Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz E-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz E-Klasse
  6. E 240 (170 PS)

Mercedes-Benz E-Klasse E 240 170 PS (1995–2002)

Mercedes-Benz E-Klasse E 240 170 PS (1995–2002)
23 Bilder
Varianten
  • Leistung
    125 kW/170 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    33.273 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1997–1999
HSN/TSN0710/368
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.397 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit223 km/h
Anhängelast gebremst1.900 kg
Anhängelast ungebremst725 kg
Maße und Stauraum
Länge4.795 mm
Breite1.799 mm
Höhe1.441 mm
Kofferraumvolumen520 Liter
Radstand2.833 mm
Reifengröße205/65 R15 94V
Leergewicht1.450 kg
Maximalgewicht1.950 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.397 ccm
Leistung (kW/PS)125 kW/170 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit223 km/h
Anhängelast gebremst1.900 kg
Anhängelast ungebremst725 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartSuper
Tankinhalt65 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,3 l/100 km (kombiniert)
14,8 l/100 km (innerorts)
7,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben245 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU2
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab33.273 €
Fixkosten pro Monat106,00 €
Werkstattkosten pro Monat84,00 €
Betriebskosten pro Monat197,00 €
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz E-Klasse E 240 (170 PS)

3,3/5

3,3/5

Meinung von brevimail, Dezember 2015

Die E-Klasse ist ein robustes, alltagstauglicher Cruiser. Der E240 Motor ist allerdings leider etwas schwach auf der Brust. Er verbraucht dafür aber leider verhältnismäßig viel. Das ist sehr schade. Verarbeitung ist mercedestypisch sehr sehr gut. Wenn der Rost nicht wäre, könnte man fast sagen er ist solide wie ein Panzer.

4,4/5

Meinung von primitivo1, Februar 2015

Mein gebraucht gekaufter E240 aus der Vormopf-Serie (BJ 1999), Automatik, Rentnerbesitz, ist eine wahre Freude. Meine Fahrleistung pro Jahr 20.000 km, insgesamt nun auf der Uhr 90.000 km.

Vor dem Kauf habe ich mich gut informiert. Vor allem drei Dinge waren mir wichtig: kein Rost, Zustand des Getriebes, Motor.

Rost:
Mein Dicker war nach 15 Jahren unten und oben komplett rostfrei. Auch kleine Steinschläge mit blankem Blech rosten nicht. Dies bestätigt meine persönliche Meinung, dass die jeweils verwendete Stahlqualität über das Schicksal eines W210 entscheidet und nicht (nur) - wie überall behauptet - die Lackierung.

Automatik:
Das Getriebe habe ich sofort nach dem Kauf bei ca. 70.000 km spülen und das Automatiköl wechseln lassen. Ich habe es schon deshalb gemacht, weil nach 15 Jahren Oxidationsprozesse dem Öl stark zusetzen. Meine Werkstatt wusste sofort bescheid und hat dies gut erledigt.

Motor:
Ich habe mich für den "schlechtesten" Motor entschieden, den kleinen Benziner-Sechszylinder. Die Preise für diese Motorisierung sind derart niedrig, dass man schon fast Geld dazu bekommt. Der E240 ist der leiseste Motor, den ich persönlich jemals gefahren habe. Keins der modernen Hochdruck-Aggregate kann da mithalten.

Er ist echt träge im unteren Drehzahlbereich, aber nie langsam. Wenn man die Schaltpunkte der Automatik raushat, regelt man das easy mit dem Gaspedal. Richtig Schub beginnt erst ab 150 km/h, so dass man auf der AB bis 190 kmh ganz entspannt im Überholbereich bleiben und beschleunigen kann. Dabei ist er immer leise und rauscht wie ein ICE durch die Landschaft. Sehr cool!

Vor dem Kauf habe ich einige andere Exemplare stehen lassen, weil die Ölwechsel nicht dokumentiert waren und gelber Glibber am Öldeckel hing. Ich nehme nur 0w40 vollsynthetisch.

Sonstiges:
Ich verbrauche zwischen 9 und 11 Liter Super (⌀ knapp unter 10). Die übrigen laufenden Kosten sind niedrig (Wartung, Versicherung, Steuer). Also alles im grünen Bereich. Die Bremsleuchten möchten aller 6 Monate getauscht werden, da sind immer welche im Auto vorrätig. Ein Lampentausch dauert hinten ca. 30 Sekunden. Die Ausstattung (Parktronic, Tempomat, Klima, Fensterheber, Schiebedach, ABS, ASR, Sitzheizung) funktioniert sonst bestens. 8 Airbags sind verbaut. Ziemlich viele Gadgets, obwohl es nur ein Classic ist. Innen hat man das Gefühl, man säße unter einer großen, hellen Kuppel. Platz ohne Ende. Den linken Arm kann man auf einer breiten Wulst der Fahrertür ablegen. Das gibt es heutzutage fast nicht mehr.

