12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

13. Juli 2017
So klar das Votum beim 3er-BMW für den Hybrid ausfällt, so deutlich raten wir Ihnen beim Kia Optima davon ab. Warum? Da wäre das Finanzielle. Die wenigsten dürften einen Aufpreis von 5.300 Euro (inklusive Förderung) für den Plug-in-Hybrid als angemessen erachten, obwohl die Gegenüberstellung der Testverbräuche für ihn spricht: Während sich der Diesel-Optima im Schnitt 5,1 Liter auf 100 km nimmt, begnügt sich der Hybridler im Kraftstoff-Äquivalent mit 3,3 l/100 km.

Rein elektrische Fahrt kaum möglich
Dennoch lohnt sich der Plug-in-Hybrid wegen seiner teuren Anschaffung nie. Zwar bietet der Teilzeitstromer insgesamt fast 50 Kilometer elektrische Reichweite, doch das Wort „rein“ finden Sie in diesem Satz bewusst nicht: Man kann den Hybrid nur mit äußerst feinfühligem Gasfuß zum rein elektrischen Fahren zwingen.Sein Verbrenner schaltet sich nach Gutdünken dazu, und zwar häufig. Wer also in der Stadt bewusst lokal emissionsfrei unterwegs sein möchte, muss einen anderen Plug-inHybrid kaufen. Wer viel Gepäck transportieren muss, findet im Diesel-Optima erheblich mehr Stauraum (plus 203 Liter Kofferraumvolumen). Und wer einen Anhänger ziehen will, der muss ohnehin die Dieselversion wählen, denn der Plug-in darf nichts an den Haken nehmen.Da fällt die Wahl leicht Die Entscheidung hier ist also in erster Linie eine gegen den Plug-in-Hybrid. Wer nun wegen drohender Städtefahrverbote nicht vorbehaltlos zum Selbstzünder greifen möchte, dem bleibt beim Optima noch der Zweiliter-Benziner. Hier gäbe es als Empfehlung die Basisversion mit 163 PS ab 25.090 Euro.BMW 3er: Vergleich Diesel gegen HybridMitsubishi Outlander: Vergleich Diesel gegen HybridAudi A3 Sportback: Vergleich Benziner gegen Hybrid
Weiterlesen
Testwertung
3.0 von 5

Quelle: auto-motor-und-sport, 2017-07-13

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press

spot-press, 2017-08-16

Kia Optima Sportwagon und Niro als Plug-in - Jetzt mit Ka...Kia Optima Sportwagon und Niro als Plug-in - Jetzt mit Kabelanschluss
Jetzt mit Kabelanschluss Kia Optima Sportwagon und Niro als Plug-in Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-06-12

Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid - Steckdosen-Anschl...Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid - Steckdosen-Anschluss nun au...
Steckdosen-Anschluss nun auch für den Kombi Kia Optima Sportswagon Plug-in Hybrid ...Ganzen Testbericht lesen
spot-press
4.0 von 5

spot-press, 2017-06-10

Test: Kia Optima SW GT - Kraft-KombiTest: Kia Optima SW GT - Kraft-Kombi
Kraft-Kombi Test: Kia Optima SW GT Ganzen Testbericht lesen
spot-press
4.0 von 5

spot-press, 2017-04-01

Test: Kia Optima Sportswagon GT - Der VorführwagenTest: Kia Optima Sportswagon GT - Der Vorführwagen
Der Vorführwagen Test: Kia Optima Sportswagon GT Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-01-22

Mittelklasse-Kombis im Test: Kia vs. Ford, Renault, MazdaMittelklasse-Kombis im Test: Kia vs. Ford, Renault, Mazda
Nicht eben überstürzt bringt Kia nun den ersten Mittelklasse-Kombi der Firmengeschichte auf den Markt. Ob die Konkurr...Ganzen Testbericht lesen