12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

22. September 2015
Um ein Haar wäre es passiert. Beinahe hätten Sie in diesem Artikel einen Jaguar von Alpina fahren sehen. Doch so weit kam es dann doch nicht an jenem Abend in London, als bei einem exquisiten Abendessen der gerade von BMW zu Ford abgewanderte Entwicklungschef Wolfgang Reitzle Alpina-Gründer Burkhard Bovensiepen eine erkleckliche Summe für sein Unternehmen bot. Für die hübsche Ford-Tochter Jaguar sollte Alpina sportliche Derivate entwickeln, doch Bovensiepen lehnte ab – aus Loyalität zu BMW, wie er erzählt. Und der Seniorchef plaudert gerne über sein Unternehmen, das in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Darf Bovensiepen ja auch, feiern und erzählen, schließlich zählen seine Modelle trotz oder gerade wegen der überschaubaren Stückzahlen zur Automobilgeschichte und -gegenwart.

Alpina B6 Biturbo Coupé mit 600PS
In beiden Epochen spielt das Sechser Coupé in der Alpina-Interpretation eine nicht unerhebliche Rolle. Damals, 1982, verhalf ein Turbolader dem 3,5-Liter-Reihensechszylinder zu fantastischen 330PS, heute kämpfen 600PS mit dem rund 1,9 Tonnen schweren Alpina B6 Biturbo Coupé. Ein Kampf, den der doppelt aufgeladene V8-Motor meist schnell und souverän gewinnt, obwohl die technischen Daten zunächst verwundern. Das maximale Drehmoment von 800 Newtonmetern liegt erst bei 3.500 Umdrehungen an?Wie auch immer, darunter muss ausreichend davon zur Verfügung stehen, denn das Alpina B6 Biturbo Coupé wuchtet sich lässig und stürmisch zugleich aus dem Startblock. Das mittels optimierter Luftführung, größerem Luftfiltergehäuse und geänderter Kraftstoffversorgung von 540 auf 600PS leistungsgesteigerte Aggregat reagiert aber nicht so fix wie ein Saugmotor, krempelt erst noch kurz die Ärmel hoch, um dann mit einer herrlich linearen Kraftentfaltung das Alpina B6 Biturbo Coupé zu schultern. In 4,2 Sekunden, verspricht der Hersteller, könne der B6 nun die 100-km/h-Marke aufschnupfen, ein Zehntel fixer als bislang und vier Zehntel schneller als ein serienmäßiger BMW 650i.

Geburtstagsständchen von Akrapovic
Das passende Ständchen zum Jubiläumsmodell spielt die zusammen mit Akrapovic entwickelte Titan-Abgasanlage, die sich mit Carbon-verzierten Endrohren schmückt und gegenüber einer Edelstahl-Variante 17 Kilogramm Gewicht einsparen soll. Das mag stimmen, doch es stellt sich wohl eher die Frage nach dem Klang des Alpina B6 Biturbo Coupé. Die Anlage intoniert schwere Bässe mit intensiverem, brodelnden Unterton, präsent, aber um des weiß-blauen Himmels willen bloß nicht aufdringlich – denn Aufdringlichkeit schätzt Herr Bovensiepen nicht.Also bohrt sich das 4,4-Liter-Aggregat auch dann nicht fies in die Gehörgänge, wenn es gedreht wird, gerne mal bis 7.000/min, was aber aufgrund des Allgäuer Heuhaufens an Drehmoment eigentlich überflüssig ist. Ohnehin gehört jene Beschleunigung, die das Biturbo Coupé als Antwort liefert, wenn weit jenseits von 200km/h nochmals eine unangekündigte Leistungsabfrage erfolgt, eher auf die großen Autobühnen dieser Welt. Schnaubend schaltet die Achtstufenautomatik zwei Gänge herunter, so schnell, dass es höchstens das Getriebe selbst merkt. Jetzt, da es schnell geradeaus geht, fällt auf, dass das Fahrwerk des B6 ebenso gelassen und professionell wie das mit 1,2 bar aufgeladene Triebwerk arbeitet.

