Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz C-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz C-Klasse
  6. C 200 CDI BlueEFFICIENCY (136 PS)

Mercedes-Benz C-Klasse C 200 CDI BlueEFFICIENCY 136 PS (2007–2014)

Mercedes-Benz C-Klasse C 200 CDI BlueEFFICIENCY 136 PS (2007–2014)
54 Bilder
Varianten
  • Leistung
    100 kW/136 PS
  • Getriebe
    Automatik/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    10,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    36.944 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    6,7 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseMittelklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2007–2008
HSN/TSN0999/BHG
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum2.148 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h10,6 s
Höchstgeschwindigkeit204 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.596 mm
Breite1.770 mm
Höhe1.459 mm
Kofferraumvolumen485 – 1.500 Liter
Radstand2.760 mm
Reifengröße205/55 R16 V
Leergewicht1.615 kg
Maximalgewicht2.145 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum2.148 ccm
Leistung (kW/PS)100 kW/136 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h10,6 s
Höchstgeschwindigkeit204 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt66 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben6,7 l/100 km (kombiniert)
9,0 l/100 km (innerorts)
5,3 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben178 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch6,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen183 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab36.944 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat

Zuverlässigkeit im Vergleich

Pannen im Kalenderjahr 2017

Erstzulassung:

Anzahl Pannen pro 1000 zugelassener Fahrzeuge (=Pannenkennziffer) nach Erstzulassungsjahr.

Top Durchschnitt Flop 24.6 25.6 79.3 88.4

45.4 Mercedes C-Klasse

34.3 Audi A4

29.4 BMW 3er

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz C-Klasse C 200 CDI BlueEFFICIENCY (136 PS)

3,8/5

3,0/5

Meinung von Karcsi, August 2018

Fahre das Auto seit 2,5 Jahre schon und hier meine Erfahrungen.
Positiv: + Verbrauch 5,7l
+ Fahrwerk komfortabel und langlebig
+ Musikanlage
+ Innenraum hochwertig
+ gute Reifengrößen
+ Wendekreis
+ Ersatzteile bezahlbar
+ BiXenon mit Kurvenlicht und voll LED Rückleuchten
+ Autobahntauglich

Negativ: - brummiger Motor mit Turboloch
- teuere Werkstattpreise
- Knartzgeräusche im Armaturenbrett
- Spaltmaße riesig
- Navi Kartenmaterial veraltert
- Schalthebel und MMI Knopf zu weit nach hinten
- DPF verstopft und Ladeluftschlauch gerissen
- Schlüssel werden manchmal nicht erkannt

Ich würde das Auto nicht nochmal kaufen.

1,0/5

Meinung von Anonymous, Mai 2018

Das Fahrzeug ist von vorne bis hinten eine Fehlkonstruktion .
Es geht schon los wenn man den Turbo wechseln muss. Der Turbolader ist sowas von verbaut da denkt man welcher schwachmat hat sowas Entwurfen.
Das ganze geht von vorne bis hinten so.
Ölwanne aus dünnen Plastik da reicht ein kleiner Stein dann ist ein Loch drin.
Ich kann jedem nur empfehlen die Finger von solch einem Auto zu lassen.

