MINI Mini Kleinwagen (2006 - 2013)

3.59 90 Tests 44 Erfahrungen
68%
32%

15.200 € bis 48.440 €

75 PS (55) kW bis 218 PS (160) kW

Benzin, Diesel

3,8 l/100km bis 7,6 l/100km

5,3 l/100km bis 8,3 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,22 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,47 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,52 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,09 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,27 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,27 ]
marmotta99

Juni 2015, marmotta99 über: Mini SD Aut., 143 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
empfiehlt den Kauf
Seit 4 Monaten fahre ich den Mini Cabrio SD Automatik.
Was soll ich sagen: Fahrspaß garantiert, sogar urlaubstauglich trotz kleinem Kofferraum. Strassenlage 1A.
Das einzige, was mir Kopfzerbrechen macht ist, daß so ein Zwerg ordentlich Diesel verbraucht. Bei einem täglichen Mix aus 5km Stadt und 45km Autobahn braucht er bei verhaltener Fahrweise 6,5-7l. Das finde ich doch recht hoch.
Vorher fuhr ich einen 1er BMW Cabrio mit 177PS, der bei strammer Fahrt selten über 6l gebraucht hat.
Da stellt sich mir die Frage, ob mit dem Wagen was nicht stimmt oder generell nicht sparsam zu fahren ist.

Trotz alledem: ich würde ihn wieder kaufen! :-) weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
konis1

Juni 2014, konis1 über: Mini, 122 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Also ich besitze den Wagen zwar nicht, jedoch fahre ich diesen ca. 3x mal die Woche via DriveNow (Car-Sharing). Bin jedes mal begeistert. Habe als Privatwagen einen Golf 5 und bin 1,94 M groß und passe wunderbar rein. Noch oben hin viel platz etc. ... klar ist der schmaler geschnitten, bietet jedoch top Komfort für mich!

Die 122 PS entfalten die Kraft erst ab 3,500 - 4.000 RPM ... dann macht der Mini so richtig Fun! Im Drehzahlkeller lässt es sich aber ganz angenehm Cruisen. Am spaßigsten finde ich jedoch das Kurvenfahren. Manch eine Kurve wird problemlos gefahren, wo mein Golf schon raus geflogen wäre :D

Also allen in einem ein super Auto! Und man kriegt nahezu jeden Parkplatz! Also für mich in der Düsseldorfer Innenstadt DAS AUTO! =)

Ein steht fest ... mein nächstes Auto wird ein Mini!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
thilxen

Mai 2014, thilxen über: Mini Aut., 184 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre ein Cooper S Automatik Bj 2012
75.000 bin ich gefahren
Außer zu Inspektionen in der Werkstadt
Ausstattung
Chili
Wired
Leder
JCW Tuning Kit

Ein super Auto weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
nina243

März 2014, nina243 über: Mini D, 90 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,0 ]
rät vom Kauf ab
Vor ziemlich genau 5 Jahren (2009) habe ich mir meinen lange gehegten Traum erfüllt und mir meinen Mini Cooper D zusammenbauen lassen.

Seit dieser Zeit habe ich fast 100.000 km mit dem kleinen Flitzer hinter mich gebracht und bin hin und her gerissen.

Ich mag das Go-Kart-Gefühl und den sparsamen aber doch leistungsstarken Motor, auch die Reparaturen hielten sich in Grenzen, Inspektionen waren immer ohne größere Probleme.

Seit einem halben Jahr hat sich dieses Blatt jedoch gewendet. Der Zahnriemen musste erneuert werden, da sich dort Rost gesammelt hatte, auch die Bremsen waren komplett durch. Zu Guter Letzt wird alles nun noch durch einen neuen Stoßdämpfer und ein neues Domlager abgerundet.

Früher hab ich immer gesagt: einmal Mini immer Mini.
Ich mag das Äußere und die stabile und nicht zu filigrane Verarbeitung. Auch auf der Autobahn bin ich immer zügig mit dabei.

Aber nun sage ich: einmal Mini. Reicht.

Je älter der Wagen wird, desto mehr scheinen sich die Pribleme zu häufen. Und 5 Jahre, sowie 100.000 km fürgten für ein scheckheftgepflegtes Auto kein Problem sein.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
sebastian24

Januar 2014, sebastian24 über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
das geilste auto was ich je hatte...

fahrspaß pur, super design, gute verarbeitung, individualität ohne grenzen...

alles fühlt sich am r56 gut an, ergonomie und haptik nahezu perfekt. gut das bmw den mini hat auferstehen lassen...
fahrwerk mit 17 zollern echt super, ohne das rückenschmerzen einen einholen. die spitzenmäßigen sportsitze kann ich nur empfehlen.

der motor ist auch klasse, geht ab 2500 umdrehungen los und ab 4000 ab. die getriebestufung der 6gang schaltung top, genauso wie die genial direkte lenkung. verbrauch bei überland, autobahn 140 und stadt sechs liter super... perfekt. der unterhalt ist auch sehr günstig in steuer und versicherung

einen haken hat das ganze die größe. vorne ist gut sitzen, hinten überhaupt nicht und der kofferaum fasst gerademal einen kleinen einkauf weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
binkko

Juni 2013, binkko über: Mini SD, 143 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,64 ]
empfiehlt den Kauf
Kurzfazit: Ein teurer Kleinwagen, bei dem das Triebwerk Mittelpunkt der Fahrerfahrung ist!

TOP:
- bärenstarker Motor: Schub ab 1400 U/min., ungewöhnlich frei drehender Diesel mit charakteristischem Sound.
- gute Alltagstauglichkeit: Genug Power für kurze Sprints aber vor allem auch langen Autobahnpassagen.
- extrovertiertes Styling: Hutze, Doppelauspuff, Heckspoilerchen. Der SD ist der Wolf im Wolfspelz der Modellreihe.
- hochwertiger Innenraum (- bei Auswahl der entsprechenden Sonderausstattungen, besonders Leder Lounge Sportsitze).
- tolles Infotainment und Anbindung zu Mobilgeräten (Danke BMW)
- gewohntes Mini-Fahrerlebnis: Direkte Lenkung, straffe Federung, guter Restkomfort - Image und Charme: Mit einem Mini wird man beim Spurwechsel auch mal vorgelassen...

FLOP:
- Der Preis: Mini lässt sich Qualität und Leistung bezahlen (auch hier: Danke BMW)
- tw. Materialqualität Innenraum: Die meisten Flächen wurden in den letzten Jahren zwar schon aufgewertet, aber bei genauem Hinsehen finden sich noch immer Hartplastikflächen und Plastikgräten.
- Nach Kaltstart rauer Motorlauf - der wiederum aber ganz gut zum Cooper S passt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
pilzfann

April 2013, pilzfann über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,86 ]
rät vom Kauf ab
Im Dezember 2010 war ich der Meinung, mir einen drei Jahre alten, gebrauchten Mini Cooper s mit dem JCW-Kit (192 Ps) kaufen zu müssen.
Zunächst zum Positiven:
Der Wagen hatte eine tolle Optik, unter anderem die JCW 18 Zoll Felgen und diverse Carbonteile aus dem Mini-Zubehörkatalog.
Die Beschleunigung des Mini war wirklich gut, auch bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn ging es noch zügig voran. Das Fahrwerk war hart, dafür lag der Wagen wirklich wie ein Brett auf der Strasse.
Der JCW- Endschalldämpfer sorgte für einen satten, nicht aufdringlichen Klang.
Jetzt zum Negativen:
Die Verarbeitung ist für den Neupreis (ca. 32.000 €) absolut nicht wertig genug. Aber das war mein geringstes Problem...
Ich habe den Wagen, wie bereits oben geschrieben, gebraucht von privat gekauft. Die Heimfahrt (ca. 200 km) nach der Fahrzeugübergabe, war die Welt noch in Ordnung. Bereits am nächsten Tag leuchtete eine gelbe Warnleuchte auf, die volle Motorleistung war nicht mehr verfügbar. In der Werkstatt wurde dann festgestellt, dass der Turbolader seinen Dienst quittiert hatte. Da dies wohl ein bei Mini bekanntes Problem ist, wurde der Turbolader auf Kulanz getauscht. Zu diesem Zeitpunkt konnte man bereits ein deutliches Ruckeln beim Beschleunigen sowie Vibrationen am Lenkrad feststellen. Nach Austausch des Turboladers hatte der Motor wieder einen ordentlichen Durchzug, allerdings wurde anschliessend eine "neue" Software von BMW aufgespielt, um das Ruckeln zu beseitigen. Der Wagen reagierte danach nicht mehr so bissig auf Gasbefehle, und hatte gefühlt an Leistung verloren. Das Ruckeln beim Beschleunigen war immer noch da...
Zwei Tage später lief der Motor dann absolut undrund, die Diagnose der Werkstatt: Zündspule defekt. Der Austausch kostete lediglich 80 €, der Wagen ruckelte immernoch. Laut Werkstatt war der Wagen aber in Ordnung, das angeschlossene Diagnosegerät konnte keinen Fehler finden. Auch auf meinen mehrmaligen Hinweis, dass das Ruckeln nur in eingekuppelten Zustand aufträte, wurde mir mitgeteilt, das Fahrzeug sei vollkommen in Ordnung. Nach diversen weiteren Werkstattaufenthalten, bei denen die Ursache der Vibrationen nicht gefunden werden konnte, wurde dann ein Ingenieur aus München angefordert. Bereits nach fünf Wochen traf dieser dann bei meiner Werkstatt ein, um nach 15 minütiger Probefahrt die Diagnose zu stellen - Kupplung und Schwungscheibe defekt, müssen getauscht werden. Das Fahrzeug hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 70.000 km gelaufen. Gleichzeitig wurde der Bordcomputer ausgelesen, und mir mitgeteilt, dass ich mit hohen Drehzahlen gefahren sei, und daher das frühzeitige Ableben der Kupplung selbst verschuldet hätte.
Da ich natürlich nicht wusste, wie der Vorbesitzer mit dem Wagen umgegangen ist, habe ich das so hingenommen. Reparaturkosten 1500 €...
Mit freudiger Erwartung habe ich den reparierten Wagen dann in der Werkstatt abgeholt, um endlich dem in der Werbung versprochenen Go-kartfeeling fröhnen zu können. Bereits nach wenigen Kilometern, ich wollte es anfangs nicht wahrhaben, musste ich einsehen, dass der Wagen wie zuvor schon beim Beschleunigen mal mehr, mal weniger ruckelte. Anruf bei der Werkstatt meines Vertrauens- der Ingenieur aus München würde sich der Sache sofort wieder annehmen! In vier Wochen würde er wiede vorbeikommen. In der Zwischenzeit könnte ich aber ohne Weiters den Mini benutzen. Dann nach ca. 800 gefahrenen Kilometern der nächste Termin beim Fachmann aus München. Diagnose: Kupplung und Schwungscheibe defekt, müssen getauscht werden. Mir wurde mitgeteilt, man hätte den Bordcomputer ausgelesen, ich sei mit sehr hohen Drehzahlen gefahren und hätte somit die Kupplung selbst zerstört. Daher könne der Austausch natürlich nicht auf Kulanz erfolgen...
Mein Einwand, dass der Wagen direkt nach dem ersten Kupplungsaustausch immer noch geruckelt hätte, wurde nicht gelten gelassen. Es folgte ein Telefongespräch mit dem Mini Kundendienst in München:
Der Herr in der Kundenbetreuung teilte mir mit, dass Kulanz von Seiten der BMW AG ausgeschlossen sei, da die Daten des Bordcomputers belegen würden, dass ich mit sehr hohen Drehzahlen gefahren sei.
Mein Einwand, dass durch den Austausch der ersten Kupplung keine Besserung der Problematik eingetreten sei, wurde als nicht mehr nachvollziehbar hingestellt.
Ich habe dann gefragt, ob BMW mir jetzt allen Ernstes unterstellen wolle, dass ich in nicht mal 800 km eine Kupplung zerstört hätte. Und ob das die vielbeworbene Premiumqualität von BMW sei?!
Ich habe noch nie einen Menschen am Telefon so sehr um Ausreden ringen hören.
Man hätte ja schliesslich den Speicher ausgelesen, die hohen Drehzahlen...
Mein Hinweis, dass ich weder Ampelrennen fahre, und auch keine Pferdeanhänger oder Boote mit dem Mini gezogen hätte, sondern lediglich recht schnell auf der Autobahn unterwegs wäre, was ja bekanntlich mit einem Anstieg der Drehzahl verbunden ist, wurde mit skurrilen Ausreden abgetan.
Auch mein Einwand, dass mein vorheriges Fahrzeug, ein Z4 Sdrive35i, und der Wagen davor ein Z4 3.0i gewesen seien, und dass ich bei denen, trotz höherer Motorleistung nie Probleme mit der Kupplung hatte, wurden mit dem Hinweis abgetan, dass das ja schliesslich Sportwagen seien...
Ich habe dann gefragt, ob es also nach Meinung der BMW AG nicht erlaubt ist, einen Mini John Cooper Works sportlich zu bewegen.
Ich habe dann noch aus dem Mini John Cooper Works Zubehörkatalog vorgelesen:
in dem Minizubehörkatalog wird zum Nachrüsten ein Schaltblitz angeboten, um Zitat: "die maximale Beschleunigung aus Ihrem Mini rauszuholen".
Zu diesem Zeitpunkt konnte man bereits eine sehr deutliche Nervosität am anderen Ende der Telefonleitung ausmachen. Mir wurde dann noch mitgeteilt, dass der Mini kein Sportwagen sei, sondern ein Kleinwagen. Ein sportlicher halt... Und dass man die volle Motorleistung theoretisch schon abrufen könne, nur halt besser vielleicht nur manchmal oder auch gar nicht und überhaupt hätte ich jedenfalls die Kupplung wieder kaputt gemacht, und deshalb hätte ich jetzt die Kosten dafür zu tragen.
Da der Fehler definitiv nicht im Bereich der Kupplung lag, ich aber keine Lust und Nerven mehr hatte, habe ich mich dann nach knapp sieben Monaten von diesem Premiumprodukt aus dem Hause BMW getrennt.
Jetzt noch das Beste zum Schluss:
Mein Arbeitskollege ist zur gleichen Zeit ebenfalls einen Mini gefahren.
Einen Mini John Cooper Works Cabrio (Bj 2010, 211 Ps), Neupreis knapp 40.000 €. Bei Kilometerstand 8.000! Ich wiederhole: 8.000 km ebenfalls
Ruckeln beim Beschleunigen. Der Wagen war zu diesem Zeitpunkt ( September 2011) ca. 17 Monate alt. Diagnose in der Werkstatt: Kupplung und Schwungscheibe defekt, müssen getauscht werden.
Natürlich hat ein 17 Monate altes Fahrzeug noch Garantie- ABER- man hätte den Speicher ausgelesen, er sei mit sehr hohen Drehzahlen gefahren, die Kupplung müsste er deswegen selber bezahlen...
Ich glaube ja an Zufälle, aber da zwängt sich mir doch der Verdacht auf, dass bei den JCW Modellen bauartbedingte Mängel auf den Rücken der Kunden abgewälzt werden.
Vielleicht ist die die Leistung, die aus dem 1.6 Literaggregat gepresst wird, einfach zu viel für den Antriebsstrang...
Jedenfalls habe ich mir die Internetdomain www.minimalerfahrspass.de gesichert, bei Gelegenheit werde ich mal die Seite starten.
Fazit:Vom Mini JCW kann ich nur abraten. Grundsätzlich ein von der Idee her tolles Auto, anscheinend wird das Fahrzeug dem Premiumanspruch der BMW- Group aber überhaupt nicht gerecht.
Aber muss ja jeder selber wissen...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Martin84

März 2013, Martin84 über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,86 ]
rät vom Kauf ab
Ich hab meinen MINI jetzt seit einem Jahr. Bereits nach 4 Monaten und 70000 KM der erste Werkstattbesuch, die Diagnose: Motor läuft nicht mehr, verrußte Einlassventile. 2500 Euro Schaden und trotz Gebrauchtwagengarantie vom Vertragshändler keine Kostenübernahme; nur der freundliche Hinweis, dass ich mich lieber schonmal um einen Anwalt bemühen solle.Gesagt, getan; der Anwalt konnte leider nicht machen, ich blieb auf den Kosten sitzen.

