Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz E-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz E-Klasse
  6. E 200 BlueEFFICIENCY (184 PS)

Mercedes-Benz E-Klasse E 200 BlueEFFICIENCY 183 PS (2009–2016)

Mercedes-Benz E-Klasse E 200 BlueEFFICIENCY 183 PS (2009–2016)
103 Bilder
Varianten
  • Leistung
    135 kW/183 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/6 Gänge
  • 0-100 km/h
    8,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    46.380 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    C

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformCabrio
Anzahl Türen2
Sitzplätze4
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2010–2011
HSN/TSN1313/BON
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.796 ccm
Leistung (kW/PS)135 kW/183 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit236 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.698 mm
Breite1.786 mm
Höhe1.402 mm
Kofferraumvolumen450 Liter
Radstand2.760 mm
Reifengröße235/45 R17 W
Leergewicht1.685 kg
Maximalgewicht2.155 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge6
Hubraum1.796 ccm
Leistung (kW/PS)135 kW/183 PS
Zylinder4
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h8,8 s
Höchstgeschwindigkeit236 km/h
Anhängelast gebremst1.800 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartSuper
Tankinhalt66 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,4 l/100 km (kombiniert)
10,0 l/100 km (innerorts)
5,8 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben172 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU5
EnergieeffizienzklasseC
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 c

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab46.380 €
Fixkosten pro Monat139,00 €
Werkstattkosten pro Monat98,00 €
Betriebskosten pro Monat144,00 €

Zuverlässigkeit im Vergleich

Pannen im Kalenderjahr 2017

Erstzulassung:

Anzahl Pannen pro 1000 zugelassener Fahrzeuge (=Pannenkennziffer) nach Erstzulassungsjahr.

Top Durchschnitt Flop 12.2 13.2 56.6 56.6

44.4 Mercedes E-Klasse

14.2 Audi A6

13.3 BMW 5er

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
Top Durchschnitt Flop 17.7 18.7 60.5 60.5

55.0 Mercedes E-Klasse

20.8 BMW 5er

20.7 Audi A6

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz E-Klasse E 200 BlueEFFICIENCY (184 PS)

4,3/5

4,0/5

Meinung von dmartens1, Februar 2017

Das Mercedes E200 Cabrio ist ein absolut schickes und nahezu perfektes Auto. Wunderschöne Formen und Kurven und ein Motor, der für den Alltag alle Male ausreicht. Die Verarbeitung der Materialen ist absolute Premiumklasse und lässt keine Wünsche offen. Aus meiner Sicht einziges Manko ist, dass man sowohl beim Aussteigen als auch beim Einsteigen an der jeweils äußeren Seitenwange langschleift, was das Leder an einigen Stellen abrubbelt. Es mag vielleicht auch daran liegen, dass ich mit einer Körpergröße von 1,98 den Sitz ziemlich weit unten habe. Nichtsdestotrotz ist es etwas was mich stört.
Trotzdem ist es ein grundsolides Auto, was sportlich aussieht, sich auch so bewegen lässt (zwar ist die 7G-Tronic nicht die Sportlichste) und mir bisher keine Probleme bereitet hat.

5,0/5

Meinung von software1111, Februar 2017

Das Fahrzeug wurde als Jahreswagen für meine Frau angeschafft. Bisher fuhr sie einen CLK, deshalb beziehe ich mich auch auf den Vergleich zum Vorgängermodell.
Hier geht es auch schon los. Das e-Klasse Cabrio ist weitaus geräumiger als der CLK. Nicht nur im Fond, sondern auch im Volumen des Kofferraumes. Drückt man die im Kofferraum befindliche Wanne, die das Stoffverdeck aufnimmt nach oben (was ohnehin im Winterbetrieb die Regel sein dürfte) erhält man eoine zuimindest sehr tiefe Ladefläche.
Trotz des Stoffverdecks fährt meine Frau das Auto auch im Winter, was problemlos möglich ist. Das Verdeck isoliert gut und hält jeder Witterung stand.
Sehr empfehlenswert ist natürlich die Sitzheizung, insbesondere wenn man die Lederpolsterung gewählt hat.
Wie bei Mercedes üblich klappert oder scheppert selbst im dritten Lebensjahr des Fahrzeugs nichts.
Tolles Auto insbesondere wenn man sich hin und wieder die Luft um die Nase wehen lassen will.