Fazit:
Wer ein bequemes, anspruchsloses, unauffälliges, schnelles und sicheres Auto sucht, kann den E240 nehmen. Es gibt noch viele gepflegte Exemplare. Den Preisen sind nach unten fast keine Grenzen gesetzt.

4,5/5

Meinung von Anonymous, November 2014

habe den 240 Bj.2001 mit 145000 km gekauft und bin absolut begeistert. Rost ist nur an einem Radlauf, ganz wenig vohanden.
Er läuft sehr ruhig und bei normaler Fahrweise ligt er so bei 11,4 Liter.
Ist auch ein richtiger Motor und der brauch nun mal etwas Benzin.
Ich fühle mich sehr gut in diesem Auto.

3,1/5

Meinung von Thomasdoering, Januar 2014

Mercedes - ein Traum! - Wirklichkeit ist er bei mir durch verschiedene günstige Umstände geworden.
Der Wagen überzeugt mich in der Verarbeitung, kein Klappern nach 115000 km, wie auch in der Ausstattung. Bemängelungen sind hier auf hohem Niveau, mir fehlt wenig. Rost ist vorhanden, aber in akzeptablem Umfang. Der Verbrauch - jawohl, er verbraucht zuviel, besonders natürlich in der Stadt. Aber wer will sich ernsthaft darüber aufregen ? Das wusste man doch vorher! Unter dem Strich ist der 240 e ein Auto, dass einem auf bequemster Art und Weise von A nach B bringt. Das ist doch was...

2,9/5

Meinung von iginacz, August 2012

Ich fahre den MB240(Bj.2001) seit einigen Jahren und das einzige, was mich stört ist der etwas höhere Verbrauch. Für Stadtfahrten bzw. langwierige Shoppingtripps ist er ziemlich ungeeignet (11-13l/100km) für die Autobahn jedoch ein super Wagen(bis zu unter 8l/100km bei konstanter Geschwindigkeit und normalem Fahrstil). Zum Rost muss ich sagen: Ja, diese Modelle sind zwar empfindlich, aber Mercedes prepariert alle Roststellen nach ung. 10 Jahren gratis (Quasi als Wiedergutmachung) deshalb schaut beim Kauf, ob euer Modell nach 10 Jahren auch wirklich in Ordnung gebracht worden ist...
Obgleich der Verbrauch und die Korossion manche Käufer vlt. überlegen lässt ist der Preis-Leistungsverhältnis wirklich gut. Das Auto ist überaus Komfortabel, leise, flott und liegt sicher in der Spur.

3,1/5

Meinung von Anonymous, Januar 2012

Mein Name Karl-Heinz G.,ich erwarb am 19.02.2008 dieses oben genante Modell+den angegebenenLeistung. Zu dem negativen Erscheinungsbild möchte ich folgendes anmerken. Die Roststelle am Kofferraumschloß wird wohl bei den meisten auftreten,auch die Probleme an der Klimaanlage Trit häufig auf.Kommen wir nun einmal zur Lenkung:Bei einem km Stand von 130000 mußten die Radtraggelenke bereits Zwei mal gewechselt werden heute wo ich diese Zeilen schreibe ist der 7.1.2012 und amfolgenden montag werden sie zum dritten mal gewechselt. ich finde es sehr schwach von mercedes dise mangelhaften Bauteile zu verwenden.Ich fahre seit 25 Jahren die verschiedensten Modelle,angefangen mit dem W 123 dann den W124 ein sehr Efizientes Auto .Ich selber fuhr ihn 780000 Km ein Benziener,die Person die aus meinem Umfeld stammte fährt ihn immer noch auf seinem Kilometerzähler steht über 1200000Km.Reparatur die normalen Verschleiße.die Windempfindlichkeit andem 240erist auch höher als am W 124. Nun zum Innenraum:Die Digitale Anzeige der Uhrzeit sowie die komplette Anzeige Schaltung Und Uhrzeit war schon nach kurzer Zeit mit Fehlfuktion bis später zum Totalausfall wie schon gesagt:für ein Auto dieser Preisklasse erwartet man mehr Qualietät

