12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Der neue VW Passat

Ein neuer VW Passat hatte sich schon in der Vergangenheit fast immer mit einem besonders harten Konkurrenten messen müssen: dem alten Passat. Das wird bald wieder so sein so sein, aber die 8. Generation hat beste Chancen.

Der Hauptgrund: Der neue Passat, der auf dem modularen Querbaukasten aufbaut, verfügt über einen deutlich längeren Radstand in Verbindung mit noch kürzeren Überhängen. Das schafft, obwohl die Karosserielänge stagniert, bessere Raumverhältnisse im Fond, wo die Beinfreiheit deutlich wächst und der Platz fürs Gepäck abenfalls.

Wie beim Vorgänger, den der neue Passat im Gewicht um bis zu 85 Kilogramm unterbietet, stehen drei Ausstattungsversionen im Angebot, die hochwertiger auftreten als bisher. Der „Trendline“, der „Comfortline“ und die Topvariante „Highline“. Schon die Basisversion ist mit Klimaanlage, 5-Zoll-Touchscreen, Reifenkontrollanzeige, kühlbarem Handschuhfach und höhenverstellbaren Vordersitzen adäquat ausgestattet, aber der Sonderausstattungskatalog hält noch viel mehr bereit. Im Passat ganz neue Sicherheitsextras wie „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion,„Side Assist“ mit Ausparkassistent und „Trailer Assist“ für das Rangieren mit dem Anhänger. Genauso sieht es bei den Komfortextras aus: Das Head-up-Display oder das große Panoramadach sind in VWs Mittelklasse ganz neu.

500 Nm Kraft, 5,3 l Verbrauch
Neun Otto- und Dieselmotoren sowie ein trendiger Plug-In-Hybrid werden im Passat angeboten. Mit als Benziner 125 bis 280 PS Leistung und 120 bis 240 PS als Diesel. Der spektakulärste Motor, der 240 PS starke 2,0-Liter-Biturbodiesel, der an das Siebengang-DSG und den Allradantrieb gekoppelt ist, glänzt mit 500 Nm Drehmoment. Bei einem Verbrauch von lediglich 5,3 l/100 km. Mit dem Plug-In-Hybrid geht es für bis zu 50 Kilometer noch günstiger voran: mit dem 80 kW starken Elektromotor, der neben dem 156 PS starken 1.4 TSI als Antriebsquelle dient.

Der neue VW Passat wird auf dem Autosalon in Paris Anfang Oktober präsentiert und kommt wenig später auf den Markt. Zu einem Preis, der bei der Limousine bei knapp 26.000 Euro und beim Variant bei 27.000 Euro beginnt.

(Lothar Erfert)