Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz E-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz E-Klasse
  6. E 300 (180 PS)

Mercedes-Benz E-Klasse E 300 PS (1993–1995)

Mercedes-Benz E-Klasse E 300  PS (1993–1995)
5 Bilder
Varianten
  • Leistung
    132 kW/180 PS
  • Getriebe
    Automatik/4 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,1 s
  • Neupreis ab
    43.717 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    13,8 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum2.960 ccm
Leistung (kW/PS)132 kW/180 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit217 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.570 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge4
Hubraum2.960 ccm
Leistung (kW/PS)132 kW/180 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit217 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch

Kraftstoffart
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben13,8 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben321 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Neupreis ab43.717 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz E-Klasse E 300 (180 PS)

4,3/5

3,4/5

Meinung von rocketass, Januar 2014

Ich wollte unbedingt wieder einen Benz, daher war ich schon seit einigen Monaten auf der Suche. Ich habe mir viel Zeit genommen und bin ca. 3000 km rumgefahren,um das richtige Auto zu finden.
Es hat sich gelohnt, ich habe jetzt einen 260E Automatik. Der Wagen ist aus erster Hand, hat 122000 km gelaufen und ist immer bei Mercedes gewartet worden.
Ich habe den Wagen von einer älteren Dame gekauft,die leider selbst nicht mehr fahren kann. Sie hat den Wagen 1992 neu gekauft und bis heute gefahren.
Ich habe jetzt ca. 1000 km zurückgelegt und bin sehr zufrieden. Der Motor ist kaum zu hören und braucht nur 11 Liter Super. Ein paar Macken hat der Wagen: Lackmängel und 2 Beulen, da die Frau öfters mal die Garageneinfahrt nicht getroffen hat, die vorderen Federn sind etwas müde, da der Wagen seit 2007 fast nicht mehr bewegt wurde. Morgens springt er schlecht an, ich werde jetzt mal die Verteilerkappe erneuern. Klimaanlage ist leer, Tempomat funktioniert nicht. Habe dann gestern schnell mal einen Ölwechsel gemacht, da die Öldruckanzeige schwankte, jetzt ist alles OK. Die graue Innenausstattung ist wie neu, hinten hat noch nie jemand gesessen, die vorderen Sitze haben natürlich Lammfellbezüge, wie es halt bei den älteren Herrschaften beliebt war. Die lasse ich auch im Winter drauf, ist echt angenehm warm. Mein Wagen wiegt vollgetankt 1500 kg und hatte damal einen Neupreis von über 73.000 DM. Die Neuwagenrechnung hab e ich noch ! Die Ausstattung ist fast komplett, aber komischerweise haben alle 260er die ich mir angesehen habe, keine Fensterheber, dieser auch nicht.
Die ersten 1000 km bin ich erst mal piano gefahren, aber jetzt trete ich schon mal kurz durch, der Motor läuft wie eine Turbine, braucht aber Drehzahl. Im Stadtverkehr fahre ich im Sportmodus, sonst schaltet das zu früh hoch. Eine 5-Gang Automatik wäre mir lieber gewesen, gab es aber damals nicht für alle Modelle. Zum cruizen ist völlig ausreichend, ich fahre bei knapp 4000 U/Min. am liebsten. Dann gleitet der Wagen schön über die Autobahn. - Überhaupt, mann fährt mit diesem Auto völlig entspannt, ich habe gar keinen Bock mehr zu rasen, einfach nur gelassen dahingleiten. Ich bin total glücklich und freue mich jeden Tag , das ich mich für dieses Fahrzeug entschieden habe.

