OPEL Insignia Kombi (2008 - heute)

3.59 64 Tests 51 Erfahrungen
78%
22%

24.640 € bis 52.675 €

110 PS (81) kW bis 325 PS (239) kW

Benzin, Diesel, Gas

3,9 l/100km bis 11,3 l/100km

5,5 l/100km bis 13,3 l/100km

Filtern nach

Erfahrungswertung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,73 ]
alle Bewertungskriterien
Preis-/ Leistungsverhältnis
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,87 ]
Design & Styling
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
Verarbeitungsqualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,84 ]
Sparsamer Verbrauch
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,32 ]
Motorisierung
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,44 ]
Alltagstauglichkeit
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,75 ]
Unterhaltskosten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,6 ]

OPEL Insignia 2.0 Bi TurboCDTI Sports Tour. Aut. (2013-2015), 195 PS

kulutec

Mai 2016, kulutec

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
Hatte den Opel Insignia Biturbo 2 Jahre als Firmenwagen (60 tsd. km). Nach den 2 Jahren bin ich froh, wieder auf VW umsteigen zu können. Nicht, dass der Opel besonders schlecht ist, aber im Vergleich zu VW doch eine Klasse schlechter, das rechtfertigt dann auch nicht mehr der vergleichsweise niedrige Preis. Meine Kritikpunkte:
- Motorleistung vergleichsweise niedrig, Unterschied zum 163 PS Diesel Insignia kaum spürbar
- Automatik sehr träge
- Motor unangenehm laut im Sportmodus, Anzug kaum besser
- Verbrauch viel zu hoch, Durchschnitt: 9 l
- Interieur billig, fängt nach 2 Jahren an zu klappern
- Navi - absolute Katastrophe, hat mich oft falsch bzw. in Stau geleitet

Positiv:
- Platz im Innenraum
- Kein ausserplanmäßiger Werkstattbesuch
-
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.4 Turbo Sports Tourer ecoFLEXStart/Stop (seit 2013), 140 PS

thk4711

April 2016, thk4711

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
rät vom Kauf ab
Ich hatte dieses Auto (Kombi) jetzt für 7 Monate als Ersatzfahrzeug für meinen Dienstwagen. Leider muss ich sagen, dass ich froh bin, nächste Woche meinen bestellten Wagen abholen zu dürfen. Hier ganz kurz meine Einschätzung:

- Karosserie ist eher unpraktisch - aussen gross innen klein (also eher umgekehrt wie man es möchte), sehr unübersichtlich (man sollte die Rückfahrkamera unbedingt mit bestellen) Was die Leute sich bei der gigantischen Kofferraumklappe gedacht haben ist mir nicht ganz klar. Man hat dadurch wenig Platz im Kofferraum und der Abstand von der Hinterkante des Fahrzeugs bis zum nutzbaren Kofferraum ist riesig.
- Der Motor ist durchzugsschwach und sehr durstig. Unter 10l geht eigentlich nichts. Auf der Autobahn sollte man bei Steigungen schnell auf die rechte Spur wechseln.
- Sitze sind sehr gut.
- Fahrwerk ist auch sehr gut - passt leider nicht so ganz zu meinem Motor ;-)
- NAVI/Radio mit CarPlay ist eher besser. Reagiert schön schnell und Bedienung is OK. Leider war es ohne DAB Tuner. Klang auch OK
- Die Bedienung ist nicht besonders intuitiv

Kaufen würde ich das nur, wenn man ordentlich Rabatt bekommt.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

kersche6

März 2016, kersche6

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Ich habe mir 2013 einen 1,5 Jahre jungen Insignia Sports Tourer Bj.2011, 118kW, Cosmo, OPC Line in Schneeweiß, inkl Vollederausstattung und 20 zöllig Sommeralus, DVD NAVI 800, Sitzkühlung, ect. gekauft. Ich bin von dem Fahrzeug heute noch begeistert. Der Komfort, die Ausgeglichenheit zw. sportlichlen und bequemen Fahren hat Opel mit dem FlexRide Fahrwerk perfekt gelöst. Unterstützend mit dem BiXenon Kurvenlicht, den äußerst bequemen Sitzen, der angenehmen Atmosphäre im Cockpit und dem durchzugsstarken 160 PS macht das Fahren richtig Spaß! Die Unterschiede zw. den Sport- Tour- und Normalmodus sind deutlich erkennbar. Der Verbrauch liegt je nach Bereifung zw. 5,8 und 6,2 Ltr., was ich als sehr guten Wert betrachte. Voriges Jahr sind wir zum Angeln nach Ungarn gefahren...rund 350km in eine Richtung...mein Onkel mit seinem PKW hatte noch einen Anhänger im Schlepptau....aufgrund diverser Geschwindigkeitsbeschränkungen für Fahrten mit Anhänger in Ö, Slo und H kam ich mit dem Verbrauch auf tatsächeliche 3,2 Ltr. / 100 km ..... das war erschreckend positiv !! Generell muß man sagen, dass das auch die Innenraumverarbeitung einen äußerst hohe Qualität aufweist. Die vielen Knöpfe sehe ich als Vorteil....wenn man eine Einstellung vornehmen möchte, z.b. Toneinstellungen, dann muß ich mich nicht erst durch das gesamte Boardmenü plagen sondern bin mittels einem Knopfdruck dort angelangt, wo ich hin möchte. Als kleines Zuckerl hab ich mir die 20er-Sommeralus in DB703-Eisenglimmer lackieren lassen...passen hervorragend zum weißen auto, finde ich....ist aber natürlich Geschmackssache. Und unlängst besorgte ich mir auch noch die originalen Sonnenschutzblenden für die hinteren Seitenscheiben. Für die Kids perfekt. Diese kosten im Vergleich zum "Nachbau" und zu den Tönungsfolien relativ wenig und das Vorteil ist, dass man diese in der dunklen Jahreszeit, also im Winter, wieder problemlos demontieren und in dem mitgelieferten Aufbewahrungsbeutel verstauen kann.

Der Sports Tourer 2017 wird dann wohl unser nächstes Auto werden :)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

hardterKerl9

Januar 2016, hardterKerl9

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,79 ]
empfiehlt den Kauf
ich bin ein zufriedener Besitzer eines Insignia 2.0 TDI CDTI mit 160 PS.
Ich bin wirklich von der Verarbeitung überrascht gewesen. Sehr hochwertig und gute Materialen. Der Aufbau innen gefällt mir sehr und scheint gut überlegt zu sein. Ein Verbrauch von 6 Litern ist bei solch einem langen Kombi völlig in ordnung.
Kommen wir nochmal zur Verarbeitung. Nichts ist kaputt gegangen, nichts klappert, quietscht oder hängt. Keine Nähte und keine Probleme. Bei der letzten Durchsicht Durfte ich unter mein Schätzel schauen und hab da auch keine Mängel feststellen dürfen.
Opel hat hier beim Fahrwerk die perfekte Mischung zwischen heizen und schweben gefunden. Nicht zu hart, aber auch nicht zu weich. Sportlichkeit und Komfort beider maßen beachtet und die perfekte Waage gefunden.
Der Gaszug gefällt mir und die Automatik schaltet vernünftig zu. Der Komfort innen ist sehr gut beachtet. Ich sitze stets bequem und kann immer ohne schmerzen beim Ziel ankommen (hab durch den C4 vorher chronische Rückenschmerzen).
Also Qualität und Quantität innerhalb einer Karosserie. Nur zu empfehlen
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 Turbo Sports Tourer Automatik (2010-2013), 220 PS

rcarouge21

Januar 2016, rcarouge21

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,71 ]
rät vom Kauf ab
Wir haben diesen relativ großen Mittelklassewagen getauscht gegen eine fast neuen Opel Mokka, da wir wegen Familienzuwachs ein größeres Auto brauchten. Das Platzangebot und der Kofferraum sind gegenüber dem Mokka viel besser.
Leider hatte ich vor Kauf keine Möglichkeit mich über die Verbrauchswerte zu informieren. Das war leider aus meiner Sicht ein sehr großer Fehler. Bei einem Verbrauch im Durchschnitt von 13,5 Liter in der heutigen Zeit ist dieses Modell mit dem Motor nicht zu empfehlen. Eine Reichweite von kaum 500km mit 70 Liter Tankvolumen ist nicht akzeptabel. Ich fahre weder schnell noch zügig und schaffe es nicht weniger als 13 Liter bei einer täglichen Fahrt von 50 km zur und von der Arbeit. Den angegebenen tatsächlichen Verbrauch soll mir Opel bei normalen Straßenbedingungen vormachen!!??
Ich bin sowas von enttäuscht und werde diesen Wagen schnellst möglich verkaufen.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 130 PS

pfannerdaniel

Dezember 2015, pfannerdaniel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,79 ]
empfiehlt den Kauf
Meine Frau und ich fahren seit ungefähr drei Jahren dieses Auto und sind auch sehr glücklich damit. Für lange Reisen ist er wie gemacht, es gibt keine Rückenschmerzen oder schwere Beine nach langen Fahrten. Kofferraum ist auch groß genug, damit alles verstaut werden kann, ohne dass die Sicht eingeschränkt wird. Hatten sonst auch noch nie Probleme gehabt. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Aut. (2013-2015), 163 PS

road

Oktober 2015, road

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Business-Inovation + adaptivem Fahrwerk und Standheizung

Bin vorher einen Passat B06 Erdgas mit sehr guter Ausstattung und DSG gefahren. An das grauenhafte Anfahrverhalten des DSG in Verbindung mit dem Kompressormotor und die Denkpausen beim runterschalten konnte ich mich nie gewöhnen - unter anderem Deshalb ist es jetzt ein klassisches Wandlergetriebe geworden. Der Komfort im Vergleich zum DSG ist schon beachtlich.
Persönlich würde ich die Automatik des Insignia etwas über dem VW-DSG aber deutlich unterhalb der BMW-Automatik ansiedeln. Den größten Unterschied zum Passat stellt aber für mich das Fahrerlebnis dar. Beim Insiginia hat man einfach wieder das Gefühl selbst Auto zu Fahren - beim Passat fühlte ich mich eher wie ein Passagier, der hinter dem Lenkrad sitzen darf.
Prinzipiell war der Passat bei niedrigen Geschwindigkeiten deutlich leiser - auf der Autobahn gab es eher keinen Unterschied

positiv:
sehr gutes Preis Leistungsverhältnis
kräftiger Motor
geschmeidiges, komfortables Anfahren
sehr gutes Licht (AFL+)
Hochwertige Innenausstattung - super Sitze
ausziehbarer Gepäckraumboden
adaptiver Geschwindigkeitsregler arbeitet sehr komfortabel und zuverlässig - aus meiner Sicht der beste Assistent im Auto
großer Tank
negativ:
ungünstige Raumausnutzung - bei der Größe müßte mehr Platz im Fond sein
Automatik überbrückt im Stadtverkehr den Wandler zu spät - Verbrauch, Drehzahl beim beschleunigen etwas zu hoch
kein Auto-Hold trotz elektrischer Handbremse
zu wenig Ablage
nur 1xUSB
teilweise wenig durchdachtes Bedienkonzept - Bsp: warum gibt es einen direkte Taste für die Klangregelung aber nicht fürs Navi und Verkehrsmeldungen?
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Automatik (2008-2013), 160 PS

mADmAT

Juni 2015, mADmAT

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
rät vom Kauf ab
Zur Besserung Einschätzung meines Berichtes, hier ein paar Informationen über mich. Ich wechsel ungefähr alle 1-2 Jahre mein Fahrzeug und kaufe grundsätzlich Gebrauchtwägen im Bereich von 10.000 bis 25.000 Euro, mit 50000 bis 125000 km. Mein Fahrprofil ist eher sportlich, der Insignia ist mein 9. Fahrzeug seit dem ich meinen Führerschein habe und ich fahre ca. 20000km im Jahr.

Bei der Probefahrt war ich noch zufrieden. Ich muss gestehen die Fahrleistungen haben mich nicht zum Opel Insignia gebracht, sondern der Preis und das Design. Die Ernüchterung kam im Laufe der nächsten Wochen... "was knarzt und knackst den da?". Nach einigen Rüttel- und Drucktests im ganzen Auto die Ernüchterung, alles knarzt und knackst. Ich habe noch nie eine solche Geräuschkulisse gehabt und ich bin schon FIAT gefahren! Die Mittelkonsole ist wohl das schlimmst. Wenn man sich zu sehr auf die Armlehne abstützt, seinen Fuss gegen das Mittelteil lehnt, immer dieses Geräusch. Ab 80-100 km/h Knacksen von der rechten Seite, vor allem wenn es kälter ist. Ich habe es bis zum Ende nicht rausbekommen was es ist. Einer der Gründe, warum ich nie mehr Opel fahre.

Kommen wir zum Motor und Getriebe. 160 PS hören sich okay an, sind sie auch im Alltag. An der Leistung des Motors gibt es nicht zu beanstanden, aber, Laufruhe ist eigentlich nicht vorhanden. Ich erwarte von einem Diesel in einem 2010er Modell, dass er sich nicht nach Traktor anhört und Vibrationen bis ins Cockpit durchgibt. Das Automatikgetriebe passt sich zwar den Fahrer bis zu einem gewissen Punkt an, kommt aber scheinbar nicht mit einer sportlichen Fahrweise klar. Oft wartete ich vergebens auf Drehfreude, genauso oft wollte er einfach keinen Gang höher schalten. Das Ruckeln des Getriebes beim Gangwechsel ist in meinen Augen auch nicht mehr zeitgemäß. Das konnte mein letztes Fahrzeug, ein Jaguar S-Type 2.7 Diesel Baujahr 2004 besser.

Die Bedienung des Innenraums war für mich in Ordnung. Es gibt ja viele denen es zu viele Knöpfe sind und mit der Menüführungen nicht klar kommen, für mich war es in Ordnung. Die Sortierfunktion des USB-Mp3 Players ist aber eine Frechheit. Nach was wird sortiert? Nach Gewicht des Künstlers? Nach Augenfarbe des Schwester des Produzenten? Nein! Scheinbar nach Erstelldatum der Datei... blödsinn. Meine Mp3 haben alle einen perfekten ID Tag und der Player schafft es nicht ein Album von 1-12 durchzuspielen, nein Titel 3,6,1,11 usw.. Sehr enttäuschend. Das DVD Navi wirkt auf mich ein wenig träge, hatte ich schon schnellere. Die Darstellung ist okay. Die Steuerungselemente am Lenkrad gefallen mir von der Bedienfunktion nicht. Der Wechsel in den Fahrmodus Tempomat ist zu aufwendig. Der Knopf für Weiter/Zurück und Src-wahl zu schwamig. Ach und die Einfassung der Bedienelemente knackst natürlich auch.

Das Design - der Grund meines Kaufs. Schick finde ich ihn auf jeden Fall. Bullig, dynamische Formen und schöne Akzente. Durch das Design nur mit PDC alltagstauglich. Die Übersichtlichkeit ist nicht gut, eigentlich egal, wenn man elektronische Helfer hat. Was auf jeden Falle Leute die mal einen Opel Omega oder ähnliches gefahren haben stören wird ist der Kofferraum. Tiefe Ladefläche, aber gewölbtes Dach. Da wird das Laden von Breiten Dingen zum Tetrisspiel. Ach und wenn wir schon beim Kofferraum sind, warum ist der Kofferraumdeckel eigentlich so dick? Hab schon gehofft, dass dort die Entschädigungskosten für das Knacksen in 1-Cent-Münzen versteckt sind. Leider nein.

Noch allgemein zur Qualität. Die Spaltmaße sind gerade noch so annehmbar. Viele Schrauben sind schon total verrostet. Zur Erinnerung 5 Jahre alt, 100tkm. Im Motorraum überall Roststellen. Halter im Kofferraum windig. Stoff-Abdeckungen ebenso.

Kurz und knapp. Für 14.000 Euro viel Ausstattung, wenig Qualität. Es war mein letzter Opel, schon allein wegen schlechten Erfahrungen mit einer Opel Vertragswerkstatt. Ach und ich hatte auch mal einen Insignia 1.8 Benziner (80tkm, Schaltgetriebe) als Leihwagen, selbe Probleme nur in Grün.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

borussenbomber09

Mai 2015, borussenbomber09

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den Opel Insignia Sports Tourer mittlerweile seit gut einem Jahr, habe keinerlei Probleme. Bin immernoch total begeistert vom
tollen Design, kann ihn bedenkenlos empfehlen! Ich fahre ca 80 km
am Tag und habe einen Durchschnittsverbrauch von 6,1 Litern. Da kann man nicht meckern! Meine Fahrweise würde ich als normal bezeichnen, wobei er einmal die Woche richtig ausgefahren wird!

Reifen sind 245, 18 Zölle drauf.
Xenon Kurvenlicht, absolute Spitze würde ich nicht missen wollen.
Flexride Fahrwerk, auf jede Gegebenheit anpassbar. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Automatik (2008-2013), 130 PS

Kombitester

Januar 2015, Kombitester

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre dieses Auto seit 6 Monaten und bin 41000km gefahren.

+ großes Kofferraum Volumen trotz abfallendem Dach
+ Sitze und Beinfreiheit super, idealer Familienkombi oder mit vier großen Personen reisend für Landstraße und Autobahn ideal.
+ Bremsen haben Topwerte
+ Verbrach ist sehr sparsam bei 100-120km, wenn man überwiegend mit Tiptronik fährt, statt der Automatik, Reichweite 1100km.
+Beschleunigung vom 5.Gang in den 6.Gang bei 3000u/min macht richtig Spaß, wer gern schnell fährt oder überholt
+ bei Schnee m. Nokian Winterreifen, Regen und Sturm oder Seitenwind sehr stabil, selbst bei hohen Geschwindigkeiten.

-beim Parken und abbiegen in Straßen schlechte Übersicht. -Stoßgefahr an der Heckklappe Rechte und Linke Ecke
-einladen durch die tiefe Heckstoßstange nervig
-Freisprechanlage beendet gern Zwischendrinn Gespräche mit normaler Antenne, gegen bessere tauschen, Zubehör Aufp. möglich!
-130PS für das Fahrzeuggewicht zu wenig, 160PS besser und sparsamer.
-bei Stadtfahrten sehr hoher Verbrauch
-Helligkeit bei Nachtfahrten des Navis stört sehr.
-Einstellungen am Navi und Radio waren anfangs Gewöhnungssache
-Zigaretten Anzünder lädt keine Geräte, geht nur an der Rückseite der Mittelkonsole, wenn 12V Anschluss bestellt wurde, sehr ratsam.

*Sinnvolles Zubehör:
>Gummifußmatten statt verrutschende Teppiche.
>FlexRide Fahrwerk, oder auch 4x4 ein Plus
>selbst öffnende Heckklappe, wenn man viel Ein-/und Ausladen muss
>Panorama Schiebedach oder ausschwenkbare Anhänderkupplung
>Zubehör Antenne für ungestörte Telefonate
>Kurvenfahrlicht, wenn nicht Standard

Fazit: gutes Fahrzeug für lange Fahrten, Spurtreue, Dämpfung, Sitze und Beinfreiheit sehr gut. Bei moderatem Gaspedal Gebrauch, gute Verbrauchswerte.

Vergleich VW Passat: Der Wolfsburger ist das bessere Außendienst Fahrzeug, bei Verbrauch, Platzangebot, Übersichtlichkeit, Ablagemöglichkeiten, Telefon,Navi-Entertainment Programm. Die Erdgas 150PS Variante, lohnt sich bei jedem Tankstellenbesuch.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 Turbo Sports Tourer 4x4 (2011-2013), 250 PS

gazik

Dezember 2014, gazik

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,21 ]
empfiehlt den Kauf
Ich H
habe mit dem Insignia Sports Tourer mit 250 PS 9.000 km gemacht und bin sehr zufrieden ausser!!!

der Verbrauch ist sehr,sehr hoch: nur Stadtfahrt bis 19,5 l/100 km!!!

