Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Daihatsu Modelle
  4. Alle Baureihen Daihatsu Trevis
  5. Alle Motoren Daihatsu Trevis
  6. 1.0i (58 PS)

Daihatsu Trevis 1.0i 58 PS (2006–2009)

Daihatsu Trevis 1.0i 58 PS (2006–2009)
15 Bilder
Varianten
  • Leistung
    43 kW/58 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    12,2 s
  • Ehem. Neupreis ab
    9.990 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    E

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMiniklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze4
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2006–2009
HSN/TSN7111/AAI
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum989 ccm
Leistung (kW/PS)43 kW/58 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,2 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst600 kg
Anhängelast ungebremst250 kg
Maße und Stauraum
Länge3.400 mm
Breite1.475 mm
Höhe1.500 mm
Kofferraumvolumen167 – 420 Liter
Radstand2.375 mm
Reifengröße145/80 R13 R
Leergewicht790 kg
Maximalgewicht1.200 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum989 ccm
Leistung (kW/PS)43 kW/58 PS
Zylinder3
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h12,2 s
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Anhängelast gebremst600 kg
Anhängelast ungebremst250 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartNormalbenzin
Tankinhalt36 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,8 l/100 km (kombiniert)
6,0 l/100 km (innerorts)
4,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben114 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseE
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 e

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab9.990 €
Fixkosten pro Monat88,00 €
Werkstattkosten pro Monat84,00 €
Betriebskosten pro Monat103,00 €
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS)

4,4/5

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von hulebulebutt, August 2017

5,0/5

MOIN
FAHRE DEN TREVIS NUN SEID ZWEI JAHREN UND ES MUSSTE NUR EINMAL EINE GLÜHBIRNE GEWECHSELT WERDEN.DER TREVIS IST ALS NACHFOLGER FÜR UNSEREN CUORE (PLUS) GEKOMMEN UND ICH MUSS SAGEN WIR SIND BEGEISTERT...BEWÄHRTER DURZUGSTARKER UND HALTBARER MOTOR WIE AUS DEM CUORE BEKANNT,MIT SCHON 150000KM ABER KEIN ÖLVERBRAUCH,KEIN SIFFEN UND SONST FUNKTIONIERT ALLES SUPER.IM DRITTEN GANG BIS 120 LÄSST MAN SO EINIGE AUTOS HINTER SICH.IM 5 GANG GEMÜTLICH 110 BEI 2450 UMDREHUNGEN DAHINGLEITEN.WOHNE AUF DEM LAND UND FAHRE TÄGLICH 70KM HIN UND ZURÜCH ÜBER LAND UND BUNDESSTRASSEN UND DAFÜR IST ER BESTENS GEEIGNET.VERBRAUCH CA.5L.SUPER.RUNTER IM DRITTEN UND MAN KAN FLOTT ÜBERHOLEN .KANN DEN TREVIS ECHT WEITER EMPFEHLEN OB ALS ZWEITWAGEN ODER GÜNSTIGE PENDLERKARRE.

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von bigge75, Februar 2017

4,0/5

Auf der Suche nach einem neuen Kleinwagen sind wir auf den Daihatsu Trevis gestoßen. Dieser ist auf der Autobahn an uns vorbeigefahren und meine Frau und ich haben und nur angeguckt und gleichzeigtig gesagt: " Der ist es ! "
Wir haben uns sofort in das Auto verliebt. Erinnert ein wenig an die Minis aus alten Zeiten. Die Form und die runden Scheinwerfer sind einfach nur schön.

Nachdem wir uns dann einen sehr gut gepfelgeten, gebrauchten Trevis in Grün gekauft haben, sind wir bisher absolut glücklich damit und würden sofort wieder einen kaufen.
Er zickt nicht und ausser einmal die Glühbirne wechseln und die üblichen Ölwechsel ist bisher nichts angefallen. Man kann kleine Reperaturen selbst erledigen,weil dort noch einfache und keine überladene Technik verbaut ist.

Der Nachteil bei Daihatsu ist, dass sich die Firma komplett aus Europa zurückgezogen hat. Die letzen Trevis wurden 2009 gebaut. Es gibt aber eine Garantielieferung für Ersatzteile und auch ausreichend Werkstetten, die auf Daihatsu spezialisiert sind.

Das fahren ist mit dem 58 PS starken Motor in der Stadt sehr angenehm und da er unter 1 Tonne wiegt sogar recht zackig. Wir haben aber auch schon längere Touren mit 500-700 km problemlos damit überstanden.

Fazit: Ein Auto zum verlieben, wenn man denn den Style mag, was im Alltag keine Probleme bereitet.