3,0/5

Meinung von Anonymous, Dezember 2017

Hallo,als jahrelanger Ford Fahrer wollte ich mir einen C-Klasse kombi Bj.2014 diesel mit136PS kaufen,Schönes Auto wenn man es vom Draußen betrachtet,innen nüchtern ausgestattet mit biligem Plastik.Kein Vergleich mit Audu a4 oder BMW3.Einfach bieder und bilig.Nicht das war aber für mich entscheidend,Das worauf ich immer achte ist das Fahrgefühl.Hebe mich reingesetzt ,Tür zugeschlagen und...erste Eindrück ,die Sitze fühlen sich irgendwie durchgesessen.Man gewöhnt sich nach kurzer Fahrt und dann auf Autobahn und da habe ich das Mercedeswunder erlebt.Fahrverhalten,Federung,Lenkung -alles Klasse aber der Motor ist alte 20 jähriger Trecker so laut daß man bei 140 sich nicht vernünftig unterhalten kann.Dann habe ich gelesen ,der bekannte OM 651 macht es.Diese Motorisierung disqualifiziert das Fahrzeug.Nach der Fahrt habe ich mich gefreut in meinem Mondeo wieder zu sitzen wo der Motor nicht zu hören ist.Wie kann man so ein Produkt auf den Markt bringen?Der Stern wird immer dunkler.Was nützt,,Qualität",Fahrwerk usw wenn Lautstärke unerträglich ist?Weiter habe ich nicht probiert,es reichte.Danke Mercedes

5,0/5

Meinung von rdschulz, Februar 2017

Mercedes ist Mercedes. Anschaffungspreis, Inspektionen, Zubehör und originale Ersatzteile sind nicht unbedingt günstig, doch die Qualität, die stimmt. Am Fahrkomfort gibt es nichts zu meckern und geradezu ideal ist die Kombination Automatik / Tempomat und automatischer 'Abstandshalter'. Mein dieseliger Antrieb ist ja momentan nicht so sehr gefragt, aber unter 5 Liter auf 100 km (Langstrecke), das schont bei jedem Tanken meinen Geldbeutel. Das 'etwas mehr' an Steuern lässt sich dadurch nicht unwesentlich kompensieren. Versicherungstechnisch liegt dieses Fahrzeug auch eher im günstigen Bereich, wobei es sich empfiehlt gerade bei neueren Baujahren eine Vollkaskoversicherung abzuschließen.
Mein Fazit: Ich bin mit meinem Fahrzeug rundherum zufrieden und habe den Händler meines Vertrauens über das Internet gesucht und gefunden. Bei einem Jahreswagen spart man kräftig, und doch kann man ein Fahrzeug ohne persönliche Abstriche bekommen. *****

5,0/5

Meinung von marco.legrum, Februar 2017

Habe den Mercedes im Jahr 2013 als Jahreswagen mit ca. 15.000 km bekommen. Nach 4 Jahren hat er mittlerweile ca. 80.000 km auf dem Tacho.
Bisher hatte ich noch keine Reparatur an dem Auto. Sehr zuverlässig und die 136 PS sind meiner Meinung völlig ausreichend. Ich fahre viel Überland und Autobahn, komme aber trotzdem selten auf die Endgeschwindigkeit von ca. 210 km/h.
Sehr zuverlässiges Familienauto. Wir sind mit dem Auto und unserem Sohn schon zwei Mal mit Sack und Pack in Urlaub gefahren.
Kofferraum könnte etwas breiter sein, ist aber vom Volumen her völlig ausreichend.
Sehr Sparsames Auto. Fahre ihn mit ca. 5.5-6 Liter / 100km

4,0/5

Meinung von jok2202, Februar 2017

Das Fahrzeug ist typisch für Mercedes gut verarbeitet. Der Motor ist etwas brummelig, aber sparsam und durchzugsstark. Das Fahrwerk ist eher komfortabel ausgelegt, was aber bei langen Autbahnfahrten sehr angenehm ist. Hinten finden zwei Erwachsene gut Platz und der Kofferraum ist auch ausreichend groß. Unser Fahrzeug hat mittlerweile 50000km. Leider ging bei 400000km die Wasserpumpe kaputt, dies wurde aber von Mercedes auf Kulanz gewechselt. Sonst hatte das Fahrzeug bisher keine Mängel.Was mich stört, dass der Wagen jöhrlich eine Inpektion benötigt, welche bei Mercedes nicht gerade günstig ist. Wer ein Zuverlässiges und praktischen Wagen sucht ist mit der C-Klasse gut bedient.

