Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle BMW Modelle
  4. Alle Baureihen BMW 3er
  5. Alle Motoren BMW 3er
  6. 318 Ci (118 PS)

BMW 3er 318 Ci 118 PS (1999–2007)

 

BMW 3er 318 Ci 118 PS (1999–2007)
44 Bilder

Alle Erfahrungen
BMW 3er 318 Ci (118 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von N3mesis, August 2017

5,0/5

318Ci - 118PS - 01/2000

Gekauft habe ich das KFZ im September 2012 mit ca. 136000km auf dem Tacho für 5400,- gehandelt wurde nicht obwohl ich dies wohl ruhig noch hätte machen können. Das Auto war ein Geschenk meiner Eltern und für die Uni bestimmt vorher bin ich noch einen 320Ci mit 150PS auf Probe gefahren, leider ging der Rückwärtsgang nur schwer rein. Der erste BMW in der Familie danach folgten ein E60 523i (177PS) und E46 330i (231PS).

Warum ich mich für dieses Coupe entschieden habe ist ganz klar weil es eines der schönsten Coupes überhaupt ist ein wenig Eckiger Flair aus den 90er Designlinien aber gleichzeitig auch zeitlos moderne Kurven ;) Wer mag das den nicht? Und die elektrischen Ausstellfenster, eine E46 Coupe exklusivität. Der nachfolger hatte diese nicht mehr, schade! Den Ausstellfenster sind effizienter als normal herunter gefahrene Fenster (30% höherer Verbrauch)!

Serienmäßig hat der E46 ja schon viel an Board. Ausstattung im allgemeinen ist folgende ab Kauf:

-Schiebehebedach
-Sonnenschutzrollo
-Sportfahrwerk (H&R Federn durch einen Vorbesitzer, bin sehr zufrieden mit dem Fahrwerk)
-Onboard Computer
-Klimaautomatik
-Business CD-Radio (CD43)
-Stoff Flock Raute Anthrazit
-Anthrazit schwarzer Dachhimmel.
-Airbags im Fond
-Styling 44, 17 Zoll Felgen

Zudem hatte der Wagen mal einen leichteren Frontschaden bei dem auch der Schlossträger für die Motorhaube von BMW erneuert wurde.
Deswegen hatte er dort auch noch keinen Rost, das hab ich direkt nach dem Kauf mal direkt mit Fett behandelt damit es auch Rostfrei bleibt.
Und was soll ich sagen, bis heute keine Rost in Sicht an der stelle. Rost hatte er aber dennoch an ein paar stellen aber nur klein und sehr wenig.
Weitere Kosmetische Merkmale die ich über die Jahre geändert habe sind ein Endtopf, von einem M52B28TU 6 Zylinder (Einflutig), und die Bremsanlage vorne auf (300x22)mm und hinten auf (294x19)mm vergrößert (328i/325i Dimensionen). Die Bremsanlage hat sich aufjedenfall gelohnt, jeder Zentimeter zählt.

Ok aber nun schluss mit dem Kosmetischen Kram, ich hab noch soviel an dem Wagen verändert das kann ich garnicht alles hier berichten, Navi, Lenkradheizung (alles OEM BMW Teile), MFL, Sitzheizung, M-Paket hinten, Aeroschürze vorne etc.

Daher jetzt zum Verbrauch und Wartung:

Verbrauch:

Erstmal zu dem Wahnsinns Verbrauch den ich mit dem Motor schaffe.
Ich fahre ca. 90% Autobahn 5% Stadt und 5% Landstraße. Ich orientiere mich beim Fahren sehr oft an BMWs Eco Anzeige im E46 Kombiinstrument und versuch den Zeiger oft auf 5L/100km zu bringen.
Dazu fahre ich meist auf der rechten Spur 90km/h bis 100km/h zum überholen liegt bei 100km/h die Leistung genau richtig an um zügig auf 130km/h zu kommen bei Autobahn fahrten. Die ersten paar Kilometer Landstraße sind c.a 10km in denen ich das Triebwerk schön warmfahren kann bevor es auf die Autobahn geht. Die paar Ampeln am Ende stören meist nicht mehr und ich kann meist schön im 5en Gang eine Grünwelle mit 50km/h mitnehmen bis zu meinem Parkplatz an der Uni. Wunderschöne 6,7L/100km kann ich so entspannt bei jeder Tankfüllung berechnen.
Und mit dieser passiven Fahrweise komme ich auch immer super entspannt und relaxed an jedes Fahrziel.
Fährt man 100% Stadt was ich ein Jahr lang probiert habe, kommt man auf 8L bis 9L auf 100km allerdings überschreitet man die 9L nur wenn man richtig gas gibt was bei mir eher selten der Fall war.
Wenn man in der Stadt versucht sparsam zu fahren sind 7,5L bis 8L auf 100km realistisch.