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von R.Kupferschmied, Januar 2017

5,0/5

Seit fast 8 Jahren und mehr als 252 000 Kilometer , fahre ich ohne Probleme.
Einsteigen und losfahren. - Nur die Inspektionen und weiter geht's , ohne je etwas selber machen zu müssen. öl auffüllen ? Noch nie selber gemacht, da immer noch alles in Ordnung ist und dichthält.

Empfehle Daihatsu allen, die zu faul sind, selber Hand anzulegen. Es ist das Beste das ich je gefahren habe.....

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von Anonymous, September 2016

5,0/5

Unser förstergrüner Trevis fungierte zunächst als Drittauto. Erworben vom ehem. Daihatsu-Händler als achtjähriger Garagenwagen aus 1. Hand, volles Scheckheft mit Automatik, also perfekt auf den Stadteinsatz getrimmt. Zustand: auf Jahreswagenniveau. Nachdem der große und teure Kombi verkauft war, rutschte der angeblich ach so Kleine automatisch auf Platz zwei nach. Geplant war, diesen durch einen Nachfolgekombi zeitnah zu ersetzen und wieder zu veräußern. Nach etlichen Monaten erfolgloser gebraucht-Kombi-Sucherei mit vielen Besichtigungen steht fest, daß der Trevis definitiv in der Familie bleibt. Er ist so unglaublich zuverlässig, super praktisch in der Stadt da Handtaschenformat, universell einsetzbar, transportiert bei umgelegter Rückbank mehr als man denkt und macht bei wirklich jeder Fahrt nach jetzt über einem Jahr noch immer so viel Spaß, dass es mir erheblich wehtun würde, mich von ihm und in diesem Zustand zu trennen. Bis jetzt war lediglich der Endtopf fällig (aber auch kein Wunder beim reinen Stradtbetrieb), ansonsten wurde nichtmal eine Glühbirne gewechselt. Der Trevis hat unser Herz zurecht vom letzten Platz aus im Sturm erobert und wird uns nun noch hoffentlich über viele Jahre mit seinem einmaligen Charme begleiten. Wir bedauern den Werdegang von Daihatsu in Europa außerordentlich...

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von demon22, Oktober 2012

3,7/5

Klein, kleiner, Daihatsu! Ungefähr dies war mein erster Gedankengang, als sich eine Bekannte von mir vor circa fünf Jahren einen Daihatsu Trevis 1.0 zulegte. Wie ich später auf einer Probefahrt herausfand, hatte ich damit ein wenig unrecht.
Das mir bekannte Fahrzeug ist Baujahr 2007 und hat seitdem etwas mehr als 60 000km fast störungsfrei ( Nach knapp 4 Jahren musste der Endtopf erneuert werden. ) überstanden.

Im Wagen ist ein 1 Liter Dreizylindermotörchen verbaut. Die Kraftentfaltung der brachialen 58PS und ist ziemlich fragwürdig. In der Stadt mögen die 91Nm ja noch reichen, doch auf der Landstraße beschleunigt der Trevis im fünften Gang praktisch gar nicht mehr. Für die Autobahn ist dieser Wagen gänzlich ungeeignet.
Dies liegt aber zum Teil auch an dem viel zu lang übersetzten 5 – Gang Schaltgetriebe. Wenigstens lassen sich die Gänge knackig und schnell einlegen.
Daihatsu ist die Abstimmung des Fahrwerks recht gut gelungen. Es bietet einen guten Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit.

Für einen nur 3.40m langen Wagen ist das Platzangebot erstaunlich großzügig. Es ist auf allen Sitzplätzen genügend Bein – und Kopffreiheit vorhanden. Jedoch bleiben im winzigen Kofferraum nur noch 167l für Gepäck übrig.
Weniger begeistert war ich von den Sitzen. Sie sind unbequem, zu klein und bieten überhaupt keinen Seitenhalt.
Die Verarbeitungs – und Materialienqualität ist akzeptabel.

Durchschnittlich verbracht der nur 800kg leichte Trevis rund 5.5l/100km. An diesem Wert merkt man, dass sich ein kleiner Motor und niedriges Gewicht erheblich auf den Kraftstoffverbrauch auswirken.

Fazit: Ich kann den Daihatsu Trevis durchaus weiterempfehlen. Er hat zwar seine Ecken und Kanten, doch wer ein kleines und sparsames Stadtfahrzeug sucht, ist mit dem Trevis gut bedient.

