Testbericht

12. Januar 2016

Auf der „PS fürs Geld“-Skala ist der Golf 6 GTI mittlerweile eine echtes Schnäppchen auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Ab rund 12.000 Euro bekommt man stolze 211 PS – hochwertige Verarbeitung inklusive. Lohnt sich der Kauf?

Für alle, die sich lieber gemütlich zurücklehnen wollen, haben wir unser Fazit auch als kurzes Video zusammengefasst. Die ausführliche Beschreibung findet Ihr unten.



Wie hoch sind die Kosten?


Den Golf 6 GTI bekommt man als gut erhaltenen Gebrauchten ohne exorbitant hohe Laufleistungen im Netz bereits ab 12000 Euro als Handschalter.

Wer lieber das DSG nutzen möchte und auf eine Lederausstattung Wert legt, muss nochmal rund 2000 Euro mehr von der Bank abheben.

Die Unterhaltskosten sind für ein solches Auto mit diesem Spaßfaktor human. Die KFZ-Steuer liegt jährlich bei 140 Euro. Für die Versicherung bei einer Schadenfreiheitsklasse 8 sollte man sich rund 700 Euro pro Jahr an die Seite legen.

Wie ist der Fahreindruck?

Mit dem Golf 6 GTI könnt Ihr auf hohem Niveau Sportlichkeit im Kompaktwagensegment genießen. Ob auf kurvigen Passstraßen oder der Autobahn, der GTI macht mit seinen 211 PS in jeder Lebenslage Laune. Die serienmäßigen Sportsitze im klassischen Karo-Look sehen nicht nur gut aus sondern bieten dem Fahrer auch noch guten Halt in sportlich gefahrenen Kurven.

Das Fahrwerk ist hart und auf einer Strecke von München nach Berlin vielleicht nicht unbedingt perfekt für Piloten mit Bandscheibenproblemen. Einfach zwei Pausen mehr einlegen.

Die Schaltwege sind bei der Sechsgang-Handschaltung kurz und lassen sich knackig einlegen.

Motor

Der Golf 6 GTI legt bereits am 1700 U/Min sein volles Drehmoment von 280 Nm lediglich auf die Vorderachse, sodass im ersten Gang bei Vollgas auch gerne die Reifen durchdrehen. Hier fehlt dann einfach zur perfekten Leistungsentfaltung der Allradantrieb aus seinem größeren Bruder dem Golf R.

Wenn der GTI aber erst einmal rollt und die Autobahn frei ist, macht er eine erstaunlich gute Figur auf der linken Spur. Hier kann er mit einer Höchstgeschwindigkeit von knapp 250 km/h locker mit den großen Oberklasselimousinen mithalten und der Fahrer genießt beim Überholen die verblüfften Gesichter anderer Autofahrer.

Der Verbrauch liegt bei moderater Fahrweise mit 120 km/h auf der bei Autobahn bei 7-8 Liter auf 100 km. Im Stadtverkehr ist der Golf 6 GTI etwas durstiger und gönnt sich seine 9-10 Liter.

Wie ist das Platzangebot?

Der Golf GTI ist kein Kombi, aber trotz der sportlichen Optik hat er im Innenraum ein überaus akzeptables Platzangebot. Piloten mit einer Körpergröße an die 1,90 m können hier bequem am Steuer Platz nehmen, ohne sich den Helm am Dachhimmel zu stoßen.

Ein Hobby-DJ kann mit dem Golf GTI sogar mit seinem PA-Equipment samt 15 Zoll-Aktiv-Subwoofer bequem zum Gig flitzen.

Bei umgeklappter Rückbank wird der Golf 6 GTI zum Raumwunder und bietet 1305 Liter Ladefläche. Ohne den Umbau liegt das Platzangebot des Kofferraums bei 350 Liter und reicht locker für eine Sporttasche und drei Kisten Bier.

Wie ist das Gefühl?

User Cheffesgti schreibt bei Autoplenum.de: „Optisch ein sehr gelungenes Auto“. User AirWick vermeldet: „Für VW Verhältnisse sehr gute Verarbeitung, die Armaturen wirken hochwertig und es klappert nix.“

Etwas negativ aufgefallen ist uns bei der Verarbeitung die Befestigung der Hutablage am Kofferraum-Deckel. Diese ist an billigen Kunststoff-Ösen eingehängt, die gerne einmal abreißen.

Problem dann: Diese Ösen lassen sich nicht einfach austauschen und man muss bei VW für horrendes Geld die komplette Innenverkleidung vom Kofferraumdeckel neu ordern.

Unser Tipp: Einfach mit dem Akkuschrauber eine dunkle Schraube in die Verkleidung drehen und die Hutablage einhängen. Das ist günstiger und fällt überhaupt nicht auf.

Angenehm ist auch bei Stoffsitzen die Sitzheizung im Winter.

Fazit

Der Golf 6 GTI ist ein echter Tipp auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Für rund 12000 Euro erhaltet Ihr hier ein wirklich sportliches Auto ohne großen Schnick-Schnack. Im Vergleich zur Konkurrenz von Audi und BMW ist er sogar verhältnismäßig günstig und bietet tolle Fahrleistungen mit einem überzeugendem 211 PS Motor bei moderatem Verbrauch. Lediglich bei der Verarbeitung im Innenraum darf man seine Ansprüche nicht zu hoch ansetzen. Hier wartet viel Kunststoff der mit den Jahren auch gerne porös wird. Gegen das Ausbleichen durch die Sonne hilft regelmäßiges Auftragen von Kunststoff-Politur.

Weiterlesen
Testwertung
4.0 von 5
Getestete Modelle
×
×
Unser Server konnte Ihre Aktion nicht ausführen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Bitte vervollständige Deine E-Mail-Adresse.
×

Wir haben Dir eine E-Mail an gesendet.
Darin befindet sich Link, um Dein Passwort zurückzusetzen.

Keine E-Mail erhalten?

×
Anmelden
×

Wir haben Dir eine E-mail an gesendet.
Darin findest Du einen Link, um Deine E-Mail-Adresse zu bestätigen.

Keine E-Mail erhalten?

Bitte aktualisiere nochmals Deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.