12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Mario Hommen/SP-X, 11. Januar 2019
SP-X/Köln. Das amerikanische Start-up Atlis Motor Vehicles hat erstmals Bilder seines elektrisch angetriebenen Pick-up-Modells XT veröffentlicht, der, sofern die laufende Investorensuche erfolgreich verläuft, 2020 zu Preisen ab rund 40.000 Euro auf den Markt kommen soll.Optisch wirkt der Kleinlaster mit großer Fahrgastkabine und 2,40 Meter langer Ladefläche auf den ersten Blick wie ein klassischer Vertreter der amerikanischen Pick-up-Szene. Lediglich die Kühlergrill-lose Front mit ihren schmalen LED-Scheinwerfern vermittelt einen dezent futuristischen Eindruck. Zudem fehlen Außenspiegel und Auspuffrohre. Unter der Fronthaube, dort wo bei konventionellen Fahrzeugen der Motor montiert ist, befindet sich ein Kofferraum.Der Innenraum, der bis zu sechs Sitzplätze bieten soll, präsentiert sich aufgeräumt. Als Kombiinstrument dient ein großes Display, das fahrrelevante Informationen anzeigt. Flankiert wird es von zwei weiteren Monitoren mit den Kamerabildern der digitalen Rückspiegel. Zusätzlich befindet sich in der Armaturenbrettmitte ein großer Touchscreen als Anzeige- und Bedienelement für diverse Fahrzeugfunktionen und das Infotainmentsystem.Beim Antrieb setzt Atlis auf jeweils einen E-Motor pro Rad. Das Antriebsquartett soll eine Sprintzeit aus dem Stand auf 100 km/h in rund fünf Sekunden ermöglichen. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 190 km/h angegeben. Eindrucksvoll sind auch die bis zu 2,3 Tonnen Nutz- sowie bis zu 16 Tonnen Anhängelast. Den Kunden will Atlis die Wahl zwischen drei Batteriepaketen für 480, 640 beziehungsweise 800 Kilometer Reichweite lassen. An einer von den Amerikaner speziell entwickelten Schnellladesäule soll ein Ladevorgang in 15 Minuten möglich sein.Auf der Internetseite von Atlis Motor Vehicles können Interessenten bereits einen XT reservieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, in das Start-up zu investieren.Wer ein E-Auto fahren will, muss sich einschränken – so die landläufige Meinung. Der Elektro-Pick-up von Atlis will von Verzicht jedoch nichts wissen.
Weiterlesen
Fazit
Wer ein E-Auto fahren will, muss sich einschränken – so die landläufige Meinung. Der Elektro-Pick-up von Atlis will von Verzicht jedoch nichts wissen.

Quelle: Autoplenum, 2019-01-11

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-01-11

Skoda Fabia und Octavia Soleil - Sonderausstattung mit Sp...Skoda Fabia und Octavia Soleil - Sonderausstattung mit Sparpotenzial
Sonderausstattung mit Sparpotenzial Skoda Fabia und Octavia Soleil Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-01-11

Lexus LC Cabrio-Konzept - Flaggschiff jetzt auch in offenLexus LC Cabrio-Konzept - Flaggschiff jetzt auch in offen
Flaggschiff jetzt auch in offen Lexus LC Cabrio-Konzept Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-01-11

Toyota RAV4 Hybrid - Diesel-Alternative ab 33.000 Euro Toyota RAV4 Hybrid  - Diesel-Alternative ab 33.000 Euro
Diesel-Alternative ab 33.000 Euro Toyota RAV4 Hybrid Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-01-11

Tesla streicht Basisvarianten - Model S und X werden te...Tesla streicht Basisvarianten  -  Model S und X werden teurer
Model S und X werden teurer Tesla streicht Basisvarianten Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-01-10

Test: Opel Insignia Country Tourer Biturbo 4x4 - Platz (i...Test: Opel Insignia Country Tourer Biturbo 4x4 - Platz (ist) da
Platz (ist) da Test: Opel Insignia Country Tourer Biturbo 4x4 Ganzen Testbericht lesen