Mittlerweile habe ich in diesem einen Jahr 3500 Euro für Reparaturen und den Austausch von Verschleißteilen ausgegeben. Zurzeit steht der Wagen wieder bei BMW, weil sich die Motorkontrollleuchte gemeldet hat, das Getriebe macht seltsame Geräusche, die selbst der Werkstattmeister von BMW nicht zuordnen konnte, die Steuerkette rasselt, obwohl der Kettenspanner bereits im Sommer ausgewechselt wurde.

Verarbeitungsteschnisch ist das Auto eine Katastrophe: Alles klappert, knackt und quietscht, die Seitenfenster rappeln in der Führung, diverse Plastikteile (u.a. an der Mittelarmlehne, an den Sonnenblenden) sind ausgeleiert oder abgebrochen.

Mein Fazit: Nie wieder MINI.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rs1065

Februar 2013, rs1065 über: Mini Clubman Aut., 211 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
Der Clubman ist eigentlich ein schönes Auto, wenn da nicht die Werkstätten und die Verarbeitungsmängel wären.

1. Fehler: Steinschlagschutz im Radlauf los. Reparatur mangelhaft, mußte also noch einmal hin!
2. Fehler: Riss in Scheibe, ohne erkennbaren Schaden an der Scheibe. BMW weigert sich das zu beheben, weil der PKW schon 10000 Km gelaufen hat. So etwas kann kein Spannungsriss sein.
3. Fehler. Windgeräusche durch die neue Scheibe. Falsch eingebaut! Wird durch BMW repariert (mit Silikon abgedichtet). Was soll man davon halten?! Scheibe ist Gott-sei-Dank durch Steinschlag beschädigt worden und wurde ersetzt (nicht durch BMW)!
4. Fehler. Lackbeule im Dach. BMW sagt das war ein Steinschlag. Der PKW war da 3 Monate alt und der Lack wirft eine Beule im Dach!!
BMW hat sich geweigert das zu reparieren!

Das ist definitiv mein letzter Mini und auch BMW!

BMW geht es offenbar zu gut!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
bushrider660

Januar 2013, bushrider660 über: Mini, 184 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Als Zweitwagen legten wir uns im September 2012 noch einen MINI Cooper S mit 184 PS zu. Noch vor der Fahrzeugauslieferung wurde vom BMW/MINI Händler ein JCW Kit (ca. 2000,- €) verbaut. Nun hat der "Kleine" 200 PS und einen deutlich besseren Sound sowie Abzug in den höheren Dehzahlbereichen. Dies allerdings erst nach betätigen des Sport Button.
Die Straßenlage ist selbst mit dem Serienfahrwerk richtig gut und ich erwische mich immer öfters den AM bzw. das Motorrad in der Garage stehen zu lassen und einfach schnell mit dem MINI auf Kurventour zu gehen.
An die immer wieder erwähnte gewöhnungsbedürftige Bedienung des Innenraum haben wir uns schnell gewöhnt (vielleicht sind wir dies von unserem AM schon gewohnt!?).
Ein wirklich gelungenes, spaßiges Auto mit durchaus guten Sportgenen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
ClaudeEckel

August 2012, ClaudeEckel über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,29 ]
rät vom Kauf ab
5 Jahre, 135000km, 10 Werkstattaufenthalte seit Ablauf der Garantie und knapp 10000€ Reparaturkosten. Klappern, Knacken, Knistern im gesamten Innenraum. Totaler Fehlkauf! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Joanna77

Juli 2012, Joanna77 über: Mini, 122 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den Mini Cooper Bj.06/2010 mit 122 PS seit einem Jahr, bin sehr zufrieden, bis auf den wirklich hohen Benzinverbrauch.
Sonst macht dieses Auto einfach nur Spaß:-) weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
reinthaler

Juni 2012, reinthaler über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Kurzes Zusammenfassung nach 2 Monaten Mini Cooper S fahren:
Habe ihn gebraucht für 12500€ gekauft (Bj: 2008, 52000 km, Xenon, Klima, Teilleder,...) und seit dem ca. 3000 km gemacht.
Preis-Leistung für einen gebrauchten Kleinwagen mit solcher Leistung, Ausstattung, Kultfaktor und Premiumanspruch für mich GUT.
Design bewerte ich nicht, ist geschmackssache, mir gefällts!
Verarbeitung in meinem 4 Jahre alten Gebrauchten wircklich gut, nix knarscht alles sitzt noch wie bei einem Neuwagen.
Zum Fahren: Der Wagen geht wunderbar flink um die Kurven, super Lenkung, super Rückmeldung, super Straßenlage.
Der Moter zieht in allen Lebenslagen super, vorallem ab 3500U/min, ab da hört man dann auch den für einen reihenvierzylinder schön kernigen Sound, der aber nicht Übertrieben laut ist. für mich ein super Moter mit super Durchzug!
Nur der Verbrauch ist nicht so super, bin zurzeit bei 9,5 l, bei zugegeben sehr flotter Fahrweiße und auch ab und zu Bergstraßen, jedoch werde ich woll nie auf die Werksangabe von 6,4 l kommen...
Der Mini ist so Alltagstauglich wie jeder andere zweitürige Kleinwagen, ist nicht groß, für mich aber ausreichend!
Die Unterhaltkosten sind Leitungsbezogen etwas höher wenn man zur BMW-Vertragswerkstätte geht, aber da ich Gebraucht beim freiem Händler bzw. Mechaniker gekauft habe, habe ich dass Problem nicht...
Was für mich sehr wichtig ist, ist das gute Image was der hat, da ich im Verkauf arbeite und manchmal auch mit dem Privatauto auf Geschäftsessen muss. Der Mini passt immer, bei "Normaolverdiehnern", man gibt aber auch bei vermögenden Leuten ein gutes Bild ab, was für mich schon beim Auto anfängt.
insgesamt ist der Mini zum Kauf weiterzuempfehlen, gerade als Gebrauchter mit wenig Laufleistung und guter Ausstattung wie ich ihn habe!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Nobsche

Mai 2012, Nobsche über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe den R56 COOPER jetzt seit 1 1/2Jahren und bin im großen und ganzen sehr damit zufrieden. Für den überwiegenden 1 - 2 Personenbetrieb sehr geiegnet. Durch die umklappbare, geteilte Rückenlehne ist auch der wöchentliche Einkauf kein Problem. Im Gegenteil - zu meiner ersten Befürchtung hat der kleine Kofferraum sogar den Vorteil, das nichts durch die Gegend fliegt. Im Zubehör (minikombi.de) gibt es auch Umbausätze, die ihn zu einem "Platzriesen" werden lassen.
Die Rundumsicht ist sehr gut und wer mit diesem kleinen Stadtflitzer noch Parkplatzprobleme hat, sollte darüber nachdenken den Führerschein abzugeben.
Wirklich zu hause ist er auf der kurvenreichen Landstraße. Dort kann er so richtig zeigen was in ihm steckt. Das so oft beschriebene "Kartfeeling" trifft wirklich auf ihn zu. Zentimetergenau lässt er sich dirigieren. Die Sitze bieten einen ausreichenden Seitenhalt und sind auch langstreckentauglich.
Da ich leider oft im Stadtverkehr unterwegs bin, hat sich der Durchschnittsverbrauch bei MIR auf knapp 8 Liter/100 km eingependelt (lt. Bordcomputer) Außerorts sind durchaus 6 Liter drin.
Das angebotene Fahrwerk mit sportlicher Abstimmung ist, ein wie ich finde überflüssiges Extra, welches den MINI mit den auch NOCH bei mir verwendeten Run Flat Reifen sehr, wenn nicht zu hart macht.
Das Sehrienfahrwerk ist ausreichend straff genug.
Die Motorisierung mit 120 PS ist ebenfalls völlig in Ordnung. Mehr bedarf es in der heuteigen Zeit nicht.
Ein weiterer erheblicher Vorteil zum COOPER S ist, das der "normale" COOPER kein Problem mit dem Steukerttenspanner - bzw. der Steuerkette hat. Viele Bekannte von mir haben reichlich dererlei Probleme, die auch bei MINI bekannt aber nicht in den Griff zu kriegen sind. Ich bin froh, dass ich keinen "S" habe.
Livestyle:
Da ist er einfach unschlagbar und man kann ihn nur lieben! Von allen aktuellen Retromodellen ist er da doch am besten gelungen. Wobei BMW das wohl erkannt hat und jetzt dramatisch vom Ur-Mini abweicht. Was mir gar nicht gefällt. Aber Geld regiert die Welt.
Die gesamte MINI-Szene ist sehr gut! Schon gewusst, dass MINI Fahrer sich grüßen? Wo gibt es das außer bei Motorradfahrern schon noch?
Zur Verarbeitung:
Im großen und ganzen bin ich damit zufrieden. Dafür, dass es sich beim MINI aber um einen Premiumhersteller handelt, gibt es doch hier und da mal ein geknarze der Abdeckungen, was meiner Meinung nicht sein muss. Das Plastik in der Mittelkonsole mutet eher billig an.
Schäden in der nun 5 jährigen Laufzeit war eine defekte Bremslichtbirne bei 20.TKM und ein defekter Nockenwellensensor bei 47 TKM. (Eine Kulanzregelung dafür steht noch aus)
Ob ich ihn wiederkaufen würde?
MIT SICHERHEIT!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Nobsche

Mai 2012, Nobsche über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe den R56 COOPER jetzt seit 1 1/2Jahren und bin im großen und ganzen sehr damit zufrieden. Für den überwiegenden 1 - 2 Personenbetrieb sehr geiegnet. Durch die umklappbare, geteilte Rückenlehne ist auch der wöchentliche Einkauf kein Problem. Im Gegenteil - zu meiner ersten Befürchtung hat der kleine Kofferraum sogar den Vorteil, das nichts durch die Gegend fliegt. Im Zubehör (minikombi.de) gibt es auch Umbausätze, die ihn zu einem "Platzriesen" werden lassen.
Die Rundumsicht ist sehr gut und wer mit diesem kleinen Stadtflitzer noch Parkplatzprobleme hat, sollte darüber nachdenken den Führerschein abzugeben.
Wirklich zu hause ist er auf der kurvenreichen Landstraße. Dort kann er so richtig zeigen was in ihm steckt. Das so oft beschriebene "Kartfeeling" trifft wirklich auf ihn zu. Zentimetergenau lässt er sich dirigieren. Die Sitze bieten einen ausreichenden Seitenhalt und sind auch langstreckentauglich.
Da ich leider oft im Stadtverkehr unterwegs bin, hat sich der Durchschnittsverbrauch bei MIR auf knapp 8 Liter/100 km eingependelt (lt. Bordcomputer) Außerorts sind durchaus 6 Liter drin.
Das angebotene Fahrwerk mit sportlicher Abstimmung ist, ein wie ich finde überflüssiges Extra, welches den MINI mit den auch NOCH bei mir verwendeten Run Flat Reifen sehr, wenn nicht zu hart macht.
Das Sehrienfahrwerk ist ausreichend straff genug.
Die Motorisierung mit 120 PS ist ebenfalls völlig in Ordnung. Mehr bedarf es in der heuteigen Zeit nicht.
Ein weiterer erheblicher Vorteil zum COOPER S ist, das der "normale" COOPER kein Problem mit dem Steukerttenspanner - bzw. der Steuerkette hat. Viele Bekannte von mir haben reichlich dererlei Probleme, die auch bei MINI bekannt aber nicht in den Griff zu kriegen sind. Ich bin froh, dass ich keinen "S" habe.
Livestyle:
Da ist er einfach unschlagbar und man kann ihn nur lieben! Von allen aktuellen Retromodellen ist er da doch am besten gelungen. Wobei BMW das wohl erkannt hat und jetzt dramatisch vom Ur-Mini abweicht. Was mir gar nicht gefällt. Aber Geld regiert die Welt.
Die gesamte MINI-Szene ist sehr gut! Schon gewusst, dass MINI Fahrer sich grüßen? Wo gibt es das außer bei Motorradfahrern schon noch?
Zur Verarbeitung:
Im großen und ganzen bin ich damit zufrieden. Dafür, dass es sich beim MINI aber um einen Premiumhersteller handelt, gibt es doch hier und da mal ein geknarze der Abdeckungen, was meiner Meinung nicht sein muss. Das Plastik in der Mittelkonsole mutet eher billig an.
Schäden in der nun 5 jährigen Laufzeit war eine defekte Bremslichtbirne bei 20.TKM und ein defekter Nockenwellensensor bei 47 TKM. (Eine Kulanzregelung dafür steht noch aus)
Ob ich ihn wiederkaufen würde?
MIT SICHERHEIT!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
1909

Februar 2012, 1909 über: Mini SD Aut., 143 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,93 ]
rät vom Kauf ab
Hallo zusammen, ich fahre seit 5 Monaten einen SD meine Erfahrung ist das mein Mini zwischen 1900- 2300 U/min geräusche macht. BMW bekommt das bis heute nicht hin. Amn kann sich nicht vorstellen was ausgebildete Meister für Erklärungen haben. Beim ersten Reklametionstermin wurde Filz unter dem Drezahlmesser als abhilfe montiert. Beim zweiten mal der komplette Tacho getauscht. Das ergebnis ist das die Geräusche noch immer das sind. Dann wurden mir noch die Dachträgerhalterungen freigelegt dies Konstruktion könnte in Afrika entstnden sein. Unglaublich wie sowas von BMW freigegben wird. Mal sehen was daraus wird. Ansonsten ist das Auto zum Fahren einfach Cool das auch seine Preis hat. Ich würde mir keinen mehr kaufen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Jaja1991

Juli 2011, Jaja1991 über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
empfiehlt den Kauf
Vor zwei Jahren habe ich mir den Mini, trotz aller Proteste und Witzen meiner Freunde, einen Mini Cooper, geleast. Wir fahren den Mini als Zweitwagen. Also fährt der Mini jährlich unter 15.000 km...

Man sagt zu Mini, es wäre ein Damenauto. Doch welche Frau, kann einen Mini an seine Grenzbereiche bringen, die die starke Motorisierung erfordert. Denn erst ab 3.000 Umdrehungen kommt der Kart-feeling auf, genau so wie bei Kurven oder Slalom fahren beim ADAC-Fahrsicherheitstraining. Kein Auto, außer der 911-er, macht so spaß, wie der Mini.