Land mit durch. 120 km: 14 l/100 km. Für die heutige Zeit viel, viel zu hoch!!!

Wer mit dem Geld nich sparen muss und will ist das sehr atraktives Auto.

Gazik weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

sabo2706

Juni 2014, sabo2706

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,93 ]
empfiehlt den Kauf
Insignia Sportstourer 01/2011
Automatik, 160PS
Kilometerstand: 150.000

Der Insignia gefällt mir wegen seiner tatsächlich guten Verarbeitung und dem - bei vernünftiger Fahrweise - trotz Automatik geringem Verbrauch.
Auf Landstrassen mit Ortsdurchfahrten bewege ich den Insignia bei vorausschauender Fahrweise mit 5,7 Litern Diesel auf 100 Kilometern.
mein Arbeitsweg geht durch die Stadt (10%), Landstrasse (60%) und über die Autobahn (30%). Eine Strecke ist jeweils 67 Kilometer lang. Dort fahre ich einen Mix von 6,1 Litern Diesel auf 100 Kilometern heraus.
Diese Werte finde ich für ein 1,8 Tonnen Fahrzeug völlig in Ordnung.
Wichtig beim Auto ist, dass man es rollen lässt und vorausschauend fährt. Wer bis zur Ampel mit dem Fuss in der Ölwanne steht muss sich nicht über einen hohen Verbrauch wundern. Hier gelesene Verbräuche von 11, oder noch mehr Litern halte ich für utopisch, wenn der Motor und dessen Steuerung in Ordnung sind.

Das Auto fühlt sich nach 3 Jahren noch genau so an, als hätte es keinen Kilometer gefahren. Nichts quitscht, klappert, oder ächzt. Keine Elektronikprobleme, oder sonstiges. Nur die verzinkten Schrauben in den Türen - welche wohl die Aussenspiegel halten - sind sehr rostig. Die Verzinkung scheint eindeutig Mangelhaft zu sein. Unten drunter ist der Insignia frisch wie ein Neuwagen. Ausnahme: Der Auspuff hat schon recht viel Rost angesetzt.

Die Langstreckentauglichkeit des Insignia ist so gut wie in einem Citroen C5, oder auch C6, welche ich auch schon besessen habe. Die Sitze sind die Besten in denen ich je in einem Auto gesessen habe, bieten sehr guten Seitenhalt und die ausziehbare Oberschenkelverlängerung lässt wirklich jeden Fahrer eine völlig entspannte Sitzposition einnehmen.
Das Fahrwerk finde ich sehr gelungen. Genau die richtige Mischung aus Komfort und Sportlichkeit. Nicht zu weich, nicht zu straff.

Mein Insignia - welches mein zweiter OPEL überhaupt ist - gefällt mir jeden Tag. Ich fahre ihn gerne.

Über die schlechte Sicht nach hinten ärgere ich mich nicht wirklich. Schliesslich gibt es Parksensoren und die Mitbewerber in der Klasse sind in Sachen Übersicht nicht besser.

Ich kann den Insignia tatsächlich empfehlen und mein nächster Wagen wird nach diesem Qualitätssprung in die richtige Richtung sehr wahrscheinlich wieder ein OPEL werden

Glück Auf Opel!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

leibnitz75

April 2014, leibnitz75

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
Habe bis jetzt lauter Opel gefahren über 15 Jahtre treuer Opel Kunde

dann habe ich mir einen Opel Insignia gekauft bis auf Leder und Frontcamera allles drin.Dann hat es bei mir bei 83000 tkm gequietscht dachte mir ist die Spannrolle von der Lichtmaschine den wir in einer Woche später beim Service machen verhängnisvoller Fehler.
Diagnose Lager von der spannrolle des Zahnriemens fest
kapitaler Motorschaden bei 83000 km
Ok dachte ich mir bin langer Opelkunde und alle Service gemacht wird sich Opel kulant zeigen ( liegt im Auge des Betrachters)
30 % Kulanz heisst 4500 Euro selber zahlen .Beschwerde bei Opel das ich damit nicht ganz einverstanden bin ,wurden mir dann fadenscheinnige Argumente vorgebracht damit mann nicht mehr übernimmt. Bin überOpel entäuscht nach vielen Gesprächen stellte mich Opel noch fast als Täter hin, so geht man nicht mit Kundschaft um.
Eckdaten Zahnriemwechsel bei 150000 km oder nach 10 Jahren bei mir war es nach 5 Jahren ende.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

JarodX schrieb am Samstag, 30. August 2014, 15:32 Uhr:

JarodX
Leider hat Opel seit einiger Zeit die Kulanzbeteiligungen stark zurückgefahren. :-(
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

Kraftwerker65

April 2014, Kraftwerker65

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Habe einen 2.0 Liter Diesel 160 ps Schalter bj. 11.2011 bin bis jetzt 55000km gefahren mit allen Extras ab Werk Verbrauch jeden Tag Autobahn mit 20 Zoll Felgen 6.4 Liter finde ein Super Verbrauch mit 17 Zoll winterreifen 5,4 Liter Verbrauch Mangel bis jetzt einmal motorapdate und zahnriemenwechsel der normaler weise 10 Jahre oder 150000 km halten soll laut Opel wurde aber alles auf Garantie gewechselt habe noch die 160000 km Garantie daher ist mir das egal was kaputt geht sonst Super Auto trotz tausend Knöpfe in der mittelkonsole wer ein wenig Ahnung hat kommt da Super mit zurecht Fahrwerk Super fahre immer im Sport Modus reccaro Sportsitze aus dem opc Super ja Kofferraum schlecht zu beladen gebe ich zu aber sonst Super zufrieden und der nächste Wagen wird wieder ein insignia sein weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 Bi Turbo CDTI 4x4 Sports Tourer Aut. (2013-2015), 195 PS

awky

März 2014, awky

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo allerseits,

da ich hier (auf Autoplenum) nach ein paar Erfahrungen zu dem Auto gesucht und nichts gefunden habe verfasse ich jetzt meinen Bericht zu meinem heutigen Tag des Opel Insignia 2.0 BiTurbo. Gefahren habe ich ihn als einen Werkstattersatzwagen. Ja ich weiß man brauchte (ja es heißt richtig brauchte und nicht bräuchte) mehr Zeit um sein Urteil über das Auto zu fällen, aber... ich versuche es dennoch:-)
Ich fahre einen Opel Astra H GTC mit 105PS und überlege mir entweder einen Opel Insignia 2.0Turbo (Benziner) oder einen Mazda 3 MPS zuzulegen. Da mein GTC einen Werkstattaufenthalt hatte ließ ich mir eine Chance günstig einen Ersatzwagen anzumieten nicht entgehen. Nur hat es sich nach einigen "JAs"am Telefon herausgestellt, das aus einem 2.0 Turbo ein 2.0 BiTurbo wurde und das ist, wie man es weiß, wenn man nachdenkt ein DIESEL:-(
Ich habe bis jetzt noch nie einen Diesel gafahren, der nicht in einem Transporter verbaut wurde. Na gut... Für den Preis kann man nicht meckern.
Zunächst das Negative, was mir direkt aufgefallen ist:
- Automatik (wie fährt man damit?!)
- Diesel (der ist ja lauter, als mein kleiner GTC-Benziner)
- Kombi (sorry SportsTourer)
Nach einigen Kilometern Suchen nach der Kupplung kommt langsam Spaß in Spiel... Ok, ein paar Notbremsungen beim Parken (es war doch keine Kupplung!) zählen nicht, man kann sich an die Automatik gewöhnen (anders rum wäre doch problematischer). Diesel, na ja es soll ja sparsamer sein... Kombi, sieht ab der Hintertür aus nicht so schön aus, aber was solls, Geschmäcker sind...
Jetzt zu den Punkten, die ich oben auf einer Skala von 1 bis 4,5 (soll eigentlich 5 sein, aber bei mir ging es nur bis 4,5) bewerten sollte.
- Preis/Leistungsverhältnis: Ich habe es nicht gekauft, aber die von mir gefahrene Ausführung kostet bestimmt so um 40,000. Ziemlich viel Geld... Für ziemlich viel Auto... Viel Schnick-Schnack, das woander noch mehr kostet. Ich brauchte es nicht... Müsste so ungefähr passen...
- Design/Styling: Wie gesagt ist der Insignia Limousine einer der besten Autos für mich. Der ST ist eine Geschmackssache. Wer ihn mag soll ihn kaufen...
- Verarbeitung: Angesichts der mangelnden Vergleichsmöglichkeiten - TOP!!!!!!!!!!!!!
- Sparsamer Verbrauch: Na ja... Ich kamm mit meinem Bleifuß auf ca. 11Liter auf 100km. Da bin ich bei meinem GTC auf 187km/h besser aufgehoben... Natürlich Quatsch, aber er frisst, wie ein Meerschweinchen.
- Motorleistung: Erst kommt es einem als träge vor. Dann merkt man sie ist sehr clever! Sehr sehr clever! Nach ein paar Stunden Fahren mit dem Wagen gewöhnt man sich daran und man merkt es zieeeeeeht!:-)
- Alltagstauglichkeit: er ist auf jeden Tag alltagstauglicher als meine Kawasaki ZX-10R:-) Ich weiß nicht, was an dem Wagen nicht alltagstauglich sein sollte. Ich habe von Anfang an keine Probs mit den Abmessungen vom Auto oder sonst was gehabt. Es benötigt keinen Ölwechsel nach jeden 3.000km und ist somit für mich alltagstauglich.
- Unterhaltskosten: Sind ja bestimmt ein paar Sätze wert, aber ich muss sie nicht tragen:-)

Jetzt ein paar Worte zu meinen Fahrerfahrungen. Die Automatik ist ja langweilig und träge. Das weiß jeder. Aber ich muss sagen sie macht sogar Spaß in der Stadt... Mir den Schaltwippen am Lenkrad habe ich mir schwergetan. Die Dinger drehen sich mit dem Lenkrad und man ist als "Schaltwippenanfänger" ein bisschen irritiert, was und wo und ob man in der Kurve schalten muss. Der Wagen zieht schon sehr heftig nach vorne. Man spürt die intelligente Leisungsentfaltung des 2.0BiTurbo. Er sit so clever, er weiß, was ich vorhabe... Er schaltet nicht hoch, weil ich überholen will... Er brummt langsam vor sich hin, weil ich an der Ampel hinter ein paar Autos nicht weiß, wie es weitergeht...
Auf der Autobahn enttäuschend. Da bin ich mit meinem 1.6er fast annähernd so schnell, wie der hier. Natürlich nicht so schnell beschleunigt, aber... Egal, da gibts trotzdem die Ninja:-)
In der Stadt sehr angenehm. SEHR SEHR angenehm. In dem Stau von gestern auf der A4 mit Vollsperrung wäre es auch angenehm gewesen (da wo mein Bein beinahe abgefallen wäre).
Ich weiß, diese Erfahrung hier ist nicht so, wie die meisten hier, aber sie ist so frisch und ich kann sie keinem erzählen, dass man mich versteht. Egal ob Benziner oder Diesel, ST oder Limo, Schaltgetriebe oder Automatik der Wagen mach Spaß! Sch**ß auf Audi, BMW & MB es ist ein Opel, der schönste Opel ever, es ist ein INSIGNIA!
Ich werde morgen aufstehen und mich in meinen GTC setzen und es vielleicht ein bisschen bereuen, das er kein Insignia ist...
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer ecoFLEXStart/Stop (2013-2015), 120 PS

speedlink0483

März 2014, speedlink0483

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den Insignia seit 6 Monaten. Ich bin vorher einen Golf VI Variant gefahren. Im Vergleich zu der gewohnten VW Qualität, steht der Opel wirklich gut da. Nichts klappert oder knarzt. Die Leistung ist für 120 PS vollkommen in Ordnung. Das Entertainment System inkl. Navi ist wirklich erstklassig, und mit seinem riesigen Touchscreen voll auf der Höhe der Zeit. 10.000 km habe ich bereits abgespult und kann den Fahrkomfort wirklich nur loben. Der Innenraum ist durch die sportliche Form des Insignia etwas verbaut. Hierdurch leidet der Platz im Innenraum trotz der stattlichen Länge von knapp 5 m.

Ich bereue den Kauf in keiner Weise und kann für den Insignia Sports Tourer nur eine Empfehlung aussprechen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Automatik (2008-2013), 160 PS

rosssi

Januar 2014, rosssi

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
100.000 km im Insignia

Auf BMW und Audi folgte im März 2011 der Opel Insignia. Mein Nachbar meinte zwar das sei ein Abstieg und demnächst würde ich wohl noch mit Skoda vorfahren, aber solche Sprüche sind eh nicht ernst zu nehmen.
Tatsächlich war ich mit dem Fahrzeug sehr zufrieden, super Ausstattung zu relativ günstigen 40T€ was man als Firmenwagen ja schliesslich versteuern muss.
Eckdaten: 2 L Diesel mit 160 PS, schwarz metallic, schwarze Lederkomfortsitze, beheizt und belüftet, Xenon mit AFL-Leuchten, flex-ride Fahrwerk, Automatik, Tempomat, Navi und Freisprecheinreichtung, getönte Scheiben, elektr.Heckklappe und 19“ Alus, Wärmereflektierendes Glas (oder wie das heißt). Für vergleichbares Fahrzeug legt man bei BMW, Audi, etc, locker 10T€ mehr hin.
Negativ: das verdammte Navi ist mir schon nach kurzer Zeit auf den Geist gegangen. Es bringt einen zwar von A nach B, wenn man aber spontan über C will (oder vielleicht Stau umfahren) ist das nicht ganz so einfach weil er dann partout wieder zurück will auf die ursprüngliche Route, dauert lang bis neu berechnet wird. Dazu noch das veraltete TMC. Auch die Darstellung ist alles andere als sexy. Limitierung der Lieder über USB-Stick auf 999. Was macht denn das für einen Sinn?? Ist nicht mehr wirklich Stand der Technik aber man kann mit leben.
Innenraum wirkt zwar dank Vollleder sehr hochwertig, die Kunststoffe rund ums Navi leider nicht so sehr, aber ein paar Abstiche muss man halt machen.
Neutral: Automatik ist natürlich kein DSG sondern ein Wandler, was im Sportmodus nicht immer sinnvolle Schaltvorgänge nach sich zieht ansonsten aber einwandfrei arbeitet.
Ansonsten kann ich nur positives sagen. Hatte noch nie ein Problem, war immer nur zum Kundendienst in der Werkstatt.
Das automatische FahrLicht arbeitet super, leuchtet Kurven wunderbar aus, reguliert die Leuchtweite, möchte ich im dunkeln nicht mehr missen.
Flex-Ride Fahrwerk (auf sport wird Lenkung, Gasannahme und Fahrwerk straffer, auf Tour kommoder) funktioniert mit den 19“ nicht ganz so gut wie mit meinen 17“ Winter, da merkt man den Unterschied eher. Die Oveboostfunktion im Sportmodus mit den kurzzeitig verfügbareren 25NM mehr Drehmoment merk ich auch eher auf der Autobahn. Aber trotzdem nice to have. 200 läuft er mit den 19“ problemlos, dann wird es etwas zäher…
Tipp: auf die 19“ verzichten, die kosten performance und Komfort, war eine Fehlentscheidung.
wenn man eine Garage hat, ist die elektrische Heckklappe extrem wichtig. Macht sonst schon auch sinn und ist ein geiler Showeffekt auf dem parkplatz, aber in der Garage braucht man die Programmiermöglichkeit der Heckklappe damit diese, ist halt sehr wuchtig und schwer, nicht an der Decke bzw. dem hochgeklappten Tor anschlägt.
Also unter dem Strich bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Auto, steig immer wieder gern ein. Kofferraum ist nicht der größte, aber A4 oder 3er des gleichen Baujahres ist deutlich kleiner. Auch im Fond des Opels hat man im Vergleich zu vorher genannten ausreichend Platz.
Fahrersitz elektrisch verstellbar mit Memory Funktion ist auch ganz praktisch wenn Frau ab und zu damit fährt. Im Sommer dann noch die Sitzbelüftung, um die werde ich dann regelmäßig von den Kollegen beneidet, kein verschwitzter Rücken mehr nach dem Aussteigen…die Sitze waren damals auch eines der Auswahlkriterien. Ich hatte davor noch nie ein Auto dass solch komfortable Sitze hatte! Die sind wirklich das absolute Highlight! Selbst nach langer Strecke hat man es immer noch bequem, diese Sitze werde ich definitiv sehr vermissen…da können auch die Sportsitze der Premiumhersteller nicht mithalten

Fahrleistungen: mit 160 PS durchaus ausreichend für die linke Spur. Beschleunigung dank dicker 19“ und Wandlerautomatik schon ok, hier merkt man deutlich den Unterschied zu den 17“ Winterreifen.
Verbrauch liegt komplett lt. Bordcomputer bei 7,5 l auf 100 km. Tatsächlich dürfte die Wahrheit irgendwo zwischen 7,5 und 8,5 liegen. Da ich viel Autobahn fahre und dann zugegebenermaßen, wenn es geht auf Anschlag, geht der Verbrauch völlig i.O. (also gut, wenn man wirklich Stoff gibt, z.B. auf den 300 km zwischen Nürnberg und Wiesbaden kommt man so auf 9,5…)
Wenn man es etwas gemütlicher angehen lässt genehmigt er sich so um die 7 L, geht aber bestimmt noch weniger für Sparfüchse.
am Schluss musste ich feststellen, dass v.a. bei kalten Temperaturen der Diesel sehr laut war, hat sich dann wieder gelegt, aber aus der kalten Garage raus hat er im Winter schon sehr genagelt.

Alles in allem war der Opel ein gutes Auto und hat nie Zicken gemacht, letzter Stand 118.000 km. Meine Kollegen haben mit dem Bi-Turbo deutlich mehr Probleme als ich mit der 160 PS Maschine, vielleicht auch nur Anfangsschwierigkeiten.
Seit kurzem bin ich jetzt meinen Opel los und fahr die nächste Zeit Passat B7. Einiges ist schöner und angenehmer als im Opel, aber eben längst nicht alles…
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Automatik (2008-2013), 160 PS

michael77

Januar 2014, michael77

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den Insignia Sports Tourer CDTI (160 PS) Automatik jetzt seit zwei Jahren und bin rundherum zufrieden. Das Auto hat tolle Sitze (AGR-Sitze aufpreispflichtig, sind ihr Geld aber unbedingt wert)
und überaus wirkungsvolle Bremsen. Durch das Design ist die Sicht nach hinten nicht optimal, da ist der Insignia aber bei den heutigen Modellen keine Ausnahme, und mit den empfehlenswerten Parksensoren ist das Einparken problemlos.

sinnvolle/ empfehlenswerte Extraaustattungen:
Quickheat Zusatzheizung (f. Turbodiesel unbedingt empfehlenswert)
AGR-Sitze
Navi DVD800 m. Bluetooth
Parksensoren vorn u. hinten
Sitzheizung vorn (ist evtl. im Sitzpaket enthalten?)
automatisch abblendender Innenspiegel, Regensensor

Der Verbrauch geht für ein solch großes Auto sehr in Ordnung, ich bleibe bei häufigem Kurzstreckenbetrieb bei ca. 6,9l/100km . Natürlich gibt es andere Hersteller, die mit Doppelturbo günstigere Verbräuche erzielen, aber deren Preise sind auch oft um 10.000 Euro höher.

Der Motor ist für meine Zwecke mehr als ausreichend stark, das absolut souveräne Fahrgefühl eines 6-Zylinder Diesels mit nochmals 100 Mehr-PS erreicht der Insignia nicht, aber die Verbrauchsvorteile
überkompensieren das meiner Meinung nach. Die oft beschriebene Anfahrschwäche kenne ich von meinem Modell nicht (- ist Baujahr Juli 2011), bei früheren Modellen war sie mir auch aufgefallen.

