Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz GLK
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz GLK
  6. GLK 220 CDI BlueEFFICIENCY (170 PS)

Mercedes-Benz GLK GLK 220 CDI BlueEFFICIENCY 170 PS (2008–2015)

Mercedes-Benz GLK GLK 220 CDI BlueEFFICIENCY 170 PS (2008–2015)
51 Bilder
Varianten
  • Leistung
    125 kW/170 PS
  • Getriebe
    Automatik/7 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    41.888 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,1 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseSUV-Medium
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2008–2012
HSN/TSN1313/BFI
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum2.143 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit205 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.525 mm
Breite1.840 mm
Höhe1.689 mm
Kofferraumvolumen450 Liter
Radstand2.755 mm
Reifengröße235/60 R17 V
Leergewicht1.880 kg
Maximalgewicht2.450 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum2.143 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit205 km/h
Anhängelast gebremst2.000 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt66 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,1 l/100 km (kombiniert)
7,1 l/100 km (innerorts)
5,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben159 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch7,8 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen207 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab41.888 €
Fixkosten pro Monat165,00 €
Werkstattkosten pro Monat110,00 €
Betriebskosten pro Monat120,00 €

Zuverlässigkeit im Vergleich

Pannen im Kalenderjahr 2017

Erstzulassung:

Anzahl Pannen pro 1000 zugelassener Fahrzeuge (=Pannenkennziffer) nach Erstzulassungsjahr.

Top Durchschnitt Flop 3.6 9.0 38.1 38.1

7.3 Mercedes GLK

6.7 BMW 3er

3.6 BMW X3

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
Top Durchschnitt Flop 6.2 13.2 56.6 56.6

12.2 Mercedes GLK

11.3 Audi Q5

6.2 BMW X3

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
Top Durchschnitt Flop 16.1 18.7 60.5 64.8

23.4 Mercedes GLK

16.4 Audi A4

16.1 Audi Q5

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
Top Durchschnitt Flop 17.8 20.8 71.2 78.4

47.0 Mercedes GLK

20.8 Audi Q5

17.8 BMW 3er

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz GLK GLK 220 CDI BlueEFFICIENCY (170 PS)

3,9/5

5,0/5

Meinung von kjk2000, Oktober 2018

Habe dieses Fahrzeug nun 5 Jahre und 150TKm gefahren und kann nicht meckern. Kein ausserplanmäßiger Werkstattaufenthalt und somit äußerst zuverlässig. Das Fahrwerk ist weich und komfortabel.
Mit 170 PS ist das Fahrzeug nicht spritzig, aber es reicht völlig aus um im Verkehr mitzuschwimmen. 200 auf der Autobahn sind machbar.
Der Platz auf den Rücksitzen ist o.k. für 2 Personen. 3 Kindersitze sind leider nicht möglich. Kofferraum o.k. aber nicht riesig. Echt gut ist hier der zusätzliche Stauraum unter dem Kofferraumboden auch bei 4x4.
Kraftstoffverbrauch ist recht hoch zumindest bei Stadtverkehr und Kurzstrecke ( rund 8L). Auf Langstrecke sind auch unter 7L realistisch.
Für den GLk BJ 2013 eine klare Kaufempfehlung !!

2,0/5

Meinung von manfredburhenne, Oktober 2017

Ich habe einen GLK 220 CDI 4 Matic. Nach vier Jahren brach hinten links der Antriebsstrang und zwei Tage später war vorne links der Sensor und Radlager für ABS, Tempomat und Start/Stop Automatik defekt. Dies war alles ca. 2 1/2 Monate nach erlöschen der Garantie. Eine Anfrage bei Mercedes wegen Kulanz verlief negativ. Laut Angaben der Werkstatt ist es sehr selten, dass ein Antriebstrang bricht. Meines Erachtens handelt es sich um ein Materialfehler. Ansonsten ist es ein sehr schönes Fahrzeug. Verbrauch ist nicht zu hoch. Fahreigenschaften sind gut und er läuft leise und ruhig.
Ich fahre seit 10 Jahren Mercedes und so etwas ist mir noch nicht passiert. Ich erwäge in Zukunft eine Kia oder Hyundai zu kaufen. Dort ist die Garantiezeit erheblich länger und die Fahrzeug hoffe ich stabiler.

3,0/5

Meinung von lexi.lind, September 2017

Markant, also mit Ecken und Kanten, geht es beim GLK auch im Innenraum weiter. Dabei wollen vor allem die verwendeten Materialien und deren Verarbeitung (unschön sichtbare Gießgrade) so gar nicht zur Premium-Klasse passen. Gerade die sogenannten "Edelholz-Zierteile" wirken irgendwie künstlich und alles andere als hochwertig.

Die Platzverhältnisse gehen aber in Ordnung wie der Sitz- und Reisekomfort, doch beim Seitenhalt musste ich deutliche Abstriche machen, zudem störte mich das Fach unter dem Sitz, seine Abdeckung drückte gegen die Unterschenkel. Auch nicht gerade vorbildlich gestaltete sich der Ein- und Ausstieg hinten, obwohl die Türen weit öffneten, gab sich der Fußraum recht eng und nach oben hin sorgten die großen Radkästen für Einschränkungen, zudem beschmutzte ich mich hier sehr schnell am Bein.