+ direkte Lenkung
+ sehr ansprechendes Gaspedal
+ super Sound, bei jedem Gas geben!
+ sehr viel Platz im Fond
+ durchzugstark
+ Kart-feeling
+ viele Individualisierungsmöglichkeiten
+ Ampelrennen werden immer gewonnen, auch bei 80% Auslastung, sehr anfahrstark

- hoher Verbrauch
- Wenn ein Beifahrer mitfährt, muss er immer beim Wechsel in den fünften Gang das linke Knie wegziehen
- teure Extras
- magere Serienausstattung
- Auto-Start-Stop Funktion nervt, da die Leute immer blöd gucken, als ob man abgewürgt hat oder zum Ampelrennen einlädt
- Man muss den Wagen immer hochtourig fahren, damit man die 120 ps spürt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
konradniedermaier

April 2011, konradniedermaier über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Kurzes Statement zu Cooper S:
seit 4 Tagen in meinen Besitz, mein erster Mini. Fahre seit ca. 25 Jahren nur BMW (BMW Angehöriger), die letzten Jahre Z3 3,0 Roadster und Z4 Coupe. Bis zum letzten Augenblick habe ich gehadert,ob es mal ein Mini sein soll. Habe meinen Mini von einem Kollegen gekauft.
Nach den ersten Fahrten bin ich begeistert von dem kleinen Flitzer. Macht wirklich Spaß, der Motor (da bin ich natürlich verwöhnt) ist ne Wucht (kein 3 ltr. Sechszylinder, aber schon irre), das Fahrwerk einfach nur geil!!! Und er schaut flott aus.
Die Qualität ist vielleicht nicht BMW like, aber ist soweit schon in Ordnung. Habe noch nichts bemerkt was wirklich schlecht wäre (der Motorraum ist nicht von BMW).
Komme auch mit der Bedienung zurecht. Für manche Leute gibt's immer etwas zu meckern, aber bis jetzt ist alles Top.
Sicher ist der Mini nicht billig, aber er macht jede Menge Spaß und der Wiederverkaufspreis soll zu den Besten auf dem Markt gehören.
Meine Farbkombination schaut klasse aus: Dark Silver met., schwarzes Dach, verchromte Spiegel, Motorhaubenstreifen schwarz und Alu's Web Spoke Two Tone - schaut wirklich top aus.
Zum Thema Spritverbrauch kann ich noch nichts sagen, mein Bordcomputer sagt 7,6 ltr. bei normaler Fahrweise aus (ist für mich nicht von Interesse, da ich nur ca. 5000 km im Jahr fahre).
Das Platzangebot vorne ist gut, die Rücksitze dienen nur zum Vergößern des Kofferaumes.
Die Sportsitze bieten guten Sitzcomfort. Mein Cooper S mit sportlicher Fahrwerksabstimmung und 17" Alu's ist straff aber auf jeden Fall noch vertretbar. Ein guter Kompromiss.

Der Cooper S macht auf jeden Fall viel Spaß, schaut gut aus und hat meine Empfehlung!!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
margot9425

März 2011, margot9425 über: Mini John Cooper Works, 211 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Selten habe ich mich mehr über einen Neuwagen gefreut als über den JCW. Nach 2 Monaten Vorfreude war es dann Mitte Febr. so weit. Das Modelljahr mit der Kombi schwarz zur Grundfarbe, rotem DACH, Spiegel, rote Bremsbacken und rote dezente Zierhaubenstreifen. Ich finde die Kombination einfach nur GEIl.

Nach 2 Wochen der intensiven Nutzung und 1500 km erlaube ich mir ein erstes Urteil. Unabhängig vom hohen Anschaffungspreis macht der Motor in Verbindung mit dem 1,6 liter Turbomotor einfach nur Spaß. Egal in welcher Lage schiebt der Wagen mit einem unbeugsamen, brachialen Willen nach vorn. Das 2 wöchige Dauergrinsen hält noch immer. Das immer wieder beschriebene Gokartfeeling kann nur bestätigt werden.

Überholen in Bereichen von 70-160 km/h wird zum Kinderspiel. Beim betätigen des Boosterschalters erhöht sich das Drehmoment spürbar und die Gasannahme ist etwas aggressiver.

Der Klang der Edelstahlanlage kann wohl als sehr sportlich bezeichnet werden. Bei rd. 1600 Umdrehungen fängt der sonor rotzig klingende Sound zu Dröhnen an. Mir gefällt es wirklich gut, vor allem schießen bei warmen Endtopf die Fehlzündungen nur so heraus (wer's halt mag).

Die Verarbeitung könnte etwas besser sein. So hat das Leder so manche Verarbeitungsschwäche wie Unebenheiten oder leichte Fehler. Nicht unbedingt übliche BMW Standard.

Mein Works hat folgende Ausstattung.

Navi, ha.Kardon soundsystem, Xenon, Tempomat, Freisprechung, Chili Packet, 17 Zoll Felgen in schwarz, Schiebedach - außer adaptives Kurvenlicht alle Ausstattungsmerkmale - Kostenpunkt 37000 Euro.

Klar gibt es für soviel Geld Alternativen. Aber nicht soviel Leistungsgewicht mit dieser Altagstauglichkeit.

Für mich ist der JCW eine echter Volltreffer und mit keinem Wagen habe ich je soviel positive Reaktionen erhalten.

Durch meine Außendiensttätigkeit kommt nie das Gefühl auf mit dem falschen PKW vorzufahren.

Der Verbrauch liegt bei rd. 8 - 8,5 Litern bei alltäglichem Gebrauch (80 % in der Stadt). Bei Gas bzw. Volllast sind durchaus 10-12 Liter drin.

Seine Lieblingsstrecke sind kurvige Landstrassen aber auch auf der Autobahn unterschätzen ihn viele.

Zum Soundsystem kann nur soviel sagen. Trocken, satt, stabil, klar und laut. Der Bass ist gut aber nicht brachial. Insgesamt 7 von 10 Punkten. In Verbindung mit dem iPhone eine ideale Ergänzung und mit viel Spielereien über das mini App nutzbar (Mini Connecting)

Insgesamt würde ich den mini wieder kaufen und 9 von 10 Punkten geben.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
teqish

März 2011, teqish über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,86 ]
rät vom Kauf ab
Ich fahre seit 2008 den Cooper S. Die Qualität reduziert sich auf das reine Fahren. Die Verarbeitungsqualität zu diesem Preis ist schon fast eine Frechheit. Ueberall knistert, knackt und klappert es. Villeicht liegt dies an dem harten Fahrwerk? Die Materialanmutung ist enttäuschend, viel zu viel Hartplastik und teilweise sogar messscharfe Kanten (schiebedachverkleidung). Die Variabilität ist, bei den Abmessung, doch hin und wieder erstaunlich. Die Zuverlässigkeit ist auch nicht gerade berauschend, wenn man bedenkt dass bei ca 6000 der Spanner des Zahnriehmens defekt ist und dieses Ersatzteil dann noch nicht auf Lager ist. Zahnriehmentausch hat er bei gerade mal 50000kM auch schon hinter sich. Der Verbrauch von angegeben 7,9l kann wohl auch nur bei konstanten 130 auf der Autobahn eingehalten werden, der Durchschnitt liegt bei ca. 8.5l.
Nun zum positiven Teil: Kurvenjagen macht richtig Spass, und auch der Auspuffsound ist toll. Aber ob dies reicht, eventuell bei einem gut gepflegten Gebrauchten.

11/8/2011:
Es gibt ein Update zu diesem Thema. Das Klappern nimmt quasi täglich zu. Es nervt und geht sogar soweit dass teilweise der Partner das Gespräch der original Freisprecheinrichtung nicht mehr hört.
Sporadisch treten Phantom Fehlermeldungen auf, die von der inkomptenten Werkstatt dann auch noch zu keiner Erklärung führen. Kleinigkeiten wie zB Nebellampe defekt obwohl die Nebellampen aus sind. Beim nächsten Neustart ist der Fehler dann weg. Bremsenfehler während der Autobahnfahrt auf der Ueberholspur. In der Werkstatt konnte kein Fehler festgestellt werden. Und wenn dann tatsächlich mal ein Fehler auftritt wird dieser nicht angezeigt.
Das Auto steht nun bereits eine geschlagene Woche in der Werkstatt, da keine Motorleistung mehr vorhanden ist. Es fährt sich wie gefühlte 40PS. Ueberholen von LKW's auf der Autobahn unmöglich. Die Motorkontroll Leuchte ging erst 5kM nach dem Auftreten der Panne an. Nach 5 Minuten dann wieder von selbst aus. Am nächsten Tag war der Fehler immer noch vorhanden, aber eine Störung wurde nicht angezeigt.
So das Ende vom Lied ist nun, nach 4 Tagen Suche der Werkstatt, ein defekter Turbo. Und dies bei 59000kM!!! Ich soll nächste Woche das Auto wieder abholen, ich bin mal gespannt.
Gut dass es ein Dienstfahrzeug ist und das Leasing in 6 Monaten endlich ausläuft.
Ach fast hätte ich das ja noch vergessen: Immer schön den Oelstand prüfen (so alle 2000 - 3000kM). Der Mini trinkt das Oel mittlerweile schon fast wie Benzin, 1l auf 2000kM. Uebrigens zeigt er auch nicht an wenn der Oelstand am oder bereits leicht unter dem Minimum steht.
So alles in Allem doch sehr ernüchternd.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
danes125

Februar 2011, danes125 über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe mir im Dezember 2010 dieses Auto zugelegt. Ein Teil der negativen Kritiken, die vor mir geschrieben wurden, missachten meiner Meinung nach den Sinn und Zweck dieses Auto.

Dieses Auto muss keine vier Personen transportieren - auch wenn er es kann. Ja, es gibt angenehmere Möglichkeiten der Fortbewegung als zu viert in einem Mini! Der Kofferraum muss nicht mehr als zwei Kisten Getränke und ein bisschen Essen aufnehmen. Dieses Auto ist für Singles, die 99% ihrer Zeit max. insgesamt zwei Personen befördern wollen! Deswegen habe ich mir dieses Auto gekauft. Dieses Auto hat das, was ich brauche: Er ist klein, hat vorne Platz, verbraucht wenig und ist für einen Diesel billig im Unterhalt. Wenn ich mehr als 2 Personen mitnehmen muss, muss entweder jemand anderes fahren oder mein Vater freut sich ein Wochenende Mini fahren zu können.

Zurück zum Auto. Als ich diesen schwarzen Mini mit den Flame Spoke R97 in Silber mit 205er-Schlappen sah, wusste ich das wird mein neues Auto. Er hatte die für mich wichtigen Ausstattungsmerkmale: Xenon, Bluetooth (damit auch USB-Anschluss und AUX-IN-Anschluss), Sitzheizung, Klimaautomatik und Tempomat. Er hatte zusätzlich die Ausstattung Leder Lounge Redwood Red (damit auch die wirklich hervorragenden Sitze) mit Color Line Dark Grey und schwarzen Zierleisten. Also eigentlich alles, was ich wollte außer Automatik und Navi, dass man im Mini nun mal fast gar nicht findet. Ich vereinbarte eine Probefahrt und anschließend kaufte ich den Mini.

Ein paar kleinere Mängel hatte er zu Beginn: Die Einstellung der Außenspiegel und ein Schlüssel waren defekt, in den Nebelscheinwerfern und in (!!) der Fahrertür war Wasser. Alles wurde anstandslos vom BMW-Händler (exkl. Leihwagen) behoben!

Ein perfektes Auto gibt es nicht, also gibt es auch etwas Negatives: Der Motor hat den letzten Kick nicht. Aber demnächst soll wohl der Cooper SD kommen (mal Probefahren - leider nur mit dem kleinen 2-Liter-Diesel). Es langt um zügig im Verkehr zu schwimmen, nur auf der linken Spur hat man definitiv nichts zu melden! Aber das habe ich von diesem Auto auch nicht erwartet. Desweiteren geht mir die Sitzeinstellung etwas auf den Zeiger. Die Lehnenverstellung ist dermaßen ungünstig positioniert, dass man sich bald die Hand bricht. Die Sitzhöhenverstellung ist so ein blödes Ratschensystem, wie man es auch u. a. bei VW und Audi findet. Gerade in BMWs ist das normalerweise viel besser gelöst: ein Hebel ziehen und die Höhe mit Gewichtsverlagerung einstellen! Zum Glück fahr in der Regel nur ich das Auto, so dass dieser wirklich lästige Akt entfällt. Auch dass ich den Tempomat wirklich immer bei Fahrtantritt anschalten muss, finde ich unpraktisch. Außerdem hat er zu wenig Anzeigen, dazu später noch mehr.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Dank der vielen Autobahn hat sich mein Verbrauch zwischen 4,5 bis 6,5 l/100km eingependelt je nach Gasfuß und die Wartungsintervalle werden immer länger! Denn dieser Mini hat keine festen Wartungsintervalle und setzt diese nach Gebrauch fest. So weiß man beim Kauf auch ziemlich gut, wann was fällig werden wird. Dazu im Stand bei laufenden Zündung einfach mal im Service nachgucken. Das Auto liegt phänomenal auf der Straße. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten um die 200 km/h, fühlt er sich sehr gut an. Ich finde er liegt sogar ruhiger als ein der 325d E91 (siehe auch den Erfahrungsbericht von mir) – keine Ahnung wie das bei diesem Radstand geht!

Das Platzangebot vorne ist für so ein kleines Auto hervorragend. Ich bin zwei Meter groß und auch nicht gerade schlank. Ich habe im E91 oder E46 auch nicht viel mehr Platz. Klar ist eher Turnschuh-Gefühl und nicht Platz im Überfluss, aber ich mag das. Die Lounge-Sitze sind sehr gut, besser als der Standard in so manchem Mittelklasse-Auto. Kleiner Kritikpunkt an den Sitzen die Sitzfläche könnte länger sein (aber ich bin hat 2 Meter und hab sehr lange Beine!). Aber die Rückenunterstützung vor allem mit der Lordosenstütze ist super.

Die Bedienung ist auch viel einfacher als in den anderen Kritiken behauptet. Okay die Schlüsselschacht ist wirklich nicht beleuchtet, aber wenn man dieses Auto jeden Tag fährt, weiß man auch wohin mit dem Schlüssel. Dass man die Kupplung (bei Automatik die Bremse) treten muss, um den Motor zu starten, ist bei jedem BMW so. Die fünf Kippschalter für die Fensterheber, Nebelscheinwerfer bzw. -schlussleuchte und Zentralverriegelung sind in der Tat am Anfang ungewohnt. Aber wer dieses Auto täglich fährt, greift man irgendwann völlig automatisch richtig und sie sehen einfach nur sehr stylisch aus! Auch die Bedienung des Professional Radios ist einfach: Telefonieren, MP3 suchen und Bordcomputer abfragen, ist alles kein Hexenwerk. Insgesamt gilt für die Bedienung: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier – er gewöhnt sich an alles! Auch an das Tachometer in der Mitte habe ich mich sehr schnell gewöhnt. Ich habe nach der Probefahrt bei meinem alten Auto den Tacho in der Mitte gesucht - auch die Lichtquelle in der Mitte bei Nachtfahrten vermisse ich in anderen Autos mittlerweile! Was ich - wie auch bei den größeren Brüdern 3er E90 und 5er E60 - vermisse, ist ein Anzeige für die Wassertemperatur. Öltemperatur sowie -druck oder gar Turboaufladung oder Batterie wäre sehr wünschenswert. So hat man keine Ahnung über den Zustand des Motors und des Fahrzeugs

Ganz nett finde ich auch die Spielerei die nächtliche Ambientebeleuchtung von orange über lila nach blau einzustellen zu können. Leider verändert sich die Farbe des Tachos nicht mit, das wäre das Non-Plus-Ultra gewesen! Wenn ich schon beim Thema Nacht bin, die Ausleuchtung der Xenon-Scheinwerfer ist super! Noch nie so ein gutes Xenon gehabt (Vergleich mit u. a. BMW 5er - E39, E60, Audi A6, Opel Astra)

Anmerkung: Die 205er-Reifen sind ziemlich übertrieben. Ich denke ich fahre sie noch fertig und werde sie dann durch 16-Zöller und 195er ersetzen. Mit den Winterreifen (195er auf 15" - ich habe sie auch vom TÜV eintragen lassen) zieht er bedeutend besser und liegt in der Kurve nicht wirklich schlechter!

