12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Stefan Grundhoff, 19. Dezember 2018

Porsche legt für seine Einsteigermodelle 718 Cayman und 718 Boxster eine neue Basisversion auf. Nach Vorbild des 911ers gibt es eine Touring-Version ohne großen Schnick-Schnack.

Die neue Basisvariante für Cayman und Boxster wird vom bekannten Zweiliter-Boxermotor angetrieben, der beim Touring-Modell 220 kW / 300 PS leistet. Der aufgeladene Vierzylinder beschleunigt den Porsche 718 T aus dem Stand in 4,7 Sekunden (5,1 Sekunden mit Handschaltung) auf Tempo 100. Das maximale Drehmoment des 1.350 Kilogramm schweren Doppelsitzers von 380 Nm liegt bei 2.150 U/min an. Die Höchstgeschwindigkeit: 275 km/h. Der Normverbrauch liegt zwischen 7,9 und 8,2 Litern SuperPlus.

Für Begehrlichkeiten sorgen Details wie 20-Zoll-Alufelgen, ein Sportfahrwerk mit 20 Millimeter Tieferlegung, verkürzte Schalthebel und das Sport Chrono-Paket. In Verbindung mit der Basis-Motorisierung sind diese Ausstattungsdetails nur im 718 T zu haben. Porsche bietet ihn als Boxster sowie als Cayman mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Torque Vectoring inklusive mechanischer Quersperre an der Hinterachse an. Optional ist jedoch auch das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) erhältlich.

Im Innenraum gibt es Ausstattungsdetails wie Öffnerschlaufen in den Türtafeln, teilelektrische Sportsitze mit eingesticktem \"718er\"-Schriftzug sowie das Entertainmentsystem PCM oder ein Sportlenkrad. Das serienmäßige Sport Chrono-Paket des 718 T bietet die Fahrmodi Normal, Sport, Sport Plus und Individual an, die über einen Drehschalter am Lenkrad ausgewählt werden können. Sport und Sport Plus aktivieren eine sportlichere Charakteristik des Motormanagements und der Gaspedal-Kennlinie, die automatische Zwischengasfunktion unterstützt das Herunterschalten beim manuellen Getriebe. Die Fahrstufe Sport Plus schärft das Fahrverhalten des 718 T zusätzlich, indem es die aktive Dämpferregelung, die adaptive Aggregate-Lagerung und das optionale Doppelkupplungsgetriebe sportlicher konfiguriert. In Verbindung mit PDK stehen die Launch Control-Funktion und der Sport Response Button in der Mitte des Mode-Schalters zur Verfügung.

Die Zierblenden der Schalttafel und Mittelkonsole sind in glänzendem schwarz lackiert und die Türeinstiegsleisten erhalten entsprechende \"Boxster T\"- oder \"Cayman T\"-Schriftzüge. Von außen ist das neue Basismodell mit dem Touring-Signet an der Sportabgasanlage mit schwarz verchromten, mittig angeordneten Doppelendrohren zu erkennen. Als Außenfarben stehen neben Schwarz, Indischrot, Racinggelb, Carreraweiß, Tiefschwarz und Silber auch Lavaorange und Miamiblau zur Auswahl. Ausstattungsbereinigt soll der Preisvorteil für die potenziellen 718er-T-Kunden zwischen fünf und zehn Prozent gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Basismodell liegen. Der Porsche 718 Cayman T startet bei 63.047 Euro; der 718 Boxster T kostet mindestens 65.070 Euro.

Weiterlesen

Quelle: Autoplenum, 2018-12-19

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2019-02-20

Fahrbericht: Porsche 718 T - Mehr Spaß an der BasisFahrbericht: Porsche 718 T - Mehr Spaß an der Basis
Mehr Spaß an der Basis Fahrbericht: Porsche 718 T Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2018-12-19

Porsche 718 T - Das T steht für Purismus Porsche 718 T  - Das T steht für Purismus
Das T steht für Purismus Porsche 718 T Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
3.5 von 5

Autoplenum, 2017-12-01

Porsche 718 Cayman GTS - Blasse VersuchungPorsche 718 Cayman GTS - Blasse Versuchung
Porsche setzt seinem Einsteigermodell 718 Cayman die GTS-Krone auf. Die Fahrleistungen sind prächtig, doch die Emotio...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum
4.0 von 5

Autoplenum, 2017-11-30

Fahrbericht: Porsche 718 Boxster GTS - Ein bisschen Extra...Fahrbericht: Porsche 718 Boxster GTS - Ein bisschen Extraspaß
Ein bisschen Extraspaß Fahrbericht: Porsche 718 Boxster GTS Ganzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport

auto-motor-und-sport, 2017-08-27

TT RS, SLC 43 AMG, Boxster S: 4, 5 oder 6 Zylinder?TT RS, SLC 43 AMG, Boxster S: 4, 5 oder 6 Zylinder?
TT RS, SLC 43 AMG, Boxster S: 4, 5 oder 6 Zylinder?Ganzen Testbericht lesen