Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Ford Modelle
  4. Alle Baureihen Ford Ranger
  5. Alle Motoren Ford Ranger
  6. 2,0 EcoBlue (213 PS)

Ford Ranger 2,0 EcoBlue 212 PS (seit 2015)

 

Ford Ranger 2,0 EcoBlue 212 PS (seit 2015)
78 Bilder

Alle Erfahrungen
Ford Ranger 2,0 EcoBlue (213 PS)

4,0/5

Erfahrungsbericht Ford Ranger 2,0 EcoBlue (213 PS) von J-Zuchi, Oktober 2020

4,0/5

Seit letzten Freitag bin ich Besitzer eines Ranger Raptor 2.0 Ni-Turbo mit 213 PS in Mystik-Grau mit Standheizung. Zumindest wurde er so bestellt. Geliefert wurde er mit Beklebung, die ich nicht haben wollte, sowie zwei schwarzen Ford Querträger für die Ladefläche. Ohne Bezahlung - nimmt man gerne mal mit. Allerdings lösten sich an der rechten Seite schon zwei Folien so das die Frage war alles runteroder ausbessern. Also ausbessern, entfernen kann man immer noch. Also wurde schon der erste Garantieantrag gestellt.

Das erste was mich getroffen hat war noch im Autohaus die abnehmbare AHK die nach amerikanischer Art in einem 2" Schacht steckt. Der Splint war schon kaum zu entfernen und der Sicherungsbolzen lässt sich anscheinend nur heraus prügeln. Also bleibt sie erst einmal dran.

Der Eindruck im Innenraum war der, das mir alles von meinen vorherigen Ford Mondeo und Kuga bekannt vorkam. So ist es auch. Die Bedienelemente sehr übersichtlich und der Bordcomputer ist intuitiv zu bedienen. Einzig die Verstellung der Instrumentenbeleuchtung war eher die vom KA mit Tipptasten. Die verarbeiteten Materialien sind sehr gut. Die Sitze sind absolute Spitze obwohl es mir für die Pflege mehr gefallen hätte wenn man gerade an den Seiten kein helles Material verwendet hätte. Und so schön das graue Alcantara auch ist, es gibt auch Leute die nicht immer wie geschniegelt in das Auto einsteigen. Komplettes dunkles Glattleder hätte ihm besser gestanden, auch wenn es rutschiger ist. Die Sitzposition durch die achtfache Verstellung sollte für jeden passen auch wenn das Lenkrad sich nur in der Höhe verstellen lässt.

Ablageflächen sind genügend vorhanden.
Unter der hinteren Sitzbank befindet sich auf der rechten Seite der Wagenheber und ein Warndreieck. Die linke Seite kann man dann für die AHK oder den Verbandkasten nutzen.

Erstaunt war ich allerdings das das MY20 zwei USB Anschlüsse in der Mittelkonsole hat und keinen in der Rückspiegelkonsole. Für mich optimal da an der Konsole der Musikstick sein Dasein hätte tristen müssen was ihm im Sommer bestimmt nicht gut getan hätte.

Die Navigation ist etwas gewöhnungsbedürftig sollte aber durch Appleplay und Android Auto zu verschmerzen sein. Kann ich aber nicht sagen ob es läuft da ich ein Googlefreies Custom Rom auf meinem Handy installiert habe. Zu bemängeln ist das die Helligkeit nur mit der Instrumentenbeleuchtung einstellbar ist. Die Katenansicht mit zwei Fingern zoomen wie man in einigen Videos sieht ist mir noch nicht gelungen. Liegt bestimmt an meinen zarten Fingerchen, die aber den Tankrüssel wenn auch mit Gewalt beherrschen.

Also gestartet und los in den Straßenkampf. Dann beim tanken die ersten Fluchtiraden. Die Zapfpistole lässt sich kaum einführen. Dreimal geschaut ob es auch wirklich Diesel ist. Sie ließ sich natürlich auch nicht feststellen und es ging nur sehr langsam und tropfenweise was rein und das bei einem 80 Liter Tank. Also noch mal Anlauf genommen und mit Gewalt nachgeholfen. Der Sprit floß und die Uhr bewegte sich.

Und dann das gleiche Problem das ich schon mit den anderen Ford Fahrzeugen hatte. Nach 72 Litern war Ende. Also wieder Hand angelegt und 5,8 Liter nachgetankt. Und jetzt musste die Zapfpistole auch wieder raus.
Wollte sie aber nicht. Nach weitern zwei Minuten dann wieder rohe Gewalt und siehe da, sie beugte sich meiner Begierde sie wieder einhängen zu dürfen. Das Spiel wiederholte sich an einer anderen Tankstelle gleich noch einmal. Ich hoffe das gibt sich irgendwann. Verbrauch auf den ersten 538 Km 8.81 Liter. Anzeige im BC 9.2 Ltr. Damit kann ich leben.