Der kleine 4 Zylinder gönnt sich den Sprit aus einem großen 63L Benzintank (von dem die Tanknadel nur 57L zeigt aus Sicherheitsgründen).
Man schafft mit diesem Fahrzeug locker 800km OHNE Reserve wenn man sein HIRN beim Fahren benutzt. Und da wären wir ja beim Thema... mit einem Gasfuß fahren ist einfacher zu fahren, währenddessen sparsam und effizient zu fahren viel mehr Aufmerksamkeit nötig hat da.

Leistung:

Der Wagen hat 118PS/5500upm und 180Nm/3900upm, der Motor ist also keine Rennmaschine und nochdazu wiegt der E46 etwas mehr als der E36. Wer also Steigungen anfährt muss den Motor zwangsweise drehen das ist wenig entspannt und geht auf den Verbrauch und schließlich Verschleiß.
Wer aber eine gute Diesel alternative für die Autobahn sucht ist meiner Meinung nach mit dem Motor ganz gut beraten. Überholvorgänge zwischen 90km/h und 130km/h schafft der Motor gut, er hat sofort anzug, ab 150km/h allerdings wird er definitiv zu einem säufer und ab 180km/h quält er sich durchaus bis zur Vmax.
Wer also was schnelles für die Autobahn sucht wird eher mit einem 328er oder 330er beraten sein von nem 320, 323 oder 325 würde ich da auch nicht so viel halten. Im vergleich zu den 6 Zylindern ist der M43 allerdings in der Stadt etwas spritziger untenrum vorallem weil der Motor über einen Gaszug direkt die Drosselklappe bedient, das fühlt sich im gesamten Sportlicher an.

Was beim M43 besonders heraussticht ist das er im vergleich zum facelift 4 Zylinder sich wesentlich besser anhört, das kommt nicht von ungefähr, während die neueren zwar nen Liter weniger verbrauchen Nageln sie wegen der Valvetronic und hören sich auch einfach nicht so sportlich an wie der 8 Ventiler, dieser hört sich trotz der lumpigen 1,9L voluminöser an und obenrum einfach mehr nach Rally. Mit dem M52B28TÜ endtopf (der sehr weit hinten abgeschnitten wurde) hört sich der M43 sogar ziemlich gut an.
Neben der Valvetronic haben die neueren daher noch die Steuerketten-Spanner probleme. Der unterschied zwischen 118PS und den 143PS ist kaum spürbar.

Wartung:

Was soll ich hier sagen, Der M43B19TÜ ist soweit einer der Wartungsfreiesten Triebwerke im E46, den direkt Vergleich kann ich zu einem 330i also M54B30 ziehen.
Der M43 hat in den ganzen Jahren nur sehr wenig Öl verbraucht auf 15000km sind es jetzt c.a 300ml Öl gewesen. Kaputt geganen ist vor 2 Jahren der Luftmassenmesser, und die Wasserpumpe ging mal defekt diese kann man aber gegen eine verbesserte tauschen, das passiert halt mal. Was allerdings ständig Kaputt geht sind die Plastikflansche für das Kühlsystem. Besonders der Flansch HINTER dem Zylinderkopf zur Spritzwand hin ist oft betroffen da sich hier die Hitze staut. Aber das sind 15€ produkte die man direkt bei BMW kaufen kann. Tauschen kann man die super einfach beim 4-Zylinder den im Motorraum vom E46 ist am M43 alles super zu erreichen. Egal ob Wasserpumpe, Thermostat, oder div. Plastikflansche oder KGE alles lässt sich einfach erreichen und ersetzen. Das spart Zeit und in Werkstätten dann auch Geld. Der Elektrolüfter muss so gut wie nie für den Tausch von irgendwas ausgebaut werden, auch der wechsel der Zündkerzen ist schnell und einfach erledigt. Das meiste kann man entsprechend notfalls also sogar selber wechseln. Genau wie bei den 6 Zylinder geht auch das Ölfiltergehäuse mal undicht, mit dem O-Ring und einer neuen Dichtung fürs Gehäuse hält dies aber dann wieder schön dicht und trocken für lange Zeit, das sind jetzt auch schon wieder 3 Jahre die das hält bislang alles Trocken. Leider wird noch gerne das Kettenkastengehäuse undicht das wäre dann das schlimmste was passieren kann aber das dauert in der Regel lange oder passiert garnicht. Ist scheinbar abhängig davon wie man mit dem Motor umgeht. Der M43 verfügt auch wie seine großen Brüder über eine DISA, die fängt auch gerne mal an undicht zu werden oder zu Klappern. Beim M43 aber wesentlich seltener als bei den 6 Zylindern.

