12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

VW Polo 2009

Sieben Jahre nach dem Vormodell sollte der neue VW Polo bereits im Herbst 2008 erscheinen. Da der Golf jedoch gerade anlief, wurde die Premiere verschoben. Nun steht der neue Volkswagen im März auf dem Genfer Autosalon und ab Mai beim Händler.
VW spielt Mini-Golf darauf ließen schon die ersten, noch retuschierten Fotos schließen. Das Auftreten des neuen deutschen Volksautos erscheint urdeutsch und aufrecht. Folglich ist der Heckabschluss nicht angeschrägt, was den Luftraum ja unvorteilhaft kappen würde. Der Polo steht auf der gleichen Baugruppe wie der Skoda Fabia und der neue Seat Ibiza. An den neuen Golf erinnern der kleine und horizontal betonte Kühlergrill. Den Kofferraumgriff bildet nun das VW-Emblem. Adé sagt der Polo auch den seitlichen Schutzleisten: Das schaut zwar schön aus, ist bei Türremplern aber eher unvorteilhaft. Mit den kompakten Maßen (ca. 4 m, Golf: 4,20) lässt sich in der Stadt dagegen gut auskommen. Im Gegensatz zum Golf sollen sich Polo Dreitürer (mit flacherer Dachlinie) und der Fünftürer (beide stehen schon im März in Genf) etwas deutlicher voneinander unterscheiden.
Wie zu jedem Modellwechsel wird die nächste Generation es ist die fünfte etwas größer (ca. 8 cm), erwachsener und geringfügig geräumiger. Zudem verbraucht sie weniger. Was ursächlich den im Polo neuen Motoren zuzuschreiben ist. Die Einstiegsmotorisierung bildet der nur im Detail überarbeitete 1,2 Liter-Benziner mit 60 PS. Erstmals im Polo zum Einsatz kommen ein TSI-Motor und die akustisch wohlfeineren 1,6 Liter Vierzylinder (Leistungsvorgaben: 75, 90 oder 105 PS). Der Polo GTI mit TSI-Motor (ca. 170 PS) kommt erst 2010, der Polo BlueMotion vermutlich schon im Sommer 2009 auf den Markt. Der umweltfreundlichste Polo mit 75 PS produzierendem 1,2 Liter-Dreizylinder-Turbodiesel (CO2-Ausstoß: 89 g/km) soll dank modifizierter Aerodynamik, Leichtlaufreifen, längerer Getriebeübersetzung, Start-Stopp-Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung rund 3,5 Liter/100 km verbrauchen zumindest auf dem Papier. Zudem erhält der sparsame Diesel einen NOx-Speicherkat, der die Stickoxid-Emissionen weitgehend neutralisieren soll. Die konventionelle Wandlerautomatik ist mit dem neuen Polo Geschichte. Sie wird durch ein modernes siebenstufiges DSG-Getriebe ersetzt.
Im Innenraum, in Anmutung und Qualität lehnt sich der Polo V an den großen Bruder Golf VI an, in punkto Ausstattung legt er deutlich zu: ESP ist Serie, andere Golf-Extras wie der halbautomatische Einparkassistent, die Rückfahrkamera, adaptives Kurvenlicht oder der Spurhalteassistent halten erstmals Einzug in VWs Kompaktklasse. Die Preise beginnen, nachdem sie im November 2008 nochmals rechtzeitig angehoben wurden, bei cirka 12.000. Was nach Mai 2009 folgt, ist auch schon bekannt: Der Cross Polo mit softer Offroad-Optik und Frontantrieb und der Polo Van (frühestens 2010). Ein kleines SUV wird noch diskutiert. Ein Polo Cabrio oder gar ein Roadster stehen zur Zeit nicht zur Debatte. -le-