12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

CHEVROLET Cruze 2012

„S“ für „Station“, „W“ für „Wagon“ – das macht den SW, die dritte Variante des Cruze neben Steil- und Stufenheck, zum praktischen Kombi und bedeutet genau das, was Mama mit dem Kinderwagen oder Papa mit dem Möbel freut: Unkompliziert Platz mit bis zu 1.500 Liter Volumen und immer noch 500 Packlitern im Heckabteil, wenn die Sitzkonfiguration des Fünfsitzers unangetastet bleibt. Vorteil: Der Dachgepäckträger ist Serie. Nachteil: die hinten abfallende Dachlinie auch.
Der Station Wagon ist mit einer Länge von 4,68 Metern vom Bug bis zum Heck etwas größer als die ebenso auf die Astra-Plattform gestellten Schwestermodelle. Wie denen sieht man dem Kombi den 2012er-Look an: leichte Retuschen an Scheinwerfern und Frontschürze, neuer Felgenlook und im Innenraum neue Bezugsstoffe und eine umgearbeitete Mittelkonsole. Den SW entert man wie jeden neuen Cruze mit "Keyless Entry". Gestartet wird per Startknopf. Mit dem Infotainment lässt sich das Smartphone einbinden, das auch Fotos und Videos auf den Siebenzoll-Touchscreen zaubert.
Neu im Cruze ist auch der 132 PS starke Turbodieselmotor. Der Vierzylinder mit 1,7 Liter Hubraum, der mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe verbandelt ist, stellt ein maximales Drehmoment von 300 Nm an den Vorderrädern an. Das bedeutet rund viereinhalb Liter Verbrauch bei ordentlichen Fahrleistungen (Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h, Beschleunigung: in knapp 10 Sekunden auf 100 km/h). Eine weitere Neuheit gibt es auch in der Benzinfraktion: den 1,4-Liter-Benziner mit 150 PS und Start-Stop.
Seine Weltpremiere feierte der neue Chevrolet Kombi jüngst auf dem Genfer Autosalon, der Verkaufsstart findet im Sommer statt. (Lothar Erfert)