Und nun kam die Begeisterung pur, es gab noch nie ein Fahrzeug das mich vom Fahren her so beeindruckt hat. Und das waren schon einige die die doppelte Leistung hatten. Es macht einfach nur Spaß wobei man die Größe des Fahrzeug nicht bewusst wahr nimmt. Der Motor dreht gut und die 10- Gang Automatik benehmen sich wie ein eingespieltes altes Ehepaar. Es passt alles. Zumindest in der Stadt und im Gelände. Landstraße und Autobahn sollte man mit manueller Schaltung fahren da man getrost einen Gang höher fahren kann als die Automatik wählt. Zumindest bis 120 Km/h. Danach fährt die Automatik auch im 10. Gang (Normalmodus).

Der verbaute Soundgenerator im Innenraum tut sein übriges um ein Feeling eines größeren, stärkeren Motor aufkommen zu lassen. Leider lässt er sich in der Lautstärke nicht abschalten bzw. verändern.

Die Verkehrszeichenerkennung funktioniert in Verbindung mit dem aktiven Limiter gut. Allerdings darf man sich nicht 100% darauf verlassen. Es kommt auch nur ein Warnton. Ein automatisches abbremsen ist nicht vorgesehen.
Ortsschilder werden allerdings nicht wirklich erfasst.

Im BC ist ein Pre-Collision System einstellbar, mit wählbarem automatischem abbremsen. Hat auch schon eine Warnung im BC mit Warnton und blinkendem rötlichem Viereck angezeigt, nur war weit und breit nichts zu sehen.

Allerdings ist davon in der Preisliste unter Ausstattung auch nicht zu sehen. Im AH war man auch ratlos, man macht sich aber sachkundig da in den Fahrzeugdaten nichts davon erwähnt wird. Ob es wirklich funktioniert wird sich zeigen. Wenn der nächste große Karton kommt wir er dran glauben müssen. Ich weiß ich bin Feige.
Eine Mauer tut es doch auch.

Dann kam die erste Nacht. Also rein ins Auto und schauen was die LED Scheinwerfer leisten. Sie sind durch die Höhe in der sie angebracht sind gut. Es ist pro Seite ein Linsenscheinwerfer der nur durch eine Spiegeltechnik auch für das Fernlicht verantwortlich ist. Eine preiswerte Lösung bei der das Fernlicht auf der Strecke bleibt. In dunklen engen Kurven ist es ungenügend. Es findet so gut wie keine Ausleuchtung statt, ein Kurvenlicht würde dem System sehr gut tun. Und das sogar teilweise in der Hauptstadt.

Die Lichtautomatik funktioniert einwandfrei, die Umschaltung zwischen Abblend- und Fernlicht erfolgt sehr schnell und fast fehlerlos. Spätestens wenn der Gegenverkehr Fernlicht anschaltet schaltet er auch um. Das ist fast schon sympathisch und irgendwie menschlich.

Die zwei LED im Sportbügel die die Ladefläche beleuchten sollen muss man auch nachts wenn sie an sind suchen. Keine Ahnung was man sich dabei gedacht hat.

Über die Innenbeleuchtung mag ich nicht reden. Das Licht war bei meiner Geburt 1951 auch nicht besser. FORD, ihr wisst schon das man dort preiswert LED einbauen kann. Den Rück- Kennzeichenleuchten hätte im Jahr 2020 LED auch ganz gut gestanden.

Positiv
Durchzugskraft des Motor
10 Gang Automatik

Negativ
Licht für die Ladefläche im Sportbügel
Beleuchtung bei Kurvenfahrt
Lichtautomatik
Betankung

Was fehlt mir
Multiviewkamera oder 360° Kamera fürs Gelände

 

Ford Ranger Pick-up seit 2015: 2,0 EcoBlue (213 PS)

Werfen wir einen Blick auf den 2,0 EcoBlue (213 PS) für den Ranger Pick-up 2015 von Ford. Der Transporter kommt in drei zum Teil sehr gehobenen Ausstattungsvarianten: Limited, Wildtrak und Raptor. Entsprechend ändert sich der Anschaffungspreis: Je nach Ausstattungsvariante liegt der dann zwischen 46.308 und 66.770 Euro.

Für den 2,0 EcoBlue (213 PS) des Ranger Pick-ups 2015 von Ford gibt es aktuell noch keine Berichte oder Bewertungen. Solltest du dich für dieses Fahrzeugpaket entscheiden, hinterlasse uns hier gerne deine Meinung.

Alle Varianten
Ford Ranger 2,0 EcoBlue (213 PS)

  • Leistung
    156 kW/212 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
  • Neupreis ab
    46.309 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    0,0 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Ford Ranger 2,0 EcoBlue (213 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseTransporter
KarosserieformPritsche
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
Fahrzeugheck
Bauzeitraumab 2019
HSN/TSN1566/AAN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.996 ccm
Leistung (kW/PS)156 kW/212 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge5.277 mm
Breite1.860 mm
Höhe1.804 mm
Kofferraumvolumen
Radstand3.220 mm
Reifengröße265/65 R17 112T
Leergewicht1.976 kg
Maximalgewicht3.200 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.996 ccm
Leistung (kW/PS)156 kW/212 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch Ford Ranger 2,0 EcoBlue (213 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben0,0 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseE6c
Energieeffizienzklasse