Anmerkung, die 2.: Mein Mini wollte letztens nicht mehr starten. Nach Abschleppen vom ADAC, Gezackere mit der Garantie-Versicherung, Autohändler und Werkstatt, wo der Wagen stand, kam der BMW Notdienst hat den Schalter an der Kupplung (der Schalter, der prüft, ob die Kupplung beim Starten getreten ist!) wieder eingesetzt und er lief wieder! Typisches Mini-Problem! Insgesamt ist die Unterseite des Amaturenbrett anfällig. Auf der Beifahrerseite sitzt der Pollenfilter, die Halterung bricht gerne. Dann kann man zwei Schrauben in die Halterung drehen.

Anmerkung, die 3.: Ich hatte das Problem, dass der Mini ab einem Tempo von 140-170 km/h je nach Windstellung (Gegen- oder Rückenwind) gepfiffen hat. Es war die Windschutzscheibe. Prüfen kann man das beim Pfeifen gegen die Scheibe drücken, wenn sich das Geräusch verändert, muss die Dichtung zwischen Windschutzscheibe und Dach neu verklebt werden.

Anmerkung, die 4.: Seit der ersten Inspektion geht der Mini spürbar besser! Der Turbo wurde nicht richtig mit Luft versorgt, da ein Mader beim Krabbeln durch den Motorraum den Schlauch abgetreten hat. Jetzt kann ich wenigstens Golfs versägen!

Anmerkung, die 5.: Ich habe gar nichts zum EfficientDynamics geschrieben - bei Mini ja Minimalism genannt. Die Start-Stop-Automatik funktioniert nur zwischen 3 Grad und 30 Grad Celsius, die Klimaanlage darf nicht voll laufen, der Motor muss warm sein, der Kühler nicht unter Volllast usw. (man sieht schon eine Menge Faktoren) und ist ein nettes Feature um Leute zu überraschen. Es spart zwar rechnerisch kaum Sprit, aber wenn alle Minis auf 100km 0,1 Liter Sprit weniger brauchen, finde ich das gut. Von der Bremsenergierückgewinnung bzw. Abschalten von Stromquellen bei Nichtgebrauch, merkt man nichts - so soll das ja auch sein!

Fazit
Ein Kult-Auto, das man lieben muss, sonst kauft man es sich einfach nicht! Ein solches Auto muss man mit dem Herzen kaufen, weil der Verstand kann den Wert dieses Auto (emotional wie finanziell) nicht verstehen! Ich finde diesen Mini äußerst gelungen. Er fährt sich super, ob mit Run-Flat oder ohne, ist wie immer Geschmackssache. Man hat ausreichend Leistung und das bei einem tollen Verbrauch.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Ranga

Oktober 2010, Ranga (Bronze Experte) über: Mini, 122 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Lifestylefahrzeug der besonderen Art

Um es gleich vorweg zu nehmen, was ich so an Kritiken zum Mini im Forum lesen musste, ist teilweise jenseits von Objektivität und Nachvollziehbarkeit. Insoweit möchte ich gerne die Betrachtung korrigieren und versuche halbwegs wertefrei eine Einschätzung zum aktuellen Auto 2010 abzugeben:

Mit dem Kauf eines Mini Cooper mit dem Ausstattungspaket „Chili“ habe ich nun ausgiebig Zugang zum Fahrzeug.

Was erhält man für gut 25.000 € (Listenpreis + Zusatzausstattung)? Einen „Kleinwagen“ mit besonderem Flair und vor allem mit außergewöhnlichen Fahreigenschaften, dazu später mehr. Leider ist der Mini auch nicht frei von Kritik, auch dazu im Nachfolgenden mehr.

Mit nicht mal 4 Metern Länge scheint der Mini winzig zu sein, was natürlich Quatsch ist. Er reiht sich damit in die lange Liste von Kleinwagen a`la Polo, C3, Yaris und Co ein, zumindest was die Größe angeht. Ansonsten genießt der Mini eine Sonderstellung.

Karosserie und Verarbeitung

Das Fahrzeug ist als typische 2-türige Limousine gestaltet, klare Formen und direkte Anleihen zum Ur-Mini aus den 60ern lassen den Retro-Style zum Kassenschlager werden. Ein hoher Wiedererkennungswert wird ebenso geschätzt, wie die auffälligen Farbgebungen und zahllosen Anbauteile. Ein Auto für Fans und Liebhaber also, weniger für den Sparfuchs.

Die Verarbeitung des in Oxford gefertigten Flitzers ist über die Jahre stetig verbessert geworden. Im aktuellen Design ab 2010 wurde nochmals in Sachen Qualität nachgelegt. Die Türen fallen satt in die Schlösser, die Haptik der Materialien ist je nach Ausstattung passabel bis hervorragend. In der Ausstattungslinie „Mini One“ erhält man aber genauso viel Flair wie im Toyota Yaris oder etwa im Seat Ibiza – Hartplastik in hässlich grauer Form und schnöde Stoffe wohin man schaut. Erst mit dem Cooper ändert sich die Wahrnehmung und auch die Materialien. Wer noch tiefer in die Tasche greift und sich was etwas vom überreichlichen Sonderausstattungspaket gönnt, kann den Wagen sehr schnell gehörig aufwerten und die Haptik deutlich verbessern, gleich mehr dazu.

Zu den Neuerungen ab 2010 zählt neben einer geänderten Front und dezenten Veränderungen am Heck, wie u.a. Rückleuchten im LED-Design, auch eine leichte Neugestaltung der Innenarmaturen und Schalter. Zudem wurde nochmals am Fahrwerk und Bremsen gefeilt. Die wichtigsten Änderungen beziehen sich auf den Motor und dessen Abstimmung, so dass nun endlich auch Euro 5 erfüllt wird. Der Motor wurde nochmals deutlich besser gekapselt, was Geräuschvorteile bringt. Auch der Unfallschutz für Fußgänger wurde verbessert. Der Mini wirkt edler und wertiger den je (ab Cooper).

Instrumente und Schalter werden nun weitestgehend in schwarz gehalten und können mit Chromapplikationen aufgewertet werden. Wie immer bei Mini, besteht die Möglichkeit in schier unendlichen Möglichkeiten und je nach Geldbeutel und Gusto, sein Fahrzeug zu individualisieren. Kaum ein anderer Hersteller bietet diesen Service in dieser Fahrzeugklasse an. Der schnöde Spar-Mini als „Mini-One“ ohne Schnickschnack und Stahlfelgen wirkt eher altbacken, als frisch und dynamisch. Sofern man sich verschiedene Farbkombinationen, schöne Leichtmetallfelgen, andere Sitzbezüge, diverse Spoiler, Sportstreifen, Zusatzscheinwerfer etc. gönnt, entpuppt sich das Fahrzeug sehr schnell als echtes Lifestylefahrzeug mit Kultcharakter. Aber das alles kostet und zwar erheblich. So wurde der Grundpreis des Mini Cooper bei ca. 19.900 € auf weit über 25.000 € katapultiert.
Somit wären wir beim ersten echten Kreditpunkt, den Kaufpreis. Minifahrer/innen sollten hier schmerzfrei sei, zu den Unterhaltskosten später mehr.

Alltagstauglichkeit, Bedienung und Komfort

Ist ein Mini Alltagstauglich? Ja, wenn auch mit Einschränkungen. Der doch recht kleine Kofferraum von 160 Liter Fassungsvermögen gestattet, gegen alle Unkerufe und unqualifizierten Äußerungen immerhin das Beladen mit 2 Wasserkisten nach DIN-Norm. Ein Abstandshebel am oberen Teil der Rücksitzlehne, lässt auch eine Arretierung im steileren Winkel zu, so dass der Laderaum nicht durch eine schräge Rücksitzbank verengt wird. Nun passt auch ein größerer Koffer hinein. Braucht man dennoch mehr Platz, kann man mit zwei leichten Handgriffen, die Rücksitzbank umlegen. Wiedererwarten kann man sogar einen Sport-Kinderwagen (zerlegt) hinten rein bekommen.

Einen Multilaster al`a VW Caddy und Co darf man freilich nicht erwarten, dafür ist er auch nicht gebaut. Wer Platz für Haus und Hof sucht, kauft sich eher einen Van oder Kombi etc., logisch. Aber im Vergleich zu einem Opel Corsa (2 Türer) bietet er zwei Erwachsen + Gepäck doch noch ordentliche Möglichkeiten. Selbst eine Kleinfamilie, mit einem Kind auf dem Rücksitz passt problemlos rein, wenn auch die Kofferlast dann sehr stark eingeschränkt werden muss, selbstredend. So kann man eben nicht den ganzen Spielzeughausstand mit transportieren, wie es in einem Ford S-Max möglich ist, wiederum logisch. Schuster bleib bei deinen Leisten, aber so unpraktisch wie das Auto immer hingestellt wird, ist es eben nicht. Insofern kann man auch mit einer Dachbox nachhelfen. Für die kleine Reise zu Zweit oder zu Dritt genügt es schon. Insoweit reiht sich der Mini klaglos in die Alltagstauglichkeit seiner Klientel ein.

Im Innenraum gibt es auch diverse Unterbringungsmöglichkeiten für Kleinkram, wie in jedem anderen Kleinwagen auch. Pfiffig das zweite Handschuhfach hinter der Zierverkleidung im Armaturenbrett. Getränkehalter sind vorhanden, wer möchte kann sich noch eine klappbare Mittelarmlehne mit Staufach dazugönnen, was ich nur empfehlen kann.

Der Zustieg über die zwei großen Türen und das Beladen via Heckklappe gelingen einwandfrei. Die Motorhaube lässt sich weit öffnen und gestattet einen guten Zugang zu allen Aggregaten. Sogar das Wechseln der Leuchtmittel für die Hauptscheinwerfer (gilt nicht für Xenonbeleuchtung) gelingt ohne Fingerhakeln und Verrenkungen.

Der Tank fasst 40 Liter Kraftstoff, was noch ausreichend ist und Distanzen bis 530 km im Mittel erlaubt (Benziner), nur der Mini Cooper S hat einen 50 Liter Tank, dieser ist dem höheren Verbrauch des 184 PS starken Flitzers geschuldet.

Eine schaukelnde Schüssel mit Plüschsesseln wird man mit dem Mini vergeblich suchen. Die Sitze sind straff gepolstert, man sitzt auf ihnen sehr gut und fahraktiv. Der Seitenhalt ist anständig und auch notwendig, wenn es um das Thema Kurvenräubern geht.

Ich selbst bin ziemlich groß und ich passe tatsächlich rein und wie! Meine überlangen Beine können bei völlig zurückgefahrenen Sitzen komplett ausgestreckt werden, der Kopf genießt dank gerader Dachlinie beachtliche Freiheit und durch die steil stehende Frontscheibe auch gehörigen Abstand zu jener. Ganz anders im Vergleich zum Opel Corsa, wo einem die Sonnenblende bedrohlich nahe an den Schädel rückt und auch die Frontsitze nicht soweit zurückgefahren werden können! Klar kann bei dieser Sitzposition, im Heckbereich, also hinter einem, keiner mehr sitzen. Stellt man den Sitz moderat ein, ich sitze dann mit leicht angewinkelten Beinen, so passt zumindest 1 Person bis 1,75 m locker auf die Rückbank. Wer`s wieder mal nicht glauben will, probiert es selber aus.

Und noch mal, es ist kein E-Klasse Benz oder VW Sharan etc. mit großer Beinfreiheit im Fond. Vergleiche ich den Mini aber mit einem VW Golf VI, der auch nur eine knappe Beinfreiheit im Fond zulässt, ist das Platzangebot im Fahrgastraum doch ordentlich. Sicher der Kofferraum des Mini (im VW über 400 Liter) ist im Vergleich wesentlich kleiner, keine Frage. Aber Mini-Fahrer/innen wollen sich ja gerade von der Golf- und Astrafraktion abheben und nehmen das Weniger an Gepäckraum gerne in Kauf.

Bedienung

Tja was soll ich sagen, spätestens hier scheiden sich die Geister. Was das Fahren selbst angeht, erste Sahne, man fühlt sich sofort wohl. Aber der Tacho ist ein No-Go, stylisch ja o.k.?, aber informativ, im Blickfeld? Nein!
Glücklicherweise kann man sich im Drehzahlmesser über dem Volant digital die Momentangeschwindigkeit im LCD-Display anzeigen lassen, das versöhnt zumindest. Die Schalter sind teilweise zerstreut, aber Mini-Fahrer/innen mögen das, weil es eben anders ist. Ich muss mich erst noch dran gewöhnen.

Der „Zündschlüssel“ ist witzig geformt und wird in eine Art Spalt geschoben. Leider ist dieser Einführspalt nicht beleuchtet, aber man findet ihn mit „Goodwill“ auch nachts problemlos. In diesem Zusammenhang, die wenigsten Zündschlösser sind beleuchtet. Gestartet wird über Startknopf. Der Motor springt aber erst an, wenn die Kupplung getreten wird, so etwas gab bzw. gibt es teilweise bei den Japanern und Koreanern schon seit Jahren. Wer sich darüber aufregt, hat sonst keine Sorgen (meine Meinung). Wenn man meckern wollte, kann man jedes Auto madig machen.

Grundsätzlich stellt die Bedienung des Mini niemanden vor Rätsel.

Fahrwerk und Bremsen

Hier hat BMW ordentlich investiert und für diese Fahrzeugklasse ein aufwendiges Fahrwerk mit Multilenkerhinterachse spendiert. Konkurrenten müssen sich mit einer Verbundlenkerachse begnügen. Die Unterschiede sind dann auch sehr schnell erfahrbar. Wenn ein Alfa Romeo Mito beim Kurvenräubern die Schweißperlen auf die Stirn des Fahrers/in zaubert bleibt ein Mini gelassen, neutral fast schon zackig. Weder Polo, der neue Audi A 1 noch Corsa haben eine Chance, auch wenn diese Autos über gute bis sehr gute Fahreigenschaften verfügen. Wenn es um reine Fahrdynamik geht, fährt der Mini vielen seiner Konkurrenten auf und davon. Das sprichwörtliche Go-Kart-Feeling ist mehr als präsent und erlaubt irrwitzige Fahrmanöver. Im Alltag verspricht es dagegen Gelassenheit, weil man weiß, dass man auch schwierige Fahrsituationen hervorragend meistern kann – Stichwort „Elchtest“. Es ist einfach irre, wie sich dieses Fahrzeug um die Kurven zwirbeln lässt, Dauergrinsen ist angesagt – der Spaßfaktor ist groß.

Der Mini ist äußerst spurstabil, lässt sich sehr direkt in die Kurven lenken und ist dabei leicht untersteuernd. Ein weiteres Schmankerl sind die sehr standfesten und teilweise giftig zubeißenden Bremsen. Verzögerungswerte um die 36 m aus 100 km/h (Tests aus Fachzeitschriften) sind Oberklasseniveau. Im Alltag vermitteln die Bremsen ein ultra sicheres Gefühl, sie sind fein dosierbar und wie gesagt „Bissfest“. So ist man immer auf der sicheren Seite. War man mal doch etwas zu schnell, Bremsassistent und ESP verhindern Schlimmeres. Fahrwerk und Bremsen sind für sich betrachtet schon erstklassig und stellen einen gewaltigen Unterschied, etwa zum Opel Corsa - BJ 2010 dar. Ich fahre den Mini gerne und muss mich jedes Mal an den Schaukelstuhl meines zweiten Fahrzeuges zurückgewöhnen.