4,1/5

Meinung von Irene1236, März 2011

Ich habe ebenfalls den 240 E Elegance, Bj 2000 und kann nichts negatives sagen. Ausgenommen den etwas hohen Verbrauch. Mit Rost habe ich ebensowenig Probleme. Jetzt hat er eine Roststelle am Kofferraum gehabt. Nach 11 Jahren sei es verziehen. Er steht fast wie neu da. + und - nutze ich, wenn der Wagen bergab schiebt. Einmal wegen der Spritabschaltung und zu anderen, damit der Tempomat die Geschwindigkeit hält (die Polizei lässt sonst grüßen).
Er hat jetzt 105.000 km drauf und ich werde ihn wohl noch längere Zeit fahren.

Peter

4,0/5

Meinung von Maxster123, Januar 2011

Ich habe mir im Jahr 2007 meinen E240 gebraucht aus 2. hand gekauft. zu diesem Zeitpunkt hatte er 125.000km "auf der Uhr".
Kaufgründe waren für mich:
- sehr schönes und vor allem zeitloses Design
- hohe Sicherheitsstandards
- Robustheit von Motor und Fahrwerk
- die komfortable leichtgängige Automatik
- hoher Fahrkomfort (besonders in der von mir erworbenen "Elegance"-Ausführung
- ruhiger Motorlauf und souveräne Leistungsentfaltung

Exterieur:
In Sachen Solidität lässt Mercedes keine Wünsche offen. Nichts klappert oder quietscht und alle Teile sitzen fest und überstehen auch tägliche fahrten über Kopfssteinpflaster und Feldwege, ohne daß man sich um die Substanz sorgen machen muss. Einziger, aber dennoch großer Wehrmutstropfen ist die Rostanfälligkeit, der man aber mit einem trockenen Stellplatz (Carport oder Garage) vorbeugen kann.
Das Design ist wirklich gelungen und ich bin mir sicher, daß man sich in 20 Jahren nach gut erhalteten W210ern umdrehen wird, wie man es heute bei richtig schönen W123ern tut.

Interieur:
Das selbe wie beim Exterieur. Die Konkurrenz von BMW und Konsorten konnte mich was Verarbeitungsqualität, sowie Haptik und Optik angeht weniger Überzeugen. Ganz zu schweigen von den Japanern oder Franzosen.
Lederausstattung würde ich empfehlen, ist aber asig teer, so daß ich davon selbst Abstand genommen habe. Bei pfleglichem Umgang sorgt die gute Verarbeitung und die Qualität dafür, daß die Sitze und der Bezugsstoff auch nach vielen Jahren und gefahrenen Km noch neuwertig sind.

Motorisierung, getriebe und Fahrwerk:
Der Motor ist vor allem laufruhig und leise. Er zieht ordentlich durch, wenn er soll und rauscht leise vor sich hin, wenn man es will. Fahrlärm ist eher von den Reifen und vom Fahrtwind als vom Motor zu erwarten. Ölverlust, oder ähnliche Mätzchen hatte ich keine.
Das Getriebe macht einen sehr ausgereiften Eindruck und wenn man nicht gerade die Kick-Down-Funktion nutzt, sind die Scaltvorgänge kaum spührbar. Die manuelle gangwahl mittels "+" "-"- Schaltung habe ich selten verwendet, da man gut "über das Pedal" schalten kann.
Das fahrwerk ist ebenso überzeugend. Das war für mich besonders wicchtig, und so wählte ich die ausstattungsvariante "Elegance", die ien deutliches Mehr an Komfort bietet.

Verbrauch:
Ein Sonderthema beim 240er. Ich hatte einen Durchschnittsverbrauch von ca. 11 Litern. Ich bin nicht der langsamste Fahrer, habe jedoch stets eine Mischstrecke gefahren. Zuerst ein paar Km Landstraße und dann ein wenig Stadtverkehr. Al reiner Stadtwagen würde ich ihn nicht nutzen wollen. Auf Landstraßen udn Autobahnen jedoch, gibt es nichts zu beanstanden, bei der Leistung. Ich erreichte Werte von 8,4 Litern bei 100km/h auf Landstraße und Autobahn. Der Verbrauch lässt sich also über den fuß des fahreres "regulieren".