Die 6-Gang Wandlerautomatik schaltet zwar nicht ganz so perfekt und fast unmerklich wie die 7- und 8-Gang Automatikgetriebe der Premiumhersteller, aber sie erledigt die Gangauswahl durchaus zufriedenstellend und berücksichtigt Bergabfahrten. Die Wandlertechnik ist bekannt, bewährt und mir letztlich lieber als Versuche mit CVT-Getrieben oder ähnlichem.

Das DVD 800 Navigationssystem mit Bluetooth ist sehr bequem, die Erkennung vom Handy nach einmalig erfolgter Kopplung vor über einem Jahr musste nie mehr wiederholt oder nachjustiert werden.
Die Bedienung des Navis ist nach ein wenig Beschäftigung mit der Anleitung intuitiv und einfach, dadurch dass einige Karten (bei mir D und A) im internen Speicher vorgehalten werden, ist der CD-Schacht wieder für Musik nutzbar und der USB Anschluss in der Armlehne lässt den MP3-Player zu einer willkommenen und einfach verwendbaren Erweiterung der Audio-Auswahl werden. Beruhigend ist auch, dass die TMC Meldungen bei jeder verwendeten Musikquelle eingespielt werden, ich habe schon oft von "Gegenständen auf der Fahrbahn" etc. erfahren, bevor sie im Verkehrsnachrichtendienst durchgesagt wurden, und die geographische Präzision dabei ist verblüffend. Bei Autobahntempo erfolgt die Warnung optimal wenige Minuten vor Erreichen des Hindernisses.

Bei meinem Auto war noch kein außerplanmäßiger Werkstattaufenthalt nötig, und beim regulären Wartungsdienst wurden keine besonderen Fehler entdeckt. Die elektrische Heckklappe ist bei meinem Auto nicht eingebaut. Es hat seine über 40.000 km ohne Probleme zuverlässig abgeleistet. Für mich eine klare Kaufempfehlung- bravo Opel !!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

TommyTulpe

Dezember 2013, TommyTulpe

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,43 ]
rät vom Kauf ab
Hallo,
ich habe mir den Insignia 2.0 CDTI als Schrägheck mit Automatik gekauft, mit dem Sports Tourer bis auf die schräge Heckklappe identisch. Die schnittige Form des Coupés hat mir gefallen, auch wollte ich mal ein Auto ohne Schalteratrappen, denn Schalter hat dieses Auto genug. Leider muss auch ich sagen, der schlechteste Opel der je gebaut wurde. Große Probleme mit der Elektronik, vorzeitiger Verschleiß der Bremsen (zw. 15.000 und 20.000 km vorne), schlechte Verarbeitung (Montagefehler), minderwertiges Fahrwerk und extrem hoher Verbrauch (10 - 14 L Diesel). EZ 05.2011 NP 40.000€ gekauft für 30.000 € in 08.2011 mit 4.000 km. Bequeme Sitze und Platzverhältnisse großer Kofferraum. Verbrauch lt. BC 10,3L Diesel tatsächlich 11 L/ 100km überwiegend Stadtverkehr. 1. Inspektion kurz danach 1. Probleme schon nach knapp 1 Jahr, ca bei 10.000 Km, Klimaanlage ein Steuerventil und zu wenig Kühlflüssigkeit, außerdem Vibrationsgeräusche aus dem Motorraum, die von der Hydraulikleitung der Servolenkung stammten (Montagefehler). 2. Problem bei 12.000 Km: Ausfall der Sitzheizung, anscheinend weil ich den Fahrersitz verstellt hatte, auch hier Montagefehler. Dann 1. Update Motorsteuerung: der Motor lief nun 2 Monate nicht mehr rund, aber dafür ging der Verbrauch dauerhaft hoch auf ca. 12L/ 100 km kombiniert, Aussage der Werkstatt angeblich zu kurze Strecken, obwohl ich wegen des Stadtverkehrs 1 mal pro Monat min. 100-200 Km Autobahn gefahren bin. Bei 16.000 Km 2. Inspektion, wieder zu wenig Kühlflüssigkeit in der Klimaanlage. Bei 18.000 Km, nur 2 Wochen nach Ablauf der Werksgarantie, Fehlermeldung Stoßdämpfer prüfen, ein Sensor des so gelobten, minderwertigen Flex-Ride-Fahrwerks ist defekt. Eine Reparatur von knapp 400€ die auch die Cargarantie nicht übernimmt. 2. Update Motorsteuerung: nun geht der Verbrauch auf 12 - 14L/100 Km kombiniert. Bei nur 20.000 Km fallen mir beim Reifenwechsel die Bremsen vorne auf die dringend erneuert werden müssen, und wieder die Fehlermeldung des Flex-Ride-Fahrwerks: Stoßdämpfer prüfen, gleiche Prozedur wie letztes Mal. Bei 21.500 Km läuft der Motor plötzlich unrund und der Verbrauch geht zurück auf 10 - 11L/ 100 Km im Stadtverkehr. Komischerweise kann ich nun mehrere 100 Km Vollgas auf der BAB fahren mit einem Verbrauch nach BC von 8,6 - 9,4 L, tatsächlich verbraucht das Auto aber 10 Liter Diesel / 100 Km. Die allgemeinen Probleme mit der Ungenauigkeit von Bordcomputer, Regensensor, Lichtsensor usw. fallen hier nicht mehr auf. Erschreckend finde ich aber die Minderwertigkeit des Flex-Ride-Fahrwerks, eine Änderung der Abstimmung des Fahrwerks konnte ich bei den verschiedenen Schalterstellungen nicht bemerken. Da jetzt auch die Klimaautomatik nicht mehr richtig funktioniert und ein Fehler wg. des hohen Verbrauchs noch immer nicht feststellbar ist. Habe ich nur noch den Wunsch mich von Opel zu verabschieden. Eine Schätzung des sehr gepflegten Fahrzeugs, 2,5 Jahre alt mit 22.000 Km ergab 12.800€. Das ist nun der Restwert des hochgepriesen Flaggschiffs von Opel. Die Leihwagenkosten die während der vielen Werkstatt-besuche angefallen sind waren ebenfalls zu meinen Lasten. Eine Aussage des Autohauses zum gesamten Vorgang, ich würde mit dem Fahrzeug zu wenig fahren, mehr Km habe ich wegen der vielen Werkstatt-besuche leider nicht geschafft. Ein Mitarbeiter äußerte vorsichtig 5 - 10 % Ausschuss.
Herzliches Beileid an Opel.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.4 Turbo Sports Tourer ecoFLEXStart/Stop (2011-2013), 140 PS

gross2009

September 2013, gross2009

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,07 ]
empfiehlt den Kauf
Ich Fahre nun seid einem Jahr den Insignia Sportstourer 1.4 Turbo ecoflex mit Innovations Austattung. Von der Verarbeitung finde Ich das Fahrzeug nur an der Innenseite der Türen etwas schade. Dort hätte man sich mehr auf die Ecken Konzentrieren müssen. Es schaut billig aus, wenn man an den Ecken wo sich die zwei Materielien schneiden das Blech zu sehen ist. Von der Äußerlichen Verarbeitung schaut das schon ganz anders aus. Das Design ist für OPEL Insignia sehr gellungen. Es gibt nur wenige Fahrzeuge mit einem Gutaussehendem Heck. Von der Motorleistung des 1,4 Liter Turbo Benziner mit 140 PS bin ich sehr enttäuscht. Es hätte ein Biturbo sein müssen. Beim Anfahren muss man gas geben, da das Fahrzeug nicht gut beschleunigt. In den weiteren Gängen muss man die Drehzahlen sehr hoch fahren, damit man beschleunigt. Kurz: Wenn man ein Auto für die Stadt benötigt, das gut aussieht und wenig verbraucht, kann ich es nur empfelen. wenn man aber etwas Längere Strecken auf der Autobahn oder Landstraße fahren möchte, dann würde ich eine Größere Motorisierung empfehlen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer 4x4 Aut. (2011-2013), 194 PS

maxwell2810

April 2013, maxwell2810

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Fahre seit November 2012 einen Jahreswagen:
Insignia 2.0CDTI Sports Tourer 4X4 Automatic -
Sport allerdings mit 160 PS !!
; 11600 km; Preis 26.000,-- inkl. NOVA u. allen Abgaben
Neupreis in Österreich wäre ca. 42.000,- € (rabbatiert)
Ausstattung:
Flexride Premium Fahrwerk (elektr. verstellbar)
Leder - Sitze AGR schwarz perforiert
Xenon Kurvenlicht (mit Automatik)
19" Bereifung
Navi 900
elektr. Kofferraumdeckel

Vorherige Autos auszugsweise:
BMW 330xd 2002
Passat Kombi 3,2 Allrad DSG 2007
BMX X3 3.od Automatik 2009
Ford KUGA 4X4 Automatik 2010
VW Tiguan DSG Allrad 2011

Zur Auswahl standen Passat 2.0TDI 4X4 Dsg u. Insignia
beide ca. 1 Jahr alt.
Passat hätte ca. 32.000 € gekostet
Insignia Jahreswagen mit 11600 km (Werksdienstwagen) kostete
schlußendlich ca. 26.000,--€ - dies war der entscheidende Punkt.
Preis Leistung haben sich auch als sehr gut heraus gestellt.
Ich bin im großen u. ganzen sehr zufrieden.

Motor und Getriebe sind allerdings nicht auf dem Niveau von VW.
DIe Automatik ruckelt unter Vollast leicht und der Motor nagelt relativ rauh (innen hört man es nicht so gut wie Außen). Der Motor ist einfach nicht so spritzig wie der TDI. Die Übersicht seitl nach hinten ist rleativ eingeschränkt. Durch die dicken C Säulen und das Design an den Flanken ist die SIcht eingeschränkt.
Damit sind die "Nachteile" des Wagens geschildert.

Ach ja: Durchschnittsverbrauch Stadt - Winter ca. 9 Liter - gemischter Betrieb zw. 7,8 u. 8,5 liter ( bei 6000 km gefahrenen Kilometern).
Im Vergleich zu Ford Kuga u. Tiguan 1 liter weniger. Hängt natürlich auch mit dem Luftwiderstand der kleinen SUVs zusammen.

Jetzt zu den sehr angenehmen Sachen:

Flexride Premium: finde ich genial:
im Touring Modus (zu 80%) auf der Landstraße spart man Sprit- Ansprechverhalten ist einfach im Cruise Modus - Federung spürbar weicher. Auf Bundesstraße reicht dies völlig um zw. 50 u 100 km "mit zuschwimmen".
im Sport Modus (wdie Armaturenanzeige wird rot) spricht das Gas spürbar forscher an u. es stehen im Kichdown Moudes ca. 30 NM an Mehrleistung an. Weiters findet man sich auch beim Getriebe im "Sport Modus"- also die Gänge werden höher gedreht u. beim runterschalten geschieht dies früher. Ich nutze fürs Überholen u. bergauf den Sportmodus. Zu guter letzt wird das Fahrwerk härter.
Der Wagen liegt im Zusammenspiel mit den 245/40/19" Good year wirklich toll in der Kurve. Braucht einen Vergleich mit BMW nicht zu scheuen. ( BMW ist meistens im 3 für meinen Geschmack zu hart abgestimmt). Note 1

Sitze: eine dir besten Sitze die ich hatte. Alles elektr. einzustellen und auch Speicherung für 2 Fahrer möglich. Note 1A

Licht: absolut das beste Xenon Licht welches ich je gefahren bin:
nicht nur daß sich das Kurvenlicht in langsamen - Spitzkehren zuschaltet, auch die Hauptscheinwerfer drehen sich bis zu ca. 15° mit. Diese Kombination habe ich noch nie genossen. Dazu hat man noch die Abblendautomatik. Funktioniert zu 80% gut. Note 1A.

Verarbeitung: kann über nichts klagen- bin angesichts des Preises sehr zufrieden. Es klappert nichts und die Schalter funktionieren bestens. Note 1

Karosserie: Design ist geschmackssache: mir gefällt die Seitenlinie, u. die Vorderfront sehr gut. De Heckapartie ist in die Jahre gekommen. Dazu noch ein kleiner Nachteil: die Heckklape ist sehr wuchtig u. öffnet sich inkl. der Rückleuchten. Man muß achtgeben, wenn man seitl. weg gehen möchte, stößt man leicht mit dem Kopf an der Heckklappe an. Bin 1,73 cm groß. Note 2

Innenraum: Mittelkonsole: die vielen Schlater fürs Radio hätte man sich sparen können. Dagegen ist die Bedienung mittels "MMI" für meine Begriffe super gelöst. Egal ob Navi, Telefon oder Radio- kann man alles intuitiv bedienen. Die Telefonschnittstelle ist die beste die ich bisher hatte. Note 1

Preis Leistung ist Top. Ehrlicherweise muß ich sagen, daß ich bei einem Preisunterschied von unter 3000€ den Passat gekauft hätte. Auch aufgrund des Wiederverkaufwertes bzw. der Nachfrage.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

thegerman schrieb am Samstag, 13. April 2013, 22:57 Uhr:

thegerman
Es gibt keinen Passat 2.8 Liter, nur einen 3.6 V(R) 6 mit 250 und 300 Ps
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

dirtinch

April 2013, dirtinch

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,0 ]
rät vom Kauf ab
Unter der Premisse, Solidarität für Opel, habe ich mir ebenfalls einen Insignia geholt.

Total falsche Entscheidung!
Ein Neuwagen, der ca. 11 Werkstattaufträge geschrieben hat. 1 Jahr und 55000 Km lang gefahren.
Etliche 1000€ durch Werkstattbesuche verloren (Nur Zeit = Umsatz).
Ich musste mir in 99% aller Fälle ein Mietfahrzeug auf eigene Kosten anmieten, da mir kein Kombi zur Verfügung gestellt werden konnte! Die Reparaturen waren vorwiegend auf Garantie durchgeführt worden!

Die Mängel:

- Knacken Im Innenraum (Mittelkonsole, Fahrertür, Beifahrertür, ...)

- Versagen der Hinterachse auf der Bahn ( kein schönes Gefühl )

- Knacken und Bewegung im Fahrersitz - permanentes Quietschen der Hinterachse zu Anfangszeiten

- Radlagertausch vorne rechts

- Knacken beim Lenken

- Knarren beim lenken im Stand ( auf ungerader Ebene )

- Knacken vom Plastik bei zu viel Bass ( Infinity Sound System )

- Windgeräusche im ganzen Auto

- Wasserbehälter komplett undicht ( Schlauch gerissen )

- Extreme Unwucht nach Beschleunigung auf die Bahn, Wagen rüttelt, auch vom Beifahrersitz zu merken( unregelmäßig )

- Fahrtenbuch nicht mit Systemzeit übereinstimmend ( Funktion nicht funktionsfähig, besser von Hand schreiben )

- Geräusche beim Kuppeln im ganzen Fahrzeug ( laut Tech: Magnetventil am Turbo )

- Billige Verarbeitung

- Man merkt jedes Kaugummi beim Lenkradfeedback

- und einiges mehr!

Ich empfehle dieses Fahrzeug niemandem, der auf ein verlässliches Fahrzeug baut! Hier spielt man Lotto!

Der Service in diversen Werkstätten war unter aller Sau!
Ich kämpfe nun vor Gericht für eine Wandlung dieses Fahrzeugs!

Beim Verkauf sind immer alle freundlich. Aber wehe man möchte ein mangelhaftes Produkt zurückgeben!

Eine 5 für das Produkt und ein DICKES MINUS für den Service.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.6 Turbo Sports Tourer (2010-2013), 180 PS

zimmi1969

Januar 2013, zimmi1969 (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Eine weitere Erfahrung mit dem Insignia ,diesmal als 1.6 Turbo, konnte ich an einem verlängerten Wochenende mit einem Mietwagen sammeln.
Trotz den viel kritisierten Platzverhältnissen gab es auf unserer 1100 km Wochenendtour mit 2 Personen, 2 Hunden und jeder Menge Gepäck keine Beanstandungen, auch wenn klar ist, dass der Insignia nicht an das Kofferraumvolumen und die Innenraumgröße von Omega und Vectra heranreicht.
Dafür entschädigt neben der wesentlich schöneren Optik das sportliche Fahrverhalten. Die hohe Fahrsicherheit des Insignia und der Turbomotor mit seinen sehr guten Fahrleistungen ermuntern den Fahrer zu einer sportlichen Gangart, die sich dann - aber auch nur dann - im Verbrauch widerspiegelt.
Auf unserer Tour haben wir ganz unterschiedliche Werte erzielt.
Von lediglich 7 l bei zurückhaltender Fahrweise bis hin zu 11 l bei Autobahnetappen mit 240 km/h Spitze war alles dabei.
Für Sparbrötchen und Cruiser ist der 1,6 T trotzdem eher weniger zu empfehlen, da macht der 2.0CDTI mehr Sinn.
FAZIT:
Der Insignia ist ein hervorragendes Auto mit toller Optik, gutem Komfort, sehr hoher Qualität und einer guten Alltagstauglichkeit.
Bei der großen Motorenpalette findet sich für jeden etwas - der 1.6 Turbo ist eher was für den sportlichen Charakter.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

Obilix67

Dezember 2012, Obilix67

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,57 ]
rät vom Kauf ab
Konnte den Insignia in den letzten 6 Wochen einige Male fahren. Im Vergleich zu dem was Opel vorher gebaut hat ist der Insignia kein schlechtes aber auch kein richtig gutes Auto. Was mir gut gefällt sind der recht gute Komfort und das agile Fahrverhalten. Auch die Sitze sind gut auf den jeweiligen Fahrer einstellbar und bequem, die Bedienung erschliesst sich nach kurzer Eingewöhnungszeit. Der Motor ist ausreichend leistungsstark ist jedoch nicht sehr kultiviert und hat eine ausgeprägte Anfahrschwäche. Wenn ich mir jedoch das Verhältnis von Außenabmessungen und Raumangebot betrachte bekomme ich einen Lachkrampf - das ist schlicht ein Witz. Ein VW Passat zum Beispiel bietet bei geringeren Außenabmessungen (4,77 Meter Passat zu 4,91 Meter Insignia) ein erheblich besseres Raumangebot. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 Turbo Sports Tourer 4x4 Automatik (2008-2011), 220 PS

snub2000

November 2012, snub2000 (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,29 ]
empfiehlt den Kauf
Der Insignia 2.0 Turbo Sports Tourer 4×4 Sport in Graphitschwarz metallic kam Ende Juni 2011 zu uns, nachdem der Zafira in 4 Jahren über 208.000KM abgespult hatte und weg musste.

Das Fahrzeug ist ein Directionsfahrzeug von Opel und hatte einen Listenpreis von 49.949€ und war bei Kauf gut 1 Jahr alt und hatte einen um 46% geminderten Verkaufspreis zum Listenpreis, bei einer Laufleistung von ca. 25.000KM.

Das Design des Insignia ist wirklich atemberaubend und die Verarbeitung, Ausstattung und Technik sind gut und dem Preis angemessen. Man darf nicht vergessen, dass das Fahrzeug in der Mittelklasse angesiedelt ist, aber sicherlich der Oberklasse in vielem in nichts nachsteht.

Der 2.0T Motor ist in meinen Augen das Beste, was Opel momentan im Regal hat und verbindet Sportlichkeit & Spaß mit moderatem Verbrauch.

Die anfänglichen Probleme aus der ersten Serie hat Opel mittlerweile gut im Griff, im Rahmen der Werksgarantie und auch über den Kulanzweg wurden bei meinem der Turbo und alle 4 Bremsscheiben/Beläge getauscht.

Der Innenraum ist auch für einen 2-Meter Mann wie mich ausreichend, lediglich die "kleine Ladeluke" ist gewöhnungsbedürftig, es passt aber doch viel in den Laderaum rein und mit umgeklappter Sitzbank erst recht.

Aus den vielen Technischen Gimmicks möchte ich besonders das Flexride Fahrwerk mit 3 Programmstufen und das BI-Xenon mit AFL+ mit 9 verschiedenen Programmen hervorheben, die muss man einfach mal erlebt haben!

