12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 5. Dezember 2019
SP-X/Wolfsburg. Zu Preisen ab 27.510 Euro ist ab sofort der neue VW Golf bestellbar. Für diesen vorläufigen Mindestbetrag gibt es den kompakten Fünftürer mit dem 96 kW/130 PS starken 1,5-Liter-Benziner in der Ausstattungsstufe „Life“, die unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Navigationssystem und Lederlenkrad umfasst. Darüber hinaus sind unter anderem LED-Scheinwerfer, City-Notbremssystem und Klimaautomatik an Bord – die drei Posten zählen auch im Anfang 2020 nachgereichten Basismodell zur Serienausstattung.Alternativ zum vorerst kleinsten Benziner ist ein weiterer 1,5-Liter-Motor mit 110 kW/150 PS zu haben, der mindestens 28.530 Euro kostet („Life“). Die Preisliste für die 2,0-Liter-Diesel startet bei 29.155 Euro für die Variante mit 85 kW/115 PS. Die stärkere Ausführung mit 110 kW/150 PS und Doppelkupplungsgetriebe steht mit 33.840 Euro in der Liste („Life“). Das Angebot wird in den kommenden Monaten ergänzt. Neben weiteren Motoren kommen dann auch neue Ausstattungslinien dazu: die Basisvariante „Golf“, die dritte Stufe „Style“, die sich oberhalb von „Life“ ansiedelt, sowie die besonders sportlichen „R-Line“-Trim.Noch ist die Preisliste für das beliebteste Auto der Deutschen recht lückenhaft. Doch schon jetzt lässt sich ein deutlich gestiegenes Kostenniveau attestieren. So kostete der Golf VII nach der letzten offiziellen Preisliste (November 2019) in der Variante mit dem 130-PS-Benziner zuletzt 25.630 Euro („Comfortline“) – knapp 2.000 Euro weniger. Den 115-PS-Diesel gab es ab 26.680 Euro („Comfortline“) und war damit rund 2.500 Euro billiger. Allerdings ist das neue Modell höherwertig ausgestattet (LED-Licht) oder bietet bislang aufpreispflichtige Extras gratis (Digital-Cockpit). Zudem will VW Anfang 2020 eine rund 90 PS starke Einstiegsvariante für knapp 20.000 Euro nachschieben, die damit auf dem Preisniveau des Vorgängers läge.Der VW Golf zählte nie zu den günstigsten Kompaktautos. In der neuen Generation wird er nun nochmals deutlich teurer.
Weiterlesen
Fazit
Der VW Golf zählte nie zu den günstigsten Kompaktautos. In der neuen Generation wird er nun nochmals deutlich teurer.

Quelle: Autoplenum, 2019-12-05

Getestete Modelle
Für diesen Testbericht sind keine passenden Modelle vorhanden.
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2020-07-08

Hyundai i30 1.5 T-GDI - Große ZieleHyundai i30 1.5 T-GDI - Große Ziele
Hyundai will bei seiner Jagd auf Volkswagen und Toyota nicht allein auf seine erfolgreichen SUV setzen, sondern insbe...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-07-07

Mercedes-Simplex 60 PS Touring Limousine - Die erste S-Kl...Mercedes-Simplex 60 PS Touring Limousine - Die erste S-Klasse
Wer an eine Luxuslimousine denkt, der träumt von der Mercedes S-Klasse. Da machen die Bankiers in New York seit Jahrz...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-07-07

Audi Q4 Sportback e-tron concept - MützentauschAudi Q4 Sportback e-tron concept - Mützentausch
Der Audi Q4 e-tron Sportback nutzt die Technik des VW ID.4 und seines Bruders Q4 e-tron. Der seriennahe Prototyp zeig...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-07-07

Audi Q4 Sportback E-Tron Concept - Doppelstart aus dem B...Audi Q4 Sportback E-Tron Concept  - Doppelstart aus dem Baukasten
Doppelstart aus dem Baukasten Audi Q4 Sportback E-Tron Concept Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2020-07-07

Rolls-Royce Wraith Kryptos - GeheimcodeRolls-Royce Wraith Kryptos - Geheimcode
Wem ein Rolls-Royce Wraith zu wenig exklusiv ist, dem kann abgeholfen werden; vorausgesetzt, er ist schnell. Denn der...Ganzen Testbericht lesen