12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Der neue Mercedes CLS 63 AMG Shooting Brake

"Shooting" (englisch) bedeutet auf deutsch "schießen" - tut der CLS 63 AMG das auch? Je nach Momentum schießen 557 PS oder 800 Nm den neuen Mercedes CLS 63 AMG Shooting Brake wie die sprichwörtliche Kanonenkugel nach vorn. Verantwortlich dafür ist ein 5,5 Liter-V8 mit 525 PS, die doppelte Turboaufladung, das "Performance-Paket" (+ 32 PS Bonus + 100 Nm). Dazu kommt die Leistung der AMG-Jungs aus Affalterbach, die mal wieder zeigen, dass Kombifahren viel mit Vernunft, aber rein gar nichts mit Langeweile zu tun haben muss. Hinten passt viel unter die Haube des CLS Kombi, vorne hat er viel unter der Haube.
Auf einer Länge von 4,96 Metern, 1,88 Metern Breite und 1,41 Metern Höhe bietet der CLS Shooting Brake 590 bis 1.550 Liter Packraum. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch noch ziemlich elegant aus, denn auf Wunsch besteht der Ladeboden aus amerikanischem Kirschbaumholz. Die Furnierblätter werden hier in fünf Schichten kreuzweise von Hand verleimt, gepresst und (um die natürliche Schönheit des Holzes zu betonen) am Ende des Prozesses eingeölt.
Mit dem 7-Gang-Sportgetriebe mit vier Fahrprogrammen, automatischem Zwischengas und "RACE START"-Funktion lässt der Kombi / heißblütige Sportwagen alle stehen: In 4,4 Sekunden (mit Performance-Paket in 4,3 s) schießt er auf 100 km/h. Im Modus "Controlled Efficiency" ist die ECO Start-Stopp-Funktion stets aktiv, laut Werksverbrauch (10,1 l/100 km) gaukelt der Shooting Brake den Sparer vor, der er aber tatsächlich nicht ist. Das zeigt sich auch beim Ride-Control-Sportfahrwerk: "Comfort" dürfte bestenfalls für Restkomfort stehen, "Sport" und "Sport plus" und das dreistufige-ESP mit "SPORT Handling Mode" offenbaren die wahre Bestimmung: Expresstransport ohne Sanftheit und ohne auf den teuren Tropfen zu achten.
Dafür stehen auch die titangrau lackierten, glanzgedrehten Leichtmetallräder im Triple-Speichen-Design mit Breitbereifung (vorne: 255/35 R 19, hinten: 285/30 R 19). Auch im Verzögern ist der 63 ein "Shooter" mit einer Hochleistungsbremsanlage mit rundum 360 Millimeter großen, belüfteten und gelochten Scheiben. Noch bevor die ersten Schneeflocken den Heckantrieb des monumentalen AMG V8-Modells auf eine schwere Probe stellen, darf man ab Mitte 2013 erstmals einsteigen in den vernünftigen Kombi mit dem herrlichen Unvernunftsmotor. (Lothar Erfert)