Der Federungskomfort ist, der Kurvenstabilität geschuldet, eher was für Hartgesottene. Bretthart und steif holpert das Auto teilweise über schlechte Straßen. Nur Fahrzeuge mit elektronischen Fahrwerken und selektiver Dämpferabstimmung schaffen den Spagat zwischen Sportlichkeit und Abrollkomfort. Solche Autos kosten in der Regel aber auch deutlich mehr. Der Kompromiss ist aber dem Mini dennoch gelungen. Er will ein Sportler sein und eben keine weichgespülte Kurvenwippe. Wer Federungskomfort und sänftenartiges Dahinschweben sucht, muss schon eine Citroen C 5 kaufen. Dieser knackt wiederum nicht so dynamisch durch die Kurven. Aber wie wir alle wissen, gehören Fahrzeuge aus dem Hause BMW schon immer zur dynamischen und straff gefederten Fraktion.

Antrieb

Der 1.6er Benzinmotor von Peugeot unter Vorgaben von BMW gefertigt und mit BMW-Elektronik versehen, schafft ab 2010 die Euro 5 Norm. Der Motor ist drehfreudig aber leider trotz der 160 Nm nicht besonders durchzugsstark, was häufiges Schalten verlangt. Aber die Schaltung funktioniert gut definiert, direkt und macht das Schalten selbst zum angenehmen Erlebnis. Erst ab 4.000 U/min kommt so etwas wie Sportfeeling auf, die Maschine klingt dann kernig rau, fängt aber auch an zu saufen. Wer seinen Gasfuß unter Kontrolle hat kommt mit gut 6,5 Liter Super durch die Lande. Wer lieber das Spaßpotential ausfährt, muss bereit sein einen Expresszuschlag von über 9 Litern zu zahlen. Der 1.6er mit 122 PS genügt grundsätzlich den normalen Anforderungen im Verkehr, die Höchstgeschwindigkeit von etwas über 200 km/h konnte ich mit etwas Anlauf auch erreichen. Für den Alltag ist Power vorhanden. Zum Vergleich der attraktive Alfa Mito 1.4 Multiair und Turboaufladung schlürft in der sportlichen Gangart dann schon jenseits der 10 Liter aus dem Tank…

Wer noch mehr Power will, sollte sich den Cooper-S oder den John Cooper Works ansehen, 184 bzw. 211 PS lassen die Kiste zum Rennwagen mutieren, sportliche Fahrleistungen und giftiges Durchziehen inklusive. Die Einstandspreise steigen dann mit Zusatzausstattungen schnell auf über 30.000 €.

Hier noch mal die Werte im Einzelnen:

Motor: 1598 ccm Benzin Einspritzer mit 122 PS bei 6000 U/min und 160 Nm bei 4250 U/min

Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 9,1 sec. (Werk)
Vmax: 203 km/h (Werk)
Vmax: (Tachoangaben) 210 km/h
Drittelmix: 5,4 Liter /100 km (Werk)
Drittelmix: (Alltag) 6,5 bis 9,7 Liter /100 km je nach Fahrweise

Sicherheit

Der ADAC hat den Mini mehrfach entsprechend NCAP-Crashtest vor die Testwand krachen lassen und mit 5 Sternen bewertet. ABS-ESP und Bremsassistent sowie viele Luftsäcke, ISOFIX-Kindersitzhalterungen, abschaltbarer Beifahrerairbag, optionalen Xenonlicht und das Gefühl, das Fahrzeug in jeder Situation sicher zu beherrschen (eigentlich unbezahlbar), machen den Mini zu Musterknaben in Sachen Sicherheit. Zumindest steht er seinen Konkurrenten in dieser Disziplin in Nichts nach. Die Nebelscheinwerfer genügen ebenfalls den Anforderungen, ich hatte hier von einigen User`n Nachteiliges lesen dürfen.

Kosten

Wie bereits erwähnt muss man für einen Mini, sofern er schick und trendy aussehen soll, ordentlich Federn lassen. Preise zwischen 19.500 und 30.000 € (Cooper) sind dann eher die Regel, als die Ausnahme. Ausstattungspakete wie „Pepper“ oder „Chili“ sollte man sich zumindest schon gönnen. Wer Geschick beim Handeln hat kann sogar etwas Rabatt für den Neuwagenkauf erstreiten. Mehr als 10 % Nachlass sind derzeit nicht drin, das bedeutet im Umkehrschluss, der Mini wird nicht verschleudert! Weil er eben nicht, wie viele seine Brüder, auf Halde produziert, um dann mit Monsterrabatten an den Käufer/in gebracht werden zu müssen. Selbst im Internet-Neuwagenkauf sind mehr als 10 bis 11 % nicht wirklich umzusetzen, Stichwort Werthaltigkeit.

Vergnüglich stimmt die moderate Versicherungseinstufung und das niedrige Steuerniveau (46,- €/Jahr beim Cooper – Benzin), dank geringem CO²- Ausstoß, ca 127g/km.
Die Werkstattintervalle werden je nach Beanspruchung via Display angezeigt. Durchsichten werden in der Regel alle 25.000 km bzw. einmal in 2 Jahren fällig. Leider ist BMW hier nicht der günstigste Partner (hohe Werkstattlohnkosten). Aber es soll bei der Abrechnung wohl einen Kostenabstufung zwischen Mini und BMW geben, Näheres dazu sollte man erfragen.

Die Kraftstoffverbrauchskosten bewegen sich je nach Fahrverhalten noch im Rahmen. Wer oft gerne schnell fährt, musste schon immer mehr zahlen, an diesem Grundsatz rüttelt auch der Mini nicht.

Erfreuliches erfährt man, wenn der Mini wieder unter die Leute gebracht werden soll, da der Wertverlust im Vergleich zu anderen Marken und Modellen sehr gering ausfällt. Der Mini hat sich sogar als Spitzenreiter in Sachen Wertbeständigkeit platziert. Vorraussetzung ist aber, dass der Wagen ordentlich ausgestattet ist, als Mini-One erzielt man keine Höchstpreise.

Insofern kann sich der Mini in der Summe der Betrachtung sogar fast als Schnäppchen mausern. Wer`s nicht glaubt, schaut bei Mobile.de und anderen Plattformen nach, die Gebrauchtwagenpreise sind jenseits von Gut und Böse – ganz im positiven Sinne.

Werksgarantie besteht lediglich 2 Jahre, es kann eine optionale Erweiterung dazugekauft werden.

Fazit

Wer keinen Familienlaster wie etwa ein VW Turan, Mazda 5 und Ford C-Max oder etwa ein Vernunftswagen al`a Daccia Logan, Scoda Fabia, Corsa und Co sucht, sich gerne von der Masse individuell abheben, sportlich zackig unterwegs sein möchte und bereit ist, einen gewissen Obolus auf den Tresen zu legen, bekommt eine fahraktive Spaßmaschine, mit hoher Fahr- und Crashsicherheit, mit angenehmen Sitzgestühl, welches selbst Sitzriesen vorne Platz lässt. Wer gewisse Einschränkungen im Ladevolumen verkraften kann und nicht jeden Tag einen Umzug oder 5 Kinder von A nach B bringen muss, wird mit dem Mini glücklich werden und zu den Teilnehmern im Straßenverkehr gehören, die ein Lächeln im Gesicht tragen. Der hohe Einstandspreis relativiert sich spätestens beim Wiederverkauf. Die Unterhaltungskosten bewegen sich auf erfreulich normalen also durchschnittlichen Niveau. Weniger schön, die Aufpreispolitik, dennoch eine klare Kaufempfehlung.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (7) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

FlorettCH schrieb am Donnerstag, 30. Juni 2011, 15:12 Uhr:

FlorettCH
Kann mich nur anschliessen - flüssig geschrieben und hilfreich!
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
minifrau

Januar 2010, minifrau über: Mini Aut., 120 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre meinen Mini seit März 2007 und 56000 km, sehr viel im Großstadtverkehr. Die Beschleunigung ist großartig, an der Ampel fährt mir niemand davon. Auch am Berg und auf der Autobahn gibt es immer die Möglichkeit zum Kickdown und der Mini setzt zum Spurt an. Die Straßenlage und das Kurvenverhalten sind hervorragend, auch bei hoher Geschwindigkeit in der Kurve bricht er nie aus. Die Bremsen greifen sehr gut, auch aus hoher Geschwindigkeit bringt man den Wagen sicher zum Stehen.
Das Design finde ich sehr gelungen und da man sich den Mini im Baukastensystem zusammenstellen kann, ist er je nach Geldbeutel ganz individuell und vor allem superschön auszustatten. Meiner ist außen Metallicschwarz und innen mit roter Lederausstattung.
Durch seine Kürze findet man auch in der Großstadt einen Parkplatz, aber sie ist auch sein Manko, da das Platzangebot eben sehr begrenzt ist. Der Wochenendeinkauf paßt kaum in den Kofferraum, meist muß man auch noch die Rückbank als Ablage benutzen. Allerdings ist die Rückbank sehr schlecht zugänglich und beim Hervorholen von Taschen und Einkäufen kann man sich schon mal einen Hexenschuß einhandeln!
Ebenfalls negativ: Der Sicherheitsgurt laßt sich nicht gut in der Höhe regulieren, er schneidet kleinen Fahrern wie mich in den Hals.
Durch das weit vorgezogene Dach kann man bei normaler Sitzposition die Ampel nicht sehen, manchmal echt problematisch und löst ein Hupkonzert der nachfolgenden Autos aus.
Der tatsächliche Verbrauch liegt bei uns bei 7,8 l, was ich etwas viel finde.
Mein Fazit: dieses Auto muß man einfach lieben und seine negativen Seiten hinnehmen oder sich ein großes Auto kaufen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
rennbock

Dezember 2009, rennbock über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,29 ]
rät vom Kauf ab
Hatte diese Schüssel eine Woche als Mietwagen, weil mir einer ins Auto (in ein echtes Auto) gefahren ist.
Ich hab mich ja zuerst gefreut, dass die mir bei Sixt keinen Smart andrehen wollten, aber viel besser ist dieser Schickie-Mickie-Traktor auch nicht.
Wenn man den UFO-Schlüssel versenkt hat, geht schon los... die LKW-Radkappe in der Mitte der Armaturen soll den Tacho darstellen; inkl. der meisten Kontrollanzeigen. Wer allerdings so wahnsinnig sein sollte, während der Fahrt auf diesen "Tacho" zu schauen, gefährdet sich und andere. Denn von der Fahrbahn bekommt man dann nicht mehr viel mit.
Sämtliche Schalter, Taster, Rädchen etc. sind so unglaublich unsinnig angeordnet, dass nur weibliche Intuition oder Phantasie erahnen lassen, wo man rumdrücken muss, dass die witzlosen Nebelscheinwerferchen angehen.
Der Motor geht halbwegs vorwärts; zumindest dafür, dass es ja ein 1,6 Liter-Traktor ist. Dass er ab 200 km/h klingt wie ein B-Corsa mit Lagerschaden, lässt sich verzeihen, da er laut Fahrzeugschein ja ohnehin nur 195 km/h laufen sollte.
Der gebotene Platz ist ein völliger Witz; ich mit meinen 1,71 m musste mich schon sehr zusammenzwängen, wenn ich noch Leute mit an Bord hatte. Aber auch alleine macht die Kiste einen sehr beengten Eindruck. Der "Kofferraum" ist allenfalls für ein Schminktäschchen zu gebrauchen, nicht mal ein Kasten Bier oder Wasser finden dort Platz ohne die Rückbank umklappen zu müssen.
Ohne weiter ins Detail gehen zu wollen (z.B. die grauenhafte Audio-Ausstattung), will ich abschließend die drei Vorteile nennen, die mir aufgefallen sind:
Die Bremsen packen wirklich schön zu, haben einen guten Druckpunkt; man merkt genau, wann sie "zu machen" und verzögern für einen Kleinwagen wirklich gut.
Das Fahrwerk ist gut abgestimmt; kleinere Bodenwellen etc. werden ohne Holpern o.ä. geschluckt ohne gleichzeitig total verweichlicht in die Kurve zu eiern. Vom Gefühl her ist es vergleichsweise straff und zielgenau.
Joa, der letzte Punkt ist mehr ein nettes Gimmick. Da ich Xenon-Funzeln drinhatte, war natürlich auch eine Scheinwerferreinigungsanlage integriert; wenn man die nachts so etwa ab 100 km/h betätigt, weht der Sprühnebel sehr elegant über die Haube und man fühlt sich wie im Windkanal ;-)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
hartaberfair

November 2009, hartaberfair über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,21 ]
rät vom Kauf ab
Hallo,

seit zwei Wochen fährt meine Frau nun dieses "Auto". Sie scheint damit glücklich zu sein, ich empfinde dieses Auto nur als Krampf und hätte es lieber heute als morgen wieder zurück beim Händler. Ein Mensch, der mehr als zwanzig Jahren Autos der verschiedenen Marken fährt (damit meine ich mich) braucht zum ersten Mal in seinem Leben eine Gebrauchsanweisung um von A nach B zu kommen. Das akzeptiere ich nicht und das toleriere ich nicht.

Es ist dunkel draußen und ich steige ein. Was mache ich mit diesem "Ufo"? Wo soll ich dieses Ding einführen? Nichts ist beleuchtet um mir den Weg zu weisen. Bei einem "normalen" Schlüssel müsste ich mir keine Gedanken machen, was wie wo gemacht werden müsste um den Motor zu starten. Als ich dann das "Ufo" in den passenden Schlitz gesteckt hatte, den Start / Stopp - Knopf gedrückt hatte und nichts passierte wollte ich eigentlich schon wieder aussteigen. Beim MINI bekomme ich nämlich vorgeschrieben was ich alles machen muss um einen Motor zu starten. Gang muss draußen sein, Bremse muss getreten sein. Alle meine anderen Autos springen normal an - Schlüssel rum und Auto läuft. Vergesse ich die Kupplung zu treten oder den Gang rauszunehmen hoppelt das Auto halt, aber es ist meine Entscheidung wie ich das Auto starte und was dann passiert.

Alles ist in diesem Auto beleuchtet –außer dem bereits genannten Schlitz für den „Ufo-Schlüssel“ und wenn man möchte auch noch in den verschiedensten Farben, aber warum zum Teufel schaffen die Hersteller dieses MINI es nicht den verdammten Schalter für die Außenspiegel zu beleuchten. Im Dunkeln ist ein Auffinden nicht möglich. Der Regensensor, der die Scheibenwischer automatisch einschalten soll, ist ein Witz. Als es anfängt zu regnen, muss ich das automatische Einschalten der Scheibenwischer von Hand einschalten und das wird nach jedem Neustart des Fahrzeugs immer wieder aufs Neue vom Fahrer verlangt. Meine Schmerzgrenze ist überschritten. Wenn ich jedes Mal bei beginnendem Regen die Automatik einschalten muss verstehe ich den Sinn dieser Automatik nicht. Schaltet man diese Automatik vorsorglich schon gleich nach dem Start des Fahrzeugs ein, schubbern die Wischer über die Trockene Scheibe. Zur Bestätigung, dass man die Automatik eingeschaltet hat, wischen die Wischer nämlich einmal.

Diese Start-Stopp-Automatik des Motors muss auch - wenn man es NICHT möchte - nach jedem Start des Motors ausgeschaltet werden. Für mich wäre es angenehmer, wenn ich diesen Kram dauerhaft ausschalten könnte.

