12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Der neue Audi A3 Sportback g-tron

Günstiger als in einem Diesel soll es im neuen Audi A3 Sportback g-tron vorangehen. Dafür sorgen die beiden Drucktanks im Bereich der Reserveradwanne. Sie fassen jeweils rund sieben Kilogramm Gas und stehen für zeitgemäße Leichtigkeit: Obwohl sie mit 200 bar ziemlich unter Druck stehen, wiegen sie dank ihres komplexen Leichtbaus 70 Prozent weniger als herkömmliche Stahlflaschen: nur 27 kg pro Stück. Den hohen Druck verringert der Gasdruckregler auf etwa fünf bis neun bar. Dadurch steht im Gasrail und in den Einblasventilen der passende Druck an. Ein niedriger bei Fahrten im unteren Drehzahlbereich, ein höherer, wenn der Fahrer Leistung anfordert. Und das ganz sicher: Wenn der Druck im Tank bei 0,6 Kilogramm Gasrestmenge auf unter zehn bar sinkt, wechselt das Motormanagement in den Benzinbetrieb.
Der g-tron ist "bivalent" ausgelegt. Er bewältigt mit Gas über 400 Kilometer und mit dem 1.4 TFSI-Benziner 900 Kilometer. Die Gesamtreichweite, die im Cockpit mit zwei Tankanzeigen überwacht werden kann, hat mit 1.300 Kilometer TDI-Format.
Nach dem Tanken (beide Einfüllstutzen sitzen unter einer gemeinsamen Klappe) und bei großer Kälte startet der Audi zunächst mit Benzin und schaltet danach auf den Gasbetrieb um. Damit das reibungslos klappt, wurde der 1.4 TFSI an Zylinderkopf, Einspritzanlage und am Katalysator überarbeitet. Der Gasbetriebene produziert 110 PS Leistung und 200 Nm Drehmoment. Das genügt, um in weniger als 11 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen und für über 190 km/h Spitze. Der Clou sind die Kosten: Die liegen im Bereich von vier Euro pro 100 Kilometer, denn im Mittel verbraucht der A3 nur 3,5 kg/100 km Erdgas. Davon können g-tron-Kunden beim Händler ein bestimmtes Kontingent ordern (Audi produziert in Werlte ab Ende des Jahres ca. 1.000 Tonnen "e-gas" in Eigenregie). Dann nimmt der Kunde an einem bilanziellen Verfahren teil, das sicherstellt, dass die Menge Gas, die er an einer – frei wählbaren – Erdgastankstelle in den Tank füllt, auch durch die Audi e-gas-Anlage ins Netz eingespeist wird. Die Bezahlung erfolgt monatlich über die e-gas-Tankkarte. De Preis des g-tron liegt 2.500 Euro über dem eines Sportback 1.4 TFSI bei 25.900 Euro. Die Auslieferung beginnt Ende 2013. (Lothar Erfert)