4,1/5

Meinung von stevieoh, Oktober 2011

Hallo leute

ich habe mir am 3.01.2011 einen schönen 260 E Bj 1991 mit 282000 km gekauft für 2500 Euro, in einen super zustand kein rost Bornitrotmetallic El. Schiebedach, Klimaanlage, Fentserheber El., Programmierbare Standheizung, und alles geht. jetzt haben wir oktober und ich habe schon fast 315000 km drauf. ich war einmal in der werkstatt zum Ölwechsel, und radlager nachstellen, die haben gesagt das es noch die ersten Radlager seien, das ist unglaublich. aber jetzt habe ich ein paar reparaturen vorzunehmen, traggelenke vorn,druckplatte bei kupplung, stabilisatoren gummis, servopumpe.dann ist wieder alles ok es ist ein auto zum dahin gleiten, aber auch für das ein oder andre ampelrennen geeignet. Für dieses auto wurden mir schon bis 5000 Euro geboten wegen dem sehr guten zustand.

4,8/5

Meinung von yuecel, Juni 2011

Ich sag nur kaufen kaufen kaufen......und bitte nicht herunterwirtschaften sondern auch pflegen. Solch tolle Autos werden heutzutage nicht mehr gebaut und sollten erhalten bleiben. Mein 260E Bj.1989 hat Automatik, Sitzheizung, Klimaautomatik (was eigentlich schon zuviel ist) mehr braucht kein Mensch. Er ist ein treuer begleiter. Ich muss nicht überlegen schafft er auch die fast 2.000 km Urlaubsreise ohne Probleme. Ich weiss er schafft es ;)
Das hat er uns oft bewiesen.
Der Sound von dem Motor ist sehr bullig, fährt sich sehr gut. Innengeräusche sind auch kaum hörbar. Ein gemütliches dahingleiten auf riesen Chefsessel :)

3,1/5

Meinung von Anonymous, Februar 2011

jawoll, endlich mal wieder ein mensch der diese autos zu schätzen weiß. die letzten guten von benz. kaum rostprobleme. allein der reihen 6zylinder dieser baureihe ist einfach nicht kaputt zu kriegen. von twin-tec gibt es einen bausatz als kaltlaufregler, damit verringert sich die steuer.
300.000 ist noch nicht das ende der fahnenstange. ich habe einen verkauft mit faßt 600.000 und der läuft noch immer. ein schwachpunkt wäre dann allerdings die automatic. von der ist eigendlich eine so hohe haltbarkeit nicht zu erwarten. es ist nicht falsch mal öl und filter des automaten zu wechseln.
verschleiß: der verteilerdeckel und läufer muß bei schlechtem motorlauf öfter als beim 4 zylinder gewechselt werden.
negatives kann ich nicht finden.
normaler verschleiß, lenkungsdämpfer, traggelenke, schubstreben an der hinterachse.
mir ist die formgebung gefällig, nicht diese "eier" die heutzutage auf dem markt sind. darum würde er auch heute überall durchrasseln. allein die hohe ladekante am kofferraum. trotz der fahrzeuglänge wenig platz für die füße hinten. kann man mit leben.
zum rost fällt mir folgendes ein: zwischen blinker und stoßfänger gibt es durchrostungen. die aufnahmen der türdichtungen im unteren bereich der türen rosten weg. rost kann überall entstehen, aber das hier wäre typisch.

4,9/5

Meinung von wanner04, Februar 2011

Ich habe immer Audi gefahren.Nach meiner Scheidung (soll vorkommen)ein Auto bis 1500€ gesucht.OK da stand er ein 260E für 1300€.1 Jahr tüv mal sehen was so kommt.Bj 91 .Ich fuhr ihn 1 jahr lang ohne mucken.Dann kam der tüv und ich dachte:mal gucken!.Endtopf neu wusste ich.Er ging rüber mit folgenden mängeln:Batterriepluspolabdeckung fehlt.:)190 kmh aufkleber im tacho fehlt(MS reifen) sonst????Nix.....Hab ihn mittlerweile 2.5 jahre und einiges gemacht(Andre Rückleuchten,Blinker,Grill,Alus die originalen 8 loch und muss, oder kann echt nur sagen das das ,mein bestes Auto ist was ich je gefahren habe.Hab den lappen 1987 gemacht und schon so einige modelle gefahren.192 € steuer im jahr für nen 2,6 er ist ok.10-13 ltr inner stadt ist ok.Platz für 5 eine verarbeitung,die heute seines gleichen sucht,und ein kickdown der spaß macht.Ach ja der wagen hat 323000km runter.....Ich sage nur KAUFEN!!!!!!