4,0/5

Meinung von andreas.neidl, Februar 2017

Gute Qualität und zeitloses Design. Bisher 170tkm und EZ 10/2010. Seit 70tkm mit Kennfeldoptimierung auf 195PS. Ursprünglich 146 PS lt. Leistungsprüfstand. Dies hat das Auto allerdings auch nötig, da dem Standard 200 CDI die Spritzigkeit und Leistung leider Fehlt. Hier empfiehlt sich dann eher der 220 oder 250 CDI.

5,0/5

Meinung von Jan999, Februar 2017

Wir haben den Mercedes im November 2014 mit 110.000km erworben. Er hat eine solide Grundausstattung mit Panoramadach, welches gut gefällt. Die 136 PS reichen aus und die Kosten des Sprits mit Diesel (8L Durchschnitssverbrauch) sind völlig okay. Wir haben nun 50.000km in dem Mercedes verbracht. Bislang hat er uns nie im Stich gelassen und es sind keine großen Reparaturen angefallen. Das Auto ist für Autobahnfahrten und als Familienauto mehr als tauglich. Klare Weiterempfehlung!

5,0/5

Meinung von erichansa, Januar 2017

Die C Klasse ist wirklich klasse. Baujahr 2010. Mechanisch ist nur beim Kühlwasserpumpe undicht in 2013 gewesen. Der Fefekt wurde gegen Kulanz aufgehoben. In 2016 war die Mittelabgasrohr bei der Laufleistung von 190000 km durchgerostet. Kulanz ist auch möglich. Aber ich hatte keine Zeit. Es wurde für 300 Euro in der Nähe gewechselt.
Sonst tip top.