Durch Umlegen der Rücksitzlehnen hatte ich das Ladevolumen mit Leichtigkeit vergrößert. Hierzu musste ich nicht einmal die Kopfstützen abnehmen. Leider blieb die Querstrebe der Kofferraumabdeckung störend stehen und musste separat abgenommen werden.

Das SUV bot einerseits die nötige Härte für sportliche Naturen und andererseits den entsprechenden Federungskomfort auch für lange Strecken.

Ein SUV ist eben meist mehr On- als Offroader. Was aber nicht heißt, dass er nicht auch anders kann. Im Gegenteil, der GLK macht auch keinen Halt vor scheinbar unüberwindbaren Hürden. Souverän meisterte er den nicht gerade zimperlichen Parcours im Rahmen eines Ausflugs.

3,0/5

Meinung von lexi.lind, September 2017

Den Genen der Urvaters "G" sei Dank, ist er bestimmt auch ein großartiger Offroader. Das will ich gar nicht bezweifeln, doch den Weg dorthin suche ich mit dem GLK ehrlich gesagt nicht und so erfreue ich mich viel lieber an dem Sportfahrwerk.

Die Lenkung passt hier so präzise und straff wie sie ist perfekt dazu. Wer dagegen rein auf Komfort setzt, sollte das Fahrwerk nicht unbedingt ordern. Aber mich stören die paar durchschlagenden Straßenschäden nicht. Vielmehr, dass es dem Diesel manchmal an Power fehlt. Aber von einem der kleinsten Motoren darf man letztlich wohl nicht zu viel verlangen. Dafür ist er zu jederzeit sparsam.

Im Innenraum wirkt der GLK modern und in sich stimmig, optisches Highlight sind die schicken und zugleich sportlichen Lüftungsdüsen.

Die Sitzposition ist natürlich SUV-typisch auch hier angenehm hoch, so überblicke ich alles sehr gut. Das Platzangebot ist üppig und bietet mir und vier weiteren Passagieren optimale Raumverhältnisse. Das Stauvolumen ist auch dann noch ausreichend, aber macht den GLK nicht gerade zum Lademeister. Durch Umlegen der Rücksitzlehnen im Verhältnis 60:40 hole ich jedoch bei Bedarf noch einiges raus.

4,0/5

Meinung von kynguyen1996, Februar 2017

Die erwähnte Modellpflege Mitte 2012 brachte einige Vorteile für GLK-Besitzer: optische wie den qualitativ ansehnlicher aufgepolsterten Armaturenträger, vor allem aber die Erhöhung der Anhängelast von zuvor zwei auf endlich konkurrenzfähige 2,4 Tonnen. Damit beseitigte Mercedes einen Nachteil gegenüber direkten Konkurrenten wie Audi Q5 und BMW X3. Der GLK hatte den beiden dagegen stets den bequemeren Ein- und Ausstieg voraus. Woher kommt's? Von der klar und kantig gezeichneten Karosserieform, die den GLK zudem wesentlich übersichtlicher macht als die Konkurrenten. Und auch übersichtlicher als den rundlich gezeichneten Nachfolger GLC. GLK-Besitzer bedauern auffallend häufig die Abkehr des Nachfolgers vom übersichtlichen Kantendesign. Nicht wenige haben sich deshalb noch schnell vor dem Produktionsende einen neuen GLK gekauft.

4,0/5

Meinung von quepasa66, Februar 2017

Ein äußerst komfortables Auto, dass ich mit 17 Zoll Rädern fahre. Damit hat es einen sehr guten Federungskomfort. Die Platzverhältnisse sind überraschend großzügig und auch der Kofferraum ist für eine Familie mit 2'Kindern ausreichend, wenn man nicht das Reserverad bestellt. Denn dieses tiefe Loch nimmt sehr viel auf. Der Verbrauch variert bei mir zwischen 4,8 und 12 Ltr. Diesel, im Schnitt liegt er bei 7,2 Ltr. im gemischten Fahrbetrieb. Die Unterhaltskosten sind moderat bis auf die Mercedes Inspektionspreise.
Ich habe mir nochmal kurz vor dem Auslaufen des Modells dieses kantige Modell geleistet und bin sehr zufrieden.

5,0/5

Meinung von Anonymous, Februar 2017

Baujahr 2014, 31000 km gelaufen. Bisher keine Defekte aufgetreten, zuverlässig, in meinen Augen sparsam (ca. 8 l / 100 km, gemessen über 30 Tkm), hervorragender Reisewagen, komfortabel. Fahrzeug ist kein Temperamentsbolzen, für mich absolut in Ordnung, erzieht er mich doch zu einer gelassenen Fahrweise. Würde ihn jederzeit wieder kaufen, wenn dass Modell noch gebaut werden würde.