4,6/5

Meinung von wm17121975, September 2010

Hallo,
ich habe auch so ein 260er Schnuckelchen aber leider bekomm ich den im Schnitt nur auf 15L/100Km.
Auf der Autobahn kam ich auch mal auf 13L runter.
Habe nun den Mengenteiler getauscht, da er beim beschleunigen immer ein "LOCH" hatte.
OK er hat nun auch schon 335.000TKm hinter sich und die Tochter des verstorbenen Vorbesitzer hatte ihn die letzten 2 Jahre Null gepflegt.
Hatte ihn ohne TÜV für 250 Eier gekauft.
Musste dann beim TÜV erfahren, dass er VL am Federbein eine durchrostung hatte.
Mit Reifen, schweißen, TÜV, AU, Zündkerzen, Zündkabel, Verteiler + Kappe, Mengenteiler, Öl + Ölfilter, Bremslichtschalter usw. bin ich nun bei ca. 2.300 EURO angekommen.
Rost ist an dem Auto nun ein Fremdwort obwohl er seit 12.1988 unterwegs ist.
Er hat ein A-Getriebe, ESD, el.Fensterheber vorne, Sitzheitung, ASD, Fahrer Airbag, Klimaanlage und wurde vor 4Jahren auf E2 umgerüstet.
Um den hohen Verbrauch zu senken habe ich nun testweise einen Temperaturfühler am Motor getauscht und das E2 Steuergerät ausgesteckt.
Der Motor läuft auch komplett ohne Elektronik.
Diese wurde laut Hersteller nur zusätzlich oben drauf gesetzt um den Kaltlauf zu steuern.
Kofferraum, Innenraum und alles drum herum ist absolut KLASSE.
Ein Auto das auch noch ein Auto darstellt.
Es ist einfach ein Panzer

Wenn jemand einen Tip hat, bitte melden. DANKE

5,0/5

Meinung von Anonymous, Februar 2009

Hab mir im Austausch,nen 260E Benz Bj.03/1988 zugelegt,hatte vorher,Passat Diesel,standig war an dem was dran,naja,zuviel elekt. Schnickschnack und mit nem Verbrauch von ca 8L,(tipptronik)auch nicht wirklich sparsam,so also kam ich zu meinem Youngtimer,hat angeblich z.Zt. 175.000 km runter,realistischer sehe ich die 3 vorne aber egal,für den geringen Anschaffungspreis,1700€ eh egal.
Mein Benz hat nen tollen Reihensechser,Automatik,e,sd.2 E.fenster,ZV,Armlehne vorn und sonst nix weltbewegendes,hab seit 03/08 ca 35.000km mit dem schätzchen runtergeschnurrt,und das ohne Probleme,einzige rep,ganz am Anfang,Ventilschaftdichtungen erneuert,neue Reifen inkl Alufelgen (Angebot)und div.Ölwechsel,war nix,so ein Depp hat mir auf nem Parkplatz ne Delle in die hintere Beifahretür gehämmert,war wohl geblendet,vom letzten echten Benz,egal ist alles dicht und funktioniert,ist eben noch ordentlich Stahl verbaut worden,Verbrauch? lächerlich gering,für den dicken,ca 9Ltr.im Schnitt,Platz und Fahrkomfort wie im Sofa,Langstrecke ohne krummen Rücken oder Urlaubsreife zu bewältigen,Ach ja,wg der bescheuerten Besteuerung,den die Verrückten in Berlin,sich da haben einfallen lassen,hab ich den Sechser auf Euro2 umrüsten lassen,nun 191€,anstatt,320 oder so.den geb ich so schnell nicht mehr her,leider gabs diesen Motor nie im T.Modell,sonst wär dies mein nächster,garantiert und ich pfeif auf die Abwrackprämie,schad das nun so viele alte Schätzchen von unverantwortlichen ahnungslosen Mitmenschen,abgegeben werden.und unser Strassenbild von nichtsagenden,rundgelutschten,Wodka,bzw. Reisbrennern verschandelt werden.ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.

