12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Neuer Audi TT RS

60 PS – das ist heute nicht viel. Wenn es 60 PS mehr als 340 PS sind, dann schon. Im TT RS Coupé und TT RS Roadster arbeitet der famose 2,5-Liter-Turbomotor in einer neuen Evolutionsstufe. Mit fulminanten 480 Newtonmeter maximalem Drehmoment, das im Breitbandformat zwischen 1.700 und 5.850 U/min an den Antriebsrädern zur Verfügung steht, stachelt den RS zu dem an, was eigentlich keiner mag: Heizen im Sommer.

Den Heißsporn sieht man dem 1,34 Meter tiefen TT RS sofort an: An der Frontpartie gieren die großen Lufteinlässe nach Kühlung, seitlich sind die Schweller tief gebaut und am Fahrzeugende fällt der Heckflügel hoch aus. Darunter leuchten, gegen Zuzahlung, erstmals Audis Matrix-OLED-Rückleuchten. Im Cockpit kann auf dem volldigitalen 12,3-Zoll-Bildschirm zwischen drei Ansichten hin und her gezappt werden. In dem Anzeige-Modus RS-Screen ist der Audi-Pilot seinem Sportwagen am nächsten, da hier Drehzahlmesser, Reifendruck, Drehmoment und G-Kräfte übergroß dargestellt werden. Ein Schaltblitz markiert den Schaltpunkt.

Sportwagen mit extra Sound
400 PS und der kernige Fünfzylinder-Turbo sind zu viel für ein 4,19 Meter kompaktes Auto, aber genau diese enthemmte Übermotorisierung macht den Reiz des TT RS aus. Abwechselnd zünden direkt benachbarte und weit voneinander entfernte Zylinder. Durch diesen Rhythmus entsteht ein gewaltiger Schub und ein ganz spezieller Sound, der sich durch Steuerung der Abgasklappen auf der Mittelkonsole regulieren lässt. Der TT RS beschleunigt als Coupé und Roadster in 3,7 und 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Es herrscht also eine Beschleunigung wie in einem Supersportwagen vor.

Die Kräfte fließen über das serienmäßige Siebengang-S-tronic-Getriebe zum permanenten Vierradantrieb, der diese via Lamellenkupplung dynamisch frei auf die Achsen bringt. Die radselektive Momentensteuerung verteilt die Antriebskraft je nach Modus – comfort, auto und dynamit – unterschiedlich auf die Räder. Dadurch verändert sich das Ansprechen von Motor, Allradantrieb, Lenkung und Schaltung. Das Handling profitiert ebenso vom sportlich abgestimmten Fahrwerk. Die Lenkung und die Bremse arbeiten direkt. Hinter den serienmäßig 19 Zoll und optional 20 Zoll großen Felgen sorgen gelochte Stahl-Bremsscheiben oder gegen Aufpreis abriebfeste Kohlefaser-Keramikscheiben für eindringliche Verzögerung. An der Hinterachse kommen Mono-Block-Bremsscheiben aus Stahl zum Einsatz. Wer es noch sportlicher will, ordert das RS-Sportfahrwerk-Plus mit beeinflussbarer Dämpferkennlinie.

Supersport zum Sparpreis
Das TT RS Coupé startet bei 66.400 Euro und der offene Zweisitzer bei einem Preis von 69.200 Euro. Der Verkauf des TT RS, der unter dem Label Audi Sport vermarktet wird, beginnt im Herbst 2016.

Lothar Erfert