12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Neuer Jaguar XE

Der neue Jaguar XE steht in den Startlöchern. Dem „Baby Jaguar“ werden mehr Chancen gegen die Konkurrenz aus Süddeutschland – BMW 3er, Mercedes C-Klasse, Audi A4 – zugesprochen als dem Vormodell X-Type, bei dem die Nähe zu Ford zu offensichtlich für ein Jaguar Modell zum Vorschein kam. Bessere Gene als der X-Type offenbart der XE allemal. Sichtbar am XF-ähnlichen Design, sehr gutem Cw-Wert von 0,26 und geglücktem Leichtbau. Die 4,67 Meter lange, 1,85 Meter breite und 1,41 Meter hohe Mittelklasselimousine wiegt mit ihrer zu 75 Prozent aus Aluminium bestehenden Karosserie lediglich 1.474 Kilogramm.

Dies spielt dem Handling zu wie die ideale Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse. Vorne kommt eine Aluminium-Doppelquerlenker-Konstruktion zum Einsatz und hinten eine Alu-Integral-Achse. Die Servolenkung arbeitet elektro-mechanisch. Serienmäßig oder optional gehören Sportfahrwerk, Notbremsassistent, Rückfahrkamera, Parkassistent, Spurwechselwarner, Head-up-Display oder ein Wifi-Hotspot mit zur Fahrzeugausstattung.

Fünf Ausstattungsvarianten stehen bei der Bestellung zur Wahl: Pure, Prestige, Portfolio, R-Sport und S. Zur Verfügung stehen außerdem fünf Motoren mit einer Leistung von 163 bis 340 PS und einer Drehmomentpower von 340 bis 450 Newtonmeter. Zwei Zweiliter-Turbobenziner mit 200 oder 240 PS, zwei Zweiliter-Diesel mit 163 oder 180 PS oder auch der bekannte 3,0 Liter-V6-Kompressor im Topmodell XE S. Dieser beschleunigt mit 340 PS in katzengemäßen 5,1 Sekunden von Null auf 100 km/h und hoch bis 250 km/h.

Einstiegspreis: 36.450 Euro
Als Benziner startet der XE 20t Pure mit 200 PS Leistung und 8-Gang-Automatikgetriebe bei 36.450 Euro. Der XE E-Performance Pure mit 163 PS-Dieselmotor und der 180 PS starke 20d mit Sechsgang-Schaltgetriebe stehen jeweils mit 36.500 Euro in der Preisliste. Ab Sommer 2015 ist mit dem neuen Jaguar XE in Deutschland zu rechnen.

Lothar Erfert