4,4/5

Meinung von Anonymous, November 2008

Ich habe mir dieses Auto am 14.11.08 gekauft mit 2 Jahren TÜV und euro 2 Umbau Steuer 191 Euro im Jahr.

Mein Auto wurde im Januar 89 zugelaasen und hat erst
252.000 Km gefahren Kuzpplung wurde bei 160,000 km neu gemacht. Da ich vorher nur Kleinwagen und untere Mittelklasse gefahren bin (Opel Ascona c cc, Ford Fiesta, Ford Sierra,, muss ich feststellen, dass dieses Fahrzeug in dieser Klasse hält was es verspricht, einmal viel Platz, dann Verbrauch für dieses PS, und der Fahrtkomfort.

Viele sagten mir der braucht eine Tankstelle und die hohen Reparaturkosten, dass kann ich nicht sagen. Da bei mir der Blinkschalten innen defekt war und dass ganze Teil ausgewechselt werden musste habe ich vorher mirt meinem Bänker gesprochen MERCEDES hat mich eines besseren belehrt ca 80,00 Euro mit einbau und Fahrzeugtipps gab es gratis dazu.

5,0/5

Meinung von Anonymous, Oktober 2008

Kreuzbrav, solide wie eine altdeutsche Burg,trotzdem tempramentvoll,sparsam und ein schier unverwechslebares Gesicht! Der W124 Mercedes Benz E 260

Ich kaufte ihn als Baujahr 1989 im Jahr 1999 als quasi Winterauto, da die Viper auf Schnee nicht wirklich eine Freude ist. Na ja, der Benz vielleicht auch nicht wirklich, aber mit etwas Gewicht im großzügigen Kofferraum und dem serienmäßigen Sperrdifferenzial gings allemal.

Die Ausstattung sonst war eher mager: Beckerradio, 1 elektr. Aussenspiegel(rechts), ein großes elektr. Schiebedach, ZV, und ein Automatikgetriebe. Thats all! Aber Leute, das reichte. Da gabs noch keinen Elektroschnickschnack und das Fenster wurde mit 4 Umdrehungen an der Kurbel noch selbst heruntergedreht. Das ging leicht, und man vermisste den Knopf zur elektr. Betätigung keine Sekunde. Das war noch ein echter Benz, wie er im Buches stand, da schlossen die Türen noch wie ein Tresor, und man lugte stolz auf den guten Stern auf der Motorhaube.
Der brave Reihen 6-Zylinder konnte ordentlich zubeißen, und war eigentlich gar nicht so brav, denn es ging wirklich gut nach vorne. Reisegeschwindikeiten waren locker über dem Durchschnitt und das ganze bei sehr moderatem Verbrauch. Mehr als 13 Liter gabs es nie, auch dann nicht, wenn man mal mit deutlich über 200 fuhr.
Dazu trug natürlich auch das ziemlich geringe Gewicht von 1300kg bei, kein Wunder, war er auch nicht vollgestopft mit all dem Kram, was heutige Fahrzeuge so mit sich herumschleppen. Da muß man sich schon die Frage stellen, ob das alles so wahnsinnig sinnvoll ist, und ob der Fortschritt nicht eher ein Rückschritt ist.

