12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 17. Mai 2019
SP-X/Wien. VW elektrifiziert die Benziner der 2020 startenden neuen Generation seines Bestsellers Golf. Den Start macht der110 kW/150 PS starke 1,5-Liter-Motor, den der Hersteller nun auf dem Wiener Motorensymposium in einer Mildhybrid-Variante mit 48-Volt-Technik vorgestellt hat. Anstelle der Lichtmaschine kommt bei dem Vierzylinder-Turbo ein Generator zum Einsatz, der mit einer Spannung von 48 statt der üblichen 12 Volt betrieben wird. Das erhöht die Effizienz der Bremskraftrückgewinnung, ermöglicht aber auch einen Betrieb als Boost-Motor beim Starten und Beschleunigen. Darüber hinaus erleichtert die Technik das sogenannte Segeln, das Abschalten des Verbrennungsmotors bei konstanter Fahrt.Unterm Strich soll das Technik-Paket aus 48-Volt-Riemenstartergenerator, Gleichspannungswandler und Lithium-Ionen-Batterie Verbrauchseinsparungen von 0,4 Litern je nach Fahrweise bringen. Zu den Kosten der Aufrüstung und dem Fahrzeugpreis äußert sich VW nicht, beide dürften aber deutlich unter denen eines konventionellen Hybridantriebs liegen.Gerade der relativ überschaubare Aufwand gilt als Vorteil der 48-V-Mildhybridtechnik, die auch bei anderen Herstellern immer stärker in die Motorenpalette einzieht. Der Lithium-Ionen-Akku ist verglichen mit anderen elektrifizierten Antrieben relativ klein und damit kostengünstig; zudem fällt aufgrund des geringen Spannungsniveau die Notwendigkeit spezieller Sicherungsmaßnahmen kleiner aus als bei den effizienteren Hochvolt-Hybriden. VW dürfte das Angebot an 48-Volt-Mildhybridmodellen ausbauen, nach dem 1,5-Liter-Motor könnte auch der kleinere 1,0-Liter-Motor diese Behandlung erhalten.Der Mildhybridantrieb mit 48-Volt-Technik gilt als recht kostengünstige Maßnahme zur Effizienzsteigerung von Verbrennungsmotoren. Auch VW setzt ihn beim kommenden Golf ein.
Weiterlesen
Fazit
Der Mildhybridantrieb mit 48-Volt-Technik gilt als recht kostengünstige Maßnahme zur Effizienzsteigerung von Verbrennungsmotoren. Auch VW setzt ihn beim kommenden Golf ein.

Quelle: Autoplenum, 2019-05-17

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2019-08-23

Autolack-Trends - Der Mut zur Farbe kommt mit dem AlterAutolack-Trends - Der Mut zur Farbe kommt mit dem Alter
Der Mut zur Farbe kommt mit dem Alter Autolack-Trends Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-08-23

VW stellt sich neu auf - Apfel in WolfsburgVW stellt sich neu auf - Apfel in Wolfsburg
Nach dem Dieselskandal stellt sich VW neu auf. Ein frisches Logo markiert die Transformation zu einem digitalen Konze...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-08-23

Infotainment im Polestar 2 - Android macht alles einfacherInfotainment im Polestar 2 - Android macht alles einfacher
Android macht alles einfacher Infotainment im Polestar 2 Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-08-23

5x Wohnmobil-Vielfalt in allen Kategorien - Es muss nicht...5x Wohnmobil-Vielfalt in allen Kategorien - Es muss nicht immer Mai...
Es muss nicht immer Mainstream sein 5x Wohnmobil-Vielfalt in allen Kategorien ...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2019-08-23

Audi AI:Trail Quattro - Krasser Crosser Audi AI:Trail Quattro - Krasser Crosser 
Krasser Crosser  Audi AI:Trail Quattro Ganzen Testbericht lesen