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von beategalsterer, März 2012

3,1/5

Fahre das Auto jetzt seit 2007. Ein ganz süßer.
Leider war nach 4,5 Jahren der hintere Auspuff durchgerostet und ist abgefallen. Bei der Reparatur haben wir dann festgestellt, daß der Unterbodenschutz sehr sehr schlampig und teilw. gar nicht vorhanden war.
Entweder stellenweise sehr dick aufgetragen und an anderer Stelle war alles blank.
Desweiteren ist auch eine schlechte Verarbeitung im Innenraum feststellbar.
Negativ ist auch die hakelige Schaltung.
Jetzt bräuchte ich noch eine neue Antenne aber das ist ja der Hammer was die kostet.
Positiv ist viel Platz im Innenraum.
Als Stadtauto und für Kurzstrecken ein durchaus taugliches Fahrzeug.
Er sieht hübscher aus als er verarbeitet ist.

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von Anonymous, März 2011

4,5/5

Wir fahren den Trevis (unsere Rennsemmel) jetzt seit fast 4 Jahren (45.000 km) und lieben ihn immer noch heiß und innig.
Das Platzangebot innen ist für diesen Zwerg einfach riesig. Auch große Personen haben genügend Kopf- und Beinfreiheit. Es sind genügend Ablagen vorhanden und die Getränkehalter ist echt praktisch.

Das optimale Stadtauto. Klein und wendig, übersichtlich, guter Anzug.
Die Sitze lassen sich gut und einfach umklappen. Da passen auch 2,4 m Weihnachtsbaum rein.

Bei den momentanen Spritpreisen der absolute Hit. Sparsamer geht nicht.
Reparaturen bisher: keine!

Habe mich damals allerdings nicht für den Junior sondern für die bessere Ausstattung entschieden.

Dieses Auto macht einfach Spass.

Würde ich sofort wieder kaufen!

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von spinne987, September 2009

4,6/5

Hallo,

seit Juli 2007 fahre ich Trevis. Leider nicht mehr den gleichen, denn 23. Dezember 2007 hatte ich einen Frontalunfall mit einem Wildschwein. Das Positive hierbei war, das meinem Beifahrer und mir nichts passiert ist - und das trotz heftigem Brems- und Ausweichmaneuvers (es waren 5 Schweine auf der Fahrbahn hinter einer Kurve, aber nur eins wurde erwischt). Der Trevis war zwar deutlich eingedellt, aber der Grund für einen Neuen war nicht der Karosserieschaden sondern der verlorene Ölfilter. Da ich nach dem Unfall überhaupt kein Zeitgefühl mehr hatte, konnte ich nicht sagen wie lange der Motor ohne Öl weiter lief - der Trevis ist übrigens noch selbständig von der Fahrbahnmitte in den Grünstreifen an der Seite gefahren. Durch den evlt. Motorschaden haben wir den Trevis als Totalschaden deklariet und mit dem hohen Restwert und einem geringen Kostenausgleich wieder einen neuen gekauft.
So zum neuen Trevis - Ausstattung ist "Junior":
Fahrleistung seit Januar 2008: 45.000 km
Verbrauch im Durchschnitt: 5,4 l pro 100 km
Wenn man auf der Autobahn nen Bleifuß hat ist der Verbrauch schon mal bei 6,5 l, aber dafür lasse ich dann auch die Tachonadel am Maximum (180 km/h) aufliegen.
Die Federung ist extrem gewöhnungsbedürftig, aber stabiler als man denkt und auch stabil genug um jede Situation zu meistern.
Bei einem Sicherheitstraining habe ich die Grenzen meines kleinen Flitzers getestet und festgestellt, wenn man "frech" in Kurven fährt und am Scheitelpunkt einwenig Gas gibt, kann schon mal das Heck ausbrechen - aber gefangen ist es schneller als es ausbricht! Mit etwas Übung kann man so auch um die Kurven "driften". Würde das aber nur auf einem abgesicherten Gelände empfehlen - im Straßenverkehr hat riskantes Fahren nix zu suchen!
Die Verarbeitung im Innenraum ist hervorragend! Auch nach bestimmt tausendmal die "Drückklappen" öffnen gehen die noch immer wie am ersten Tag.
Im Urlaub waren wir mit dem Flitzer auch schon. Zu Zweit (aber zwei Frauen) mit kompletter Campingausrüstung und hätten noch nen Dritten untergebracht.
Der Trevis bietet ausreichend Platz im gesamten Innenraum. Wenn man sich die Papiere mal ansieht, weiß man auch das der Trevis ein "Kleinstwagen" ist und kein "Kleinwagen" wie z.B. der VW Polo.
Als Familienkutsche mit zwei Kindern und einem Hund würde ich ihn nicht empfehlen, aber für drei Personen würde ich (auch mit kleinerem Hund) kein Problem sehen. Solange nicht alle Personen über 1,90m groß sind. Großeinkauf mit vollbesetztem (ist übrigens nur ein 4-Sitzer) Auto ist schon eine Herausforderung für den Kleinen, zu Zweit macht das keine Probleme.
Kindersitze könne im Fond übrigens mit Iso-Fix befestigt werden. Und auch der Beifahrerairbag kann ausgeschaltet werden um einen Babyschalensitz dort zu platzieren.