Ich kann den Insignia Sports Tourer nur empfehlen und freue mich auf jede Fahrt, die ich mit ihm machen darf.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Aut. (2011-2013), 194 PS

senators

Mai 2012, senators

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Mein Insignia ist jetzt ein Jahr alt. Hatte bisher keinerlei Probleme, ist ja schließlich noch fast neu. Zahlreiche Assistenzsysteme erleichtern das tägliche Fahren und zeigen einem doch teilweise seine miese Fahrweise auf.
Die Verarbeitung ist top und das Fahrgefühl 1a. Hatte früher kleinere Autos die mich dochetwas eingeengt hatten. Da ich größere Strecken am Stück fahre, ist der Komfort und das Platzangebot im Insignia nich zu verachten. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 130 PS

wmmartin

Mai 2012, wmmartin

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,5 ]
rät vom Kauf ab
Der Insigna wurde der Nachfolger meines Passates den ich schweren Herzens mit 302.000 km in die Rente schicken musste. Seit 2 Jahren fahre ich nun den Insignia, bis jetzt sind 70.000 Km auf dem Zähler.

die Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist echt gut. Ich bin mit dem Aussehen des Innenraumes sehr zufrieden, auch die Materialien sehen toll aus. Der einzigste Kritikpunkt sind die Ledersitze. Sie geben dem Fahrer kein Seitenhalt, und an der Außenkannte sind schon die ersten Risse zusehen. Obwohl ich es bestens Pflege. Ansonsten gibt es noch keinerlei Anzeichen auf Verschleiß an den Materialien.

das Platzangebot/Alltag:

Das Platzangebot ist Mittelklassenivau. Von Außen wirkt er groß, aber im Innenraum geht es dann eng zu. Zumindest großgewachsene Personen könnten im hinteren Bericht Probleme bekommen. Die Kopffreiheit ist sehr beengt und die Knie haben auch kaum Platz!! Der Kofferraum ist in Ordnung. Sobald die 2te Sitzreihe fällt erstreckt sich eine fast ebene Ladefläche. Beladen somit kein Problem.

der Motor/das Getriebe:

Der Motor ist nicht mit meinem ehemaligen 1.9 TDI zu vergleichen. Die Spritzigkeit fehlt. Und die Verbrauchanzeige gefällt mir gar nicht. Bei Langstreckenfahrten bekomme ich ihn grade mal auf 5.9L bis 6.3L. Im Stadtverkehr nimmt er sich viel zu viel Sprit, er liegt meist bei 8.7L und 9.3L. Kombiniert bin ich bei 7.0L und 7.5L. Verbrauchsmäßig ein absolutes NO GO!!

Die Kosten im Unterhalt:

Die Unterhaltskosten sind eine Schweinerei. Die vordere Bremsanlage hielt mir grade mal 30.000 km dann waren die Beläge und die Scheibe unten kosten knapp 700€ plus Ölwechsel bei Opel 1100€. Demnächst muss ich wieder in die Werkstatt um die vordere Bremsanlage und die hinteren Beläge tauschen. Verschleiß bei diesem Auto enorm hoch.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 130 PS

mclear2

April 2012, mclear2

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,36 ]
empfiehlt den Kauf
Mein Fahrzeug: Insignia Sports Tourer, Modell Edition, DVD Navi 800, Außenpaket, einklappbare Anhängekupplung, Thermo - Scheiben hinten.

Meine Bewertung:

Preis-/Leistung: Ich habe für den Wagen als Jahreswagen mit 26000 Kilometer unter 20000€ bezahlt (natürlich Unfallfrei), das ist bei einem Auto dieser Klasse schon mal schwer zu unterbieten.

Der erste Kundendienst hat mich in einer Opel - Fachwerkstatt 200 € gekostet - ebenfalls ok.

Design & Styling: Mit den 17 Zoll Alufelgen und den Thermo - Scheiben hinten schönes Auto - viele meiner bekannten sind/waren angenehm überrascht.

Verarbeitungsqualität:
Materialen im Innenbereich im Großen und Ganzen auf Konkurrenzniveau (das haben mir Audi und BMW-Fahrer bestätigt - und ich hatte vorher einen E 46 mit Business - Ausstattung). Einziger Wermutstropfen - das Klappfach an der linken Seite unter dem Lenkrad ist seltsamer Weise ziemlich "windig" geraten - da dahinter die Sicherungen sitzen... deshalb keine 5 Punkte.

Verbrauch:
Bei normaler Fahrweise (Autobahn bis 150), meist Überland, wenig Stadtverkehr, bewege ich das Auto real knapp unter 6 Litern. Überraschend hier: Der Bordcomputer geht - im Gegensatz zu meinem früheren Wagen - ziemlich genau.

Motorisierung: Ich finde die 131 PS Motorisierung ok. Spielt in der gleichen Liga wie ein 140 PS Diesel - Passat (natürlich darf man das Gewicht des Fahrzeugs nicht unterschätzen - es könnte immer mehr Leistung sein).

Alltagstauglichkeit:
Bis auf die beschränkte Rundumsicht (die alle neuen Autos haben) gibts nichts zu bemängeln. Einparkhilfe vorne und hinten hat seine Daseinsberechtigung.

Unterhaltskosten:
Da das Auto nicht das typische "Vertreter" - Auto ist - zumindest das 131 PS Modell, ist die Versicherung güngstig, der Rest - schauen wir mal...

Im grossen und ganzen bin ich sehr zufrieden. In meinem Umfeld waren - wie oben schon erwähnt - nach Probefahrten alle - überzeugte Audi und BMW - Fahrer angenehm überrascht.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Automatik (2008-2013), 160 PS

IchglotzTV

März 2012, IchglotzTV

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,14 ]
empfiehlt den Kauf
Seit knapp einem halben Jahr fahre ich nun einen gebrauchten Insignia ST 2.0 CDTi Cosmo Automatik mit 160 PS und annähernd Vollausstattung - lediglich Schiebedach, Reifendruckkontrollsystem, Alarmanlage und Frontkamera fehlen.
Zuvor fuhr ich einen Mazda 3 Sport Top, ebenfalls ein Diesel mit dem vielgelobten 109 PS Motor von PSA (Peugeot), mein 2. Auto und bisher einziger Neuwagen. Mein allererstes Auto war ein Peugeot 306 1.6 XN Benziner mit 75 PS. Bei beiden Peugeot-Aggregaten war bei ca. 100 000 km die Kopfdichtung fällig, beim 109 PS Diesel hatte ich ständig Probleme mit undichten Einspritzdüsen und zuletzt war der Turbolader abgeraucht. Nach 186 000 km ging der Mazda also weg, übrigens schon kritisch verrostet am Unterboden und erst 5 Jahre alt. Da ich auf keinen Fall mehr einen PSA-Motor und eine Marke mit offensichtlicher Rostschwäche mehr wollte und auch die Optik bei mir ein wichtiges Kaufkriterium war, kamen Audi A4 Avant, Passat CC und der Opel Insignia ST in die engere Wahl. Hätte ich mit den Motoren keine so schlechten Erfahrungen gemacht, wäre sicher auch noch der Citroen C5 Tourer mit im Rennen gewesen. Nachdem mir der Audi zu teuer, der Passat CC zu unpraktisch und auch etwas zu teuer war, habe ich mich kurzerhand für den Insignia entschieden, der mir ohnehin schon bei Markteinführung am besten gefiel.
Mittlerweile habe ich etwas mehr als 20 000 km mit dem Fahrzeug zurückgelegt und kann folgendes Statement dazu abgeben:
POSITIV:
- bestes Preis-Leistungsverhältnis am Markt, ob gebraucht oder neu
- preisgekröntes, aus der Masse hervorstechendes Design
- hervorragendes und sportlich abgestimmtes Flexride-Fahrwerk
- eines der besten Xenon-Lichtsysteme am Markt (AFL)
- sehr gute Haptik, solide Verarbeitung und hochwertiger Materialeinsatz (gut zu erkennen am Fahrzeugteppich, verwendetem Leder, aufwändig gestalteten Türfensterrahmen und Dichtungen, Steinschlagschutz im Schwellerbereich etc.)
- bestes Gestühl in der Fahrzeugklasse (AGR-Sitze)
- vorbildliche Ergonomie
- ideale Einbauposition des Navis und sehr gute Zielführung (besser als mein Navigon 8450 Premium Live)
- praktischer Multi-Drück-Drehknopf mit 4 zusätzlichen Tasten in der Mittelkonsole (damit lassen sich fast alle Multimedia-Extras bequem steuern, aus meiner Sicht besser als Touch-Steuerung)
- viele Ablagen und Getränkehalter sowie reichlich 12V-Steckdosen
- OPEL gibt sich Mühe - zahlreiche Produktverbesserungen wurden bereits durchgeführt (Servoleitung getauscht und anders verlegt, Kofferraumklappenschalter getauscht, Sitzheizelemente ausgetauscht)
- angegebene Höchstgeschwindigkeit wird mehr als erreicht

NEGATIV:
- niedriges Inspektionsintervall - 1 x pro Jahr zwingend
- deutlich teuerer bei Haftpflicht und Kasko als Audi & Co.
- mangelhafte, verwirrende und lückenhafte Bedienungsanleitung - Learning by Doing ist angesagt
- schlechtes Schaltverhalten der Automatik und generell Geräusche beim Schalten, Motor dreht bei niedrigen Temperaturen im Kaltstart zu hoch
- Kraftstoffverbrauch mit 7,2 Liter im Mix etwas zu hoch trotz Automatik
- Navi-Display-Auflösung zu niedrig- nicht mehr zeitgemäß
- die Geräuschkulisse im Innenraum könnte besser sein - der Motor ist deutlich zu laut
- viele kleine Mängel aus der Erstserie, wie:
schlechter Radioempfang - hochfrequente Störgeräusche streuen in das Infinity-Soundsstem (sogar beim Blinken streut ein Störgeräusch in die Boxen) und generell hohes Grundrauschen;
Wasser sammelt sich im Schwellerbereich bei den hiteren Türen und fließt erst beim Öfnen derselbigen ab;
beim Ausklappen der Außenspiegel gehen die Fenster mit runter;
riefige und vibrierende Bremsscheiben im heißen Zustand (beim Austausch besser keine Scheiben und Beläge von OPEL verwenden);
automatisches Abblendlicht reagiert zu träge und blendet Gegenverkehr;
beim Einlegen des Rückwärtsgngs neigen sich beide Außenspiegel nach unten;
knarzende Türgriffe und knarzendes Tataturfeld im Cockpit;

Viele der genannten Mängel sollten ab Modelljahr 2012 abgestellt sein, wenngleich auch nicht alle, wie z.B. das mit dem Automatikgetriebe. Da ich den Tourer aus der ersten Serie fahre, hätte ich damit wohl rechnen müssen. Ich kann damit jedoch prima leben, denn wo bekommt man schon für knapp 25 000 EUR einen voll ausgetatteten gebrauchten Mittelklassekombi.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

JohnnyP schrieb am Samstag, 18. Mai 2013, 20:26 Uhr:

JohnnyP
sehr gut geschrieben ! doch eins möchte ich noch anmerken: dass die Spiegel nach unten schwenken im Rückwärtsgang hat einen Sinn, somit kann man den Randstein besser sehen ..
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

planA5

Oktober 2011, planA5

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
nachdem ich hier schon einen langzeitbericht von meinem opel signum hier eingestellt habe und auch weiterführen werde, möchte ich gleiches nun auch mit meinem opel insignia st tätigen. ich habe ihn im august 2011 mit folgender motorisierung und ausstattungsmerkmalen geordert:

2,0 cdti (118 kw/160 ps),
6.gang schalter,
sport,
silbersee,

u.a. afl-xenon, leder, opc-line, 20" alu, parkassistent, infinity etc.

insgesamt hab ich den wagen schon recht großzügig ausgestattet, die kreuzchen sind ja schnell gemacht. vorallem dann, wenn die eine ausstattungsoption eine andere voraussetzt. zum listenpreis war letzlich ein ordentlicher preisnachlass drin und auf die inzahlungnahme des kia ceed gab es noch 2.500 euro vom hersteller dazu.
nun sind bereits die ersten 4.000 km auf der uhr und im vergleich zum 1.9 cdti finde ich, dass der motor nach der etwas rauen kaltlaufphase - ja, es ist ein diesel - harmonischer anspricht und auch nach oben hin deutlich besser geht. die anfahrschwäche, die bekanntlich der 1.9 cdti hat, ist m.E. beim 2.0 cdti nicht mehr vorhanden. beim dieselverbrauch bin ich im durchschnitt derzeit bei 6,5l/100 km angekommen, da sollte nach unten aber noch was gehen.
die sitz- und platzverhältnisse vorn finde ich gut, vorallem sind die AGR-sitze sehr zu empfehlen. im fond ist es ok aber im vergleich zum opel signum natürlich recht dünne. die übersicht - vorallem nach hinten - ist eher schlecht als recht. daher empfehle ich auf jeden fall, das kreuz bei den parksensoren zu machen. was mich bisher stört sind die begrenzten ablagen, die teilweise etwas mühsame bedienung des informationsystem und der überempfindliche lichtsensor. die zugänglichkeit zum kofferraum finde ich aufgrund der stoßfängertiefe etwas beschwerlich. verarbeitung und haptik finde ich vorbildlich.

1.update bei einer laufleistung von ca. 6.500 km:
bisher läuft der insignia bisher ohne probleme. der durchschnittsverbrauch hält sich weiterhin - bei mehrheitlich autobahnanteil - weiterhin bei 6,5l/100 km. im normalen drittelmix und bei normaler fahrweise sind auch verbräuche unter 6,0l/100 km drin, zuletzt waren es 5,7 l/100 km. der geringste bisher von mir gefahrene durchschnittsverbrauch lag bei 4,7 l/100 km.
im dirketen vergleich zu meinem signum finde ich das akzeptabel. zumal der insignia im vergleich zum signum etwas über 200 kg mehr wiegt - leergewicht insignia über 1,8 to. - und auch etwas mehr an hubraum bzw. mehr leistung hat. den signum bewegt nun mittlerweile die dame des hauses im drittelmix mit 5,7 l/100 km. der von mir über jahre gefahrene durchschnittsverbrauch lag stetig bei 6,1 l/100 km. auch fahre ich den insignia überwiegend mit der FlexRide-fahrwerkseinstellung "tour", damit lässt es sich auch mit den 20" sehr kommod reisen.

2.update bei einer laufleistung von ca. 15.000 km:
manchmal knarzt auf höhe der mittelarmlehne ein wenig die mittelkonsole, wenn sich der innenraum langsam aufwärmt. ansonsten gibt es bis dato keine probleme. jedoch nervt weiter die überempfindlichkeit des lichtsensors. der schaltet z.B. nachmittags um drei bei sonnenschein die beleuchtung an, schon ein wenig gaga.

3.update bei einer laufleistung von ca. 22.000 km:
mittlerweile sind wieder die sommerreifen drauf, was wieder den durchschnittsverbrauch von 6,1 auf 6,5 l/100 km erhöht hat. weiter gibt es aber keine ausfallerscheinungen, es läuft bisher ohne probleme.

4.update bei einer laufleistung von ca. 26.000 km (juni 2012):
es gab die erste (kleine) inspektion mit ölwechsel. null probleme bisher, aber ich habe den übersensiblen lichtsensor moniert.

5.update bei einer laufleistung von ca. 33.000 km (Oktober 2012):
nach sporatischen ausfall der freisprechanlage wurde vom FOH eine neue software aufgespielt. zudem wurde ein neuer lichtsensor verbaut. hier soll es seit dem sommer 2012 eine verbesserte version geben. und dieser funktioniert so, wie ich es schon von meinem signum gewohnt bin. der verbrauch hat sich mittlerweile bei 6,7 l/100 km eingependelt. jedoch ist hierbei sicher meine derzeitige autobahnfahrweise von +160 km/h verantwortlich.

6. update bei einer laufleistung von ca. 35.000 km:
weiterhin keine weiteren vorkommnisse. mit winterreifen hat sich wieder ein verbrauch von 6,2l/100 km eingestellt.

7. update bei einer laufleistung von ca. 37.000 km:
nun stand der insignia wegen einer unwucht im linken vorderrad beim FOH, das gewicht war weggeflogen. des weiteren gab er bei kalten temperaturen beim ein- und auskuppeln ein nerviges quietschgeräusch vom kupplungspedal ab, das wurde ebenfalls abgestellt. auch wurden die querlenkerbuchsen getauscht, dazu gibt es eine abhilfe von opel.

9. update bei einer laufleistung von ca. 41.000 km (märz 2013):
nach nur 41.000 km sind die vorderen bremsbeläge fällig. das leergewicht von 1,8 to und meine recht zügige autobahnfahrerei kostet schon frühe opfer. desweiteren mussten die bremsscheiben aufgrund der innenseitigen riefenbildung abgedreht werden.
auch habe ich erneut das leicht poltrige fahrwerk moniert. mein FOH hat nun die hinteren stoßdämpfer gewechselt, nachdem er das poltern von der hinterachse her lokalisiert hatte.

als ersatz hatte ich den biturbo-cdti mibekommen. ein durchaus lobenswerter motor mit sehr ruhigem lauf. auch oben herum zieht es mit angenehmem schub an. beim verbrauch lag ich im drittelmix bei 6,8 l/100 km, da kann man eigentlich nicht meckern. jetzt steht für mich schonmal fest, dass der nächste insignia den biturbo "on board" hat. aber zunächst warte ich das anstehende facelift ab.

10. update bei einer laufleistung von ca. 45.000 km (mai 2013):
nun stand die große inspektion an. im rahmen dessen wurde auch der taster für die heckklappenentriegelung getauscht, der zuletzt sporadisch mal seine dienste einstellte. desweiteren wurde eine rückrufaktion durchgeführt (feder im bereich kofferraumdeckel oder schloss). auch wurde die mitterkonsole bearbeiten; das leichte knarzen war auf dauer doch nervtötend. ansonsten war alles im grünen bereich und der geldbeutel um etwa 350 euro erleichtert.

11. update bei einer laufleistung von ca. 47.000 km:
heute gab es das softwareupdate motorsteuerung als erforderliche verbesserungsmaßnahme des herstellers. damit wird wohl auch das ab und zu auftretene ruckeln in der kaltlaufphase abgestellt. näheres zum update konnte mir mein FOH jedoch nicht sagen. ansonsten gibt es bis dato keinerlei problemchen.

aus aktuellem anlass habe ich mal alle anfallenden kosten ermittelt und sie auf die gefahrenen kilometer umgelegt. seit 2011 kommen 0,15 € pro km zusammen (bei eingerechneten wertverlust 0,39 € pro km). bis auf die bremsbeläge vo. für um die 300 € war bisher noch nichts großes angefallen.

12. update bei einer laufleistung von ca. 48.000 km:
eigentlich hatte ich den insignia einen tag beim FOH wegen zeitweiligen ruckeln bei über 17 grad außentemperatur in der kaltlaufphase stehen. ein fehler konnte wieder nicht festgestellt werden. dafür wurden ladedruckregelventil und druckspeicher getauscht. inwiefern hier ein zusammenhang besteht wird sich nun im weiteren fahrbetrieb zeigen.

13. update bei einer laufleistung von ca. 58.000 km (juni 2014):
die jahresinspektion und die HU stand an, soweit alles in Ordnung und weiterhin technisch kein zipperlein. des weiteren wurde erstmalig die anschlussgarantie aktiviert. der durchschnittsverbrauch hat sich mittlerweile nach wechsel von winter- auf sommerreifen bei 6,7l/100 km eingestellt.