Ein weitere Vorteil vom M43 im vergleich zu all den andere ist die extreme Kurzstrecken Freundlichkeit, seine KGE friert im vergleich zu den 6 Zylinder eher weniger bis gar nicht ein weil sie hinten zur Spritzwand liegt und schnell warm wird.
Angeblich gibt es bei dem M43 noch eine Pleullager Krankheit, dies ist aber keine generell Krankheit sondern ein Ergebnis von schlechter Wartung und genereller Motormisshandlung, da der Wagen halt leider nur 118PS hat wird er öfters gedreht und bei BMW sind Pleuellager generell nicht so toll ausgelegt wie bei Audi bzw VAG, Mercedes etc.

Der M43 ist einfach ein Motor der so simple ist das da eigentlich nichts dran kaputt gehen kann. Durch die Ausgleichswelle ist der Ruhig, aber noch lange nicht so sanft und ruhig wie ein Reihensechszylinder.

Generell darf man aber nie vergessen das diese ganzen Defekte auf die Besitzer und dessen Umgang zurückzuführen sind. Beim M43 und M54/M52TU kann man als kenner dinge im vor hinein schon beheben so das probleme nie auftreten. Am 330 habe ich bislang die Dichtung der DISA und das Rückschlagventil getauscht, lediglich das Arbeiten am 6 Zylinder ist manchmal zum fluchen weil alles so zu gebaut ist im vergleich zum M43. Generell ist der M43 aber Wartungsärmer als die 6 Zylinder.

Zukunft:

Der Motor war mir generell ein super begleiter, bald wird der Wagen aber umgebaut auf einem 6 Zylinder weil die wesentlichen Vorteile des M43 bald einfach für mich nicht mehr relevant sind.

Fazit:

-Guter Verbrauch und hohe Reichweite/Aktionsradius des fahrzeugs dank großen Benzintank
-Wartungsarmer- , sehr simpler und bekannter Motor, günstige Werkstattaufenthalte
->entsprechend kann man div. Reperaturen selber durchführen
-Spritzig in der Stadt und absolut ok bei normalen Autobahnfahrten und Überholmanövern zwischen 90km/h-130km/h
-Im vergleich zum N42 b.z.w facelift 4-Zylinder, besserer Sound und gefühlt besseres feedback, wesentlich geringere Kosten (Thema Kettenspanner beim N42,N43 und N46)
-hohe Laufleistungen möglich 300tkm-400tkm schon öfters gesehen je nachdem wie er behandelt wurde
-Günstig in Steuern und Versicherung
-E46 Coupe ist besonders Wertstabil, auch nach einem z.B.: Versicherungsschaden

-Motorleistung leider zu gering, mit einer spitzern Nockenwelle und Anpassung von Dbilas kann man aber etwas mehr raus holen zu akzeptableren Kosten, muss jeder selber wissen.
->Wer wirklich was zum knallen sucht sollte sich nach einem 330i oder 328i umschauen, alles andere ist zu langsam. Besonders der 328i (M52B28TÜ) ist seitens BMW stark gedrosselt.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von daoodemr, Februar 2017