Der selbstabblendende Innenspiegel dürfte nachts den Namen Spiegel nicht tragen. Sobald ein Fahrzeug hinter einem fährt dunkelt der Innenspiegel vom MINI so stark ab, dass man nur noch die zwei Leuchten des hinteren Fahrzeugs im Rückspiegel erkennt. Alles Andere ist nicht mehr erkennbar. Wieso blendet dieser Innenspiegel bei einer normalen Situation überhaupt ab? Einen normalen Spiegel würde ich in so einer Situation niemals von Hand abblenden.
Ich habe keine Lust mehr dieses Auto zu fahren und lasse es einfach stehen. Für mich einfach mehr Frust als Lust. Ich werde von vorne bis hinten bevormundet und darauf habe ich keine Lust. Sinnvoll ist die Bedienung schon gar nicht und damit hat sich für mich das Thema MINI erledigt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
saintjohn

Oktober 2009, saintjohn über: Mini, 95 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Habe den Mini One als Neuwagen Anfang diesen Jahres erworben. War das Traumauto meine Frau und ich habe ihrem Drängen schließlich nachgegeben.
Habe diese Entscheidung bislang nicht bereut. Das Fahrzeug ist sicherlich nicht für große Transportaufgaben gedacht und geeignet, abre aus meiner Sicht mit einigen sehr durchdachten Details ausgestattet, die das täglich Leben leichter machen. Beispielhaft seien da die Sicherungsnetze im Kofferraum erwähnt. Bei welchem Auto kann man schon Einkaufstaschen im Kofferraum stehend fixieren, ohne daß der ganze Kram hinterher herumfliegt. Geht beim Mini. Das Platzangebot auf den ausgezeichneten und bequemen Vordersitzen ist hervorragend und auch für große Personen (bin selbst 191 cm lang) sehr angenehm. Lange Strecken lassen sich so auch wegen des noch spürbar vorhandenen Restkomforts des straffen Fahrwerks und des kultivierten Motors entspannt bewältigen. das Fahrwerk ist ohnehin das Prachtstück dieses Autos. Selten soviel Spaß beim Autofahren gehabt. Kurven lassen sich mit hoher Präzision und geringer Seitenneigung durchfahren. Nachteil der Geschichte: Ich zumindest bin eigentlich immer schneller unterwegs als ich eigentlich sollte, weil es so Spaß macht.
Die beim Mini verwendeten Materialien lassen zwar optisch und happtisch zumindest bei der Basisversion noch einigen Spielraum nach oben, andererseits klappert nichts und es gab mit dem Fahrzeug bislang noch überhaupt keinerlei Probleme. Das Auto hat die Werkstatt seit Auslieferung noch nicht wieder gesehen.
Der Fahrzeugpreis ist sicherlich ganz schön happig für ein Auto dieser Größe. Allerdings ist der Wertverlust auch deutlich geringer als bei vergleichbaren Fahrzeugen. habe zunächst versucht, einen Jahreswagen zu bekommen, mußte dann aber feststellen, daß diese ausgesprochen hoch gehandelt wurden. habe mich deshalb für einen Neuwagen entschieden, zumal das Angebot des Mini-Händlers überzeugend war.
Der Motor hat im unteren Drehzahlbereich relativ wenig Kraft, was man aber mit dem sauber schaltbaren und präzisen Getriebe ausgleichen kann. Im Gegensatz zu einem von mir mit gleicher Motoriesierung gefahrenen Peugeot wirkt der Mini lebendiger, ohne dabei "Bäume auszureißen". Das ganze wird dabei untermalt von einem unaufdringlichen aber sportlichem trompeten der des Auspuffs. hut ab vor der Soundabstimmung.
Der Motor hat zudem den Vorteil, sparsam zu sein. Der Verbrauch liegt im Durchschnitt beim überwiegend Stadtfahrt um 7 Liter, auf Strecke lassen sich Verbräuche um 6 Liter realisieren. Die Start-Stop-Automatik funktioniert reibungslos und zuverlässig.
Der nächste Zweitwagen wird mit Sicherheit wieder eine Mini, allerdings mit dem 120 PS Motor, da dieser ausstattungsbreinigt einen moderaten Aufpreis kostet und bei nahezu gleichen Verbrauchswerten deutlich bessere Fahrleistungen und mehr Souveränität bietet. Wer dies nicht braucht ist auch mit dem 95 PS One gut bedient
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
olek

August 2009, olek über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,86 ]
rät vom Kauf ab
Was für ein lahmer Mini ! Ich kenne diesen Motor aus dem 206 CC 1,6 HDI und dem FOCUS II 1,6 TDCi. Keine Ahnung was die bei BMW mit dieser Maschine gemacht haben. Bei den anderen zwei kann man richtig flott beschleunigen. Und bei diesem Mini ? Die Gasannahme ist die reinste Katastrophe, die Karre kommt einfach nicht aus den Puschen. Und dann die 6-Gang Schaltung ? Viel zu kurze Übersetzung, man muß ständig schalten um voranzukommen. Die Verarbeitung ist mittelmässig und die Folgekosten sehr hoch. Mini ? Aus Freude am Zahlen ! Vom Hause BMW hatte ich mehr erwartet. Das einzige das ich positiv empfinde ist die Strassenlage. Wenn er dann endlich rollt. Schade, so ein schönes Fahrzeug. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Ranga

August 2009, Ranga (Bronze Experte) über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,07 ]
empfiehlt den Kauf
Mini Coper D - 110 PS / Diesel / DPF - 2009

"Britische Kanonenkugel"

Ein typisch englisches Auto, mit französischem Herz, unter deutscher Leitung im Traditionswerk Oxford gebaut. Somit ein echter Europäer!

Was ist dran an dieser „Kiste“ das die Leute so davon schwärmen? Zunächst der erste Eindruck, von außen scheinbar winzig. Dann die erste Überraschung, wie „riesig“ wirkt der Kleine von innen. Selbst Hühnen haben noch reichlich Kopffreiheit und können die Beine ausstrecken, freilich, hinten passt nicht mal mehr ein Blatt Papier dazwischen, es ist auch mehr ein Zweisitzer, seien wir mal ganz ehrlich.

Die Sitze (Sport) sind ordentlich, weder Steißbein noch Wirbelsäule krümmen sich vor Entsetzen und der Wunsch nach mehr ist nicht da, alles passt, nichts zwickt.

Auch die Ergonomie stimmt, nur die Aufteilung der Armaturen scheint willkürlich. Verspielt der monströse Tacho im Radkappenformat, dieser teilt neben der „Worb-Geschindigkeit“ auch die Interpreten der letzten Rocknacht mit. Kann gefallen, muss aber nicht. Die Ablesbarkeit? Reden wir nicht drüber. Aber der gemeine Mini-Fahrer/in findet das toll und Geschwindigkeit soll ja "er-fühlt" und nicht "er-sehen" werden… Dachte ich und lachte…

Aber wehe, als das kleine Dieselmotörchen ansprang und das Mini- Geschoss in "british" Racinggrün mit weißen Bindern sodann seine nächste Umlaufbahn bezog, da spürte man förmlich jedes einzelne km/h, jede Bodenwelle, fast jedes sprichwörtliche Steinchen auf dem Asphalt. Wow, Mr. Spook würde sagen: „Faszinierend!“ und Captain Kirk würde sicherlich rufen „Beam me up“ Scoti.

Nun denn, schonend den „Grünen Bomber“ aus Oxford warmgefahren, um schließlich den Pinsel bis zum Bodenblech zu treten. Schon ging sie ab die sprichwörtliche „Luzzi“. Jeder Lenkbefehl tatsächlich ein Lenkimpuls und fast rechtwinklige Kurvenzüge, so das einem der Magen seinen Inhalt wieder , via umgekehrter Peristaltikbewegung durch die Orale Öffnung des Körpers, auswerfen möchte. Ganz so wie es im bunten und über aus ansprechenden Prospekt im Strichmännchencode prophezeit wird. Und was für eine Prophezeiung. Ich kenne nur wenige Automobile die sich so direkt und so unmittelbar durch die Straßen unseres Erdballs katapultieren lassen. Sicherlich Porsche und Co, aber ein Mini? Ja ein Mini. Kein Auto für Jedermann /frau sondern für Liebhaber.

Glücklicherweise trohnt über dem Lenkrad so etwas wie ein Drehzahlmesser, denn den Blick auf den mächtigen Geschwindigkeitszähler, außerhalb des Blickfeldes zu lenken, stört die Konzentration. Also genießt man mehr das „Gefühl“ von Geschwindigkeit und Kurvenradien, als sich über die Platzierung von Schaltern und Hebeln aufzuregen.

Das Fahrzeug ist weder richtig praktisch noch sonst in irgendeiner Form geräumig und schon gar nicht sinnvoll. Vom Kaufpreis mal ganz abgesehen. Das Fahrzeug polarisiert.

Der Kofferraum mit seinen mageren 160 Liter Volumen ist nur ein besseres Alibi, aber der Kasten Bier oder der Mega - Pampersbeutel der jungen Mutti samt Lütten passen immer rein. Denn Isofix findet man genauso, wie ESP, ABS und Co.

Trotzdem, es ist "geil" damit zu fahren, es macht ungeheuren Spaß über die Landstraßen zu fauchen. Der Mini ist kein Hammer für die Autobahn, aber selbst dort kann man zügig mithalten und ist nicht wirklich langsam, was die Höchstgeschwindigkeit von fast 200 km/h ankündigt. Und so langsam erschließt sich mir der Sinn dieser britisch angehauchten Vierrädrigkeit, warum Männlein und Weiblein so verzückt auf dieses Gerät hinab sehen.

Schluß mit Gefühl - hier die Fakten:

Ein durchaus kräftiger und vor allem sehr sparsamer Dieselmotor, mit ordentlichem Schub aus dem Keller und einem schönen breiten Drehmomentband, was schnelles Überholen und rasante Zwischenspurts ermöglicht. Die Wahl für einen Motor aus dem Hause Peugeot war hier nicht die Schlechteste. Sicher auch - die typische Geräuschkulisse. Der Cooper S mit seinen 175 Benzin – PS, ist dann noch mal eine andere Liga. Aber ich finde der Diesel hat mir auch sehr viel Freude bereitet. Die Verbrauchswerte des Herstellers habe ich nicht umsetzen können, wie auch, wenn man immer das Gas kitzelt?

Verbrauch (privat)
Drittelmix: 5,5 Liter / 100 km Diesel
Vmax (Tachoeinheit) 205 km/h
Tankinhalt: 40 Liter
Reichweite bis Reserve: ca. 640 km

Herstellerangaben:
Verbrauch
Stadt: 4,7
Außerstädtisch: 3,5
Gesamt: 3,9
Vmax: 195 km/h

Die Verarbeitung ist mehr als anständig, aber man sollte sich ordentlich was aus den Zubehörangeboten gönnen. Dies treibt den Preis aber auch schnell in astronomische Höhen. Von der Stange wirkt der Mini nämlich äußerst fad. Erst mit schicken Sportsesseln in feinstem Lederornat, Rallyestreifen, fetten Alu`s und diversen Zier-Schmankerln im Innenraum, entfaltet sich das besondere Flair. Kaum ein anderes Auto (außer der neue Mito von Alfa Romeo) bietet so zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten ab Werk, wie der Mini.

Das Fahrverhalten: ultra direkt, ultra sicher, zielgenau, mit sehr hohem Spaßfaktor. Aber man muss Nehmerqualitäten haben, das Fahrwerk ist entsprechend hart – wie ein Gokart eben. Rundumsicht genial, Parksensoren rausgeschmissenes Geld.
Sicherheit satt, samt überzeugender NCAP Crashtest Benotung.

Fazit:

Ein freches Stück automobiler Faszination für Liebhaber/innen und durchaus für den Alltag und den Trip zu zweit geeignet. Hoher Wiederverkaufswert inklusive, das versöhnt den saftigen Anschaffungspreis jenseits der 20.000 er Marke. Klare Kaufempfehlung!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
samos6004

Juli 2009, samos6004 über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,21 ]
empfiehlt den Kauf
Vor kurzem habe ich mir neben meinem schweren Jaguar zum Spass den neuen Mini Cooper S Clubman gekauft. Das ist ein absolutes Hammerauto. Der neue Turbomotor läuft unheimlich gut und auf den schweizerischen Bergstrecken kann ich wegen des Spitzenfahrwerks auch mit wirklichen Sportwagen wie Porsches und Hondas problemlos mithalten. Sehr ärgerlich für diese Wagen. Das tiefe Gewicht und die kompromisslose, etwas harte Dämpfereinstellung lassen unglaublich
hohe Kurvengeschwindigkeiten zu. Der Clubman hat zudem gegenüber dem normalen Cooper einigen Mehrraum. Hinten kann man sitzen oder die Sitze umlegen, dann ergibt sich ein Riesenkofferraum. Für den Stadtverkehr sehr geeignet, aber natürlich vor allem für die Berge fantastisch.

Lasse meinen Jaguar immer öfter stehen, ab mit dem Mini Cooper S!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
JerCommerce

Juni 2009, JerCommerce über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Ich hatte die Gelegenheit, einen Tag lang den Mini Cooper S in der Clubman-Ausführung zu testen.

Was gibt es Positives zu berichten?
Der Mini ist mit 175 PS recht gut motorisiert. Der Antritt ist wirklich ordentlich, die Schaltung ist knackig, das Fahrwerk ist herrlich straff, sodass tatsächlich das oft betitelte "GoKart-Feeling" auftritt.
Akustisch macht sich der Cooper S auch bemerkbar. Von unten raus angenehm leise, nach oben etwas lauter klingt der 1.6-Liter-Reihenvierzylinder-Turbomotor zwar immer noch wie ein fauchender Staubsauger, allerdings muss man den Sound ja mit anderen 4-Zylindern mit solch kleinem Hubraum vergleichen. Und so betrachtet ist der Sound nicht wirklich zu verachten. Beim BMW Mini sind Dinge wie Verarbeitung, Funktionalität und Haptik erwartungsgemäß gut. Allerdings ist der gesamte Innenraum im Gegensatz zum sonst eher minimalistisch-fahrerorientiert gestalteten Funktions-Cockpit eines BMW beim MINI noch vollständig durchgestylt. Coole Schalter und Knöpfe, erfrischende Farben, alles im Geiste der oxforder Motorenschmiede. Auf dem Fahrersitz hab ich mich ehrlich wohl gefühlt, das BMW-Gegenstück zum MINI fahre ich schließlich selber (der 1er ist gemeint) und ich muss ehrlich zugeben, im MINI sitzt man besser.
Das Fahrverhalten des MINI ist so richtig sportlich, für einen Fronttriebler versteht sich. Ansprechender lässt sich wohl ein Auto, das mit 175 PS an der Vorderachse reißt, nicht fahren. Die Lenkung ist mehr als nur direkt, sie ist gigantisch und ähnelt sehr der Aktiv-Lenkung von BMW. In langsam Kurven und engen Kehren lenkt das Clubman-Popöchen sogar etwas mit, beim Lastwechsel und Slalom ist der Mini in seinem Element. Was natürlich immer bleibt und bleiben wird, ist das problematische Herausbeschleunigen, besonders aus schnelleren Kurven. Hier etwas zu früh am Gas gewesen und schon macht sich das DSC, zwar sanft, aber dennoch deutlich bemerkbar. Dieses ist zwar vollständig abschaltbar, nur ändert es nichts am kontrollierbaren Untersteuern und am leichten Verhärten der Lenkung. Zugegeben: solche frontantrieb-typischen Verhaltensweisen fallen bei den meisten Autos viel negativer in's Gewicht und sind beim MINI innerhalb der Fahrphysik-Grenzen so gut es geht beseitigt worden.

