12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

PEUGEOT 2014

Der neue Peugeot 2008 ist ein Weltauto. Der Franzose erobert die Märkte vor Ort. Die Produktion findet nahe der jeweiligen Absatzmärkte statt. Für Europa im französischen Mülhausen, für China in Wuhan und für Brasilien im PSA-Werk in Porto Real. Damit ist der 4,16 Meter lange und 1,74 Meter breite „Urban-Crossover“ nicht nur das erste Fahrzeug von Peugeot, das gleichzeitig auf drei verschiedenen Kontinenten entwickelt wurde, sondern räumlich auch nah an der Hauptkundschaft. Und das trendy mit hohen Fensterflächen und dem lichten Panoramadach. Für den Innenraum verspricht Peugeot eine bessere Materialanmutung als im Vorgänger 207 SW und zeitgemäße Sicherheitsausstattung (sechs Airbags, ESP, ASR, Notbremsassistent).
Halb SUV, halb Limousine kombiniert der Peugeot 2008 Stilelemente von 208 und 4008. Offroad-Zierrat wie die 17-Zoll-Räder mit zweifarbiger Matt-Metallic-Lackierung, schwarze Stoßfänger und verchromte Seitenleisten verleihen dem B-Segmentler den robusten Stil, der ohne 4x4-Antrieb kaum einzulösen ist. „Grip Control“, eine erweiterte Antriebsschlupfreglung, die sich an die jeweilige Bodenbeschaffenheit anpasst und auch manuell über das Bedienteil an der Mittelkonsole einregelbar ist (Modi: Schnee, Gelände, Sand, ESP Off) macht einiges an der Offroad-Attitüde wieder wett.
Am Frontantrieb kommen vier Benziner mit 82, 110, 120 und 130 PS zum Einsatz. Entweder in Verbindung mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder mit sechs Gängen im Topmodell 1.2 l e-THP. Start-Stop kommt jetzt auch mit den Dreizylinder-Benzinmotoren zum Zuge. Drei der vier Dieselmotoren verfügen ebenso über den Sparhelfer. Die Selbstzünderfraktion leistet 68, 92 oder 115 PS und wird, bis auf den Einstiegsdiesel, immer als Sechsgang-Schalter geliefert. Und das schon in wenigen Monaten. Seine Premiere feiert der neue 2008 auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März 2013), bevor er im Frühsommer 2013 nach Deutschland kommt. (Lothar Erfert)