14. update bei einer laufleistung von ca. 60.000 km:
im info-display trat die anzeige "schraubenschlüssel" mit "demnächst wartung durchführen" auf. die ansage "demnächst wartung durchführen" war zunächst etwas irreführend, im bordbuch gibt es hierzu auch keine erläuterung. nach aussage des FOH bildet diese anzeige wohl immer einen fehler in der motorsteurung ab. nach auslesen des fehlerspreichers war eine defekte klühkerze hierfür verantwortlich. vorsorglich werden nun gleich aller vier getauscht, die kosten belaufen sich auf etwa 200 euro.

15. update bei einer laufleistung von ca. 64.000 km (Dezember 2014):
der insignia läuft ohne probleme. der durchschnittsverbrauch mit winterreifen: 6,1l/100 km.

16. update bei einer laufleistung von ca. 74.000 km:
die große inspektion stand an. außer einer ausgehängten servoleitung gab es weiter keine vorkommnisse: so muss das sein!

17. update bei einer laufleistung von ca. 89.000 km (märz 2016):
da mich ein "schnaufende" keilriemen nervt bin ich damit zum FOH. da die ursache nicht lokalisiert werden kann wird vorsorglich der zahnriemen einschl. spann- bzw. umlenkrollen und wasserpumpe getauscht. das ganze fällt unter die garantiebedinung OL50. somit werden die lohnkosten nun voll, die materialkosten anteilig zu 80% übernommen. in diesem zuge lasse werden die bremsscheiben und bremsbeläge (zum zweiten mal) vorne gleich mitgemacht, die waren nun auch mal fällig. ferner wurde auch der sensor an der hinterachse für die automatische scheinwerferhöheneinstellubg getauscht, dieser war ohne funktion. ansonsten sind keine weiteren vorkommnisse zu vermelden.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (4) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 2 Kommentare

Kommentare

planA5 schrieb am Samstag, 1. September 2012, 19:58 Uhr:

planA5
die 4,7 liter habe ich auf einer längeren überlandfahrt bei normalem tempo gefahren. ansonsten steht er derzeit bei 6,5 liter bei einem hohem autobahnanteil mit flottem tempo (+160 km/h).
Kommentar melden

rudolfjakob schrieb am Montag, 12. März 2012, 20:19 Uhr:

rudolfjakob
Um auf 4,7 Liter zu kommen muss man Tempo 100 auf der Autobahn fahren.Mit Tempomat,sonst funktioniert das mit den 4,7 Litern nicht.Realer Durchschnitt bei sparsamer Fahrweise sind 6,5-6,7Liter Alles andere ist Träumerei
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

rudolfjakob

August 2011, rudolfjakob

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,5 ]
Insignia Kombi 160 PS Diesel Automatik.Fahre jeden tag 100km zur Arbeit Schnittverbraucg ca7,2Liter.Tempomat 100 "6,4 Liter. Bei 140 8,2Liter.Ich fahre glaube ich sparsam.Wer mit 6 Litern bei normaler Fahrweise im Schnitt auskommt,ist wohl ein Träumer.Dre Motor fühlt sich an,wie eine 110PS-Maschine im unteren Drehzahlbereich(sehr schwach) Ich glaube die ganzen super Verbrauchswerte sind alle ein bisschen gemogelt.Trotzdem ist es ein super Auto,zu einem guten Preis,wo andere Marken schon mal 10000€ teurer sein können. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.8 Sports Tourer (2008-2011), 140 PS

Maiko02

Juli 2011, Maiko02

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
empfiehlt den Kauf
Beschleunigung bei Überholvorgängen könnte besser sein , beim gasgeben bei 4000 Umdrehungen braucht er zu lange bis er auf 6000 umdrehungen ist. Zwischen 4.und 6.Gang weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer Automatik (2008-2013), 130 PS

zimmereistutz

Juni 2011, zimmereistutz

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
ich fahre einenInsignia Sportstourer mit CDTi Motor 160 PS Automatik und Cosmoausstattung.Weiters AFL+ Adaptives Fahrwerk usw... Er ist auch bei hohem Tempo sehr leise und sparsam. Selbst bei 180 und schneller kommt noch ordentlich Vorschub.Ich bin vorher E-Klasse gefahren ein320 Cdi mit 204 PS.in vergleichbarer Ausstattung war der 20000 Euro teurer.aber bis auf ein Vibrationsgeräusch das durch den einbau einer neuen Innenraumleuchte behoben wird ist er in jedem Fall gleichwertig.Auch wenn die Presse meint die Mittelkonsole wäre uberladen-er lässt sich leicht bedienen.Passat und superb sind da eher bieder bis langweilig.Meine Empfehlung:Dieses Auto kaufen undselbst mit fünf Erwachsenen und voll beladen entspannt am Ziel ankommen.Vor allem mit den extrem bequemen AGR Sitzen.Viel Spaß ... weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

diefischers

April 2011, diefischers

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Als Vielfahrer (50.000 Kilometer im Jahr als Privatvergnügen, kein Firmenwagen) sollte es nach einem SIGNUM wieder ein Opel weden. In den Insignia hatte ich mich schon verguckt, so dass es nur proforma zur Frage kam, was soll nach dem Signum gekauft werden. Es ist dann im Mai 2010 ein Insignia Sport Tourer Sport mit dem 160 PS Diesel als Schaltwagen geworden, Premium Paket und noch ein paar Kleinigkeiten. Händlerrabatt damals ca. 16% -war o.k.
Bei keinem Auto war ich bisher nach gut einem Jahr noch so begeistert täglich damit fahren zu können - das Fahrwerk mit den Einstellmodi ist der Hammer, der Motor durchzugskräftig und sparsam. Gut, meines Erachtens lief der 1.9 aus dem Signum etwas kultivierter, dafür hängt der 2.0 des Insi deutlich spritziger am Gas. Also die fahrdynamischen Kompnenten wie Lenkung, Fahrwerk, Motor sind schon klasse. Wehrmutstropfen: Ärger mit den Bremsen. Bei 25.ooo fing es an, dass die Bremsen schlagen. Erster Versuch: Wechsel der Scheiben - nur temporäre Behebung, war bei 30.000 Kilometern wieder da. Dann wurden die Qurlenkerbuchsen gewechselt. Das brachte gar nichts. Also wurde von Opel angewiesen die Bremsscheiben abzudrehen! Leider kam, was kommen musste. Eine Zeitlang war natürlich Ruhe und nun... wieder da. Warte nun darauf, was Opel so plant, der Wagen soll angeblich nach Rüsselsheim ins Werk. Hat nun mittlerweile 40.000 Kilometer drauf.
Das ist sehr ärgerlich, da ich den Wagen ansonten super finde!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

ert160

Oktober 2010, ert160

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,43 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

bisher habe ich hier immer nur die Berichte gelesen,aber da ich auch seit Februar 2010 einen neuen Insignia Sports Tourer CDTI (160 PS) fahre,möchte ich nun ebenfalls mal meine Erfahrungen mitteilen:

Für das Auto habe ich mich hauptsächlich aus Design und Preis-Gründen entschieden.Es bietet sehr sehr viel Ausstattung zu einem bezahbaren Preis und sieht dazu auch noch sehr gut aus.Das Aussehen wird mir auch heute noch oft z.B.beim Tanken bestätigt! In der Auswahlphase waren auch noch der Audi A4 Avant und Skoda Superb Kombi im Rennen.Der Audi ist dann preislich für einen Familienvater schnell aus dem Rahmen gesprungen obwohl es auch ein sehr schönes Auto ist.Der Skoda bietet auch sehr viel Ausstattung+ super viel Platz aber letzendlich fand ich den Insignia vom Erscheinungsbild stämmiger und schöner.
Bei der Ausstattung habe ich den Sport genommen mit OPC-Line exterieur Packet,Premium Packet mit 20",Flex-Organizer,Sonnenschutz in den hinteren Türen,Parkassistent,Soundssystem,und Xenon.

Mit dem heutigen Stand muß ich sagen,hat das Auto zwei Seiten: Man fährt absolut komfortabel und leise durch die Gegend.Das serienmäßige Flex Ride Fahrwerk ist superklasse und eine Empfehlung wert.Der Unterschied von der Einstellung Tour zu Sport ist gewaltig und deckt alle Wünsche ab.Auch das DVD-Navi ist top:schnell in der Berechnung,sehr gute Darstellung,verständliche Führung.Was ich in diesem Zusammenhang nicht gut gelöst finde,ist die Tatsache,das auf dem Zentraldisplay zwischen Tacho und Drehzahlmesser die Fahrempfelungen nicht eingeblendet werden.Man muß immer auf den Navi-Bildschirm schauen.Das ist bei z.B.VW / Audi besser.
Der Motor ist mit 118Kw/160PS ausreichend stark,-aber weniger dürfte es nicht sein.Man sitzt halt auch in einem Auto von fast 1,7 Tonnen Gewicht.Er hat eine spürbare Anfahrtschwäche die aber noch im Rahmen ist.Den Verbrauch von meinen Vorrednern kann ich teilweise nicht nachvollziehen.Mit den 20 Zöllern komme ich ohne Probleme auf 6,5 Litern,( Autobahn,wegen Geschwindigkeitsbe.max.120 Km/h) mit den 18 Zoll Winterreifen auf sogar knapp unter 6 Liter.Bei schnellen Etappen ( viel Vollgas) war mein Maximum mal 8,5 Liter.Für diese Größe und das Gewicht und vor allem die großen Räder ein top Wert wie ich finde.

Ansonsten vermittelt das Auto auch innen einen tollen Qualitätseindruck.Super Sitze,alles fast sich gut an.Die Klavierlackblenden sind etwas zu kratzempfindlich.Beladung ist trotz der großen Heckklappe kein problem.Ich habe nicht die elektrische Öffnung genommen und es bisher auch nicht bereut im Gegenteil:Man ist deutlich schneller.Beim zumachen muß man die Klappe nur antippen,Sie fällt dann von selber zu und zieht sich elekt.ins Schloss.
Wo Licht ist,da ist auch Schatten.Folgende Probleme hatte ich bisher:
Riefen auf den hinteren Bremsscheiben.Ist zwar kein Sicherheitsproblem aber optisch bei offenen Alufelgen ein Drama.Die Scheiben sahen bei 15000 Km aus,als hätten Sie schon 80000 Km runter.Das Problem ist bei Opel bekannt.Bei mir Wechsel auf Garantie.
Rechte hintere innere Radhausverkleidung hatte sich am Reifen aufgescheuert.Das Loch war ca.30x20 cm groß.Wechsel auf Garantie.
Aktuell habe ich wieder Probleme mit den Xenon-Scheinwerfern.Diese wurden im Juli komplett auf Garantie getauscht,da sich bei beiden an der Innenseite Bläschen in der Kunststoffscheibe gebildet hatten.Aufgefallen ist mir das beim Waschen.Man mußte ganz nah ran gehen,um diese zu sehen.Mich hat es sehr gestört uns das darf bei einem so jungen Wagen auch nicht sein!Leider habe ich jetzt 3 Monate später wieder das gleiche Problem.In beide Scheinwerfern sind wieder Blasen.Garantieantrag läuft.Bin gespannt,ob Opel mal jemand vorbei schickt,um sich das mal anzuschauen.
Eine Garantieverlängerung werde ich auf jeden Fall noch abschließen.

Ich würde das Auto trotz der "problemchen" auf jeden Fall wieder kaufen.Fährt sich super,man kommt überall entspannt an.Außerdem steht es ( noch ) nicht an jeder Ecke.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (9) gut geschrieben (6) Bedenklicher Inhalt 3 Kommentare

Kommentare

YasoKuuhl schrieb am Dienstag, 8. Juli 2014, 13:22 Uhr:

YasoKuuhl
Achso ich komme mit meinem Automatik auch auf so 6.5 Liter. Außer bei langen Autobahnfahrten über 8 Liter und 160+km/h. Landstraße so 5-5,5l.
Kommentar melden

YasoKuuhl schrieb am Dienstag, 8. Juli 2014, 13:20 Uhr:

YasoKuuhl
Hallo, erst mal danke für diesen schönen Beitrag. Ich wollte dir nur mal sagen, bei meinem Bordcomputer kann ich auf Navi schalten, so dass er mir alles zwischen Tacho und Drehzahlmesser anzeigt.
Kommentar melden

rudolfjakob schrieb am Samstag, 27. August 2011, 14:18 Uhr:

rudolfjakob
Ich fahre den gleichen mit Automatik,gleiche Felgengrösse .Komme bei sparsamer Fahrweise auf 7,2Liter
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

schnellc

Oktober 2010, schnellc (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 1,64 ]
rät vom Kauf ab
(erneut eingestellt, weil fälschlich zuerst unter Limousine eingetragen)

Habe den Wagen im April 2010 als Geschäftswagen bekommen. Vorher hatte ich einen Audi A4 1,9 TDi, der dann bei knapp 300.000km ausgemustert wurde. Hauptsächlich der fehlenden grünen Umweltplakette wegen - denn er läuft noch heute problemlos.
Anders der Insignia. Er hat inzwischen 63.000km auf der Uhr und ich stehe jeden Monat wenigstens 1x in der Werkstatt.

Der Fahrkomfort ist ok, auch wenn mir die Lenkung etwas zu schwammig reagiert. Das liegt aber vielleicht auch an der Bereifung. Ich weiß es nicht.
Im Verbrauch bewege ich mich bei überwiegender Autobahnfahrt irgendwo bei 7,5 - 8L / 100km , da war der Audi bei gleicher Fahrweise deutlich drunter (5 - 7L/100km)
Was mich aber ganz extrem nervt ist diese absolut missratene Heckklappe. Optisch ähnelt sie im geöffnetem Zustand einer ladebereiten Ostseefähre und bietet unaufmerksamen Menschen deutliches Potential sich den Kopf anzuschlagen. Abgesehen davon ist die Ladefläche zwar sehr eben und groß - durch die Klappe ist der Laderaum aber sehr ungeschickt beladbar. Zum Glück gibt es eine elektronische Hilfe, die die Klappe zuzieht (und ggf die Ladung zerquetscht) Also das Gepäck von 2 Erwachsenen und 2 Kindern für 14 Tage Badeurlaub in Italien ging nur mit Mühe und Not rein.

Der Sitzkomfort ist auf allen Sitzen gut. Platz hat jeder ausreichend und die Kopffreiheit war jedem bisher ausreichend.

Nun aber das Chaos schlechthin: Die Elektrik / Elektronik. Die spinnt bei der Kiste vom Anfang an. Klar steigt das Risiko von derartigen Fehlern je mehr man davon verbaut. Und im Insignia ist eine Menge Schnickschnack verbaut. Ich frage mich, was passiert, wenn mal die Batterie schwach sein sollte - löst sich dann die elektrische Handbremse nicht mehr??? Das automatische Fahrt- und Fernlicht hat mir schon manchen entgegenkommenden Fahrer zum Feind gemacht. Oder zornige Fahrer voraus. Es funktioniert einfach nicht genau genug weil es nicht unterscheidet ob eine Straßenlaterne funkelt oder ein PKW entgegenkommt. Bis der Computer den Unterschied bemerkt hat ist der Gegenfahrer vollends geblendet. Und wenn man unter Unterführungen durchfährt kann es schonmal vorkommen, dass man einer Lichtorgel ähnelt: an-aus-an-aus...
naja, man kann es ja abschalten, das automatische Licht.

Im Innenraum prunkt eine immense Bedienungseinheit mit Radio-Navigation-CD-Dingenskirchen, die man auf 3 Weisen bedienen kann. Erstens per althergebrachter Weise direkt am Gerät. Dann über einen Drehregler in der Mittelkonsole und drittens noch am Lenkrad. Letztere Bedienungseinheit funktioniert bei mir schon seit Wochen nicht mehr, obwohl sie bereits ausgetauscht wurde.

Anfangs war ich entsetzt, dass man nicht gleichzeitig navigieren und CD hören konnte, denn sobald man die Navi-CD entfernte, meckerte das Navi und stellte den Dienst ein. Eine Lösung fand sich nicht in der Bedienungsanleitung sondern in der OPEL Werkstatt durch ein Softwareupdate. (eines von unzähligen) Jetzt geht das zwar, dafür geht der Rest nicht mehr so wirklich.
Das Radio spielt komplett verrückt, macht was es will. Entweder es schaltet von ganz alleine die Lautstärke voll hoch oder das Navi an, es wechselt den Sender oder auf den MP3-Player, dann auf Mittelwelle und wieder irgendwoanders hin. Also alle Varianten sind denkbar - OHNE jegliche FAHRERTÄTIGKEITEN.
Inzwischen weiß auch die Opelwerkstatt nicht mehr weiter, alle Einheiten bis auf das Steuergerät wurden geprüft und / oder getauscht. Jetzt ist man soweit zu behaupten, es läge am per Bluetooth gekoppelten Handy. Dumm nur, dass ich 3 verschiedene getestet habe - alle 3 zeigen keinen Unterschied. OPEL versteift sich aber darauf und meint, das läge an den nicht aktuellen Standards der Handys (NOKIA 6700Classic, Sony Ericsson K770i und C905) Naja, also sogar vom Kollegen das IPhone wurde getestet - es ändert sich nichts. Und wieso das Radio spinnt, auch wenn gar kein Handy gekoppelt ist, mag man in Rüsselsheim gar nicht erst als Frage annehmen.

Erschreckend: Wenn man zwar ein Handy gekoppelt hatte, die Radioeinheit aber komplett ausgeschaltet hat, dann ein Anruf auf dieses Handy kommt, dann kann es sein, dass man einen Anruf auf voller Lautstärke hat - und NICHTS, aber auch GAR NICHTS hilft um den Krach abzuschalten. Sowas ist reichlich gefährlich und führte bei mir schon 2x zu Beinaheunfällen wegen Erschreckens.

Technisch zu bemängeln sind auch die Bremsen. Die Scheiben brummen bereits (unrund) und die Beläge sind nicht wirklich haltbar. 15.000km sollten sie schon halten - tun sie aber nicht. Und nein - ich fahre weder einen heißen Stiefel noch mit ständig getretener Bremse oder sowas.

Witzig ist die Sitzbelüftung, von meiner Tochter liebevoll die Pups-Pumpe genannt. Sie schafft es tatsächlich den Mief den man gar nicht reingedrückt hat rauszublasen. Mit Insassen zusammen manchmal peinlich... apropos Sitz: Die Sitzheizung ist letzte Woche auch kaputt gegangen. Vermutlich weil es zu kalt war? Ich weiß nicht... Im Sommer ging sie noch. Jetzt sucht man mal wieder einen Fehler in der Elektrik.

Ganz sachlich und nüchtern gesagt, wäre es mein privates Auto, wäre ich schon beim Rechtsanwalt und würde eine Rückgabe versuchen. So - und weil noch alles auf Garantie geht - ist es mir recht wurscht. Es ist halt ärgerlich für OPEL selbst. Nein, also von so einem neuen viel gelobten Fahrzeug hatte ich mehr erwartet, aber da hat sogar mein erstes Auto zuverlässiger funktioniert:
ein Kadett B
-------------------------------------------------------
Nachtrag zum 22.05.2011

Zwischenzeitlich wurden Getriebearbeiten durchgeführt, wegen fehlender, temporär nicht lieferbarer Ersatzteile, stand das Auto 1 Woche zerlegt auf der Hebebühne.
Der Wunsch nach einer Garantieverlängerung eben aufgrund der gemachten Erfahrungen wurde blockiert und verzögert wegen irgendwelcher Querelen zwischen Händler und Opel ansich, die u.a. lauteten, dass man eine neue HU machen müsse dafür (Hallo? Auto ist EZ 3/2009 ?!?) Das ging so lange bis eben die 24 Monate Werksgarantie abgelaufen waren und jetzt ist es sowieso nicht mehr möglich...

Die Lenkung wurde komplett neu eingestellt, weil sich eine nicht nachvollziehbare Schiefstellung des Lenkrades entwickelte...

Aktuell steht as Fahrzeug wieder in der Werkstatt, weil eine Hydraulikleitung an eben dieser Lenkung gebrochen ist. Keine mechanische Ausseneinwirkung ist zu erkennen. Wie immer kommt die Aussage, dass man "sowas" noch nie erlebt habe und das Auto ja soooooo unproblematisch sei...

