Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz CLA
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz CLA
  6. CLA 220d (190 PS)

Mercedes-Benz CLA CLA 220d PS (seit 2019)

 

Mercedes-Benz CLA CLA 220d  PS (seit 2019)
26 Bilder

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz CLA CLA 220d (190 PS)

5,0/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz CLA CLA 220d (190 PS) von lexi.lind, März 2020

5,0/5

Dieselmotoren sind leider sehr in Verruf geraten und das absolut zu Unrecht, wie der 220 d nur zu eindrucksvoll aufzeigt. Fährt dieser vorbildliche Verbrauchs- und Emissionswerte ein und begeistert auf der anderen Seite mit purem Fahrspaß, präsentiert sich sehr drehfreudig, bleibt aber zugleich angenehm laufruhig. Kerniges oder gar störendes Dieseln bleibt völlig aus, stattdessen gibt der Selbstzünder ein angenehm sonores Motorengeräusch zum Besten.

Die Stuttgarter haben hier wirklich das perfekte Paket geschnürt, was unglaublich gut mit dem CLA harmoniert. Diese Fahrleistungen habe ich wirklich nicht erwartet und das bei tollen Verbrauchswerten, selbst wenn ich es wirklich bunt treibe, 8 bis 8 ½ Liter steigern die Freude nur weiter. Im alltäglichen Fahrbetrieb komme ich aber auch mühelos mit fünf Liter aus.

Der CLA bietet mir ein hohes Kurvenpotential und liegt wunderbar satt auf der Straße und bleibt lange gutmütig. Um das viertürige Coupé aus der Ruhe zu bringen, muss man es schon ganz schön wild treiben und selbst bei Nässe verliere ich als geübter Fahrer nie das sichere Gefühl.

Die Performance ist zweifelsohne souverän und doch fehlt mir etwas die Emotionalität, denn wirkt der Kompromiss aus Sportlichkeit und tadellosem Komfort insgesamt zu glatt, zu neutral. Jammern auf hohem Niveau, aber immerhin, ich hab mal was zu kritisieren, aber ein Stern Abzug gibt es dafür definitiv nicht.

Im CLA muss ich mir immer wieder sagen, in einem Kompaktfahrzeug zu sitzen und eben nicht in einer S-Klasse, in der man all diesen Luxus erwarten darf. Allein mit dem gebotenen Infotainment mischt Mercedes digital ganz vorne mit und dies gilt auch für dieses unglaublich gelungene Cockpit.

Dieser herausragende Wohlfühlfaktor, die enorm hohe Wertigkeit, die optische Ausrichtung, die Bedienfreundlichkeit… Ja, er ist der Baby-Benz, aber er fährt ganz groß vor und absolut eindrucksvoll die in meinem Wagen verbauten Widescreen-Displays.

Die Bedienmöglichkeiten sind derart vielfältig, einfach einsteigen und losfahren, sollte man hier in jedem Fall nicht. Es ist zwar möglich, da vieles sehr intuitiv von der Hand geht, doch wenn schon all diese Möglichkeiten zur Wahl stehen, dann möchte ich mir doch zumindest einen Überblick verschaffen und für mich herausfinden, was mir am meisten liegt. Ist es die Steuerung per Sprache oder doch lieber per Berührung über die Touchpads und da hat mein CLA einige zu bieten. Ob Touchscreen über die Displays, einem Touchpad in der Mittelkonsole oder den kleinen Touch Controls links und rechts im Lenkrad. Letztere verlangen zweifelsohne eine Eingewöhnung, werden diese Mini-Touchpads mittels Daumen gesteuert, doch erst mal daran gewöhnt, vermisst man sie in allen anderen Autos.

Darüber hinaus gibt es die Gestensteuerung, möchte ich beispielsweise die Leseleuchte aktivieren, reicht eine Annäherung der Hand aus und der Mercedes-Benz CLA schaltet das Licht an oder mittels erneuter Handbewegung auch wieder aus.

Außerdem vernetzt Mercedes die virtuelle Welt mit der realen. Starte ich die Navigation werden mir grafische Navigations- und Verkehrshinweise in Live-Bilder eingeblendet. Hausnummern oder Straßennamen werden hervorgehoben und lassen mich gerade im Großstadtdschungel schneller und vor allen Dingen stressfreier das Ziel finden.

Auf alle Raffinessen einzugehen, würde jetzt definitiv den Rahmen sprengen, unbestritten, man muss sich all diese Technikspielereien auch leisten wollen bzw. können.

Wie gesagt, im CLA vergisst man schnell, in einem Kompaktwagen zu sitzen, die Anmutung und der Wohlfühlfaktor sind einfach auf einem anderen Level. Die Platzverhältnisse dagegen sprechen ganz für seine Klasse. Und trotz des kompakten Raumgefühls kommt keine unangenehme Enge auf. Zwar nehme ich mit 1.80 Meter nicht mehr ganz so gern auf der Rückbank Platz, aber es ist möglich. In jedem Fall erleichtern die hinteren Türen den Zugang zur Rückbank und so spielt der CLA ganz klar seine Vorteile gegenüber einem herkömmlichen zweitürigen Coupé aus. Und das Kofferraumvolumen ist ohnehin überraschend großzügig.