Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz CLS
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz CLS
  6. CLS 250 CDI (204 PS)

Mercedes-Benz CLS CLS 250 CDI 204 PS (2012–2018)

Mercedes-Benz CLS CLS 250 CDI 204 PS (2012–2018)
52 Bilder
Varianten
  • Leistung
    150 kW/204 PS
  • Getriebe
    Automatik/7 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    61.761 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    5,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseOberklasse
KarosserieformKombi
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckKombi
Bauzeitraum2013–2014
HSN/TSN1313/CNV
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum2.143 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,8 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.956 mm
Breite1.881 mm
Höhe1.416 mm
Kofferraumvolumen590 – 1.550 Liter
Radstand2.874 mm
Reifengröße245/45 R17 W
Leergewicht1.865 kg
Maximalgewicht2.390 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum2.143 ccm
Leistung (kW/PS)150 kW/204 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,8 s
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben5,3 l/100 km (kombiniert)
6,3 l/100 km (innerorts)
4,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben139 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab61.761 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz CLS CLS 250 CDI (204 PS)

4,0/5

4,0/5

Meinung von lexi.lind, April 2017

Rein wegen des Nutzwertes entscheidet man sich wahrlich nicht für den CLS Shooting Brake. Es ist viel mehr der Reiz an einzigartigem Stil, Designraffinesse und Luxus, der im Shooting Brake jeder Pore entströmt und mich fasziniert. Doch eines sollte vorab klar sein, alles, aber wirklich alles hat hier seinen Preis.

Feinstes Leder, weiche Materialien, hochwertige Zierleisten aus Echtholz und edle Chromelemente sorgen aber für absoluten Premium-Flair und ein sehr wohliges Ambiente.

Was den Sitzkomfort anbelangt, entscheidet auch der Geldbeutel, bis hin zum Aktiv-Multikontursitz inkl. Massagefunktion ist alles möglich. Aber fünftausend Euro für einen Sitz, ist mir dann doch zu viel. Gott sei Dank sitzt man auch ohne großen Aufpreis richtig bequem.

Wirklich fürstlich reist man hier auch auf der Rücksitzbank, die ich dann aber mit nur einem Griff auch umklappen kann. Der Stauraum erweitert sich dadurch enorm. Wirklich praktisch, finde ich die zusätzliche Ablagemöglichkeit unter dem Ladeboden. Die elektrisch öffnende Heckklappe sowie die niedrige Ladekante erlaubt mir einen sehr bequemen Zugriff.

Und während ich auf den Designer-Holzladeboden gut verzichten konnte (wären hier fast weitere fünftausend Euro fällig gewesen!!), hab ich das Geld für das EASY-PACK-System sehr gut investiert. Halte ich hiermit nicht nur Ordnung, ich schütze das edle Kofferraumabteil letztlich auch vor unschönen Gebrauchsspuren.

Dass Sparsamkeit nicht mit dem Verzicht auf Leistung einhergehen muss, beweist mir der 250 CDI nur zu gut. Zwar einer der schwächsten Aggregate im Angebot, bin ich aber mit über 200 PS richtig gut unterwegs und ziehe sogar souverän bis Tempo 235 km/h hoch. Das hat mich überrascht. Das gilt auch für die tolle Laufruhe, mit der der kleine Diesel ans Werk geht. Das serienmäßige Automatikgetriebe harmoniert hiermit sehr gut und verwöhnt mich mit sehr sanften Schaltvorgängen.

Einzig an die von Mercedes versprochenen Verbrauchswerte komme ich nicht heran, aber dennoch bin ich trotzdem super effizient unterwegs.

Alternativen

Mercedes-Benz CLS CLS 250 CDI 204 PS (2012–2018)