Natürlich war er kein Sportler in dem Sinne, aber dafür war er ein Ausbund der Kommodität. Man fühlte sich einfach wohl und genoß den so typischen Benzfahrstil.

Platz war reichlich vorhanden, sowohl im Innenraum, wo auch mal 5 Platz hatten, als auch im üppig geratenen Kofferraum, wo man beinahe den halben Hausstand unterbringen konnte.
Der Kühlergrill war noch einer und er saß selbstbwewußt und mächtig mittig zwischen nicht minder großen Scheinwerfern.Ein echtes Gesicht, ein Charakterkopf vor dem Herrn. So wie die ganze Karosserie - zeitlos, elegant, eine Limo, wie man es sich vorstellt.
Die Stoffsitze waren straff und nach 10 Jahren wie neu.
Das klapperte nichts, und alles funktionierte ohne einen Tadel.
O.K., da gabs noch den Bonanzaeffekt bei der Baureihe W 124, aber von dem war logischerweise nichts zu spüren bei meinem Automatik. Die schaltete butterweich, und trug zur absolut entspannten Fahrweise bei.
Und wer behauptet, ein Benz wäre teuer, der hat eigentlich keine Ahnung. Die Ersatztteile waren in der Relation zu bei den anderen deutschen Mitbewerbern deutlich günstiger, und er Wertverlust eines MB liegt dazu auch noch deutlich unter denen, die ja soviel günstiger sind in der Anschaffung. Das er zudem die beinahe sprichwörtliche Zuverlässigkeit war, ist ebenfalls ein dicker Pluspunkt des Schwaben.
Daher gibts von mir auch die volle Punktzahl ohne wenn und aber!

3,3/5

Meinung von Anonymous, Oktober 2007

Vor ein paar Jahren befand sich eines dieser klassischen Fahrzeuge im Besitz eines älteren Familienmitglieds, so hatte ich natürlich des öfteren Gelegenheit dieses Auto zu fahren.

Die kanntige Aussenhaut besitzt eine sehr klare Linienführung die perfekt zur damaligen Zeit passt und den Geschmack vieler Kunden traf. Besonders als Taxi dominierte die damalige E-Klasse lange Zeit das Straßenbild.

Der große Erfolg in der Bedförderungsbranche ist einerseits auf die Haltbarkeit der damaligen Dieselmotoren zurückzuführen und andereseits auf die sehr robuste Mercedestechnik des gesamten Fahrzeugs. Diese Zuverlässigkeit findet sich auch im E300 4Matic wieder. Hier gab es trotz einer Gesamtlaufleistung von über 300tkm nie nennenswerte technische Probleme, besonders Getriebe und Motor überzeugten durch Haltbarkeit!

Im Innenraum gestaltet sich die E-Klasse ebenfalls sehr klassisch und hochwertig. Instrumente und Bedienelemente sind gut angeordnet und schön gestaltet. Das Platzangebot für Passagiere und Gepäck ist sehr groß und auch für längere Fahrten ausreichend.

Das Fahrverhalten ist wenig sportlich aber sehr komfortabel. Lange Fahrten sind absolut ermüdungsfrei. Auf schlechten Straßen lernt man die komfortable Abstimmung wirklich zu schätzen.
Die sehr komfortable Ausrichtung dürfte wohl auf die etwas ältere und gemütlichere Zielgruppe der damaligen Mercedesmodelle zurückzuführen sein. Ein BMW der damaligen Zeit präsentiert sich beispielsweise deutlich sportlicher abgestimmt.

Wenn auch die hohe Zuverlässigkeit die Unterhaltskosten senkt, so fällt gerade der hohe Spritverbrauch von damals 18 Litern ins Gewicht. Dies war auch schon vor 10 Jahren eindeutig zu viel.

Trtozdem ein wirklich tolles Auto, dass heute zu günstigen Preisen in recht gutem Zustand zu haben ist. Ein Wenigfahrer könnte durchaus große Freude an dem E300 haben!