12reifen de 18af312f7679cc803e67c16423f43eb3f447252d96ace4dd301bf44bb4745fb112neuwagen de cd67b9a3ff6c22dec8e554720f904b2fe05b73bdeff6507541033a530b269a7912gebrauchtwagen de 007b66808534d1f1906601df69cf4b5a2b30d3085742c637a543ae7bdafb9ff4

Unsere Partnerseiten:

Neuer Opel Astra Sports Tourer

Wird der neue Astra ein Erfolg, so wird auch der neue Opel Astra Kombi einer, denn bis heute ging jeder dritte Astra mit verlängerter Dachkante an den Start. Und der neue Sports Tourer tritt mit noch besseren Voraussetzungen an: weniger Gewicht, mehr Platz, moderne Ausstattung.

Schon das mit dem Gewicht passt viel besser in eine Zeit, in der Autos wegen der daraus resultierenden Verbrauchs- und Dynamikvorteile wieder leichter werden. Diese neue Leichtigkeit lässt der neue Astra Sports Tourer, der mit rund 1,3 Tonnen auf der Waage steht, seinen Fahrer mit bis zu 130 Kilogramm Mindergewicht im Vergleich zum Vorgänger spüren. Dabei ändert sich in der Länge, bis auf ein paar Millimeter, wenig, aber der Raum wächst. Im Bereich der Vordersitze, dahinter auf der Rücksitzbank und im Kofferraum.

Nicht länger, aber größer
Auf 4,70 x 1,50 x 1,87 Meter kommen Passagiere und Gepäck in Zukunft bequemer unter. Auf den Vordersitzen freuen sich große Fahrer über 2,6 Zentimeter mehr Kopffreiheit und dahinter mit langen Beinen über die 2,8 Zentimeter mehr Beinfreiheit. Über der im Verhältnis 40:20:40 umgeklappten Rücksitzbank nimmt das Volumen im Gepäckraum um 80 auf 1.630 Liter zu. Mit den diversen Befestigungsoptionen, seitlichen Schienen und den Trennnetzen des optionalen „Flex-Organizer“-Pakets lässt sich leicht Ordnung im Kofferraum schaffen und mit dem „Keyless-Open“-System die elektrische Heckklappe ohne einen extra Handgriff per Fußkick öffnen. Weitere Schalter für das Öffnen der Klappe finden sich an der Fernbedienung, in Lenkradnähe und im Gepäckraum.

In vier Ausstattungsvarianten ist der neue Opel Astra Sports Tourer bestellbar. Als Grundmodell „Selection“ schon mit Klimaanlage, LED-Tagfahrlicht und Zentralverriegelung, als „Edition“, „Dynamic“ oder als „Innovation“. Hier in der Topausstattung sind neben dem schon im „Selection“ serienmäßigen Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung auch Stoff-Leder-Sitze und die Kameraüberwachung beim Parken inklusive. Ansonsten lässt sich der Kombi genauso üppig wie der neue Astra ausstatten. Unter anderem mit LED-Matrix-Scheinwerfern, der Einparkautomatik, bequemen „Ergo“-Vordersitzen oder Sitzmassage.

Die Technik stammt vom neuen Astra. Die Motoren ebenso. Zur Markteinführung stehen fünf Benziner und vier Diesel und eine Leistungsspanne an Drei- und Vierzylindern von 95 bis 200 PS zur Wahl. Der Einstiegsbenziner leistet 100 PS und der Einstiegsdiesel 95 PS. Der stärkste Dieselmotor setzt auf Bi-Turbo-Aufladung und 160 PS an den Vorderrädern.

Ab sofort ist der neue Astra Sports Tourer bestellbar. Im Frühjahr 2016 kommt die Kombiversion des Astra auf den Markt. Die Preise beginnen bei 18.260 Euro. Dafür sitzt man im Sports Tourer mit dem 100 PS starken 1,4 Liter-Benziner unter der Motorhaube. Soll es ein Astra Kombi Diesel sein, sind mindestens 21.260 Euro in den 95 PS starken 1,6 Liter-Selbstzünder zu investieren.

Text: Lothar Erfert