PEUGEOT 208 2013

Neuer Neuer Peugeot 208 GTI
Neuer Neuer Peugeot 208 GTI

Der neue Peugeot 208 GTI

Der Peugeot 205 GTI, dessen Produktion 1984 begann, war ein junger Wilder: kompakt, leicht, schnell. Mit 105 PS aus 1.6 Litern Hubraum und ab 1986 mit 128 PS aus 1.9 Litern sauste der Franzose den meisten anderen Kompakten davon. Von der Rallye-Version mit bauchig ausgestellten Kotflügeln, dem nur 200 Mal gebauten „Turbo 16“ mit 200 PS-Mittelmotor, durfte man als Twen nur träumen. Im Juni 1994 war der Traum nach 332.942 Exemplaren ausgeträumt.
Nun wird er reanimiert. Der neue 208 GTI steht dabei für das alte Prinzip: wenig Gewicht, viel Dampf. Unter der kurzen Haube arbeitet der 1.6 Liter große THP-Turbobenziner mit Direkteinspritzung und überarbeiteter Abgasanlage. An die Vorderachse schickt der Vierzylinder, der auch im Klang aufgepimpt wurde, zuerst seine 275 Nm und final 200 PS. Da er lediglich 1.160 kg wiegt, prügelt man ihn mit dem mechanischen Sechsgang-Schaltgetriebe und kurzer Übersetzung in unter sieben Sekunden auf Tempo 100. Auch die 27 Sekunden für den 1.000 Meter-Sprint und die Deaktivierbarkeit des ESPs machen den Sportsmann.
Der Dreitürer verfügt über eine vorn um 10 mm und hinten um 20 mm verbreiterte Spur. Die Vorderachsaufhängung wurde in Richtung mehr Steifigkeit überarbeitet, was der Lenkpräzision zu Gute kommen soll, die Hinterachse ebenso neu abgestimmt. Hinter den 17 Zoll-Carbonfelgen (Reifenformat: 205/45) arbeiten belüftete Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 302 mm (vorn) und 249 mm (hinten). Sportlichkeit signalisieren auch die Kotflügelverbreiterungen, rot lackierte Bremssättel, der verchromte Doppelauspuff im Trapez-Outfit und das, ganz nach der Erbfolge, auf der hinteren Karosserieflanke angebrachte silbern-rote GTI-Logo.
Im Innenraum dominieren ebenso Rot, Schwarz und dazu satinierter Chrom. Ziernähte an den Sitzen, dem Lederlenkrad, der Schalthebelmanschette, dem Lederhebel der Handbremse und der Armaturenbrettverkleidung wecken In Rot Erinnerungen an Peugeots Ur-GTI. Die Sportsitze kombinieren schick naturbelassenes Nappaleder mit gewaffeltem Karostoff. Das kleine Sportlenkrad (Breite: 35, Höhe: 33 cm) ist ebenso mit Natur belassenem, perforiertem Leder überzogen, die Armaturentafel mit schwarzem Kunstleder. Die Chromumrandeten Rundinstrumente schimmern in LED-Ausführung hinter den weißen Instrumentennadeln – wer hätte es gedacht – in Rot.
Der erste 208 GTI wird Anfang 2013 in einer auf 50 Exemplare limitierten Edition in der Außenfarbe Perlmuttweiß, Schwarz glänzenden 17-Zoll-Felgen und viel Ausstattung (inklusive Navi- und Hifi-Paket) ausgeliefert. Wer zuerst kommt, malt zuerst: mit 200 PS und deaktiviertem ESP schöne schwarze Striche auf den Asphalt. (Lothar Erfert)

Google+ Profil: Automobil Redakteur

Paris 2012: Peugeot 208 GTi und XY zeigen sich „verkaufsferti...

Peugeot

28.09.2012, auto-reporter.net

Peugeot will auf dem Pariser Automobilsalon seine Politik der Höherpositionierung und die Orientierung auf Fahrvergnügen bekräftigen. Unter den 40 Serienfahrzeugen und Concept-Cars ist auch der 208 in zehn Varianten vertreten. Bis Ende August, also noch vor der internationalen Markteinführung, hatten sich bereits über 103.000 Kunden für den jüngsten Vertreter der legendären 20…-Baureihe der Franzosen entschieden, obwohl der Verkauf in Europa erst im zweiten Quartal angelaufen war. 90 Prozent davon wählten höherwertige oder Premium-Ausstattungsvarianten.Höherpositionierung und garantierter FahrspaßDie Modelle 208 GTi und 208 XY, auf dem Genfer Automobilsalon als Concept-Cars präsentiert, zeigen sich in Paris sechs Monate vor dem Verkaufsstart in ih...
zum Test

Benachrichtigung bei aktuellen Auto-Neuheiten

Wir benachrichtigen Sie kostenlos, sobald hier ein neues Auto vorgestellt wird.

Ihre E-Mail-Adresse: