Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de

Auto verkaufen mit abracar – lohnt sich das?

Kostenlose Online-Fahrzeugbewertung – Realitätsnahe Preise bei abracar

Das Münchner Startup abracar ist ein Tochterunternehmen der Allianz. Der Online-Anbieter verwendet für die Marktanalyse und Autowert-Berechnung modernste Algorithmen. Dabei werden nicht nur die von Dir eingetragenen Daten ausgewertet, sondern noch weitere Einflüsse mit einbezogen, wie zum Beispiel die Jahreszeit. Neben der kostenlosen Fahrzeugbewertung hast Du die Wahl, ob abracar Dein Auto für Dich professionell vermarkten soll: Wenn ja, wird ein unabhängiger Gutachter dein Fahrzeug vor Ort bewerten. Es werden schöne Fotos vom Auto geschossen und eine ansprechende Anzeige für das Internet erstellt.

Vorteile:
Du selbst hast fast keine Arbeit und musst kein Experte beim Restwert-Schätzen sein, nur der Termin mit dem Sachverständigen und die Übergabe stehen an. Der Verkauf erfolgt auf einer fairen Provisionsbasis – abracar ist an einem Verkauf deines Gebrauchtwagens zum Höchstpreis genauso interessiert wie Du.

Nachteile:
Abracar kann noch nicht alle Fahrzeuge annehmen. Es existieren bspw. Beschränkungen bezüglich Laufleistung, Fahrzeugalter oder Gültigkeit der Hauptuntersuchung (HU). Zudem kann sich der Verkauf auf ein paar Wochen hinziehen. Normalerweise gehen die Fahrzeuge über abracar an Privatpersonen, für Händler ist der Verkaufspreis zu hoch – also gut für dich!

Wie steht es nun um abracar? Lohnt sich der Anbieter? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wie viele Angaben zum Fahrzeug werden benötigt?

Auch bei abracar werden die Standardinformationen abgefragt, jedoch will der Anbieter Deinen Wunsch- und Schmerzpreis wissen. Diese Informationen musst du angeben:

  • Marke

  • Modell

  • Jahr der Erstzulassung

  • Bauform (zum Beispiel Limousine, Cabrio)

  • Modellvariante (damit ist die Motorisierung gemeint)

  • Typ (hier werden zusätzliche Informationen angeboten, zum Beispiel Sonderausstattung, Getriebe)

  • Importfahrzeug (ja oder nein)

  • Kilometerstand

  • Abgasnorm

  • Zustand des Fahrzeugs

  • Sonderausstattungen

  • Wunsch- & Schmerzpreis

  • PLZ

Wie ist der Vorgang bei Eingabe der Fahrzeugdaten?

Abracar bietet eine Anleitung, wie man das Bewertungstool benutzen sollte. An sich ist der Prozess nutzerfreundlich und selbsterklärend. Die Angaben kann man jederzeit ändern.

Muss man seine E-Mail-Adresse angeben?

Bei abracar ist die Angabe der E-Mail-Adresse Pflicht.

Mit E-Mail: Wie lange hat es gedauert bis das Ergebnis mitgeteilt wurde?

Wir haben sehr schnell die Eingangsbestätigung erhalten und daraufhin den Preis für unser Fahrzeug erhalten, einen BMW 118d Aut. aus 2010 mit 90.000 Kilometern auf dem Buckel.

Liegt das Ergebnis annähernd am Händlereinkaufspreis?


Nicht ganz. Auf 12Gebrauchtwagen liegt der Durchschnittspreis für unser Auto bei 10.000 Euro. Das Angebot von abracar betrug 6.900 Euro.

Inwieweit unterscheiden sich die abracar-Ergebnisse von anderen Portalen?

5.152 € weniger als Mobidrome

1.931 € weniger als jetztautoverkaufen

5.666 € weniger als auto-wert-berechnen.de

680 € weniger als DAT
2.900 € weniger als autouncle.de
4.000 € weniger als autoscout24.de

Welche Services bietet abracar noch an?

Auf Wunsch kannst Du Dein Auto von einem unabhängigen Berater bei Dir Zuhause prüfen lassen. Abracar hilft auch beim Privatverkauf mit professionellen Bildern und Inseraten. Potenzieller Käufer kann sogar nach Hause kommen (vermutlich handelt es sich hier um Händler). Unterstützt wird auch bei der Erstellung von Kaufvertrag und Fahrzeugübergabe.

Unser Fazit zu abracar: Der Prozess ist zeitintensiv, dafür ist die Betreuung sehr gut, professionell und die Preise entsprechen mehr der Realität.

Wie schneidet die Konkurrenz ab? Wir haben noch mehr Berichte für Dich!