Was war negativ?
Nun ja, alles in Allem fällt die Kritik am MINI eher mager aus. Aufgefallen ist mir die Kühlwassertemperatur, die beim sportlichen Bewegen des MINI etwas zu hoch anstieg, was sogar zum Dampfen des Kühlers geführt hat und mit einer kleinen Zwangspause verbunden war. Kann natürlich sein, dass dies auch nur am Testfahrzeug lag.
Alles Negative am MINI ist eher subjektiv zu entscheiden. Mir ganz persönlich missfällt der bei hohen Drehzahlen etwas aufdringliche Motorsound, der sich nicht sonderlich kräftig anhört, sondern eher etwas zwangsbeatmet wirkt. Ansonsten müssen Form, Farbe und Auftritt beim MINI immer mit dem jeweiligen Käufer-Geschmack übereinstimmen. Man kann sich im Kathalog mit unzähligen Auswahlmöglichkeiten ein kleines individualisiertes Schmuckstück zusammen stellen, man kann sich aber auch ein unharmonisch wirkendes, viereckiges, grelles Ufo basteln. Hier muss auf alle Fälle experimentiert werden.

Zusatz: Fahrspaß
Mein kleines Goodie-Kapitel "Fahrspaß" fällt beim MINI etwas kleiner aus, weil eben für meinen Geschmack die falsche Achse antreibt. Erwähnenswert ist trotzdem, dass es einen Sport-Knopf gibt, der das Ansprechverhalten noch mehr verbessert. Wäre es mein Auto, wäre der wohl dauerhaft an, wieso auch ein Auto "unter Wert fahren". Bleibt noch zu sagen, dass bei abgeschaltetem DSC die Handbremse auch bei trockener Straße erstaunlich gut funktioniert, um das Heck leicht zu versetzen. Eine Spitzkehre bergab untersteuernd angefahren, mit der Handbremse nachgeholfen, um dann ca. 10-Grad quer aus der Kurve rauszubeschleunigen macht mit dem MINI wirklich Freude. Hier leben wohl noch ein paar Ralley-Gene der ehemaligen britischen Rennsport-Legende auf.

FAZIT:
Alles in Allem gibt's beim MINI nichts zu meckern. Wer bei einem sportlichen Wagen wenig Wert auf antriebseinflussfreie Lenkung oder auf mit dem Gasfuß lenkbare Hinerachse legt, ist mit dem MINI in allen andern Eigenschaften super bedient. Ein sportlicher und zugleich stylischer kleiner Hüpfer, in dem man sich rundum wohl fühlen kann. Optisch ist er schlichtweg Geschmackssache, die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Preislicher Aspekt: es gibt beim freundlichen BMW-Vertragspartner derzeit sehr günstige Leasingangebote, bei denen es viel Nachlass und wohl auch Subventionierung von BMW gibt. Auch der Kaufpreis ist im Vergleich zu den großen Brüdern aus dem Hause BMW recht günstig, im Allgemeinen hat Qualität natürlich immer ihren Preis.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Vika11

Februar 2009, Vika11 über: Mini John Cooper Works, 211 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
Genau genommen bräuchte das Wägelchen einen Waffenschein, so zumindest war mein Eindruck, nachdem ich den Wagen gefahren bin für 10 Tage. Der Freund meines Freundes gab ihn aus den Händen da dieser geschäftsbedingt etliche Tage verreisen musste, und in dieser Zeit den Kundendienst und ein paar Kleinigkeiten machen lassen wollte. So hatten wir Gelegenheit, den britsch-bayerischen Derwisch ausgiebig zu fahren.
Zugegeben, der Mini gefällt mir schon seit Anbeginn seiner Karriere bei BMW, und ich hatte auch mal den One zum probefahren. Hat mich schon damals fasziniert, doch der Works Cooper ist natürlich einen vollkommen andere Liga.

Vor allem das Fahrgefühl hat es mir angetan.
„Sportfahrwerk Plus“ heißt das ganze im Fachjargon, und es verspricht Spaß ohen Ende und vor allem ohne Reue. Knochentrocken wie mein bestes Stück zu sagen pflegt, geht das Teil um die Ecken, und wenn man von Go-Kart Feeling spricht, dann meint man wohl genau das damit. Ja ich fahre gerne Go-Kart und dieser Vergleich hinkt keineswegs, denn es sit schon erstaunlich, was der Works so drauf hat.
Especially auf kurvigen Landstraßen, wie wir sie hier reichlich finden, macht der Works das Leben wirklich lebenswert. Mit einer Sport-Taste lässt sich die sehr leichtgängige Lenkung etwas straffen, gleichzeitig wird die Gasannahme spontaner. Spätestens dann wird aus dem sportlichen Mini ein Kurvenkiller erster Sahne.
Nicht mehr ganz so toll fühlt sich das auf der Autobahn an, denn dort wirkt er eher nervös und schlägt mit seinen kurzen Federn öfters mal auf die eh schon lädierte Bandscheibe durch. Die breiten 18 Zöller tun ein übriges dazu. O.k man kann natürlich auf der bahn das ganze motorische Leistungspotnetial ausnutzen und mit furchterregenden 240km/h über die Bahn krachen, doch mir wurde es dabei schon ziemlich mulmig dabei, denn die "Größe" des kleinen macht das zu gefühlten 300 km/h.

Natürlich hängt der 211 PS Motor saugiftig am Gas und geht wie die allseits beliebte Katze von Schmidts. Mehr Ladedruck, verstärkte Kolben und Ventile kitzeln aus dem 1,6-Liter-Direkteinspritzer 34 Mehr-PS gegenüber der Basis aus dem Cooper S. Das ist ein rekordverdächtiger Wert bezüglich der Literleistung. Sagt zumindest mein Freund!
Untermalt werden die Darbietungen von einem sonoren, kernigen Sound aus den beiden zentral, mittig angeordneten Auspuffendrohren. Erfreulich der Spritkonsum, denn wir hier nur loben können. Im Durchschnitt waren es nur wenig über 8 Liter, und das bei reichlich zügiger Fahrweise + Stadtverkehr.

Doch so sehr mir der Mini auch gefällt, ich würde ihn nicht kaufen, denn der Works von unserem bekannten kostet mit allem drum und dran fast 38.000 Euro inkl.
Stoff-Lederkombination Ray Carbon Black, Navigationssystem Professional, Ausstattungspaket Chili, Regensensor und autom. Fahrlicht., Handyvorbereitung Bluetooth mit USB- und Audio-Schnittstelle, Dynamische Stabilitäts Kontrolle III (DSC), Multifunktionslenkrad, Sport-Lederlenkrad, Außenspiegelpaket, Frontscheibenwaschdüsen beheizt, Interieur-Oberfläche Piano Black, Sport Button, Lichtpaket, Nebelschlussleuchte, Wagenheber und Radschraubenschlüssel, Dynamische Traktions Control, Sprachsteuerung, Sportliche Fahrwerksabstimmung, Innenspiegel automatisch abblendend, und blabalabla wie Soundanlage etc.pp.

Doch in Urlaub fahren könnte Frau damit nicht, und schon gar nicht mit Anhängsel, denn die freien Räume für Schätzchens dringend notwenigen Utensilien sind ehr begrenzt. Und auch der cool gestylte Innenraum wäre kaum gedacht zum Schweineigeln oder auch nur langen Fahrten.
Dafür ist es zu hart auf den Sitzen und der Raum wäre auch nicht ausreichend dazu.Sorry, aber ein bißchen Spaß muß sein, das weiß man schon seit Roberto Blanco, dem Schwerenöter.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (6) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
trollatan

Januar 2009, trollatan über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe meinen Cooper D seit 7 Monaten (14TKM) und bin sehr zufrieden mit dem Wagen. Der Fahrspass und das Handling des Wagens ist nahezu perfekt. Die Karosserie fuehlt sich an als ob sie aus ein einzelnes stueck Metall am Stueck gefraest worden waehre, es gibt keine Torsionbewegung beim beschleunigen aus der Kurve, kein quitschen oder rappeln, nichts gibt dem Fahrer das Gefuehl das der Mini der Situation nicht gewachsen ist. Auch ist der Antrieb nicht unterdimensioniert, er hat ein wenig Verzoegerung bis der Turbo greift, aber bleibt im Rahmen. Mit dem optionalen Sportknopf kann man eine etwas schnellere Beschleunigungskurve und direktere Lenkung, ohne zusaetzlichen Verbrauch, einschalten. Der Innenraum wirkt nett verspielt, aber alles hat seinen Platz und bleibt funktional. So gibt es zB ein verstecktes, zweites Handschuhfach das durch einen leichten Druck auf der Klappe zum oeffnen animiert werden kann und den wertvollen Navi for unwissenden Augen sehr gut versteckt. Nett sind die Schalter in Flugzeug-Cockpit Manier die von den Fenstern bis hin zur Innenraumbeleuchtung alles gut kontrollieren. Das hoehen- und axial-verstellbare Lenkrad laesst sich gut am jeweiligen Fahrer anpassen, der zentrierte Drehzahlmesser folgt der Einstellung der Lenksaeule. Wer sich nicht an das zwischen den Beifahrer und Fahrer angesiedelte Tacho gewoehnen kann, schaltet ein LCD Tacho im Display des Drehzahlmessers mittels Multifunktionsknopf am Blinkhebel ein. Klasse sind die vielen versteckten Nettigkeiten wie das bereits erwaehnte zweite Handschuhfach oder die Schalter der Klimaanlage die dem Mini-logo nachempfunden ist. Auch die ambiente Innenraum Beleuchtung laesst sich stufenlos zwischen warmen orangenen Licht bis hin zum kalten blauen Licht einstellen. Anstatt des ueblich langweiligen Schluessel zum entriegeln des Autos gibt es "Blobs", kleine runde Schluesselanhaenger, die nicht nur als Fernbedinung sondern als Speicher fuer Werkstattbesuche dienen. Beim einstecken im Amaturenbrett werden Fehlermeldungen, Kilometerstand, Tankinhalt usw. gespeichert, da kann der Werkstattmeister direkt bei der Annahme eine Prognose aussprechen. Der Wagen erkennt anhand des Blobs welcher Fahrer den Wagen lenkt und uebernimmt dessen bevorzugte Einstellungen und Anzeigen.
Gestartet wird per Start/Stop Knopf, an Ampeln oder im Leerlauf geht der Mini selber aus. Beim erneiten treten der Kupplung, springt er ohne nennenswerte Verzoegerung selbststaendig wieder an. Zusammen mit der Bremsenergie-Rueckgewinnung und der Start/Stop Automatik, kommt er auf die niedriegen Verbrauchswerte, trotz sportlicher Fahrweise, von 4,8L/100KM. Die Werksangaben von 3,9L. im Schnitt sind zwar machbar, leider kann sich kaum einer den Fahrspass des Coopers lang genug entziehen um die Werte zu erreichen.
Wenn man den hohen Einstigspreis gegen den niedrigen Verbrauch, den sehr hohen Wiederverkaufswert und natuerlich den gebotenen Fahrspass betrachtet, ist der Mini ein Schnaeppchen. Und wer sich nicht vorstellen kann das ein Diesel ein Cooper sein kann, der irrt. Der Diesel faehrt sich mindestens genau so gut wie der 120PS Benzin-Cooper, nur ist der Diesel langlebiger und billiger an der Tankstelle.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (8) gut geschrieben (8) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Saschakowal

Oktober 2008, Saschakowal über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Ich hatte mir ein Wochenende mit dem Flitzer gegönnt.
Und ich habe mir nicht zu viel erhofft. Es kommt nämlich immer drauf an was man von einem Auto erwartet. Und von einem Mini kann man keinen großen Komfort oder Platzangebot erwarten. Dann solle man sich doch eher einen T4 anschaffen. Ich jedoch aber habe einen kleinen sportlichen Flitzer erwartet.

Und es wurde mir nicht zu viel versprochen. Erst einmal die Innenaustattung. Gewagt aber nicht zu verrückt. Für mich mal was anderes unter den sonstigen einöden von BMW, Audi oder auch VW. Mini hat den Mittelweg zwischen "schick" & "cool" gefunden. Warum sonst geht die Zielgruppe von 23 - 55 Jahren.

Mein nächstes Plus ist die Mögichkeit zur Individualisierung. Man kann sich den Mini seinen Wünschen nach "einrichten" Farbe, stoff. Klar das kann man bei anderen auch aber bei Mini finde ich wird daraus ein anderes Auto.

Die Sitze sind einfach super, die verstellbare Lendenwirbelsäulenstütze ist für den Rücken ein Traum.
Ich bin 20 und normaler weise sitze ich etwas, ja ich möchte schon sagen zu lässig hinter dem Lenkrad. Aber beim Mini nimmt man sofort Rennhaltung ein. Aufrechte Rückenlehne und beide Hände ans Lenkrad.

Über den Fahrspaß brauch ich garnicht sprechen, für mich steht Mini für Fahrspaß.

Die läute die sich über das zu harte Fahrwerk beschweren, beschweren sich beim LKW wahrscheinlich auch über den schlechten Wendekreis.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
wolfrichie

September 2008, wolfrichie über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
rät vom Kauf ab
ich habe einen mini cooper seit mai 2007 mit dem bisher ca. 14000 km gefahren wurde. das auto macht vom handling viel spass. bisher habe ich noch kein vergleichbares fahrgefühl auf kurzen strecken, engen landstrassen und in scharfen kurven mit anderen fahrzeugen erlebt. die optik des fahrzeugs ist aussergewöhnlich und zieht immer wieder bewundernte blicke auf sich. daran orientiert sich auch der relativ hohe anschaffungspreis.
überhauptt nicht zufrieden bin ich mit dem hohen benzinverbrauch. das fahrzeug verbraucht im stadtverkehr bei normaler fahrweise über 10 liter super und auf der autobahn im schnitt 8,5 liter. bis heute kann ich die angegebene höchstgeschwindigkeit von 203 km auf gerader strecke nicht erreichen. hierbei ist zuberücksichtigen,daß der tacho mehr als 10% zu viel anzeigt lt gps. es verwundert mich das in all den tests die ich lesen konnte nie der tatsächliche testverbrauch genannt wurde. ein besuch in der werkstatt brachte nichts. allerdings habe ich auch schon von anderen nutzern ähnliches gehört. aus heutiger sicht würde ich den neuen mini diesel bevorzugen. auch im bereich fahrleistungen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Ich bin ein überzeugter Mini-Fahrer. Klar, kann "Mann" nicht sagen, dass dies vernünftig sei, aber bei einem solchen Spaß-Auto spricht man auch nicht von Vernunft, sondern von Spaß und Emotionen.
Ich fahre meine britisch-grünen Mini-Cooper nun schon seit einem 3/4 Jahr und bereue keinen einzigen Moment, dieses super Auto gekauft zu haben. Jeden Morgen freue ich mich auf´s neue, dass ich ins Geschäft fahren darf.
Einfach ein geniales Auto und die Blicke sind einem sicher. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
djofly

Juni 2008, djofly über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,71 ]
empfiehlt den Kauf
Meine Erfahrungen beziehen sich auf eine Probefahrt und ein Wochenende mit dem Cooper S R56. Gerade übers Wochenende mit Test auf bergigen Landstraßen, Autobahn und Stadt konnte ich eine Menge Erfahrungen sammeln.

Mit dem neuen Motor mit Turbolader, Spritspartechniken und 6 Gängen lässt sich auch der Cooper S sparsam bewegen. Wenn es aber sein muss, kann man auch mal richtig zulangen.
Aber nicht nur der Motor, auch die Zusatzausstattung wie Sportsitze oder die Optik außen geben dem S eindeutig den Vorzug gegenüber dem normalen Cooper. Stattet man die beiden gleich aus, so ist der Preisunterschied marginal. Also lieber gleich den S für mehr Fahrspaß nehmen.

