12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Neuer Jaguar XF Sportbrake

Früher war ein Diesel als Jaguar undenkbar, nun erhält man den neuen Jaguar XF Sportbrake nur noch als solchen. Und auch als moderner Kombinationskraftwagen pfeift der XF auf die Historie, die es so nicht gab. Mit einer Länge von 4.966 mm und einer Breite von 1.877 ist der neue Jaguar der variabelste und praktischste seit Katzengeburt.
Und das geht so: Über seitlich im Laderaum angebrachte Zughebel lassen sich die hinteren, im Verhältnis 60:40 geteilten Sitzhälften im Handumdrehen umlegen. Dann entsteht eine komplett ebene und 1.970 mm lange Ladezone, die mit 1.675 Liter Volumen aufwartet (sonst: 550 l). Praktisch ist aber die Laderaumbreite (1.064 mm) und die weiteren Optionen (Zuziehautomatik, Laderaumschienen, elektrische Heckklappe). Der hintere Teil des Laderaumbodens kann geöffnet werden und gibt so ein verstecktes kleines Fach frei (+ 28 l mit Tyre Repair System). Dass der Sportbrake ab der B-Säule neu gestaltet ist, kommt ebenso dem Platz zu gute. Die neue Linie ist für das Plus an Kopffreiheit im Fond (+ 4,8 cm) im Vergleich zur Limousine verantwortlich.
Ab Werk rüstet Jaguar den Kombi an der Hinterachse mit einer selbst nivellierenden Luftfederung anstelle der Schraubenfedern der Limousine aus. Das gewährt auch bei voller Beladung eine waagerechte Lage des Aufbaus. Das adaptive Fahrwerk kostet Aufpreis. Genauso das “Aerodynamic-Pack” (tieferer Frontstoßfänger mit schwarzer Kühlergrilleinfassung, tiefer ansetzende Seitenschweller und Heckschürze, vergrößerter Dachheckspoiler) oder das “Black-Pack” (schwarzes Finish ersetzt Chrom).
Beim Antrieb darf zwischen drei Motoren gewählt werden: Zwischen dem 2,2 Liter großen Vierzylinder (190 PS) und dem 3,0-Liter-V6 mit 240 oder 275 PS. Nur der neue 2.2 L ist mit Start-Stop verkuppelt, aber alle drei Triebwerke mit der überzeugenden neuen Achtstufen-Wandlerautomatik von ZF. Die Anhängerkupplung ist ein Extra. Mit 1.850 kg zulässiger Anhängelast und mit Anhängerspurstabilisierung taugt der XF Sportbrake damit als vollwertiger Zieher – auch relativ neu in der Jaguar-Historie. (Lothar Erfert)