5,0/5

Kombiniert man die mit sechs Richtigen, kommen dabei so wunderbare Dinge wie ein BMW 3er mit Sechszylinder raus.
Ein Problem, welches nur auf Limousine und Kombi zutrifft: Die Befestigung des Hilfsrahmens der Hinterachse kann aus der Karosserie brechen. Betroffen sind jedoch nur Fahrzeuge bis Baujahr 3/2000, heute dürften derartige Schäden nicht mehr auftauchen. Achten Sie bei älteren Fahrzeugen dennoch auf Risse im Bodenblech und auf Geräusche bei Lastwechseln. Typisch für den 3er sind vor allem Fahrwerkschäden wie ausgeschlagene Querlenker und gebrochene Federn an der Hinterachse. Laute Poltergeräusche vorn deuten auf verschlissene Traggelenke hin. Die lassen sich nur komplett mit dem Querlenker austauschen – macht 280 Euro je Seite plus Achsvermessung.
Die Sechszylinder-Benziner hingegen machen wenig Sorgen. Bei guter Behandlung halten sie 300.000 Kilometer, Defekte betreffen meist nur die Peripherie wie Luftmassenmesser, Nockenwellensensor oder Kurbelgehäuse-Entlüftung. Auch die komplexe Ventilsteuerung Valvetronic (bei den Sechszylindern ab 9/2000) macht selten Kummer. Ein Wermutstropfen aber bleibt: Die ältesten E46 sind mittlerweile 15 Jahre alt, da nistet sich an Blechkanten schon mal etwas Rost ein.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von Tico1900, Februar 2017

3,0/5

Meinen BMW hatte ich als 2. Hand Auto privat erworben. Das Auto hatte zu dem Zeitpunkt 78.000 auf dem Tacho.

Das Auto fährt sich gut und ist trotz der nur 118 PS schnell unterwegs. Fahrer und Beifahrer haben genug Platz und Beinfreiheit. Auf der Rückbank ist es etwas enger aber weiterhin ausreichend. Größe des Kofferraums ist auch gut. Das Auto war nicht sehr anfällig für Rost oder ähnliches.

Zu bemängeln war der Hohe Verbrauch der bei knapp 9l innerorts liegt.

Zu empfehlen sind selbstverständlich eher die neueren Modelle, welche deutlich bessere Ausstattungen besitzen und weniger verbrauchen.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von Chrisxxx, Februar 2017

2,0/5

Fahre nun seit einiger Zeit einen 316ti compact, welcher heute recht preiswert zu erstehen sowie im Unterhalt günstig ist. Auch vom Fahrspaß und der Motorisierung her, ziehe ich ihn Mitbewerbern wie dem Golf vor. Die Verarbeitung ist gut und Rost habe ich auch kaum feststellen können obwohl meiner Baujahr 2003 ist.
Das Problem ist der verbaute N42 Motor ist wohl recht anfällig. Hatte das Ding schon öfter wegen Motorfehlern in der Werkstatt. Besonders Steuerkettenspanner und die mit dem Motor neu eingeführte Valvetronic scheinen "sensibel" und sind teuer in der Reparatur.
Die 6 Zylindermotoren die in der BMW e46 Generation verbaut wurden galten als robust für die 4 Zylinder scheint das zumindest meiner Erfahrung nach nicht zuzutreffen.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von Genisvell, Februar 2017

3,0/5

Immer zuverlässig und ohne grosse Probleme. Fahrzeug hat nie Probleme gemacht. Nur mit der Zeit liessen Sachen wie Gummidichtungen und Klebestellen nach. Ersatzteilkauf überall günstig möglich - auch für Tuningfreunde gab es genug Zubehör und Teile. Deutsche Markenqualität zahlt sich aus. Auch optisch macht der PKW einiges her - auch nach vielen Jahren. Nachlegen sollte man nur beim Interier, dass etwas hochwertiger sein könnte. Wartung und Service konnte man überall machen und so den einen oder anderen Euro sparen. Toll sind die Sportsitze und der nachrüstbare M-Schaltknauf des Fahrzeugs. BMW immer wieder :-)

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von alisans4317, Februar 2017

5,0/5

Sehr solides Auto, war mein erstes eigenes Auto und hat mich nie im Stich gelassen. Interessant vor allem für junge Leute, die nicht soviel Geld haben jedoch ein gut aussehendes Auto kaufen wollen. An dem E46 lässt sich generell viel machen, heißt Angel Eyes etc was natürlich das Herz eines Tuners höher schlagen lässt. Sportsitze bieten einen sehr guten Komfort. Das Problem, dass das Lenkrad schief steht hat sich bei dem Bmw auch bestätigen lassen jedoch mit einer Lenkradeinstellung ist dies auch erledigt. Die Coupe Form passt super zum Auto, jedoch leidet das Fond daran. Hinten hat man leider nicht soviel Sitz und Beinfreiheit, man sollte aber bedenken es ist kein Familienauto. Ansonsten gibt es nicht viel zu bemängeln, das Getriebe ist selbst bei 130 tausend km knackig und der Motor läuft rund.