Die Fahrleistungen sind in der kleinen Kiste echt der Hammer. Auf der Autobahn drückt der kleine die Tachonadel bis ans Ende bei 240 KM/h. Auf Landstraßen, gerade mit Bergen und Kurven hat man in jeder Lage genug Leistung um sich in die Sitze drücken zu lassen. Dazu gibt es sonoren leicht rauhen R4 Sound, der aber durchaus markiger sein könnte.
Gefahren wurden 17" Reifen ohne sportliche Abstimmung des Fahrwerkes, was noch komfortabel und in Ordung war.
Die Sporttaste sorgt für eine noch direktere Lenkung und anderes Motormanagement. Gerade auf der Autobahn macht das bezahlt.

Überraschend groß ist der Raum auf den vorderen Sitzen. Auch mit meinen 195 cm fand ich mühelos Platz und konnte auch längere Zeit bequem sitzen, auch wenn die Sitze für meine 93 Kg etwas härter sein könnten.
Das Glasdach ist eigentlich Pflicht und lässt viel Licht ins Auto.

Leider überzeugt der restliche Innenraum nicht so wirklich bzw. der Qualitätsmix ist teilweise schon enorm. Da hat man auf der einen Seite edel mit Lederbezogene Flächen an den Seitenteilen oder dem Armaturenbrett, auf der anderen Seite ein klapprige Mittelarmlehne, Knöpfe die schon fast beim Anschauen auseinanderfallen und überall dieses billige silberne Plastik. Vor allem der Tachozeiger sieht aus wie aus einer 1-Euro Eieruhr. Das paßt alles nicht wirklich zusammen und wirkt bunt zusammengewürfelt. Zusammen mit dem mittig sitzenden Tacho mögen viele Leute dann auch die Spielzeugoptik im Innenraum des Minis nicht.

Dennoch bleibt der Mini ein Spaßauto zum Verlieben. Wer übrigens mehr Platz braucht, der sollte mal nach dem Mini Kombi Kit googlen. Dabei wird die eh eigentlich nutzlose Rückbank ausgebaut und eine ebene Ladefläche eingesetzt.

-----------
Mittlerweile bin ich den Mini noch einmal mit der 6-Gang Automatik gefahren. Das ist auch ganz nett, hat aber einen Riesennachteil: Per Sport-Button wird sonst nur das Kennfeld und vor allem die Lenkung beeinflusst. Gerade die härtere Lenkung ist auf der Autobahn auch wenn man nur 130 fährt sehr angenehm.
Bei der Automatik wird aber auch deren Schaltverhalten beeinflusst, sprich der Motor immer auf Drehzahl gehalten. Das ist nichts um mit 130 dahinzugleiten, da die Automatik einen Gang runtergschaltet bleibt, um 3-400 Umdrehungen zu halten. Das geht auf Dauer natürlich gar nicht.
Wenn man den Sport-Modus wird rausnimmt, hat man auf der Autobahn wieder die Schlabberlenkung. Irgendwie doof.
Vor daher den Mini lieber mit Handschaltung.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
CabrioCap

Juni 2008, CabrioCap über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Nach 10 tkm Fahrleistung (Stand 04/11 sind es jetzt 31 tkm) sind die Eigenschaften dieser Rennsemmel schon sehr deutlich. Der Motor entwickelt unbändige Kraft mit enormem Drehmoment im unteren Drehzahlbereich und hat trotzdem ein gutes Drehvermögen, um in hohe Drehzahlregionen vorzustoßen. So kann man den Wagen drehmomentstark mit niedrigen Drehzahlen sehr sparsam fahren. Verbräuche von ca. 7,5 l/100 km sind keine Hexerei. Wenn man es ordentlich fliegen läßt, können aber auch schon mal 9-10 l/100 km durch die Einspritzdüsen rinnen.

Dann macht der Vorderradantrieb aber auch deutlich auf sich aufmerksam. Trotz oder auch wegen des Sperrdifferenzials hangelt sich das Auto durch die 6 Gänge, untermalt von einem sonoren Sound, der süchtig macht. Die Traktion ist überraschend gut, die leicht hoppelige Fahrt auf unebenen Fahrbahnen jedoch gewöhnungsbedürftig. Der kurze Radstand macht sich da beim Fahrkomfort noch mehr negativ bemerkbar als die Fahrwerksabstimmung und die Reifen mit Notlaufeigenschaften. Aber wer schön sein will, muß auch ein bißchen leiden. Meine Erfahrung gilt übrigens nur dem Serienfahrwerk mit 16 Zöllern. Alles andere würde ich nach div. Probefahrten nicht empfehlen.

Das setzt sich auch im Innenraum fort. Alles pfiffig gestylt, aber eben nicht immer praktisch: z.B. die Fensterheber in der Mittelkonsole, statt in der Tür und etwas zu fummelige Knöpfe im Multifunktionslenkrad, die sehr bewußt gedrückt sein wollen.

Der Platz ist vorne selbst für Große (1,93 m) angenehm und ausreichend. Die Sportsitze bieten guten Seitenhalt, sind jedoch recht hart. Stört aber nicht! Sitzen vorne Personen mit 1,7 m Größe, sitzen gleichgroße auch dahinter einigermaßen bequem.

Der Kofferraum ist klein, aber das weiß man vorher und im Notfall werden die Rücksitzlehen halt umgeklappt.

Das Glasdach ist der Hammer. Vor allem dicht und leise, wenn es geschlossen ist. Offen hat man alle Möglichkeiten, die Spaß machen. Ein Cabrio kann es allerdings nicht ersetzen. Dafür ist es immer angenehm hell im Innenraum.

Wir würden den cooper S immer wieder kaufen. Er fährt unwiderstehlich und sieht einfach klasse aus.

Klaus
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
GeloeschterNutzer

Juni 2008, GeloeschterNutzer über: Mini, 95 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Habe den Mini seit einem Monat (Neuwagen) und bin sehr zufrieden und positiv von dem kleinen Auto überrascht worden.

Die Innenausstattung fällt vor allem durch das besondere Styling des Armaturenbretts auf. Bedienung ist selbsterklärend, Verarbeitung für die Fahrzeugklasse sehr gut (kein Klappern oder störende Geräusche), gute Sitze, mit viel Ausstattung auch viel Komfort (leider ist die Basisausstattung recht mager) Gewöhnungsbedürftig ist nur der mittig sitzenden Tacho, aber die Momentangeschwindigkeit lässt sich in den Drehzahlmesser einblenden.

Fahrwerk ist straff bis sportlich, super Straßenlage, keine Lenkeinflüsse vom Frontantrieb, Motor ist leise und mit 95 PS sind auch die Fahrwerte OK. Verbrauch liegt bei meiner Fahrweise bei knapp über 6 Litern (viele Kurzstrecken, aber dank der Start-Stop-Funktion trotzdem sparsam).
Einziger Nachteil finde ich, ist der kleine Kofferraum.
Sonst ist der Mini gelungen und für Fahrten zu zweit oder für den Arbeitsweg ist er völlig ausreichend motorisiert und groß genug.
Größtes PLUS verdient er in Punkto Werterhalt/Wiederverkauf und in Sachen Fahrspaß!!!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
romedap

März 2008, romedap über: Mini, 120 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
rät vom Kauf ab
Wir hatten diesen MINI als Leihwagen von Sixt bekommen. Anfangs haben wir uns gefreut, was aber nicht lange anhielt, nämlich nur genau bis zu dem Zeitpunkt als wir zu 3. eingestiegen sind.

Wir waren 3 Personen, 2 sind 1,80m groß und einer ist 170groß und wiegt 90KG.
Dieser saß vorne so eingeklemmt (war leider der Fahrer), dass sein Bauch schon fast am Lenkrad auflag. Hinten waren die Plätze auch nicht gerade groß gehalten, ich dagegen auf dem Beifahrersitz konnte nicht sonderlich klagen.

Der Mini ist von innen wirklich immernoch ein wahrer Mini, von außen dagegen ist viel Blech herum, was ihn schon recht zu dem namen "großer Bruder" vom wahren Mini macht.
Im Interieur sind sehr viele Kleinigkeiten untergebracht, die man nicht wirklich braucht, aber definitiv sehr witzig sind und den Innenraum sehr einzigartig machen.
Die Knöpfe sind alle im Stil eines Flugzeugs mit Kippschaltern zu bedienen. Man kann die Ambientenbeleuchtung in 5 verschiedene Farben verändern, die dann an der Innenleuchte und auch der B Säule leuchtet.
Der große mittig liegende Tacho ist sehr iritierend, man guckt immer auf den Drehzahlmesser um den kleinen digitalen Tacho zu erkennen, somit ist dieser große Blickfang in der Mitte sehr überflüssig.

Die Lage der Schalter für die Klima, die Fensterheber etc. ist auch sehr ungünstig als Fahrer und Beifahrer zu erreichen, man muss sich sehr weit nach unten strecken um die Fenster zu bedienen.

Der winzige Kofferraum macht das Fahrzeug wirklich höchstens zu einem guten Zweitwagen, wenn man mal weiß, dass man wirklich nur kurz um die Ecke fährt um Brötchen zu holen, aber definitiv zu keinem guten Reisebegleiter.

Für den Preis von fast 18 000 Euro habe ich sehr viel mehr erwartet als nur den Namen Mini.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (7) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

Nobsche schrieb am Montag, 14. Mai 2012, 11:07 Uhr:

Nobsche
Tut mir leid aber die Meinung kann ich einfach nicht kommentarlos stehen lassen. Ich finde es auch nicht richtig ein Auto zu beurteilen, welches man nur ein paar Tage oder gar Stunden gefahren hat. Und das schreibe ich nicht nur, weil ich einen Cooper besitze. Sicherlich ist der MINI kein Raumwunder (sagt ja schon der Name;-) und auch kein 4-Sitzer für längere Strecken. Aber wir bewegen uns hier im Kleinwagensegment! Weder Im Fiat 500, VW Beetle oder anderen dieser Klasse finden hinten 1,80 Meter Leute ausreichend Platz. Zur Bedienung der Knöpfe - Bei einem Auto welches man zum ersten mal fährt sicherlich ungewöhnlich und daher kompliziert. Ich finde die alle Bedienelemente ohne hinzusehen. Der große Tacho in der Mitte gehört einfach zum MINI. Macht man sich mit der Bedienung des Bordcomputers vertraut, hat man eine große Digitalanzeige für die Geschwindigkeit direkt vor der Nase! Zum Kofferaum: 4 Einkaustüten passen rein, ohne das man die Rückbank umklappen muss. Vorteil-nichts fliegt hin und her. Bei Umgeklappter Rückbank sind 4 Getränkekisten mühlos zu verstauen.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben
theindian

Dezember 2007, theindian über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
ich hatte den cooper d mal als werkstattersatzwagen und fand ihn sehr ordentlich. klar kann man nicht erwarten, ganze umzüge mit ihm zu meistern, aber er flitzt ganz prima in der stadt, und auf der autobahn ist er auch sehr ordentlich unterwegs. im vergleich zu anderen kleinwagen, habe ich kein komisches gefühl beim überholen...
bei meinem cooper habe ich ein service-/versicherungsleasing und das ist vom preis-/leistungsverhältnis sehr gut. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Ginalina

Dezember 2007, Ginalina über: Mini Aut., 175 PS, Automatik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
Habe mir erst vor kurzem einen Mini Cooper S zugelegt und bin begeistert! Zwar ist der Kofferaum etwas klein geraten und die Leute auf dem Rücksitz sollten besser Hobbitgrösse haben, daher bei Alltagstauglichkeit nur 4 Sterne aber ist ein super "Klein*-wagen mit stylischem Aussehen, und anständig was unter der Haube (175PS)! Sehr empfehlenswert! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
yasdfgr

Oktober 2007, yasdfgr über: Mini D, 110 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
Eines vorweg: dieses Auto ist ganz klar ein Spaßauto!

Von echtem Viersitzer (wie in der Werbung behauptet) kann keine Rede sein: hinten gibt es nur sehr wenig Platz.
Den Kofferraum hätte man meiner Meinung nach gleich weg lassen können - man bekommt sowieso fast nichts rein.

Die Motorisierung ist durchaus stark ausgelegt, auch wenn beim Diesel im unteren Drehzahlbereich das Fahrzeug auf das Durchtreten des Gaspedals nur verzögert reagiert.

Das Fahrwerk ist sportlich-stramm und eignet sich hervorragend um durch die Kurven zu flitzen. Das beworbene Go-Kart-Feeling ist tatsächlich zu spüren.

Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig: alle Schalter und Hebel sind als Taster ausgelegt; das heißt sie rasten nicht ein. Vor allem beim Blinken ist das sehr störend; nur über Cockpitsignal und ein elektronisch erzeugtes "Relais-Klackern" weiß man ob der Blinker betätigt wurde!

Die Bedienung des Radios, insbesondere der Lautstärkeregler wird anfangs mit dem Tuning- bzw. Titel-Vor-Rad verwechselt.
Dazu gibt es keinen ISO-Schacht in den man ein eigenes Radio einbauen könnte!

Der Schaltknauf liegt nicht gut in der Hand; er hat oben einen kantigen Chrom-Zierring der nicht gerade Handschmeichelnd ist.

Ebenfalls gewöhnungsbedürftig: Anzeige-Instrumente sind Mini-Typisch in der Mitte des Cockpits angebracht.

Besonders cool finde ich dagegen den Start-Knopf zum Anlassen des Wagens. Es gibt auch eine Ausstattungsvariante mit Keyless-Go. Da kann man dann den Wagen starten ohne den Schlüssel aus der Hose zu nehmen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
Hank

Oktober 2007, Hank über: Mini John Cooper Works, 211 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,43 ]
Der Mini Cooper S

(Modell John Cooper Works Challenge)

Klein, aber fein.
Die Clubsport Serie “MINI CHALLENGE“.
BMW hat extra für diese kleine Rennserie einen MINI Cooper auf die Beine gestellt, der gegenüber dem ohnehin nicht untermotorisierten Mini Cooper S noch einmal zugelegt hat. Satte 210PS treiben die 1100 Kilo Leergewicht in 6,1 Sekunden auf Tempo 100 km/h.
Durch seine standfeste Bremsanlage gehts in 3,1 Sekunden wieder auf Null zurück.
Als Höchstgeschwindigkeit gibt BMW satte 240 km/h an.

Und das Alles mit dem unbeschreiblichen Go-Kart Feeling, das man aus dem Mini schon kennt und das hier noch zusätzlich durch Rennsport Komponenten verfeinert wurde.

Schade, dass ein solches Fahrzeug nur für den Clubsport gebaut wird.

Vielleicht sollte man sich einmal bewerben und sich in die Riege der B- und C- Promis einreihen, damit man auch einmal als Gastfahrer teilnehmen darf. :-))
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (9) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare
stick

August 2007, stick (Bronze Experte) über: Mini, 175 PS, Schaltgetriebe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,57 ]
Der Mini macht wirklich Spass!

Die herausragende Leistung in diesem kleinen Wagen ist wirklich ein unglaublicher Spaßfaktor.
Trotz des Frontantriebs beherrscht den Mini in schnellen Kurven leichtes Übersteuern - ein Schieben über die Vorderachse ist selten zu provozieren. Das straffe Fahrwerk, der Sound und die guten Sitze vermittlen ein wirklich sportliches Fahrgefühl.
Auch wenn das Interieur doch sehr gewöhnungsbedürftig ist, so wirkt es qualitativ und gut aufgeräumt. Das NAvi wirkt allerdings ein wenig deplaziert. Sitzt man auf den vorderen Plätzen doch recht bequem so fehlt es den Fontpassagieren deutlich an Fussraum: Eigentlich ist der Mini doch eher ein 2+2 Sitzer....
Der Kofferaum ist erwartungsgemäß klein, reicht aber für den kleinen Einkauf...

Alles in allem ein wirklich lustiger Wagen. Der Preis ist allerdings sehr hoch... Kleiner lustiger Stadtflitzer mit dem Potential zum Sportler!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (15) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.at?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)