12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Neuer Hyundai Grand Santa Fe

Das Lastenheft der Langversion des Hyundai Santa Fe enthielt einen klaren Auftrag: mehr Platz und das für bis zu sieben Insassen. Das Ergebnis: In der Länge wächst der Grand Santa Fe gegenüber dem seit rund einem Jahr erhältlichen Santa Fe um deutliche 22 Zentimeter auf 4,91 Meter. Das Längenwachstum wird an die Passagiere durchgereicht. Der um zehn Zentimeter auf 2,80 Meter gewachsene Radstand machte das mit den drei Sitzreihen erst möglich. In der Grundkonfiguration bietet der Grand Santa Fe so Platz für sechs Personen. Nur auf Wunsch, aber das ohne Mehrpreis, fährt er als Siebensitzer vor. Alternativ zu den beiden Einzelsitzen in Reihe zwei dann mit einer durchgängigen, in der Länge verschiebbaren Sitzbank und zwei im Boden versenkbaren Sitzplätz(ch)en. So fasst der Kofferraum 604 Liter. Das sind rund 70 Liter mehr Volumen als im kürzeren Bruder, von dem sich der Grand auch durch längere hintere Türöffnungen, großflächigere dritte Seitenfenster, eine modifizierte Frontpartie sowie eckige Auspuffendrohre unterscheidet.

Angeboten wird der Lange in den Varianten Style und Premium. Schon im Basismodell gehören Xenon-Scheinwerfer, Ledersitze (in Schwarz, Braun, Grau oder Beige), Zweizonen-Klimaautomatik, beheizbares Lederlenkrad, Radioanlage mit Bluetooth-Freisprechanlage, Licht- und Regensensor sowie das Rückfahrwarnsystem inklusive Rückfahrkamera mit zur Lieferung. Investiert man mehr, lenkt sich der koreanische SUV automatisch in die Parklücke und Spurhaltewarner, kühlbare Vordersitze und elektrische Heckklappe gehen mit auf Fahrt.

Im Flaggschiff kommt ausschließlich der 197 PS starke 2,2 Liter-Common-Rail-Turbodiesel mit Sechsstufenautomatik am Allradantrieb zum Einsatz. Mit einem maximalen Drehmoment von 436 Newtonmeter ist der gut gerüstet und macht den neuen längeren Santa Fe, ohne an der Tanke allzu heftig ins Budget zu schlagen (Normverbrauch: 7,6 l/100 km), 200 km/h flott.

Besitzen beginnt bei 45.600 Euro. Inklusive Navi-Kartenupdates in den ersten fünf Jahren und ebenso langer Fahrzeuggarantie.

(Lothar Erfert)