Das Negative:
Beim "alten" Pfiff der Trevis noch (durch Luftverwirbelungen) wie ein Faxgerät ab ca. 120 km/h, das war das einzige große Manko.
Beim neuen ist dieses Problem gelöst worden.
Eine neue Antenne ist ein teurer Spaß, die Kosten habe ich durch den selbst Einbau der Antenne gesenkt.
Nach 45.000 km waren jetzt die Bremsscheiben eingefahren, diese wurden zwar auf Garantieersetzt, das hätte allerdings so früh noch nicht passieren dürfen. Der Grund für das Einlaufen war vermutlich das viele Fahren im Winter in einer Gegend in der Schnee schonmal bis zur Hüfte reicht.

Mein Fazit: Falls Ihr keine Familienkutsche mit der man mit 200 über die Autobahn prügel kann wollt, kann ich den Trevis nur empfehlen!
Viele Grüße

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von Wirrkopf, Juni 2009

4,7/5

Ich fahre den Trevis jetzt seit ca. 9 Monaten. Ich nutze ihn hauptsächlich zum täglichen pendeln (35km) zur Arbeit. Ich freue mich noch jedes mal wenn ich einsteige und losfahre. Der Wagen macht einfach gute Laune.

Der Motor ist genau so wie ich ihn haben wollte. Im Bereich 1-3 Gang und bis 50 Kmh spritzig wenn man will und im 4-5 Gang sehr sparsam. Ich habe den Verbrauch jetzt auf 4,5 l !!! heruntergebracht. http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/306079.html

Ich habe 2 Kindersitze im Fond da ich beide Kinder auf dem Weg zur oder von der Arbeit zur Schule bzw. KiTa bringe/abhole und das ein und ausladen des Kleinen ist dank der 90° öffnenden Türen und dem großen Innenraum deutlich bequemer als im vorherigen größeren Daihatsu Sirion! Beide Kinder haben auch deutlich mehr Fußfreiheit ohne das man vorne eingeeengt wäre. Im Inneraum ist der Trevis wirklich ein Raumwunder.

Einziger Nachteil ist der sehr kleine Kofferraum aber auch das war eine klare Entscheidung: Der großzügige Platz im Fond ist mit den zwei Kindern hinten einfach viel wichtiger und Ausflüge bzw. Reisen machen wir eh im Renault Kangoo. Und länger soll der Wagen jaauch nicht werden. Die 3,40m sind in der Stadt ideal. Als einziger Wagen für eine 4-köpfige Familie wäre der Trevis wohl doch ein bißchen zu klein. Ab und zu mal als Ersatzwagen oder um Sprit zu sparen wenn es auch ohne viel Gepäck geht ok aber nicht Dauer und in allen Situationen.

Der etwas teurere Preis im Vergleich zu den anderen Kleinstwagen lohnt sich meiner Meinung auf jeden Fall. Der Dahatsu Cuore wäre noch einen Tick vernünftiger aber das Design des Trevis ließ mich (als Mann!) keine Sekunde zweifeln das man ein Auto AUCH nach dem Aussehen aussuchen sollte wenn man dauerhaft zufrieden sein will.

Fazit: jederzeit wieder! Und SEHR schade das der Vertrieb in Europa offenbar eingestellt wurde.

Das der neue Mini und der neue Fiat 500 so gut laufen trotz der hohen Preise und der Trevis offenbar nicht ist mir rätselhaft. Beide sind teurer, haben weniger Innenraum und schlucken mehr Sprit. Aber offenbar kann sich die Mehrheit mit dem geringeren Prestige und dem kleinen Motor nicht anfreunden. Da wird das Umweltbewustsein dann lieber nicht konsequent umgesetzt.

Erfahrungsbericht Daihatsu Trevis 1.0i (58 PS) von Anonymous, Mai 2009

4,5/5

Fahren seit 18 Monaten den Trevis.
Tolles Auto!!!!

Leider gibt es keinen Diesel.

Eine wirkliche Alternative zu Polo und Co.

Leider nicht so bekannt wie der Cuore