Jetzt sind 89.000km auf der Uhr und es reicht, das Teil wird verkauft. Egal wie.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (7) gut geschrieben (5) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.6 Turbo Sports Tourer (2010-2013), 180 PS

ernstlnord

Oktober 2010, ernstlnord

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,64 ]
empfiehlt den Kauf
Seit Oktober 2009 ca. 23.000 km gefahren. Hoher Spritverbrauch, mäßiger Kofferraum. Elektronik mit Macken: Fahrersitz geht beim Starten schon mal in Liegeposition, bei Autobahnfahrten und Beschleunigungen feine Aussetzer der Einspritzelektronik; etc. letztlich Kleinigkeiten, die allerdings stören. Wirklich störend ist die hakelige Schaltung und der Umstand, das häufiger der 1. Gang nicht "reingeht". Wurde schon mal in der Werkstatt korrigiert. Trotzdem-unangenehm.
Fahrwerk wunderbar. Als Zugmaschine nicht geeignet. Besser ist wohl statt 1,6 l und 180 Ps die Variante mit 2.0 l und 220 PS. Fazit: eine Ausführung, die man nicht sparsam fahren kann und mit der man mit wenig Gepäck unterwegs sein muss. Ansonsten nach dem Omega das beste Auto von Opel. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.6 Turbo Sports Tourer (2010-2013), 180 PS

uwolffbergen

September 2010, uwolffbergen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,29 ]
empfiehlt den Kauf
Ich fahre den Wagen seit Juli 2009 und habe 16.000 Km gefahren. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Fahrzeug sehr zufrieden, einziges Manko ist der hohe Kraftstoffverbrauch(10,3 l). weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (0) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.6 Turbo Sports Tourer (2010-2013), 180 PS

LineaBlue

September 2010, LineaBlue

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

seit dem 07.09.2010 fahre ich meinen 1.Kombi & es macht Spaß!! Habe jetzt ~1000km hinter mir & mich langsam an den Motor gewöhnt. Unter 3000U/min läuft nicht viel, also eher mal runterschalten. Auch macht es Sin auf "Sport" zu schalten, was das Fahrwerk auch noch straffer macht. Der Kofferraum geht in Ordnung.
Das BiXenon-Licht ist einfach atemberaubend. Im AstraCoupé war ich auch schon mit Xenon unterwegs, aber so gut war die Landstraße dann doch nicht ausgeleuchtet. Der Verbrauch liegt im Augenblick bei ~7,8l/100km & da war auch eine ~300km lange AB-Strecke bei (ca.150km/h gefahren).

Wie beim Coupé werde ich regelmäßige Updates hier hinterlassen.

Na dann, Gute Fahrt. Update (06.01.2011)

Nun fahre den Sportstourer schon gute 4 Monate und wollte mal einen kurzen Erfahrungsbericht zum Besten geben:

Mittlerweile sind gut 9000km auf dem Tacho und leider mußte ich auch schon die Garantie in Anspruch nehmen, da die Scheinwerfer beide von innen Risse aufwiesen (obere Kante, wo die Motorhaube anschließt, aber nicht durch diese verursacht). Waren wohl Spannungsrisse im Scheinwerfergehäuse & wurden nat. Problemlos auf Garantie getauscht.
Im gleichen Atemzug wurde eine neue Software draufgespielt, da im Bordcomuter leider der Durchschnittsverbrauch schöngerechnet wurde (reel wurden 8,6l/100km verbraucht, aber der BC zeigte 7,8l an). Durch das Update wurde dann auch noch ein Menupunkt "ergänzt". Vorher suchte ich vergebens den Punkt "automatisches verriegeln bei versehentlichen Öffnen", der war einfach nicht da :-(

Die Schaltung war übrigens im Astra-G-Coupé schöner. Der 2. geht doch oft hakelig rein (hatte ich im F-Astra schon mal :-(

Nun noch zum Soundsystem Infinity, eigentlich ja nicht schlecht, nur macht es manchmal mit der Lautstärke, was es will. Besonders bei aktueller Popmusic bemerke ich es, dass bei Lautstärken >35 doch oft der Pegel schwankt, obwohl die mp3-Files am PC & über die heimische Anlage so nicht abgespielt werden..

Soweit zu den leider vorhandenen Fehlern im Detail:-(

Sonst ist es ein schönes Auto & besonders das eletr.Fahrwerk macht Spaß Dank "Sport"-Taste . Die Klimaautomatik ist auch sehr angenehm & die Sitzheizung empfehlenswert. Vom Licht brauchen wir ja gar nicht erst reden (supi) & den Fernlichtassistenten, na ja, hätte man bei Opel wohl eher weglassen sollen (sehr oft blendet er leider zu spät ab, da hat der Gegenverkehr schon längst die volle Ladung erhalten).
Die Freisprechanlage funzt auch ohne Probleme in guter Qualität.

Nun hoffe ich, dass es bei Opel noch eine Lösung zum Soundsystem gibt (in Foren schon Leidensgenossen gefunden), sieht aber im Augenblick leider nicht so aus. Warten wir´s ab & fahren schön weiter ST :-)
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.8 V6 Turbo Sports Tourer 4x4 (2009-2013), 325 PS

EVOCARS

April 2010, EVOCARS (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,14 ]
empfiehlt den Kauf
Er ist das „Auto des Jahres 2009“, erhielt den "red dot design award" und heimste zahlreiche nationale wie internationale Auszeichnungen ein. Über den Insignia wäre eigentlich alles gesagt – hätte Opel nicht die OPC-Variante seines Mittelklasse-Schlagers nachgeschoben. Die sportliche Limousine haben wir bereits getestet. Also höchste Zeit, dass wir uns auch den Sports Tourer OPC zur Brust nehmen – schließlich wecken ein 2,8-Liter-Turbo-Aggregat und stramme 325 PS in einem Kombi eine gewisse Erwartungshaltung.

Der erste Kontakt gestaltete sich jedoch unaufgeregter als erwartet: Denn in ein dezentes Schwarz gehüllt, vermag der Sports Tourer OPC zumindest beim Blick auf die Front kaum aus der Masse der schwarzen Business-Limousinen hervorzustechen. Einzig zwei große Lufteinlässe in der Schürze – die mit viel Phantasie tatsächlich ein wenig wie die von Opel propagierten „säbelzahnartigen“ Reißzähne ausschauten – stellen unmissverständlich klar: Hier kommt Opels sportliches Flaggschiff. Also nichts wie rein und dem Performance-Kombi auf die Säbelzähne gefühlt.

Doch zuvor müssen zwischen einer Flut von Schaltern, Drehreglern und Knöpfchen erst einmal Lenkrad und Schalthebel gefunden werden. Ist das geglückt, heißt es Zündschlüssel drehen, den wilden 325-PS-Kombi zum Leben erwecken und den von zwei brachial großen Auspuffblenden nach außen geprusteten Sound des brabbelnden Turbo-Motors erleben. Soweit die Theorie. Doch außer einem leisen Säuseln aus Richtung Motorhaube und einem eindringlichen Bimmeln, dass mich nachdrücklich auf den noch nicht angelegten Gurt aufmerksam machen will, herrscht Stille. Kein Brabbeln, kein Prusten. Nicht ein sportliches Tönchen kitzelt das Trommelfell. Erst der Tritt auf die Kupplung scheint die sportlichen Ambitionen des Rüsselsheimer zu fördern. Denn aus unerfindlichen Gründen wird die Geräuschkulisse beim Trennen von Motor und Antriebsstrang noch einmal deutlich angehoben. Das führt zwar zum einen dazu, dass endlich standesgemäße Töne aus der Remus-Anlage gedrückt werden, zieht zum anderen jedoch nach sich, dass nach Aufmerksamkeit gierende Piloten Standzeiten im Leerlauf mit permanent getreter Kupplung absolvieren müssen.

Noch in tiefes Grübeln darüber versunken, warum der Wagen nur mit getretener Kupplung so klingt, wie ich das von einem Auto mit sportlichen Ambitionen eigentlich permanent erwarte, hätte ich dabei fast das wichtigste übersehen: ein kleines Tästchen mit OPC-Logo und Zielflaggendesign. Erst durch diesen unscheinbaren Knopf wird der OPC zum willigen Sprinter. Denn ist der Druckpunkt der Taste überschritten, scheint der Wagen seine Muskeln augenblicklich anzuspannen, als würde er die nun folgende Tempo-Orgie bereits antizipieren. Und das sorgt auch beim Fahrer für Veränderung. Vom nun nicht mehr weiß sondern aggressiv-rot illuminierten Tacho und dem spürbar zu allem bereiten Wagen angespornt, erhöhen sich Puls und die Sensibilität des Popometers, während der Gasfuß zeitgleich von einer bis dato unbekannten Schwere übermannt wird – rein technisch betrachtet ist dieser Vorgang zwar deutlich unspektakulärer, die nüchterne Analyse des Ablaufs liefert jedoch eine einfache Erklärung für die emotionalen Empfindungsregungen des Fahrers: Denn durch das Aktivieren des OPC-Modus schaltet das FlexRide-Fahrwerk blitzschnell in seinen härtesten Modus, das Gaspedal spricht deutlich schneller an und die ohnehin recht leichtgängige Lenkung wird noch eine Spur direkter. Beste Voraussetzungen also für jede Menge Fahrspaß – und um den eigenen Führerschein in Rekordzeit für eine Rekordzeit zu verlieren.

Denn Letzteres macht der OPC einem besonders einfach. Durch das kaum an seine Grenzen zu bringende Fahrwerk samt eigens für die OPC-Varianten entwickelter Vorderradaufhängung mit „HiPerStrut“ (High Performance Strut = Hochleistungs-Federbein) – einer Weiterentwicklung der McPherson-Konstruktion des „normalen“ Insignia – wird die leichtgängige Lenkung weitgehend von störenden Krafteinflüssen entkoppelt. So lässt sich nicht nur schnell vergessen, dass man gerade gut zwei Tonnen um die Kurve schiebt, der Sport-Insignia überraschend auch mit dem oft beschworenen Go-Cart-Feeling. Keine Selbstverständlichkeit für einen Mittelklasse-Kombi. Und da Traktionsverluste dem OPC dank des hervorragenden adaptiven Allradantriebs mit elektronischem Sportdifferenzial gänzlich fremd sind, wird die vom Turbo-Aggregats zur Verfügung gestellte Leistung jederzeit verlustfrei in Vortrieb umgesetzt. Die Schattenseite: Aufgestellte Geschwindigkeitsrichtzeichen wirken auf den Fahrer so lediglich wie wohlgemeinte väterliche Ratschläge. Sie werden zur Kenntnis genommen, als „nicht zielführend“ klassifiziert und bereits am nächsten Kurveneingang wieder vergessen – schließlich stehen die unerhört kleinen Zahlen im Roten Kreis in einem krassen Missverhältnis zu dem nach Drehzahl gierenden Turbo-Aggregat.

Der OPC fordert im öffentlichen Straßenverkehr daher vor allem einen beherrschten Fahrer. Denn eines ist klar: wer 325 PS unterm Hintern hat, der will auch von 325 PS nach vorne katapultiert werden. Und genau da liegt die Miesere – und mithin die Gefahr für die Fahrerlaubnis. Denn trotz eines 2,8-Liter-Turbo-Motor mit 325 PS und einer Spurtzeit von lediglich 6,3 Sekunden ist der Insignia Sports Tourer OPC im unteren Drehzahlbereich zu schwach auf der Brust. Bis 3000 Umdrehungen sorgt jedes Zwei-Liter-Diesel-Aggregat zumindest subjektiv für mehr Vortrieb. Der Grund für die scheinbare Leistungshemmung: Die vollen 325 PS und das gesamte Drehmoment von immerhin 435 Newtonmetern liegen erst bei 5250 Umdrehungen an. Ohne Drehzahl läuft beim OPC entsprechend nichts. Doch was auf der Rennstrecke egal ist, stellt im Alltag ein Problem dar. Denn abrufen lässt sich die Leistung des erst bei 250 km/h abgeregelten Insignia OPC im Rahmen der StVO so nur auf der Autobahn. Innerorts und auf Landstraßen ist ein strammer Tritt des Sechszylinders ins Rückgrat des Fahrers hingegen stets ein untrügliches Zeichen für den unmittelbar bevorstehenden Verlust der Fahrerlaubnis. Denn bis der OPC die magische Umdrehungsgrenze von 5250 erreicht hat – und damit sein ganzes Potential ausspielt – ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit bereits lägst im Bereich eines mehrmonatigen Fahrverbotes überschritten.

Und das ist um so ärgerlicher, als der OPC sein akkustisches Potential erst unter Vollast gänzlich auspielt. Wird die Drehzahl bis kurz vor den Begrenzer gejagt, quittiert der Abgasstrang die beherzte Gangart mit einem infernalischen Brabbeln. Leider kommt von dem, was auf Außenstehende mitunter wie die akkustischen Ausläufer des bevorstehenden Weltuntergangs wirkt, innen nicht wirklich viel an. Schall-Isoliert vom Rest der Welt, wirken auf den Fahrer nur die vehement voreilende Tachonadel und die sich mit jeder Drehzahl enger an den Rücken schmiegenden Recaro-Sportsitze (1600 Euro) als Indikator für Vortrieb. Hier dürfte es gerne etwas mehr sein. Etwas weniger Stimulanz für das Trommelfell wäre hingegen im unteren Drehzahlbereich angebracht. Schaltfaules Fahren wurde im Testwagen zur Qual, so dass manch entspannte Tour durchs Mittelgebirge in einer Zerreisprobe für die Nerven endete – vor allem für die der Rückbänkler. Denn im Bereich zwischen 1800 und 2500 Touren hüllte der Testwagen seine Insassen in einen schier undurchdringlich-sonoren Klangteppich. Um dem zu entkommen, blieben nur zwei Möglichkeiten: Den Verbrauch vernachlässigen, runter schalten und mit erhöhter Drehzahl fahren oder den Lautstärkeregler des Soundsystems weit in Richtung Anschlag drehen. Entspanntes Gleiten sieht anders aus.

Mit dem akkustischen Setup des von uns gefahrenen Testwagen disqualifizierte sich der Insignia OPC als sportlicher Pampersbomber für junge Familien daher quasi von selbst. Leider. Doch gerade das ist die Paradedisziplin des langen OPC. Denn selbst in der härtesten Fahrwerkseinstellung bietet der Wagen einen überraschend hohen Komfort. Und dank ausreichender Beinfreiheit finden im Fond nicht nur zahlreiche Kindersitze Platz – auch Erwachsene können klaglos selbst lange Strecken überstehen. Und während das Kofferraumvolumen mit 540 Litern (maximal 1530 l) ausreichend Platz für Kinderwagen, Spielzeug und Reisegepäck bietet, lässt sich das Milchfläschen dank im Fond verbauter 230 Volt-Steckdose auch auf Überlandfahrten zubereiten. Dass die niederfrequente Geräuschkulisse den Alltagsnutzwert des Wagens dramatisch einschränkt, scheint auch Opel mittlerweile erkannt zu haben: Auf Rückfrage wurde uns versichert, das dieses nicht nur von uns als Problem empfundene Dröhnen bereits abgestellt wurde. Nach zahlreichen Beschwerden und internen Diskussionen hat man seinen Zulieferer Remus angehalten, die Abgasanlage derart zu modifizieren, dass das sonore Dröhnen – für Passanten weiterhin hörbar – im Innenraum ausgefiltert wurde. Wie gut das tatsächlich funktioniert, können wir nicht beurteilen, weshalb wir einfach davon ausgehen, dass das größte Manko des OPC damit beseitigt wurde.

Und auch wenn es sich bei sportlichen Modellen mit einer Leistung jenseits der 300 PS eigentlich von selbst verbietet, nach dem Verbrauch zu fragen, sei auch dieses Thema der Vollständigkeit halber noch erwähnt. Wie jeder Sportler braucht auch der Insignia OPC Kraftfutter. Im Idealfall Super Plus. Doch auch mit dem günstigeren Super gibt er sich dankbar und ohne Murren zufrieden. Im Mix beziffern die Rüsselsheimer den Durst des OPC mit 11,7 Litern. Das ist bei entsprechend zurückhaltender Gangart und niedrigtouriger Fahrweise auch durchaus zu erreichen. Wer das schafft, sollte zur Strafe jedoch umgehend aus dem Cockpit gezerrt und in einen Polo Bluemotion gesteckt werden. Wird der Wagen hingegen so bewegt, wie es einem Performance-Modell gebührt, werden im Alltag zwischen 14 und 16 Liter auf 100 Kilometer fällig. Das geht zwar ordentlich ins Geld – der so erworbenen Fahrspaß ist jedoch unbezahlbar. Und Hand aufs Herz: Wer rund 50.000 Euro für einen Mittelklasse-Kombi aufbringt, fragt nicht nach Verbrauch und CO2-Emission.

Alles in allem gibt es daher nur Gutes über Opels Flaggschiff zu berichten. So hat unser Testwagen nach rund 2000 absolvierten Kilometern jede Disziplin mit Bravour und ohne Mucken absolviert – ob als Großraumtaxi, Laminat-Laster oder flotter Kurven-Fresser. Lediglich das Leistungsdefizit im Drehzahlkeller (dass sich beim OPC noch über das Parterre bis in den ersten Stock erstreckt) schreit förmlich nach einer Anpassung des Drehmomentverlaufs. Insgesamt hat Opel mit dem Insignia Sports Tourer OPC jedoch einen durchaus sportlichen Reisekombi auf die Breitreifen gestellt, der zudem mit guter Verarbeitung und ansprechendem Design zu beeindrucken weiß. Und wären Front und Heck nicht vom Blitz-Emblem geschmückt, ich hätte so manches noch aus früheren Opel-Tagen gebrannte Kind nicht davon überzeugen können, das dieser schicke Kombi tatsächlich aus Rüsselsheim stammt. Mein Fazit: Chapeau!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 130 PS

markusklaus

April 2010, markusklaus

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Auto ist klasse, die Übersichtlichkeit nach hinten etwas schlecht. Motor ist mit diesem Gewicht überfordert, hätte einen stärkeren Motor auswählen sollen. Einen Rückruf gab es den mein Autohaus sehr schnell und wie immer sauber und freundlich erledigt hat. Ansonsten bereitet mir der Wagen viel Spaß. Für mich als Vielfahrer im Außendienst der beste Opel, den ich je in den letzten 12 Jahren gefahren habe. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (0) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

postnicom

Februar 2010, postnicom

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,79 ]
Als jahrelanger Kunde von Opel mit (jeweils Neuwagen) 2 x Omega, 1x Vectra und nun Insignia mit Bestausstattung erlaube ich mir folgende Aussage die dem hochgelobten Insignia nicht zur Ehre gereicht. Als Kombi zu wenig Laderaum, die bogenförmige lichte Weite der Klappe verhindert sperrige Zuladung. Die Heizung ist relativ schwach. (Die vom Zafira ist z.B. viel leistungsfähiger) Im Leerlauf ist dieses Auto nicht um die Kurve zu bringen ohne auszukuppeln da viel zu schnell. Staufahrten sind ebenfalls wegen dem schnellen Leerlauf und der unpassenden Getriebeabstimmung sehr anstrengend. Der Bordcomputer mit seiner Bedienung am Blinkerhebel ist anstrengend, gehört ins Lenkrad. Es gibt eine Memorie-Sitzeinstellung weniger wie im Vorgänger Vectra, der Innenspiegel gehört auch nicht mehr zur Memorieeinstellung (da wurde unverständlich gespart). Als Diesel in unserer heutigen Öko-Zeit braucht er viel zu viel Sprit (im Moment steht der Bordcomputer bei 8,2 Litern). Erlaube jedem Ingenieur von Opel meine Fahrweise zu erfahren. Die Aussagen vom Werk sind mir schleierhaft, ebenfalls die Angaben in anderen Berichten von 6-7 Litern. Da stimmt was nicht. Hab ich da ein Montagsauto erwischt? Allerdings, die Ausstattung ist sehr gediegen, das Navi ist deutlich besser geworden, vor allem die Bedienung in der Mittelkonsole, der Wendekreis ist imponierend, die Lichtanlage ebenfalls. Das Fahrwerk und das Fahrverhalten ist sehr gut, der Bi_Turbo kennt kein Turboloch mehr (könnte das der hohe Spritverbrauch sein). Das kann meine Kritik aber nicht stark abrunden, es ist für ein modernes Auto zu wenig, das Drumherum und die Kleinigkeiten machen ein sehr gutes Auto aus.
Inzwischen geht er zum 3x zur Garantiarbeit in die Werkstatt. (Nerviges Geräusch vom Antriebsstrang was die Werkstatt nicht findet. Brauchen das Auto nun für über 5 Arbeitstage da sie den Fehler nicht finden. Würde dieses Auto wegen dem derzeitigen Status, dem Garantieärger und der Werkstatt (ist der Haupthändler) mit dem ich über alle Jahre schlechte Erfahrungen gemacht habe im Moment nicht mehr kaufen und auch nicht weiterempfehlen, da ich vom Vectra verwöhnt war und unzufrieden bin und nach meiner Meinung Opel der Kunde überhaupt nicht interessiert. Würd mich extrem wundern wenn sich mal ein Ingenieur melden würde.
Nehmen Sie bitte Bezug auf meinen Bericht, habe ähnlich schlechte Aussagen von Insidern die mit dem Auto beschäftigt sind erfahren.

