12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Lexus GS Facelift

Der Doppelhybrid: Der Lexus GS des Modelljahrs 2016 kommt als GS 300h und GS 450h gleich in zwei Hybridvarianten auf den Markt. Als Facelift. Facelift bedeutet, dass sich an der mit 4,88 Metern Länge weiterhin stattlichen Limousine um die Frontpartie, am „Diabolo“-Grill und an den Scheinwerfern mit drei LED-Leuchteinheiten einiges geändert hat, unter dem Blech noch einiges mehr.



Dies betrifft das Fahrwerk, die Assistenzsysteme und den Innenraum. Der präsentiert sich mit neuen Materialien, hochwertigerem Finish und renovierter Funktionalität. Die Steuerung vieler Funktionen verläuft im Cockpit weitgehend über den 12,3 Zoll großen Multimedia-Monitor.

Das Head-up-Display, das ein helleres und schärferes Bild liefert, projiziert eine höhere Informationsdichte auf die Windschutzscheibe. Darunter Sicherheitsmeldungen des „Safety System+“. Dies beinhaltet serienmäßig das Pre-Crash-System, den adaptiven Tempomat, den weiterentwickelten Spurhalte-Assistenten, die Verkehrszeichenerkennung und das adaptive Fernlicht, sowie optional den Totwinkel-Assistenten mit Querverkehrserkennung.



Das Fahrverhalten profitiert von der erhöhten Karosseriesteifigkeit und der Überarbeitung von Radaufhängungen, Lenkung und Bremsen. Die vorwählbaren Modi wurden um die Einstellung „Customize“ ergänzt, in der GS-Fahrer das Setup von Antrieb, Fahrwerk und Klimatisierung individuell abspeichern können.

Individuell lässt sich ebenso die Sportlichkeit des adaptiven Dämpfungssystems in der Variante F Sport fein justieren. Die rollt auf 19 Zoll-Rädern und setzt am Grill und im Cockpit auf eine sportivere Optik. Hier beißt auch die Bremse herzhafter zu, da größere Bremsscheiben mit 457 mm Durchmesser installiert wurden. Im Topmodell GS 450h F Sport gibt es zudem eine Allradlenkung, die variable Lenkuntersetzung VGRS und die elektrische Servolenkung EPS.



Viele PS, wenig Verbrauch?

Im GS 450h bringen es Otto- und Elektromotor gemeinsam auf eine Systemleistung von 345 PS. Damit beschleunigt der GS in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Bei einem Normverbrauch von 5,9 Litern. Im GS 300h mit 223 PS liegt der Rollprüfstandsverbrauch bei im Alltag kaum realisierbaren 4,4 l/100 km.



Über den Preis gab es von Lexus noch keine Informationen, über den Auslieferungsbeginn schon: ab März ist der GS zu haben.

Lothar Erfert