PORSCHE 911 2012

Neuer Porsche Carrera 4 und 4S
Neuer Porsche Carrera 4 und 4SNeuer Porsche Carrera 4 und 4SNeuer Porsche Carrera 4 und 4SNeuer Porsche Carrera 4 und 4S

Der neue Porsche Carrera 4 und Carrera 4 S

Die Auslieferung beginnt im Dezember 2012. Keine gute Zeit, um im neuen Carrera 4 Cabrio unterwegs zu sein? Falscher Zweifel: Allradantrieb ist ganzjahrestauglich. Er steht schon lange nicht mehr allein für Fahrsicherheit, sondern für Fahrspaß. Der im 911 traditionell groß geschrieben wird.
Groß wie das Heck breit: Äußerlich Charakterstiftend bleibt weiterhin der dicke Popo (mit 22 mm weiter ausgestellten Radhäusern) und das rote Leuchtenband zwischen den 10 mm breiteren Hinterreifen. Durch neue Lufteinlässe unterscheidet sich der 4 ebenso von den 911ern mit Heckantrieb. Sonst bleibt all das, was nicht das Allradsystem betrifft, gleich: das Fahrwerk, die Motoren und die Getriebe. Im vertrauten Innenraum macht lediglich ein neues Menü im Kombiinstrument, auf dem angezeigt wird wie die Antriebskraft gerade verteilt wird, den Unterschied.
Den verfeinerten Allradantrieb bilden in Arbeitsunion die elektronisch geregelte, kennfeldgesteuerte Lamellenkupplung, die die Kraft zwischen den Achsen verteilt, das automatische Bremsendifferenzial und die Antriebsschlupfregelung.
Den Unterschied im Vollzug macht beim 4 das S: Das Basismodell 4 spurtet mit dem 350 PS starken Boxermotor in 4,5 Sekunden auf 100 km/h (Cabrio: 4,7 s) und weiter bis 285 km/h Spitze (Cabrio: 282 km/h). Der 400 PS leistende 3,8 Liter-Boxer im Carrera 4 S dagegen bewältigt den Spurt in 4,1 Sekunden (Cabrio: 4,3 s) und scheitert nur knapp an den 300 (Coupé: 299, Cabrio: 296 km/h). Mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) soll der Verbrauch durchschnittlich bei 8,6 (4 Coupé) bis 9,2 Liter (4 S Cabrio) liegen.
Premiere feiert der neue Allrad-Elfer auf dem Pariser Autosalon (29. September bis 14. Oktober 2012), bevor er dann Ende Dezember als Coupé und Cabrio für 97.500 Euro (Carrera 4 Coupé) bis 125.000 Euro (Carrera 4 S Cabrio) im Handel steht. (Lothar Erfert)

Google+ Profil: Automobil Redakteur

Porsche Carrera 4 und 4S - Traktionsfreudige Heckschleuder

Porsche Carrera 4

27.08.2012, press-inform

Porsche garniert seinen neuen 911er mit der modernsten Variante des Allradantriebs "Porsche Tractions Management" (PTM) und speckt dabei bis zu 65 Kilogramm ab. Herausgekommen ist ein Plus an Agilität.Das Heck verrät dem Porsche-Kenner auch ohne Typenbezeichnung die Antriebsart. Ist das Hinterteil eines 911er ausladender, handelt es sich um ein Allradmodell. Das ist auch bei der neuesten 991-Baureihe so. Jeweils 2,2 Zentimeter sind die Radhäuser breiter. Damit die Hinterreifen diesen Platz auch optisch ansprechend ausfüllen, sind auch sie einen Zentimeter dicker. Garniert wird das Ganze mit einem roten LED-Leuchtband zwischen den Rücklichtern.Soviel zu den äußerlichen Merkmalen, die manchen Porsche-Fan dazu verleiten sich einen Carrera 4 ...
zum Test

Benachrichtigung bei aktuellen Auto-Neuheiten

Wir benachrichtigen Sie kostenlos, sobald hier ein neues Auto vorgestellt wird.

Ihre E-Mail-Adresse: