Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz Citan
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz Citan
  6. 111 CDI (110 PS)

Mercedes-Benz Citan 111 CDI 110 PS (seit 2012)

Mercedes-Benz Citan 111 CDI 110 PS (seit 2012)
52 Bilder
Varianten
  • Leistung
    81 kW/110 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Ehem. Neupreis ab
    20.813 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    4,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformKasten
Anzahl Türen4
Sitzplätze2
Fahrzeugheck
Bauzeitraum2012–2016
HSN/TSN1313/DFC
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.461 ccm
Leistung (kW/PS)81 kW/110 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst1.050 kg
Anhängelast ungebremst670 kg
Maße und Stauraum
Länge4.321 mm
Breite2.138 mm
Höhe1.816 mm
Kofferraumvolumen
Radstand2.697 mm
Reifengröße195/65 R15
Leergewicht1.290 kg
Maximalgewicht1.950 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.461 ccm
Leistung (kW/PS)81 kW/110 PS
Zylinder4
AntriebsartFrontantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst1.050 kg
Anhängelast ungebremst670 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben4,6 l/100 km (kombiniert)
5,0 l/100 km (innerorts)
4,4 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben119 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,5 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen171 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab20.813 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz Citan 111 CDI (110 PS)

3,0/5

5,0/5

Meinung von Seven Hannover, August 2018

Nach allem was man hier so liest, bin ich doch überrascht wie gut mein Auto ist.
Ich habe den Citan 111 als Vorführer gekauft mit einem Kilometerstand von 12000. Innerhalb von zwei Jahren habe ich dem Fahrzeug 80000 Kilometer auf den Tacho geschrieben.
Bei einem Kilometerstand von ca. 30 T gab es Probleme mit einem Domlager, was anstandslos bei Daimler getauscht worden ist.. Ich hatte bis heute 20.08.18 keine weiteren Probleme mit dem Fahrzeug..
Die Unterhaltungskosten halten sich in Grenzen 700€ für die große Inspektion inclusive Bremsbeläge. 4 Winterreifen 195 Michelin Alpin 230€ . Eine Anhängerkupplung 85€ und der E- Satz 95€ im Internet. Anbau..1 Stunde da alles vorbereitet war... ( Löcher,Kabel,Sicherung) Ab Werk. Einziges Manko das Radio... schlechter Empfang und Klang... Ich habe es getauscht und damit war das Problem behoben.
Plastik braucht Pflege...

Es ist ein Transporter mit viel Plastik, das sollte gepflegt werden. Alle 6 bis 8 Wochen reinige ich die Türgriffe und wische den Innenraum mit warmen Wasser aus... bisschen Saugen fertig. Auch die Schiebetüren benötigen ein wenig Oel.
Ich würde mir gerne eine höherwertige Ausstattung wünschen, nur ist mit Sicherheit der Preis nicht mehr der selbe.
Wir fahren viel beruflich Einkaufen also brauchen wir Platz... Das bietet das Fahrzeug allemal.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.
Leute ich bin kein Verkäufer von Autos aber ich habe schon teuere Fahrzeuge gefahren die weitaus besser Ausgestattet waren...Das Preisleistungsverhälnis stimmt.
Fazit..
Wer den Citan pflegt und nicht auf den Kopf tritt ihn nicht über die Autobahn prügelt und regelmäßig in die Werkstatt fährt wird belohnt mit Kilometerständen von 300.000 KM und mehr.
Öl Kontrolle ist wichtig, da ab 3500 Umdrehungen der Motor Oel verbraucht.
LG Seven Hannover

1,0/5

Meinung von Anonymous, März 2017

Im Jahr 2014 erwarb ich meinen Mercedes Citan 111CDI. Ich dachte, ich kaufe einen Mercedes, erster Reinfall. Der Citan ist eigentlich ein Renault nur mit Sternen versehen und natürlich teurer. Die Aussattung ist für einen Transporter gut. Aber die Schiebetüren haken und lassen sich schlecht verschließen. Bei einem Platten,!!!! der Radwechsel gleicht einer Katastrophe. Den Wagenheber, sofern man diesen als solches bezeichnen kann, muss hinter den Schwellern angesetzt werden. Dort befindet sich eine kleine Einbuchtung, die man genau treffen muss, sonst drückt man den Schweller ein. Wenn man das dann endlich geschafft hat, ist es sehr müßig den Wagen dann anzuheben. Die Gurtschlösser schlagen beim Fahren gegen die Mittelkonsole und erzeugen ein unerträgliches Geräusch.
Nach etwa 35000 Kilometern waren die Bremsen total fertig und mussten komplett also hinten und vorne ausgetauscht werden. Kosten mehr als 400.- Euro Nach 60.000 Kilometern waren die Glühkerzen defekt und mussten ausgetauscht werden. Kosten rund 350.- Euro. Zur Zeit bei etwa 64.000 Kilometern ist eine Antriebswelle total ausgeschlagen und muss ersetzt werden. Geschätzte Kosten etwa 750.- bis 800.- Euro. Die Antwort von Mercedes, Kulanz wird nicht gegeben.
Ich bin froh, wenn ich das Ding wieder los werde und kann nur jeden empfehlen, die Finger von diesem Fahrzeug zu lassen. Außerdem Mercedes hält nicht was sie versprechen.

3,0/5

Meinung von danone303, Februar 2017

"Ist mir egal, was Du als Nächstes für einen Dienstwagen nimmst!", sagte meine Frau, als ich das neue Auto für die kommenden 6 Monate konfigurieren wollte. Als es dann aber vor der Tür stand, wars ihr nicht mehr egal: das Design und auch die Qualität der Innenausführung ist mehr als gewöhnungsbedürftig.
Klar, praktisch ist das Renault-Auto schon, und vor allem billig. Mit knapp 24.000 EUR in nahezu Komplettausstattung fehlt es nicht am "Komfort" wie Zigarrettenanzünder und Beifahrersonnenblendenspiegel. Allerdings verstand ich damals nicht, warum es für dieses Auto noch kein Automatikgetriebe gab. Letzteres wurde im vergangenen Jahr behoben, jetzt surrt ein 7-Gang Automat.
Das Auto fährt locker über 170km/h schnell ist und dabei nicht sonderlich durstig ist (ca. 12l/ 100km), zum anderen sind die Sitze doch recht bequem. Da ich einen 7-Sitzer hatte, konnten auch viele Kinder vom Training mit nach hause gebracht werden - naja, das hat meine Fahrzeit doch ziemlich erhöht, die anderen Eltern aber sehr entlastet. Verbuchen wir es mal so...
Wenn man den Verbrauch des Fahrzeugs ansieht, fällt auf: er lässt sich sehr sparsam fahren (ca. 5,5l/ 100km bei sehr sparsamer Fahrweise), wenn man die Sporen gibt, schluckt er aber auch nicht sehr viel mehr Sprit (ca. 8l/ 100km).
Nur all das Interieur und auch die "fiese" A-Säulenform ist ganz und gar nicht Mercedes-like. Und das meint nun nicht nur meine Frau...

Alternativen

Mercedes-Benz Citan 111 CDI 110 PS (seit 2012)