Inzwischen wurde die Kupplung ausgetauscht was das Problem aber nicht beseitigte. Und OPEL schweigt dazu. "Der Kunde wird sich schon wieder fangen"!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

rudolfjakob schrieb am Freitag, 19. August 2011, 19:57 Uhr:

rudolfjakob
Besitze den Kombi 160PS Diesel mit Automatikgetriebe.Bei sparsamer Fahrweise 7,5Liter Verbrauch.Ich glaube ,manche ärgern sich über den hohen Verbrauch und lügen sich bei den Angaben in die eigene Tasche.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

viperq

Februar 2010, viperq

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,93 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo,

ich war Zeit meines Lebens auch nicht gerade ein Freund von OPEL-Fahrzeugen. Viele meiner Freunde hatten damals die letzten Kadett und ersten Astra gefahren und das war alles Müll! Rost, Rost, Rost und nochmal Rost und die diversen technischen Mängel unaufzählbar. Dem Herren Lopez sei Dank......

Aber, dann kam der neue Corsa. WOW.

Dann noch ein paar Veränderungen im Portfolio und dann der INSIGNIA.

WOW! WOW! WOW! WOW! WOW! WOW! WOW! WOW! WOW! WOW!

Einfach nur gigantisch, was für einen Quantensprung die OPEL-Ingenieure und Designer da geschaffen haben! Und das in einer sehr schwierigen Phase für OPEL. Respekt!

Ich selbst fahre jetzt seit letztem September selbst einen Insignia Sports Tourer Sport mit 2,0 CDTi 160 PS. Ausstattung: komplett bis auf Automatikgetriebe, Panoramadach und Alarmanlage.

Also beim Sport ist serienmäßig das Flex-Ride-Premiumfahrwerk verbaut mit seinen drei unterschiedlichen Einstellungen (Normal, Tour, und Sport). Und ich muß sagen, den Unterschied fühlt man deutlich, vor allem auf der Autobahn.

Durchzugsstarker Motor ist selbstredend, die neuen Diesel sind da echt klasse. Verbrauch ist TOP! Mit den 19 Zöllern aus dem Premiumpaket (Leder, Alu 19" etc.) lieg ich bei einem Verbrauch von 6,2 l/100 km und mit 18" Winterräder sogar unter 6 l/100 km !!! Wahnsinn! Und das für das Gewicht... Sparsamer gehts fast gar nicht mehr! Dann hab ich bei OPEL einen Versicherungstarif mitbekommen bei dem ich für den Diesel nur 54 € pro Monat zahle (Vollkasko, Teilkasko, Haftpflicht). Macht auf´s Jahr 648 €. Also nicht wirklich viel. Kfz-Steuer dank der neuen CO2-Regelung liegt nur noch bei 268 € / Jahr. Hatte vorher auch einen 2,0 l Diesel, da hat die KFZ-Steuer noch mit 308 € zu Buche geschlagen.

Also alles in allem im Unterhalt TOP!

Verarbeitung ist auch auf absolutem Spitzenniveau. Da können sich sehr viele Hersteller noch einiges abschauen genauso wie beim Design! Das ist natürlich der absolute Hingucker und Hauptpluspunkt beim neuen Insignia. Der Innenraum begeistert mit genialer Optik tollen Materialien und der Lederausstattung. Allen Unkenrufen zum Trotz, ich finde die Mittelkonsole mit den etwas mehr Knöpfen nicht überfrachtet. Die Generation, die der Hauptkunde für das Auto ist und sein wird, hat meiner Meinung nach sehr viel Erfahrung in Sachen Computer und Navi und diversen Extras in Fahrzeugen, sodass eine intuitive Bedienung relativ schnell nach kurzer Eingewöhnungszeit stattfindet. Für Freunde der Technik ist das eigentlich optimal. By the way, nicht ganz so toll ist es im "Kleinen Bruder" des Insignia, dem neuen Astra. Da sind die ganzen Bedienelemente etwas kleiner geraten und stehen enger beieinander. Da ist die Bedienung schon etwas schwieriger.

Also alles in Allem ist der Insignia für mich DAS AUTO von OPEL!

Es ist das schönste und beste Auto welches OPEL in seinen 111 Jahren jemals auf die Beine bzw. Räder gestellt hat! Meine Hochachtung vor den Ingenieuren und Designern! Ein absolut rundum gelungenes Auto!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (1) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 4 Kommentare

Kommentare

rudolfjakob schrieb am Freitag, 19. August 2011, 20:00 Uhr:

rudolfjakob
Bei Tempomat 140 komme ich aufca7,8 Liter.5,5 Da lache ich aber
Kommentar melden

viperq schrieb am Montag, 8. März 2010, 16:23 Uhr:

viperq
@postnicom Wieso glaubst Du mir nicht, dass ich das Auto fahr? Was meinst denn Du, warum ich sonst soviel dazu schreiben kann?! Hab jetzt mittlerweile 12.500 km drauf und bin immer noch höchst zufrieden. EHRLICH !!! Ich könnte den Bericht sogar noch um einiges weiterführen mit Erlebnissen bzw. Ausstattungen im Navi drin, die ich jetzt erst so noch entdeckt hab (Michelin Restaurant Führer, Reiseführer etc.). Willst Du meine absoulut ehrliche Meinung hören? SAUG... (aus Gründen des guten Geschmacks lass ich mal das Wort ungeschrieben) Ich habe im Gegensatz zu Dir auch nichts an der Bedienung auszusetzen (BC am Lenkstock statt am Lenkrad) denn das war ich schon von meinen Peugeot 407 SW so gewohnt (übrigens auch Vollausstattung) Über den 407er könnt ich genauso tolle Sachen schreiben bis auf dem Defekt des Turboladers im letzten Jahr was der Grund für den Wechsel war. (zumal ich zwei Tage vorher auch noch einen Hagelschaden erleiden musste..) Und, ich bin vor zwei Wochen mit dem Insi nach Thüringen gefahren. Tempomat 140 km/h. Durchschnittsverbrauch nach 550 km 5,5 l/100 km!!! Im Gegensatz zu anderen fahre ich auch sehr verbrauchsarm, hatte im Peugeot schon immer was um die 5,8 l / 100 km.
Kommentar melden

jsachse schrieb am Montag, 8. März 2010, 15:14 Uhr:

jsachse
Ich kenne den beschriebenen Insignia seit ca. einem Jahr. Dem Bericht kann ich nichts weiter hinzufügen.Das ist die ehrliche Bilanz!Man kann an jedem Auto, was neu auf den Markt kommt, etwas bemängeln. Aber bei dem Insignia werden Sie kaum etwas finden.Die geschilderten Verbräuche aus mehreren Testberichten decken sich mit meinen Erfahrungen.Dank gehört den Opel Ingenieuren. Wer unbedingt mehr Geld ausgeben will, muss das eben tun! Nur hört sich dann die Kritik etwas wohlwollender an. Warum? Wer gibt schon zu, wenn er sein Geld aus dem Fenster schmeißt. Zu prüfen wäre nur, rechtes oder linkes Fenster? Gönnt doch Opel den Erfolg und denkt dabei auch mal an die Mitarbeiter.Sie schaffen das Produkt und dieses Produkt ist sehr gut!JS aus Potsdam
Kommentar melden

postnicom schrieb am Mittwoch, 3. März 2010, 18:31 Uhr:

postnicom
Dieses Auto fahren Sie aber nicht wirklich. Die ehrliche Bilanz des Insignia schaut anders aus.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

bladderder

Dezember 2009, bladderder

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,57 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo zusammen,

....so als Neu-Neuwagenbesitzer lese ich zurzeit gerne so ein wenig in div. Foren um vielleicht den einen oder anderen Tipp/Erfahrungen zu bekommen. Naja da möchte ich doch nun meine Erfahrungen auch noch loswerden.

Im laufe dieses Jahres beschloss ich mir mal wieder ein neues Auto zu gönnen und so machte ich mich auf ein passendes für mich zu finden. Passend heißt Kombi, Diesel, Automatik und groß genug für meine 1.92m Größe. Die größte Hürde war dazu noch das es der Frau auch gefallen sollte (musste??) obwohl sie erst im Frühjahr den neuen Polo bekam und ich da auch nicht groß gefragt wurde?

Denke da ich es als Einkäufer in der Industrie schon von „Berufswegen“ gewohnt bin, Eindrücke/Erfahrungen, Vor und Nachteile ect sammeln und einigermaßen objektiv einordnen zu können, ging ich völlig Vorurteilsfrei und nur mit den für mich o.g. must have“ Kriterien auf die Suche.

So, beruflich fahre ich öfter mit Audi A4, Passat und Skoda aus unserem Firmenfuhrpark. Alle in Diesel und Kombiform, also potentielle Kandidaten. Eigentlich alles gute Autos ABER:

Der Audi...toll ohne Einschränkungen und wenn die hohen Unterhaltskosten und der hohe Anschaffungspreis für eine einigermaßen Stand der Technik-Ausstattung(sehe es ja bei den Firmenfahrzeugen) nicht wäre, durchaus ein Top-Kandidat für mich. Denke in der Tat das es da eine tolle Alternative gibt, DIE ICH JA DANN AUCH GEKAUFT HABE...

Der Passat....ok Klassiker, schön zu fahren, groß, Sitze zwar etwas schwammig aber im Großen und Ganzen ein Fahrzeug für meinen Vater/Großvater mit dem „Wackeldackel“ auf dem Armaturenbrett *sorry an alle jüngere Passatfahrer*

Der Skoda...gähnnnn, was soll ich sagen ein Skoda halt mit der „erotischen Ausstrahlung eines“ tibetanischen Trachtendirndls“ und in der Vergleichsklasse ja auch fehl am Platz...wäre wahrscheinlich dann der neue „große Skoda der da kommen soll/kommt der Kandidat der Wahl…

Alles in allem, kochen die Erbauer vom „DAS AUTO“ Konzern aber auch nur mit Wasser, was mir ein Blick bei unserer Instandhaltungs-Verwaltungs-Abteilung zeigte, wo die unplanmäßigen Werkstattaufenthalte dieser Fahrzeuge festgehalten werden. Auch der hochgelobte Audi machte da keine Ausnahme.

Da ich im Schatten von Daimlers „Bullshitcity“ lebe, wohne und arbeite, jeden Tag auf der Straße von Massen an „Jahreswägele“ umgeben bin hatte ich den ernsthaften Plan gehabt mir auch so einen „Schwabenbomber“ zuzulegen. Da in meiner Nachbarschaft die meisten einen Wagen mit Stern fahren, hatte mich deren Erfahrungen in den letzten Jahren, mit rostenden Türen, Kofferaumgriffen, streikende Elektronik ect immer abgehalten meiner Schwabenpflicht nach zu kommen und ein Jahreswägele zu fahren. Schlechte Qualität und unfreundlichen Service bekomme ich woanders günstiger dachte ich… Gut, die neue C-Klasse sollte ja wohl nun besser sein und so machte ich mich auf den Weg um in einem großen Autohaus im Raum Böblingen/Sindelfingen einen zu erwerben. Dachte so einen Werkswagen bis 40 k Euro. Leute wenn ihr mal richtig „scheiße und arrogant behandelt werden wollt, fahrt mit einem in die Jahre gekommenen Mazda 6 bei einem Daimlerhändler vor und fragt nach einem „Gebrauchten“ Ich kam noch nicht mal bis zu einer Probefahrt und wurde auf den Hof zu den Gebrauchten verwiesen. Die dachten sicher dieser Japanerfahrer möchte mal auf dicke Hose machen und dementsprechend verlief das Gespräch. Für mich stand da sofort fest….Die brauchen keine Autos verkaufen, auf dem Stern wo die leben ist für mich kein Platz. In 20 kalten Winter keinen Benz….

Dann kam das unglaubliche….ich ging zu einem Toyota Händler und wouwww es kam ein Verkäufer direkt auf mich zu und fragte mich freundlich nach meinen Wünschen, worauf wir beim Kaffee alles besprachen und die anschließende Probefahrt begeisterte mich schon ein wenig vom neuen Avensis, wobei mir das Gesamtpacket, vor allen der Innenraum etwas langweilig und bieder vorkam. Trotz allem wäre er ein guter Kompromiss gewesen.

So ging meine Suche weiter mit Ford Mondeo…außen hui innen*würgh*…..den Innendesigner würde ich wegen Werksschädigung entlassen , Volvo ….sehr solide und anständig zu fahren aber irgendwie für meinen und vor allem dem Geschmack meiner Frau zu bieder und langweilig.

Den Mazda 6 gibt’s ja leider nicht mit Diesel und Automatik und so wurde es langsam eng mit der Auswahl. Dachte schon ich müße doch mal einen BMW probieren, da sah ich zufällig einen OPEL INSIGNIA aus den auch noch ein Bekannter stieg. Wußte erst nicht mal was das für ein Auto war und sah dann den Blitz. Oje ein Opel dachte ich noch, diese Marke hatte ich eigentlich nach meinen Erfahrungen mit einem LOPEZ-Vectra der ersten Generation abgehakt, obwohl ich sehr viel früher Kadett und Ascona immer mit vollster Zufriedenheit gefahren war.

OK, lange Rede kurzer Sinn, ich fragte ob ich mal rein sitzen darf, weil mich das Auto doch sofort in seinen Bann zog und ich durfte sogar gleich mal Probe fahren. Leute, wißt Ihr noch was Liebe auf den ersten Blick ist/war….die nicht so lange verheirateten erinnern sich vielleicht noch vage daran…Ich weiß es nun wieder….Für mich stand schlagartig fest…der ist es!!!! Außen und Innen ein absoluter Knaller und so bequem saß ich noch in keinem Auto.

Zuhause die erste Reaktion meiner Frau war“ …WAS ein OPEL…….mein Vater fährt Opel…und der OPA fuhr…“ hihi ich packte sie am drauf folgenden WE ins Auto und fuhr zu einem großen Opelhändler wo ich ihr mein neues AUTO präsentierte. Zufälligerweise stand genau am Eingang ein Sportstourer, Schwarz, CDTI 160 PS worauf meine bessere Hälfte, jahrelange VW Fahrerin und VW Bekennerin durch die Zähne pfiff und meinte das wäre mal ein tolles Auto. Tja als ich Ihr sagte das es genau dieser ist den ich will, kam nicht mehr ein Wort des Wiederstandes und der Weg war frei für meinen neuen OPEL. (ich hätte ihn auch so gekauft, aber das braucht sie ja nicht zu wissen? )

Von der betriebswirtschaftlichen Seite betrachtet, wie Anschaffungskosten, 6 Jahre Garantie, Versicherungseinstufung ect pp. Ist der Insignia aus der ganzen o.g. Liste eh die erste Wahl…immer auf die AUSSTATTUNG-PREIS LEISTUNG bezogen.

Seit Ende September sitze ich nun in meinem Sports Tourer CDTI, 160 PS, schwarz, bis auf, Panoramadach und ein paar Dingen Vollaustattung zu einem Hammerpreis als Tageszulassung und ich bin nach nun 7000km immer noch begeistert wie am ersten Tag. Die aufgezählten Qualitätsmängel in manchen Foren kann ich nun nicht bestätigen. Der DIesel ist nicht nennenswert leiser oder lauter wie beim Passat oder Audi, dafür ist das FlexRide-Fahrwerk um Klassen besser als die meiner o.g Dienstfahrzeuge und die Sitze...wie schon gesagt WELTKLASSE. Da knarrt oder knistert nichts. Die Innenausstattung mit der Mittelkonsole machen einen hochwertigen Eindruck wie der Rest des Wagens und ich hoffe natürlich dass dies so bleibt. Ach ja mein Verbrauch liegt im Moment bei 6,8 Liter (Tagespensum ins Büro und zurück ca 55km, davon 75% AUtobahn, der Rest Stopp and Go Stadtverkehr)

Und wenn dann das eine oder andere Problem mal auftaucht…..Leute, wessen Auto und Automarke ohne Fehler ist, der werfe den ersten Stein……wie hier schon erwähnt wurde, schaut mal in die Foren der sogenannten Premiummarken.....

Ich für meinen Teil, fahre meinen INSI- Blitz nun mit Stolz das richtige Auto gekauft zu haben, durch die STERN-Metropole. Ich bin mir weiterhin sicher, das die Jungs und Mädels von OPEL mit dieser neuen Linie, Qualität und Design mit vielen alten Zöpfen und Vorurteilen aufräumen werden und noch viele andere Käufer hinzu- oder alte wie mich zurückgewinnen können. Dafür drücke ich EUCH die Daumen…..

Grüßle
Bladdie
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 130 PS

vivaviktoria

Oktober 2009, vivaviktoria

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,93 ]
empfiehlt den Kauf
ein ganz schöner wagen. nichts mit "opel" davor ist vergleichbar. echt sparsam. mit einer tankfüllung über 1000 km autobahn! - und das ist kein kleinwagen. topverarbeitung innen. wenn mann nicht über den "blitz" währen der fahrt denkt, könnte man als "audi" verkaufen. weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (2) gut geschrieben (1) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.8 V6 Turbo Sports Tourer 4x4 (2008-2011), 260 PS

klaus400

September 2009, klaus400

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,86 ]
empfiehlt den Kauf
hab gestern in frankfurt einen opel insignia 2.8 v6 turbo sports tourer gefahren,und muss sage ein einmaliges auto hat opel da auf die räder gestellt
einen schwarzen insignia mit schwarzen ledersitzen innen cosmo ausstattung, mit schönem edelholz innen,und 19 zöller aussen.
das ding hat einen bumms das glaubt keiner,bei jedem überholen voll aufs gas drauf,und man hat angst das die halteschienen am sitz abbrechen.
schönes gefühl das leistung da ist wenn man sie braucht.
der insignia hat überdurchschnittlich viel platz vorne sowie hinten,man kann die beine so richtig bequem ausstrecken was hinten auf langen strecken für erwachsene richtig gut tut.
die verarbeitungsqualität ist hervorragend, endlich weg von diesen kostendrückern lopez usw.
das der insignia in der stadt zum saufen anfängt ist schon klar,lauf bordcomputer 17,6 liter,aber man fährt nicht den ganzen tag dort herum.auf landstrassen wiederrum lässt sich der spritkonsum deutlich drossel wenn man wie ich mit ca 110 dort rumgurkt.
verbräuche um 7,8 liter sind machbar,was aber bei der menge an ps keinen spass macht.
also die nächste ausfahrt und full pull,dort wo es geht,denn die menge an ps verleitet immer auf dem gaspedal zu stehen, und einen rekord nach dem anderen aufzustellen. extrem führescheingefährlich sowas.
was mir allerdings nicht gefällt, und meinem bruder auch nicht ist das wenn die heckklape offen, man immer an die stossstange gerät, was zu unschönen dellen führt, und man nach dem beladen schienbein schmerzen hat, wenn man die ladung festzurrt.
ansonnsten habe ich bei diesem auto keine mängel entdeckt, die den eindruck hinterlassen, es könnte ein montagsauto sein,oder die verarbeitung könnte besser sein.
für den preis(mit einer ausstattung die keine wünsche übrig lässt) von 54900 euro kann man auch soetwas erwarten.
fazit: ich warte noch max. 1 jahr,dann lege ich mir auch soetwas zu.
bin ja jetzt auf den geschmack gekommen.
OPEL WEITER SO
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (2) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 130 PS

ingoloehmann

Juni 2009, ingoloehmann (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,71 ]
empfiehlt den Kauf
Hallo liebe OPEL Gemeinde.
Leider habe ich diesen guten Wurf der Adam OPEL AG noch nicht gefahren. Aber eines steht fest. Ein tolles Auto, mit einem guten, wirklich sehr gutem Preis-, Leistungsverhältnis.
Das Interieur macht einen hochwertigen Eindruck. Die Materialien fühlen und schauen sich edel an. Das Disign des Insignia finde ich Klasse, mal wieder, nach vielen Jahrzehnten, ein stilvoller OPEL.
Sehr gut verarbeitet und einen super Laderaum.