Meine Kaufempfehlung:
- Klimaautiomatik (wurde häufige geordert und ist leicht zu haben)
- Ausstattung Elegance - edleres Interieur und höcchster Fahrkomfort
- Automatik Getriebe (selbstredend)
- Eine nicht ganz gewöhnliche Farbe (z.B. Grün o.Ä.), das trägt den linien und Kurven dieser baureihe am ehesten Rechnung als die Standard Farben Blau, schwarz oder Silber
- Unbedingt Modelle nach dem Facelift (MOPF), also ab 2000 kaufen, bessere Wiederverkaufswerte und bessere Technik und Optik als vor-MOPF
- KEIN Xenon. Die gesamte Baureihe W210 hatte Probleme mit der Beleuchtung, wenn mal eine Birne durchbrennt, dann kostet das 5 Euro, wenn so ein Xenon-Brenner kaputt ist, werdens gern mal 500

2,0/5

Meinung von Anonymous, Oktober 2009

leider kann ich das negativbild nur bestätigen. für die optik eines ja nicht zum schnäppchenpreis zu erhaltenen autos, ist der rost ein großes ärgernis. gut nur, wenn er dann da so steht kann man nicht drunter nachsehen wie es da mit dem rost bestellt ist. das rostproblem ist aber bei mb bekannt und wurde bisher immer auf kulanz erledigt. (bis 100.000 km.) ich frage mich wirklich manchmal ob sich unter dem lack überhaupt eine grundierung befindet. rost unter den türfalzen, den hinteren radläufen und kofferdeckelschloß. hier wird bei der montage häufig der dichtring nicht richtig eingesetzt und das wasser kann nicht ablaufen. also rost. rost um die kleinen blinker im kotflügel. die technik ist auch nicht so pralle. die glühbirnen sind auch nicht immer defekt. eine ungeheuer "durchdachte" leistung ist diese drehfassung für die birnen. von der fummelei mal abgesehen, bildet sich hier korrision und aus ist es mit strom auf der birne. beim ausdrehen und birnenwechsel schabt sich die korrision etwas ab und, oh wunder, es werde licht. noch schlimmer sieht es dann im bereich unterboden aus. insbesondere wird hiervon der vordere querträger betroffen. die untergeschraubte kunststoffabdeckung liegt dicht am träger an und hält ständig die feuchtigkeit. dadurch bedingt rostet hier das dünne im träger eingeschweißte blech weg, damit auch die befestigungsplatten mit denen die abdeckung verschraubt wird. wohl dem der da einen undichten motor hat, wenigstens rostet da der querträger nicht. bei meinen kunden lege ich eine 2-3 mm unterlagscheibe zwischen träger und abdeckung. das hat aufschiebende wirkung. noch technikprobleme? gebrochene federn, vorne. ausgeschlagene traggelenke, undichte servolenkung, defekte luftmassenmesser, defekte seilführungen der el. fensterheber, vornehmlich hintere türen. ein novum die feuchten differentialgetriebe. selten, aber kommt auch vor, die aufnahmen der vorderen federaufnahmen brechen aus. in der regel wird so um die 100.000 ein neuer wärmetauscher für die klima fällig. die vorgebauten lüfter konzentrieren den dreck direkt hinter diesen und da gammeln sie dann durch. die pixelfehler im instrumententräger sind ein ständiges und teures ärgernis. die optik ist nicht so pralle, die hohe, absolut glatte seitenlinie hätte eine kleine sike verdient. (nachfolger hat die ja.) aber trotz allem, möchte ich hier nicht alles verdammen. es ist ein bequemes, ausreichend motorisiertes fahrzeug. und nicht jeder besitzer muß ja gleich mit allen macken konfrontiert werden. auf jeden fall alltagstauglich und relativ sparsam im verbrauch. ist nun mal kein kleinwagen. aber nicht täuschen lassen bei einem neukauf. auch der 211er hat seine macken. insbesondere als automatic. ja keinen 211er automatic kaufen in dem ein valeo kühler verbaut ist. spart jede menge geld und ärger. aber da ist ein neuer fall.

1,9/5

Meinung von Anonymous, Oktober 2009

Wir haben uns das Auto gegen Ende 1999 neu erworben.
Für diese Baureihe kann ich die E-Klasse nur als eine einzige Katastrophe bezeichnen. Schon nach wenige Tagen spinnte die Elektronik im Auto:

- Glühbirne ging andauernd kaputt
- Anzeigetafel ging nach 3 Wochen nicht mehr, auch die Umrüstung hielt nur 1Jahr

Die Verarbeitung war nicht Mercedes würdig. Bestes Beispiel, die Fahrer und Beifahrertür fing an zu rosten!!!

Ich kann nur davon abraten das Auto dieser Baureihe zu erwerben!

Alternativen

Mercedes-Benz E-Klasse E 240 170 PS (1995–2002)