12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

20. März 2008

Kein Serienkombi war bislang stärker, keiner teurer, keiner überlegener und wohl kaum einer so begehrenswert. Lässt man dem Fünfliter-Biturbo-V10 mit Benzindirekteinspritzung freien Lauf und tritt das Gaspedal in den hochflorigen Teppich, pressen 580 Pferdestärken den optisch eher zurückhaltenden Avant aus den Startblöcken, machen Überholvorgänge zur Nebensache und bügeln Steigungen erbarmungslos flach.

Sportmotor und kräftige Bremsen

Vortrieb hat bei ihm durchaus etwas Triebhaftes. Kein Wunder, dass der V10 in ähnlicher Form auch bei Audi-Tochter Lamborghini zum Einsatz kommt, im Gallardo allerdings maximal 530 PS hat. Doch so ein Sportwagenmotor in einem Oberklassekombi muss natürlich gebändigt werden. Deshalb gibt Audi dem RS6 eine entsprechend kräftig dimensionierte Bremsanlage mit - für 8.000 Euro Aufpreis inklusive Keramikscheiben und 20-Zoll-Radsatz - und passt das per MMI verstellbare Fahrwerk der brachialen Kraft an.

Der Allradantrieb versteht sich ohnehin von selbst. Seine Kraftverteilung ist variabel und lässt im Extremfall 85 Prozent der Leistung an die Hinterachse fließen. Tritt hier Schlupf auf, können die Vorderräder maximal 65 Prozent der Antriebskraft übertragen. Im Normalfall erreichen 60 Prozent der Leistung die Hinterhand, 40 Prozent fließen nach vorn.

Die leicht hecklastige Auslegung kommt sportlichen Naturen entgegen, die einen gelegentlichen Heckschlenzer eher schätzen als schiebendes Untersteuern. Für diese Klientel ist auch das ESP ausgelegt, das später eingreift als bei den zivileren Geschwistern. Wird zusätzlich der Sportmodus aktiviert, sind auf abgesperrter Strecke prächtige Drifts möglich.

Kombi für die Rennstrecke?

Nein, aber man blamiert sich mit ihm dort nicht. Keine Frage, auch 580 PS machen aus einem Oberklasse-Auto keinen Rennwagen, aber einen sehr potenten GT mit Platz für alles, was das Leben angenehm macht. Denn trotz aller Sportlichkeit ist Audi beim RS6 nicht der Versuchung erlegen, ihn kompromisslos hart abzustimmen. Selbst nach einer langen Reise steigt man am Ziel nicht gerädert aus dem Auto. Vom Vorgänger des RS6 hat Audi 8.081 Stück verkauft, der neue hat das Zeug, an den Erfolg des Vorgängers anzuknüpfen. Im Mai bekommen die ersten Kunden ihren Super 6.

Weiterlesen

Quelle: auto-motor-und-sport, 2008-03-20

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.5 von 5

Autoplenum, 2018-09-05

Audi A6 Avant 45 TFSI quattro - MehrheitsentscheidAudi A6 Avant 45 TFSI quattro - Mehrheitsentscheid
Nach der Limousine schickt Audi auch den A6 Avant ins Rennen um die Gunst der deutschen Dienstwagenfahrer. Der Ingols...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2018-09-05

Fahrbericht: Audi A6 Avant - Der Diesel-DominatorFahrbericht: Audi A6 Avant - Der Diesel-Dominator
Der Diesel-Dominator Fahrbericht: Audi A6 Avant Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2018-08-28

Audi A6 vs. BMW 530d: Saubere Business-Diesel mit AllradAudi A6 vs. BMW 530d: Saubere Business-Diesel mit Allrad
Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2017-05-08

40 Jahre Audi Avant - Schön, schnell und schräg40 Jahre Audi Avant  - Schön, schnell und schräg
Schön, schnell und schräg 40 Jahre Audi Avant Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2017-02-25

Neuer 5er gegen A6 und E-Klasse: Business-Limousinen im Test
Da können sich die anderen mühen, wie sie wollen. Die Business-Class beherrschen Audi, BMW und Mercedes. Nun ist der...Ganzen Testbericht lesen