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von Anonymous, Februar 2017

4,0/5

Das Fahrzeug war stets zuverlässig. Dank Antriebskette auch nicht besonders Wartungsintensiv. Interieur war bestens und mit Sitzheizung und Co. dem Alter entsprechend Top ausgestattet. War mein erstes Auto und als Fahranfänger nur zu empfehlen. Keine Probleme weder im Winter noch im Sommer. Wobei man sagen muss, dass es im Winter bei glatten Straßen Probleme gab, da Heckantrieb und wenig Gewicht hinten im Auto. Aber sonst sehr zufrieden!

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von m.mehinagic, Februar 2017

5,0/5

Der E46 Coupe (vor Facelift) ist ein sehr solides, einfach zu wartendes und in der Anschaffung günstiges Auto für Fahranfänger.
Der Wagen sieht immernoch nicht sehr veraltet aus und bietet sehr viel "Luxus" für ein vergleichsweise extrem niedriges Budget.
Die Motoren (in meinem Fall M43TU) 1.9L sauger sind zwar sehr solide, schlucken aber auch viel für "nur" 118PS.
Ich würde mir mehr effizienz wünschen, denn grade der "hohe verbrauch" (Stadt normal 8-10L) bei kaum Beschleunigung schrecken viele Käufer mit niedrigem Budget ab.

Trotzdem spreche ich eine klare Kaufempfehlung aus und rate jedem, der auf Heckantrieb und viel Auto für Wenig Geld steht zu diesem hier!
3 Jahre super Freude :)

Erfahrungsbericht BMW 3er 318 Ci (118 PS) von Anonymous, Mai 2012

4,0/5

Habe einen 318CI gebaut im Jahre 2000. Als erstes Auto reicht er völlig aus. Doch vom Motor sollte man nicht zu viel erwarten. Für den kleinen Motor ist der Verbrauch ziemlich hoch. Fahre meistens innerorts und möglichst sparsam, komme aber selten unter 10L/100Km. Doch bei längeren Strecken und freien Straßen hab ich auch schon 6.8L/100Km geschafft. Leider ist der 4-Zylinder anfälliger und nich so langlebig wie ein 6-Zylinder.
Für kleine Einkäufe reicht der Köfferraum völlig aus. Zur Not kann man ja die rückbank umklappen.
Für 4 Insassen bietet der Wagen erstaunlich viel Platz. Auch auf den hinteren Plätzen. Zu 5. wird es allerdings etwas eng.
Die Versicherung ist sicherlich etwas höher als bei vergleichbaren Modellen. Doch das Geld ist ein BMW sicherlich Wert.
Alles in allem würde ich ihn jedem empfehlen, der ein günstiges Auto mit zeitlosem Design möchte. Das Coupe sieht man auch nicht an jeder Ecke.

Alle Varianten
BMW 3er 318 Ci (118 PS)

  • Leistung
    87 kW/118 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,4 s
  • Ehem. Neupreis ab
    24.798 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,9 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten BMW 3er 318 Ci (118 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformCoupe
Anzahl Türen2
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1999–2001
HSN/TSN0005/657
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.895 ccm
Leistung (kW/PS)87 kW/118 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h10,4 s
Höchstgeschwindigkeit206 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst680 kg
Maße und Stauraum
Länge4.488 mm
Breite1.757 mm
Höhe1.369 mm
Kofferraumvolumen410 Liter
Radstand2.725 mm
Reifengröße205/55 R16 91V
Leergewicht1.285 kg
Maximalgewicht1.785 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.895 ccm
Leistung (kW/PS)87 kW/118 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h10,4 s
Höchstgeschwindigkeit206 km/h
Anhängelast gebremst1.400 kg
Anhängelast ungebremst680 kg

Umwelt und Verbrauch BMW 3er 318 Ci (118 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt63 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,9 l/100 km (kombiniert)
11,0 l/100 km (innerorts)
6,1 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben188 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU3
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g