4,0/5

Meinung von neudie3, Januar 2017

Sehr starker und sparsamer ( wenn man es nicht übertreibt ) Dieselmotor. Sieht von außen größer aus, als er ist. Deswegen sehr geringer Kofferraum. Die Sicht nach hinten ist durch die breiten C - Säulen etwas unübersichtlich. Das gleiche gilt für die A - Säulen, die ab und an im Wege sind und die Sicht beeinträchtigen. Dafür bleibt man mit diesen Fahrzeug, vor allem im Winter, nicht stecken, Dank Allrad. Das Navi von Becker könnte bei dem Preis des GLK auch besser sein.

3,9/5

Meinung von batman, Dezember 2015

Ich habe mir den GLK220CDI vor ca. 1 Jahr als Jahreswagen gekauft. Gesucht wurde ein mittelgroßer SUV mit Diesel, schicker Optik und genug Platz um auch mal mit der Familie in Urlaub zu fahren. Die Entscheidung für den GLK fiel in erster Linie aufgrund des Preises. Verglichen mit gleichwertigen Autos (z.B. Volvo XC60, BMW X3...) war er deutlich (ca. 10-20%) günstiger.

Vor dem GLK fuhr ich einen Volvo XC60 D5 mit 215PS. Der Unterschied zum 30PS schwächeren GLK ist spürbar, jedoch ist der GLK immer noch flott genug, auch für den Vielfahrerbetrieb mit hohem Autobahnanteil. Um auf der Autobahn Rennen zu fahren eignet er sich aber nicht. Wer hier sportliche Ambitionen hegt und gerne auch mal einen Golf 2.0 TDI überholen möchte sollte eher auf einen Motor mit >200PS umsteigen.

Die Fahrwerkabstimmung ist gut, allerdings wäre eine geschwindigkeitsabhängige Lenkung wünschenswert. Gerade bei hohen Geschwindigkeiten reagiert die Lenkung zu direkt. Vorteile hat die Lenkung im Stadtverkehr oder beim Einparken. Dort ist der GLK als SUV wohl unschlagbar. Er zirkelt mit einem sehr geringen Wendekreis souverän durch jedes Parkhaus.

Das Platzangebot auf den Rücksitzen ist ok. Für Personen größer 195cm wird´s auf den Rücksitzen irgendwann ungemütlich. Die vorderen Sitze sind top, gute Beinauflage, auch bei langen Strecken vollkommen ok. Der Kofferraum ist gerade noch ok, für Heimwerker oder Gewerbetreibende allerdings zu klein. Legt man die Rücksitze um erhält man jedoch eine ebene Ladefläche.

Die gefühlte Qualität (Haptik) ist gewohnte Mercedes-Qualität, bis auf wenige Details (z.B. Gepäckraumrollo oder Billig-Navi) komplett in Ordnung.

Der Verbrauch ist gut: ca. 6-7l bei normaler Fahrweise, bei super-sanfter-Rentnerfahrweise wahrscheinlich auch unter 6l, wenn man´s krachen lässt auch gerne mal 9l, aber noch nie über 10l. Finde ich vollkommen akzeptabel.

Nun zu den negativen Punkten:
Bezgl. der Übersichtlichkeit beim Einparken ist er ok, allerdings ist die Park Distance Control eine Katastrophe. Im Prinzip fängt sie erst dann an zu piepen wenn mal schon kurz vorm Anditschen ist. Auch die Lautstärke des Piepsers ist extrem leise. Wenn das Radio an ist überhört man ihn spielend.

Außerdem gab´s nach 50tkm einen Getriebeschaden: Der Wandler mußte getauscht werden. Gott sei Dank war es noch in der 2-jährigen Gewährleistung und wurde komplett von Mercedes bezahlt. Auch nach der Reparatur spürt man noch den einen oder anderen Wackler beim Schalten, was mich immer noch ein wenig beunruhigt.

Last but not least: Die Inspektionskosten bei Mercedes sind sehr sehr hoch. Für die 50tausender waren fast 600,-€ fällig. Gemacht wurde ein Ölwechsel, Getriebe-Ölwechsel und 2 Filter wurden getauscht. :-/ Beim Abholen sagte mir die nette Dame, sie hätten mir sogar die Fussmatten ausgeklopft - ja herzlichen Glückwunsch!

3,5/5

Meinung von Anonymous, August 2012

Wir fahren dieses Fahrzeug seit 09.09 ohne große Beanstandungen.
Seit 06.12 ist am Verteilergetriebe eine Undichtigkeit,die Schrauben für
den Flanschdeckel wurden mit einer Paste neu eingesetzt.Leider ist
die Undichtigkeit nicht behoben.Heute wurde mir mitgeteilt das die
ganze Einheit getauscht werden muss,die berühmte Siebengang Autom.
plus Verteilergetriebe.Ach fast hätte ich es vergessen GLK 220 CDI
hat ca.42000Km gelaufen.Die Austauschkosten teile ich natürlich auch
noch mit.

Alternativen

Mercedes-Benz GLK GLK 220 CDI BlueEFFICIENCY 170 PS (2008–2015)