3,9/5

Meinung von kongobock, Oktober 2012

Eigentlich wollten wir nach einem Jahr mit dem SLK 200 wieder einen SLK. Aber zum Zeitpunkt der Rückgabe des alten (Anfang August) war nichts im Neuwagen-Pool zu vernünftigen Konditionen zu finden. So kamen wir "notgedrungen" zum E-Klasse Cabriolet.

Was soll man sagen? Das Auto ist wirklich gelungen. Natürlich hat es einen ganz anderen Charakter als der SLK. Man fährt es viel gelassener. Mit dem Komfortpaket wird die offene Saison deutlich verkängert.
Was Mann (sic!) nicht benötigt: Airscarf. Denn entweder ist es warm genug und Mann fährt kragenlos, oder es ist kühl und Mann probiert den Airscarf aus und bemerkt ihn aufgrund des bei kühler Witterung getragenen Kragens nicht. Okay - das ist ein allgemeiner Kritikpunkt, den ich schon im SLK gehabt hätte. Allerdings: "frau" ist begeistert vom Airscarf...
Auf jeden Fall sorgen der Windabweiser vorn und das integrierte Windschott hinten des Cabrio-Komfortpakets für genügend "Ruhe" auch auf den hinteren Plätzen.

Motor: Erstaunlich, wie zivil der 200er, der im SLK knurrig und bei Drehzahlen sogar bissig daherkommt, in der E-Klasse agiert. Ein eleganter Raumgleiter mit akzeptablem Verbrauch. De facto ist der Verbrauch sogar etwas geringer (ca. 8 Liter im Schnitt) als im leichteren SLK. Letzterer verführt aber auch dazu, etwas sportlicher zu fahren - was den Mehrverbrauch schlüssig erklärt. Der unter "Technische Daten" angegebene tatsächliche Verbrauch von 9,8 l / 100 km wird wohl nur im Stadtverkehr oder bei hektischer Fahrweise erreicht.

Verarbeitung: Dem Preis angemessen. Da man heutzutage ja bereits in einem Golf einiges erwarten darf, muss hier schon mehr geboten werden. Dass Cabrio und Coupé der E-Klasse auf dem C-Klasse Chassis aufbauen, ist nicht unbedingt spürbar. Allerdings muss man konstatieren, dass die Unterschiede zwischen den Klassen mehr und mehr verschwimmen. Ist ja auch kein Wunder: Man kann heutzutage eine A-Klasse mit Extras auch in ähnliche Preisregionen treiben. Aber damit steht Mercedes nicht allein da in der seltsamen "Premiumwelt".

Nervig: nach 11 Tagen schaltete der Motor in den Notbetrieb. Nach einem Tag in der Werkstatt (Mercedes Niederlassung) konnte man die tatsächliche Ursache nicht dingfest machen. Man teilte uns nur mit, dass der Fehlerspeicher bei _jedem_ Anlassvorgang etwas aufgezeichnet hatte und nach einer bestimmten Anzahl desselben Fehlers "vorsichtshalber" in der Notbetrieb geschaltet hatte. Es ist uns absolut schleierhaft, warum so etwas nicht in durch die QA vor Auslieferung des Kfz bemerkt wird. IMO schon etwas peinlich bei einem Premiumauto jenseits der 50k€...

Praktisch: Der "Verdeckkasten" (den es gar nicht gibt - es handelt sich um eine Kunststoffblende) lässt sich bei geschlossenem Kfz wegklappen und man bekommt einen (zumindest für Cabrio-Verhältnisse) alltagstauglichen Kofferraum.

Auch praktisch: Das Verdeck lässt sich serienmäßig von außen öffnen (per Infrarotfernbedienung an der Fahrerseite), bevor(!) man in's überhitzte geschlossene Kfz einsteigen muss. Beim SLK gab es das nur gegen (übertrieben hohen) Aufpreis. Eine weitere Verbesserung gegenüber dem SLK: Das Verdeck lässt sich während der Fahrt bis 40 km/h problemlos öffnen und schließen. Allerdings: 50 km/h wären praxistauglicher (zumindest im Stadtverkehr) gewesen. Naja - Gemecker auf hohem Niveau.

Alles in allem sind wir doch positiv überrascht nach bisher ca. 3 Monaten mit der E-Klasse. Jetzt steht der Wechsel auf den Winterbetrieb an - dann warten wir mal ab, wie sich die E-Klasse in der kalten Jahreszeit schlägt...

Alternativen

Mercedes-Benz E-Klasse E 200 BlueEFFICIENCY 183 PS (2009–2016)