Alpina B6 Biturbo Coupé mit agilem Handling
Die Alpina-spezifische Abstimmung der adaptiven Dämpfer sowie die 20-Zoll-Räder binden das Alpina B6 Biturbo Coupé ebenso straff wie ernsthaft an die Straße, schaffen es jedoch ebenso, Querfugen ordentlich zu filtern. Harte Schläge? Poltern gar? Sicher nicht. Fahrwerke austüfteln, das können sie ja schon länger, die Herrschaften von Alpina. Weshalb sollte also das jüngste Modell aus dem festlichen Rahmen fallen?Übrigens: Gerade schnürt das Alpina B6 im Sport-Modus die A96 herunter. Die Spreizung der einzelnen Modi geriet so breit, dass bei Comfort leichte Vertikalbewegungen von einem Maximum an Federungskomfort erzählen, ohne in volkstümliche Schunkelei zu verfallen.Wie sieht's denn in Kurven aus? Nun, für bayerische Landstraßen dritter Ordnung mag das 4,89 lange und vor allem 1,89 Meter breite Alpina ohnehin etwas zu üppig geraten sein, doch dafür kann ja Alpina nichts – für das agile Handling dagegen schon. Präzise folgt der B6 Einlenkbefehlen, drückt bei besonders schwungvollem Kurveneingangstempo ganz leicht mit dem Heck, bleibt neutral.Traktion? Zur Stelle, zumindest bei Trockenheit und sogar bei nicht ultimativ glatter Fahrbahn – der ausgewogenen Fahrwerksabstimmung sei Dank. Daran ebenfalls nicht ganz unbeteiligt: das Hinterachsdifferenzial von Drexler mit 24 Prozent Sperrwirkung bei Zug und Schub. Also baut der Jubiläums-Alpina schnell massive Querbeschleunigung auf, sodass das grün-gelbe Karomuster der Sportsitze zu verrutschen droht.

B6 nimmt sich B7 S als Beispiel
Damit zitiert der aktuelle B6 im Interieur das B7 S Turbo Coupé von einst, handwerklich perfekt, optisch gewollt ein bisschen aus der Zeit gefallen, doch das hat sich das Familienunternehmen durch die nach wie vor lieferbaren Zierstreifen (gerne auch in Gold) ohnehin bewahrt. Es sind die einzigen etwas lauteren Töne, die Burkhard Bovensiepen zulässt. Und dass Wolfgang Reitzle bereits nach drei Jahren Ford und deren Premier Automotive Group wieder verließ, zeigt, dass Bovensiepen damals die richtige Entscheidung traf, wenngleich aus anderen Gründen – von denen er auf Nachfrage gerne erzählt.
Weiterlesen
Testwertung
4.0 von 5

Quelle: auto-motor-und-sport, 2015-09-22

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-12-21

Alpina B6 Biturbo Edition 50 im Test: Was kann das Jubilä...Alpina B6 Biturbo Edition 50 im Test: Was kann das Jubiläums-Model ...
Alpinas Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende zu. Zeit also, zu überprüfen, was der B6 Bitur...Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
4.5 von 5

auto-motor-und-sport, 2015-07-14

Alpina B6 2.8 Fahrbericht: Der erste 200-PS-3erAlpina B6 2.8 Fahrbericht: Der erste 200-PS-3er
Der 323i von BMW ist legendär und galt vielen als legitimer 2002-tii-Nachfolger. Ein Erb...Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-08-02

IAA 2017 - Die Neuheiten von A bis ZIAA 2017 - Die Neuheiten von A bis Z
Die Neuheiten von A bis Z IAA 2017 Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-07-21

Alpina D5 S - Diesel-DampfhammerAlpina D5 S  - Diesel-Dampfhammer
Diesel-Dampfhammer Alpina D5 S Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2017-03-13

Alpina B5 Biturbo - M5 auf SchwäbischAlpina B5 Biturbo - M5 auf Schwäbisch
M5 auf Schwäbisch Alpina B5 Biturbo Ganzen Testbericht lesen