Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Morgan Modelle
  4. Alle Baureihen Morgan Plus 8
  5. Alle Motoren Morgan Plus 8
  6. 3.9 (190 PS)

Morgan Plus 8 3.9 190 PS (1999–2004)

Morgan Plus 8 3.9 190 PS (1999–2004)
Varianten
  • Leistung
    140 kW/190 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    6,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    57.335 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    13,5 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseExoten
KarosserieformRoadster
Anzahl Türen2
Sitzplätze2
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2001–2004
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum3.946 ccm
Leistung (kW/PS)140 kW/190 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,0 s
Höchstgeschwindigkeit201 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge3.960 mm
Breite1.630 mm
Höhe1.290 mm
Kofferraumvolumen
Radstand2.490 mm
Reifengröße205/60 R15
Leergewicht940 kg
Maximalgewicht1.400 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum3.946 ccm
Leistung (kW/PS)140 kW/190 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,0 s
Höchstgeschwindigkeit201 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartSuper
Tankinhalt50 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben13,5 l/100 km (kombiniert)
17,5 l/100 km (innerorts)
11,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab57.335 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Morgan Plus 8 3.9 (190 PS)

4,2/5

3,8/5

Meinung von Anonymous, August 2015

Der Morgan Plus 8 wird seit 1968 gebaut; ausgestattet mit einem V8 von Rover erst mit 3,5 dann ab Ende der 80er mit 3,9 und schließlich ab 1997 mit einem 4,6 Liter Motor. Die Charakterisitk ist durchaus sehr unterschiedlich. Die Versionen mit dem "kleinen" V8 sich etwas drehfreidiger. Die beiden großeren Versionen haben mehr Drehmoment u. einen besseren Durchzug bei niedrigeren Umdrehungen. Ab 1997 hat sich die Verarbeitungsqualität verbessert und das Modell wurde stark überarbeitet: Doppelkat mit zwei getrennten Auspuffanlagen aus Edelstahl; Abgasnorm E2 wird erreicht, Die Kotflügel sind komplett aus Aluminium gepresst und nicht mehr per Hand gedengelt und Stahl verstärkt. Die Salisbury Hinterachse wurde getauscht gegen eine robustere Version aus Australien von B.T.R.. Die Hinterachsübersetzung ist bei der sog. "Long Door" Version ab 1997 länger. Der Nockenwellenantrieb wurde überarbieitet bzw. verbessert. Der Motor verfügt über Hydrostössel u. ist insgesamt eher wartungsfreundlich. Bei 930 KG Gewicht und 190PS ist der Fahrspass programmiert. Es gibt in den UK u. Deutschland einige Spezialisten für Morgan, die speziell Fahrwerksverbessrungen und Tuning anbieten. An meinem Fahrzeug habe ich AVO Dämper eingebaut die in der Dämpferstufe mehrfach einstellbar sind und so eine Anpassung an die "Strecke" ermöglichen. Für leistungsorientierte Fahrer gibt es verschiedene Möglichekten der Leistungssteigerung, ob nun Fächerkrümmer (Librands) aus Edelstahl bzw. ein anderes Mapping der Elektronik (Mark Adams) bis hin zur Hubraumvergrösserung auf 5.000 cm³ und Umbau auf Trockensumpfschmierung. Es macht viel Spass den Wagen zu optimieren. Ich werde demnächst einen Panhardstab sowie Längslenker verbauen. Der Wagen trampelt dann in Kurven nicht mehr da die HInterachse nicht mehr längs und quer versetzen kann. Es sind atemberaubende Kurvengeschwindigkeiten möglich.
Der Morgan ist ein Fahrzeug für die Landstrasse oder entsprechend modifiziert für die Rennstrecke und sollte nicht mit einem Bentley verglichen werden. Es ist kein Luxusfahrzeug für den Boulevard.

Als Fluchtfahrzeug aus dem Altag besser als jeder P.....

4,6/5

Meinung von Anonymous, August 2008

Nur die Harten kommen in den Garten! Und hart solltest Du sein im Morgan Plus 8!
Also nur was für echte Puristen und hartgesottene Kerle mit strammen Waden und einer Bandscheibe aus Kruppstahl, oder besser noch aus elastischem Kautschuk.
Bitte anschnallen! Enge ist angesagt im Cockpit, die kleinen Türen, leicht wie ein Scheibschen Knäckebrot, versehen mit Steckscheiben. Der Morgan ist ja noch ein richtiger Roadster und nicht das, was heute so dafür gehalten wird. Beine und Füße verschwinden in einem dunklen engen Tunnel. ´Ne kleene Grubenlampe auf der Ledermütze würde hilfreich sein, um die winzigen Pedale zu finden.
"Gentleman start the engine!" Das Brozzeln des V8 mit seiner unregelmäßigen Zündfolge geht los und geht dir direkt unter die Haut. So ein kleines Auto (L=3960,B=1630,H=1290) und so ein mächtiger V8 mit fast 4ltr. Hubraum! Der Motorsound liegt sozusagen obenauf, ein gutturales Wummern wie bei einem teuren Chris Craft-Boot. Man muss mit dem Plus 8 nicht umständlich durch einen Tunnel fahren, um sich akustisch verwöhnen zu lassen.
Die Beschleunigung mit 6 Sek. liest sich nicht besonders schnell, aber die gefühlte liegt bei höchstens 4 Sek.
Trainierte Waden sind kein Fehler, denn Kuppeln geht ordentlich in die Muskeln. O.k. es ist nicht mehr ganz so heftig wie noch vor 20 Jahren, aber der Besuch im örtlichen
Gym ist kein Fehler.
Der Morgan hat alles. Charisma, Frischluft pur, Kraft ohne Ende, aber keine nennenswerte Federung, welche zumindest für den normalen Homo Sapiens spürbar ist.
Selbst auf ordentlichen Autobahnpassagen wirst Du nicht selten bis auf Verdeckhöhe katapultiert, auf schlechten Landstraßen herrscht ein solches Shake, Rattle and Roll, dass zu befürchten steht, Milz oder Leber konnten den ihnen zugewiesenen Platz verlassen.
Alles was elektronische Helferlein angeht, kanns Du gleich mal vergessen, Servolenkung inkl. Optional kannst Du lediglich ein neumodisches ABS buchen, was aber in den seltensten Fällen passiert. Der Morgan-Driver braucht so etwas nicht! Was er jedoch liebt, ist ein echtes Brett -
ein Armaturenbrett, das seinem Namen alle Ehre macht. Versehen mit den notwendigen Rundinstrumenten, sieht es aus, wie es aussehen muß. Die schönen aber superkleinen Sitze sind mit edlem Leder bezogen, das so riecht wie es aussieht. FEIN!
Das wars! Mehr gibts nicht, und mehr wäre auch reichlich albern, denn das ist es, was einen Morgan ausmacht!
Fahren in seiner ursprünglichsten Form! Hier bist Du noch Mann, hier darfst Du sein! Genieße es, so lange es Deine Bandscheiben aushalten.