12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

AUDI A7 Sportback 2010

Bayerisches Dreierlei – der neue Audi A7 Sportback, ein 4,97 Meter-Fünftürer mit dynamisch gespannten Heck, vereint, glaubt man dem Marketingjargon, die Eigenschaften aus drei Welten in einer: Ein wenig Coupé (wegen der Eleganz), viel Limousine (wegen dem Komfort) und noch mehr Kombi (wegen dem variablem Gepäckraum).
Das „fünftürige Coupé“ ist, per Definition, trotzdem keines, so laut das Audi-Marketing auch brüllt. Trotzdem zeichnen lange Motorhaube, der kurze vordere Überhang, der lange Radstand, die fließende C-Säule und das steil abfallende Heck ein dynamisches Gesamtbild. Mit 1,91 Meter Breite und 1,42 Meter Höhe kauert der Audi kraftvoll auf seinen 18 bis 20 Zoll großen Rädern über dem Belag, der da mit kräftigen V6-Motoren ruhig kommen kann.
Zum Start gibt es je zwei Benziner und TDI mit einer Leistung von 204 bis 300 PS. Alle Motoren arbeiten mit einem Rekuperations- und einem Start-Stopp-System. Das serienmäßige Automatikgetriebe gibt es als stufenlose Multitronic (mit Frontantrieb) und Siebengang S Tronic (im Quattro). Die elektromechanische Servolenkung ist neu. Auf Wunsch verteilt ein Sportdifferenzial die Kräfte aktiv zwischen den Hinterrädern.
Im Innenraum soll vom Antrieb wenig zu hören sein. Wegen effektiver Geräuschdämpfung und wohl erzogenem Schwingungsverhalten, resultierend aus der engagierten hydraulischen Dämpfung in der Achsen- und Triebwerklagerung und der hochsteifen Karosse.
Das Cockpit prägende Element ist der so genannte „Wrap-around“, eine Horizontlinie, die den Fahrer und den Beifahrer im Interieur umschließt. Serie sind immer Leder und das neue MMI Bediensystem (reduzierte Tastenzahl). Optional wird der komplette Reigen des Assistierens und Zuzahlens geboten: Head-up-Display, Spurhalte- und Parkassistent, Internet via UMTS-Modul, High Fidelity (Bang & Olufsen: 15 Lautsprecher, 1.300 Watt Leistung) … Zugeld erfordern ebenso die LED-Scheinwerfer. Die Bi-Xenon-Leuchten, die die Nebelscheinwerfer durch „Allwetterlicht“ ersetzen, und die LED-Heckleuchten sind jedoch Serie. Ebenso das Fahrdynamiksystem Drive Select, welches um eine Luftfederung samt geregelter Dämpfung ergänzt werden kann.
Dass ein fast fünf Meter langer Kombi seinem Beförderungsauftrag gerecht wird, darf man annehmen: 535 Liter, 1.390 Liter bei geklappten Fondlehnen passen in den neuen, im Herbst zum Händler rollenden A7 Sportback – ein akzeptabler Wert für ein Kombi, ein exzellenter für ein „Coupé“ – wenn man so will. (le) (24.08.2010)