12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Der neue BMW X3

Im Jahr 2003 betrat BMW mit dem BMW X3 im Segment der Mittelklasse-SUVs Neuland. Die zweite Generation des „SAV“ (Sports Activity Vehicle) kam im Jahr 2010 auf den Markt. Nach mehr als einer Million Exemplaren rollt nun das Facelift zu den Händlern.

Die offensichtlichsten Merkmale: Neue Dieselmotoren und eine vorsichtig retuschierte Karosse. Erkennbar ist das Facelift an den neuen Doppelrundscheinwerfern (optional mit LED-Licht), markanterer Doppelniere, neuen Front- und Heckstoßfängern sowie Außenspiegeln mit integrierten Blinkern. Den Innenraum werten neue Polsterdesigns, Chromapplikationen, eine Mittelkonsole in hochglänzendem Schwarz und neue Cupholder mit verschiebbarer Abdeckung in der Mittelkonsole auf. Ab sofort ist auch der BMW X3 mit dem „Smart Opener“ für die elektrische Heckklappe, mit dem sich die Klappe mit einer nach oben gerichteten Fußbewegung öffnen lässt, bestellbar.

Drei Diesel und drei Benziner, alle schon heute EU6-konform, treiben den renovierten BMW X3 zum Marktstart an. Als Vertreter der Selbstzünderfraktion der Zweiliter-Vierzylinder mit nun 190 statt 184 PS sowie der neue, 4x2-arbeitende 150 PS-Motor im sDrive18d. Bei den Benzinern besorgen zwei Turbo-Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum und 184 oder 245 PS sowie der 3,0 Liter-Reihensechszylinder des BMW X3 xDrive35i mit sämig-kernigen 306 PS den Vortrieb. Immer mit an Bord sind das Start-Stop-System und die rollwiderstandsarmen Reifen, mit denen die CO2-Emission um 7 g/km reduziert werden soll. Der Sparauftrag betrifft nun auch die Automatik, mit der sich im neuen BMW X3 nach dem Vom-Gas-gehen „segeln“ lässt. Zu den herausragensten Neuerungen des Facelifts zählen zudem der neue iDrive Controller mit integriertem Touchpad, der Parkassistent, das Head-Up-Display und der aktive Tempomat mit Stop&Go-Funktion.

Der neue BMW X3 ist ab sofort ab 37.200 Euro bestellbar.

(Lothar Erfert / Michael Abele)