3,0/5

Meinung von Anonymous, September 2016

Mein C 200 T CDI BE in der Classic Ausstattung ist Bj. 2010 und hat aktuell 73.000 km, gekauft habe ich ihn vor 3 Jahren mit 27.000 km als "Junge Sterne"-Wagen beim MB Händler, nachdem die alte C-Limousine Bj. 1998, die sehr gut zum Fahren war (noch ein richtiges Mercedes-Feeling), mit Rost und Problemen bei der Bremse quasi ausgedient hatte - vielleicht war das ein Fehler. Das aktuelle Auto ist optisch gelungen und nach dem Flop mit dem W 203 bei MB versprachen ja viele Tests beim W 204 eine bessere Qualität. Wo man diese findet, ist mir aber (noch) nicht klar. Was man an Positivem über das Auto sagen kann, ist bei dem Neuwagenpreis von fast 40.000 Euro (beim Gebrauchten relativiert es sich wieder) eigentlich selbstredend: gute Langstreckentauglichkeit, komfortables und sicheres Fahrverhalten, akzeptable und vollkommen ausreichende Motorleistung mit 136 PS, die eher zum vernünftigen Gleiten als Hetzen neigen lassen und in diesem Fall gute Verbrauchswerte (lt. Anzeige im Schnitt 5,4 l bei mehrheitlich Landstraße und Autobahn - genau so viel wie beim Vorvorgänger) sowie als Kombi einiges, aber auch nicht zu viel an Platz - insbesondere im Fonds wird es Mitfahrern schnell zu eng. Das war's aber auch schon. Von der Ausstattung her ist das Classic Modell sowieso nicht überbestückt, hat aber alles, was man braucht und auch einiges, worauf man verzichten kann wie z. B. den Regensensor, der extrem nervt. Auch die elektrische Heckklappe ist im Grunde unnötig. Was mich sonst noch stört, ist die z. T. hakelige Schaltung mit langen Wegen, auch der Sitzkomfort war beim alten Modell beinahe besser. Bedienung von Radio und dem ganzen Krimskrams ist auch nicht gerade sehr logisch und übersichtlich. Aber außer Radio- und CD-Hören tue ich sonst nichts im Auto, Bluetooth funktioniert mit meinem (bluetoothfähigen) Handy bis heute nicht - egal, für Notfälle gibts das Ohrgehänge, telefoniert wird sonst im Stehen -, Navi habe ich nicht und brauche auch keines. Ich habe bis heute überall hingefunden und erstaunlicherweise auch wieder zurück. Der Innenraum, insbesondere die Sitzbezüge und Seitenverkleidungen sind leider extrem schmutzanfällig. Naja, wahrscheinlich will man den Kunden dadurch das teure Leder schmackhaft machen. Heutzutage hat das Schlechte ja System. Das gilt übrigens auch für die Standard H7-Lampen - ohne Nightbraker-Beleuchtung (Osram) kann man sich nachts so nicht auf Überlandstraßen wagen. Was außerdem nervt, ist dass die Motorhaube und Windschutzscheibe sehr empfindlich auf Steinschläge reagieren; umso ärgerlicher, wenn man eigentlich vorausschauend und vorsichtig fährt. Das alles wären aber noch lapidare Kleinigkeiten. Ein Auszug aus der Mängelliste: Bald nach Übernahme mit 30.000 km kaputtes Lager an der Vorderachse und Quietschen der Lenkung (Garantie); Ruckeln von Antriebs- und Getriebestrang (6 Gang Schalter) bei Lastwechsel und z. T. im Leerlauf, Tausch der Hardy-Scheibe (Garantie); Motor stirbt nach Kaltstart (Garage!) gleich wieder ab, mit Mühe auf Garantie und bis jetzt eigentlich noch nicht wirklich behoben; ich habe mich daran gewöhnt, beim Starten einfach etwas mehr Gas als gewöhnlich zu geben, dann läuft der Motor nach einigen Sekunden größerer Lärmentwicklung auch ganz schnuckelig; nach Service bei ca. 50.000 km Kühlwasserverlust, neue Wasserpumpe auf Garantie; bei ca. 60.000 km erneut stärkeres Ruckeln von Getriebe und Antrieb, erneut Hardy-Scheibe auf Garantie getauscht; das Problem taucht gelegentlich jetzt noch auf, ich ignoriere es. Dazu kommt noch, dass das Auto nach ganz normalen Fahrten hin und wieder nach dem Abstellen in der Garage stinkt, als wäre man gerade auf den Reschenpass hinaufgekurvt: verbrannter Asbest, also wahrscheinlich die Kupplung; aber jetzt ist die Gebrauchtwagengarantie ja schon abgelaufen und ich habe schlicht keine Zeit und Lust, um Termine in der Werkstätte zu fixieren und herumzuverhandeln. Und dann noch etwas zum Fahrverhalten im Winter: Erstaunlich dass die W 202 Limousine (ebenfalls Schaltgetriebe und CDI Motor) eine bessere Traktion lieferte als das neuere Modell, mit dem ich letzten Winter vor der Einfahrt in die Garage bei rund 10 cm Neuschnee auf der Ebene nicht mehr wegkam! An Ausflüge in die Berge denke ich im Winter lieber gar nicht einmal. An den Reifen kann es übrigens nicht gelegen haben, denn die waren bei beiden Autos top.
Fazit: Wer auf den Stern verzichten kann, wird mit einem anderen Kombi nicht weniger glücklich oder unglücklich; es hängt heutzutage wohl vom (Zuliefer-)Roboter ab, ob man ein halbwegs wertiges Auto erwischt oder nicht. Ich habe jedenfalls von der MB Qualität des W 204 noch nicht allzu viel entdeckt und bin immer wieder gedanklich dabei, mich nach einem anderen Auto umzusehen. Im Moment allerdings läuft der MB und wenn man drinnen sitzt, fühlt man sich ja eigentlich auch ganz wohl darin. Allein: Von den Ansprüchen einer angeblichen Premiummarke - mein Hauptmotiv des Kaufs war Langlebigkeit und möglichst wenig Reparaturen, auch wenn die Servicekosten in der Markenwerkstatt höher als bei Opel oder anderen Marken sind - ist zumindest mein Modell leider weit entfernt. Allzeit gute Fahrt!

Alternativen

Mercedes-Benz C-Klasse C 200 CDI BlueEFFICIENCY 136 PS (2007–2014)