Ein sehr praktisches Auto, ein echter OPEL Caravan !!

So wird OPEL wieder erfolgreich, ihr seit auf einem guten Wege!!
Hoffentlch kann man OPEL auf Dauer erhalten!!?? Viel Glück auf jeden FAll!! weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (6) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 2.0 CDTI Sports Tourer (2008-2013), 160 PS

daestdreiwer74

April 2009, daestdreiwer74

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,14 ]
Ich bin in der glücklichen Lage alle zwei Wochen, aufgrund meiner Beschäftigung ein nahezu neues Auto jeder Marke zu fahren. Diese Woche war, obwohl sich viele wunderten mich in einem Opel zu sehen, der neue Insignia Kombi dran.
Man muss sagen dass ich ein eingefleischter Opelverächter bin, schlechte Verarbeitung, billigstes Plastik, Motoren die in den 80érn stehen geblieben sind, Sitze bequem wie in einem russischen Reisebus und ein Innenraumgeruchsdesigner der scheinbar Nasenblind ist sind nur ein paar Eigenschaften die der gute Rüsselsheimer Wagen für mich vereinigen.

Also beladen mit vielen Vorurteilen rein ins Rettungsboot für den vom sinken bedrohten Frachter OPEL....

Ein silberner 2,0 liter Diesel mit 160(!) PS.
Ich öffne die Tür und bin überrascht, scheinbar hat Opel den kompletten Stab der Innenraumdesigner inkl. dem Nasentauben entlassen und eine junge, neue Mannschaft ran gelassen. Klare Linien, hochwertige Materialien, endlich einen neuen Fußbodenflor welcher sich sogar reinigen lässt und ein Geruch wie ein neues AUTO eben.
35 Kilometer zeigt der Tacho und ich freue mich tatsächlich diesen Rüsselsheim zu fahren.
Also erst mal ran ans Navi, mittlerweile wie bei nahezu jedem Neuwagen per Drehrad in der Mittelkonsole zu bedienen. Land -> Ort -> Strasse -> Nummer -> Starten sehr einfach und auch während der Fahrt ohne große Ablenkung möglich.
Das Multifunktionslenkrad in welchem auch der sehr gut zu bedienende Tempomat untergebracht ist, zeigt mir ein Telefonsymbol. Glück gehabt denke ich, werfe meine Freisprecheinrichtung freudig zurück in die Tasche und versuche mein Handy mit dem Radio zu koppeln…. Nachdem ich Mannstypisch dies ohne die Bedienungsanleitung zu lesen, ca 5 Minuten vergeblich versucht habe nehme ich die selbige zur Hand und bin ein erstes mal enttäuscht – Sonderausstattung – nicht verbaut bei meinem Model… und das beim jetzigen Bussgeldkatalog. Also wieder her mit dem unbequemen Ohrenstecker.
Liebe Opelaner wie kann man ein Radio welches einem zwar den Weg sagt jedoch nicht in der Lage ist via Bluetooth seinen Fahrer zu schützen, ausliefern????
Na ja, also los geht die Fahrt, knappe hundert Kilometer, ca. 100 Kurven und einen Höhenunterschied von ca 800 m vor mir. 160(!) PS unterm A…. ein Soundsystem welches ich bisher nur bei irgendwelchen Tuningtreffen in einem Opel gehört habe und
bisher erstaunlich bequeme Sitze unter mir.
Bisher… die ersten Kurven nahen….
Jedoch zuerst zum Motor 2,0 Liter Diesel mit 160 PS,…. Wo sind die nur? Bei dieser PS-Zahl habe ich einen spritzigen, durchzugsstarken, sportlichen Motor erwartet und einen Opel-Motor bekommen. Ich möchte jetzt nicht sagen es sei ein schlechtes Aggregat aber es macht so einfach überhaupt keinen Spass. Es fehlt die Kraft und Flexibilität z.B. einer 2.0 Liter Audi Maschine, welche mit nur 140 PS um Welten an diesem Motor vorbei zieht.
Diese gefühlte Trägheit macht sich jedoch an der Tankstelle bemerkbar nach genau 335 Km mit sehr hohem Bleifussanteil, tanke ich grade mal 21 Liter nach bis mir der Diesel aus der Tanköffnung entgegen läuft.
Dass nenne ich wirklich sparsam!!!
Leider fast genau so sparsam war Opel beim Design bzw. der Entwicklung der Sitze. Seitenhalt sucht man in den mit einem angenehm überzogenen Stoff bezogenen Sitzen vergeblich. Weder im Sitz- noch im Lehnenbereich ist die Kurvenunterstützung auch nur im Geringsten ausreichend.
Und dass bei einem Fahrwerk welches meinem Erachten nach auch erheblich straffer sein dürfte um das junge Käuferklientel anzusprechen.

Alles in allem, kann ich sagen der beste Opel den ich in den letzten 10 Jahren gefahren und den Opel in den letzten 20 Jahren gebaut hat.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (3) Bedenklicher Inhalt 1 Kommentar

Kommentare

rudolfjakob schrieb am Samstag, 27. August 2011, 14:37 Uhr:

rudolfjakob
Das wären genau 6,0 Liter Verbrauch .Da lag bestimmt was unterm Bleifuss-Pedal,deshalb der geringe Verbrauch.Noch ein klein wenig sparsamer und hier muss noch jemand Sprit zur Tankstelle zurückbringen
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 1.6 Turbo Sports Tourer (2008-2013), 180 PS

poliboy

März 2009, poliboy (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 2,86 ]
rät vom Kauf ab
LIFESTYLE KOMBI - diese Lettern haben mich dann doch neugierig auf den Kombi in der Mittelklasse, welche doch so gern Upper-Class wäre, von GM-Deutschland gemacht. Sarkasmus beiseite - hier meine objektiven Wahrnehmungen:
Groß ist er, massig ist er! Chic ist er mit diesen 20-Zöllern in dark-blue-met. Kraft suggeriren die 180 PS und die Schultern aus Blech. >> Atem nimmt mir der Preis - 41.733 EURO (+Überführung und Zulassung versteht sich) - macht hier einen Pauschpreis (gerundet zu Kundengunsten) 42.700 € !!! << Für einen Opel der Mittelklasse als Kombi mit 1.6-er Motorisierung - ohne die 20-Zöller (Standard 16-Zoll Stahlis mit 205 Sommi's), ohne NAVI, ohne Bordcomputer, ohne Ledersessel, ohne Niveauregulierung, ohne Rückfahrkamera, ohne "was weis ich, die Aufpreisliste ist ellenlang". B O E H !
Nun, fahr'n wir mal. Träge und unwillig fährt sich dieser Wagen, schwammig die Lenkung, eher 100 als 180 PS - die Versicherung ist da gnadenloser mit der Beitragsrechnung. Drehzahl wird gefordert und die schlichte Momentan-Verbrauchsanzeige bleibt selten unter einer zweistelligen Zahl vorm Komma - ÖKO? OK, Quality-Street > Auf nettem Kopfsteinpflaster wird der Opel zum Klabberlaster! Leider, es knarzt, klappert, scheppert und dingsbumst! Vielleicht ists ein Vorserien-Wagen, seis drum!
Nach meinem Wünschen mit größerem Motor und eher optimalen als luxoriösen Extras kostet dieser Opel mich korrekte 50.624 Euro! Immerhin stellt der OPEL-Händler etwa 4 % Rabatt in Aussicht - Barzahlung versteht sich. Bleiben runde 48.500 € zu Opel-Gunsten gerechnet... (vergesst dann nicht> + Überf./Zulassg). Ein Vectra Caravan 1.6 aus 2004 kostete mit viel Ausstattung die Hälfte !!! hAÖLLO, Opel, aufwache !!!
AUDI - BMW - DB - ich komme!

Eine Frage noch an alle Opelaner-Manager oder auch Journalisten:
Kann man eine Marke ohne Mittelklasse führen? Ihr redet alle vom "Omega-Nachfolger" - der war obere Mittelklasse/Oberklasse. POSITION aktuell: Astra ist Kompaktklasse - 000NIX000 ist Mittelklasse - Insignia ist obere Mittel-/Oberklasse. Häää, wie geht das denn!!!
Flieg nicht zu hoch, mein kleiner OPEL!
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (5) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 4 Kommentare

Kommentare

MMario schrieb am Donnerstag, 23. Juli 2009, 15:17 Uhr:

MMario
Ich habe bei Opel.de mal eine Cosmo Ausstattung (also Vollausstattung mit Premium-Paket) mit dem 1.6 Turbo ausgerechnet und kam auf 38000,- € mit den 4000,- € von meinem Händler komme ich auf 34000,- € + 6 Jahre Garantie.
Kommentar melden

MMario schrieb am Donnerstag, 23. Juli 2009, 15:05 Uhr:

MMario
Noch nie einen Passat oder Audi mit 10 PS gefahren? – Ich dachte immer der Motor ist kaputt … Da ist der Insignia 180 PS ne Rakete!! – Ein Insigna nach 10T km fährt sich übrigens wesentlich besser!! Ich denke fast, das ist Absicht von Opel … Außerdem hat Opel bei Getriebeabstimmung noch nie Wert auf Elastizität gelegt, denn Die Getriebe Waren schon immer recht Lang abgestimmt, deshalb verbraucht ein Opel dann im Alltag doch weniger als ein VW, denn es gibt nun mal wenige Leute, die in der Stadt im 5. Gang fahren, wie z.B. im EU-Norm-Test gefahren wird, damit die unglaublichen Verbrauchswerte entstehen. Der Preis ist ne Frechheit, von meinem Opelhändler bekomme ich 4000,- EUR ohne großes murren auf den Listenpreis, den man im Internet auf der Opel-Seite findet. -> Diese Preise sind einfach betrug, aber wer sich gerne betrügen lässt? -> Aber wer sich einen Audi kaufen will, der möchte sich offensichtlich betrügen lassen, denn der ist noch kleiner, und die Verarbeitung ist ein Witz … geben den Insignia!! - Ein BMW 5er währe doppelt so teuer. (ein BMW 3er ist dagegen winzig)
Kommentar melden

fahrer61 schrieb am Donnerstag, 28. Mai 2009, 21:04 Uhr:

fahrer61
Die Preisangaben will ich gar nicht kommentieren. Einen gut ausgestatteten Passat liefert VW an verschieden Abnehmer sogar unter 20 TEuro ab. Da ist wirklich einiges an Luft in der Kalkulation, siehe auch Re-Import. Doch der Insignia hat bei mir in der Ausstattung und in der Konstruktion nicht wirklich gepunktet. Ein SIcherheitsnetz für den Laderaum muß extra geordert werden. Das sollte doch beim Kombi eigentlich zur Serie gehören, allerdings auch bei anderen Herstellern. Die Heckklappe mit der doch etwas niedrigen Höhe hat bei mir voll verloren. Sports-Tourer ist richtig, doch bisher hatte Opel immer den CarAVAn. So wurde es früher am Kadett auch geschrieben, da es Kürzel für Car and Van ist. Und das erklärte damals die Funktion eines Kombis. Dieser ist kein wirklicher Kombi mehr. Mercedes hat die Richtiung schon wieder eingeschlagen und im neuen Modell dann wieder eine steilere Heckpartie gebaut. Da ist Opel mit dem auch so deutschen Auto um einiges hinterher, nachdem der Omega ja gerade in der C-Version eigentlich Chancen hatte, bis auf den Preis... Überhaupt hat der Insignia nur wenig mit der Opel Kultur gemein. Da schlägt eher der Chevi durch, genau wie bei Antara und dem Sportcoupe. Schalter, Blinkerhebel...alles aus der Chevi Schublade. Bodengruppe ist von Saab. Wo ist da denn der Opel? Gute Fahrt dann!
Kommentar melden

planA5 schrieb am Samstag, 14. März 2009, 23:47 Uhr:

planA5
ihr bericht erscheint mir eher oberflächlich statt objektiv. der cosmo für ca. 35000 bringt eine umfangreiche serienausstatung, die in teilen bei anderen deutschen herstellern noch für viel geld zusätzlich geordert werden muss. den hier aufgerufenen preis von 42000 beinhaltet zusatzausstattung von etwa 7000 und selbst mit grösserem motor müsste ihre 50000-konfiguration nahezu einer vollausstattung entsprechen. demnach behaupte ich, das 50000 akzeptabel sind für das, was dafür geboten wird. für di audi a4 avant und co´s werden dafür schon preise von über 60000 aufgerufen. des weieren sind beim cosom 18" standart, lediglich das basismodell selection wird mit 16" serienmäßig ausgeliefert und ist derzeit auch nicht mit dem 1.6. turbo-motor kombinierbar ist. auch die aufpreisliste beim 1.6-einstiegsmodell ist begrenzt, demnach erschliesst sich ihr kommentar für mich nicht. auch ihr vergleich zu verkaufspreisen von 2004 hinkt. nur durch die jährlichen preisanebungen und der MwSt-erhöhung lässt sich innerhalb von fünf jahren kein verkaufspreis verdoppeln, dazu hat es bisher etwa 20 jahre benötigt. auch wurde bei einführung des insignia der VK gegenüber eines vergleichbaren vectras um etwa 500 unterboten.
Kommentar melden
neuen Kommentar abgeben

OPEL Insignia 1.6 Turbo Sports Tourer (2008-2013), 180 PS

kraeker

März 2009, kraeker (Gold Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 4,0 ]
Seltsamer Geselle dieser Sports Tourer.Nach einem Messeauftritt,hab ich ihn mir heut mal zur Brust genommen.
1,6 Turbo in Edition Ausstattung.Soviel vorweg,wo Licht da auch Schatten.Wo viel Licht da viel Schatten.
Das Auto wird sich mit einigen Extras so um die 35.000 Euro einpegeln,die Ausstattung wohl die meistgeordertste sein.Auch wird er ganz bestimmt meist als Kombi geordert werden.Das Design geht bei mir als gelungen durch.War nach den letzten Griffen ins K.. auch keine Kunst.Schalter und Knöpfe sind dort,wo man sie erwartet.Die Grundbedienelemente lassen sich intuitiv ertasten und bedienen.Die Materialien im Innenraum sind hochwertig.Dickgepolsterte Türen lassen den Innenraum gegenüber dem Vorgänger etwas kleiner in der Breite erscheinen.Überhaupt hat amn den Eindruck,hier wurde bei den drei anderen Premiumherstellern vor allem in Richtung Lifestyle-Kombi tüchtig abgekupfert.Der wirkliche Nutzwert des Fahrzeugs scheint etwas hintenan gestellt zu sein.Außen gefallen mir einige Spaltmaße nicht so recht,hier gibt es noch Reserven.
Der Verbrauch geht für das Gewicht und die Leistung in Ordnung.Zum Motor wäre zu sagen:Er ist ein Sado-Maso-Fan,er möchte getreten werden.Einmal untertourt,kommt er ohne schalten nicht mehr aus dem Keller.Den Turbo bemerken wohl nur sensible Menschen,ab 3000Umin hört man dann auch den Motor.Das Fahrwerk ist so,wie ich es von einem modernen Auto erwarte.nicht zu hart,schlägt aber auch nicht durch.(Fahrt heute,mit 4Erwachsenen Personen)Stauraum ist reichlich,Zuladung über 500kg - alles im grünen Bereich.Platzangebot war für die 4Personen nicht üppig,aber angenehm.Zum Punkt Sicherheit.Der Insignia hat zwar alle Helferlein und Luftsäcke an Bord,------aber------
Mir nutzen 20 Airbags nichts,wenn ich mir bei einem Aufprall von hinten das Genick breche.
Bis ca.1,80 Körpergröße geht alles in Ordnung,aber dann reichen die Kopfstützen im Fond nicht mehr aus und mutieren zum Genickbrechhebel.Hier muß unbedingt nachgebessert werden.In der Limosine werden Leute schon unter 1,80m mit dem Himmel Bekanntschaft schließen.Jeder Käufer sollte sich also auch mal in den Fond des Wagens begeben.In der Preislage,kann ich meinen Passagieren das nicht zumuten.
Daher gebe ich hier auch keine Empfehlung ab.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (8) gut geschrieben (4) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

OPEL Insignia 1.8 Sports Tourer (2008-2011), 140 PS

TunerCar

Dezember 2008, TunerCar (Bronze Experte)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[ 3,86 ]
empfiehlt den Kauf
Auf dem Pariser Automobilsalon hat Opel den Insignia Sports Tourer offiziell vorgestellt. Dieses neue Modell von Opel wird als Mittelklasse Kombi im Frühjahr 2009 in den Markt eingeführt.
Mit 4,90 Meter Länge verfehlt er damit den Audi A6 Avant nur um knappe 3 Zentimeter. Das Basismodell mit 1.6 Ecotec-Benzinmotor und 85 kW / 115 PS ist bereits ab 23.990 Euro zu haben. Kunden können den Sports Tourer ab sofort bestellen.

Lediglich 1290.- € beträgt der Aufpreis der Insignia Limousine.
Die Serienausstattung beinhaltet unter anderem Klimaanlage, CD-Radio, Tempomat, ESP und Traktionskontrolle. Optional stehen zahlreiche Neuerung vom Allradsystem „[i]Adaptive 4x4[/i]“ über ein adaptives Fahrwerk und eine automatische Scheinwerfereinstellung bis zum Kamera-System „[i]Opel Eye[/i]“, das Verkehrszeichen erkennen kann.

Zur Auswahl der Insignia Familie stehen ein 2,0-Liter-BiTurbo-Diesel Motor, der 190 PS leistet und der 1,6-Liter-Turbobenziner mit 180 PS.
Die Motoren des Insignias erfüllen schon jetzt, die kommende Euro-5 Abgasnorm.

Wie für die Limousine wird es auch für den Kombi eine verbrauchsarme Ecoflex-Variante geben, die in Verbindung mit dem 160 PS starken 2.0 CDTI angeboten wird.
weiterlesen alle technischen Daten zu diesem Fahrzeug
hilfreich (3) gut geschrieben (5) Bedenklicher Inhalt 0 Kommentare

Mitglied werden bei autoplenum.at?

  • 100% kostenlos
  • Schnelle Hilfe bei Fragen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Inhalte
  • Private Nachrichten senden und empfangen
  • Kaufberatung kostenlos
  • Zweiwöchentlicher Newsletter gratis (optional)