Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz E-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz E-Klasse
  6. E 280 (193 PS)

Mercedes-Benz E-Klasse E 280 193 PS (1995–2002)

Mercedes-Benz E-Klasse E 280 193 PS (1995–2002)
23 Bilder
Varianten
  • Leistung
    142 kW/193 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,1 s
  • Neupreis ab
    33.427 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    14,6 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraumab
HSN/TSN
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.799 ccm
Leistung (kW/PS)142 kW/193 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst
Maße und Stauraum
Länge
Breite
Höhe
Kofferraumvolumen
Radstand
Reifengröße
Leergewicht1.490 kg
Maximalgewicht
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum2.799 ccm
Leistung (kW/PS)142 kW/193 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h9,1 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Anhängelast gebremst
Anhängelast ungebremst

Umwelt und Verbrauch

Kraftstoffart
Tankinhalt70 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben14,6 l/100 km (kombiniert)
0,0 l/100 km (innerorts)
0,0 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben340 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
Schadstoffklasse
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Neupreis ab33.427 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz E-Klasse E 280 (193 PS)

4,1/5

3,9/5

Meinung von westebbe, April 2016

Mein Fahrzeug:
Mercedes Benz E 280 Avantgarde, EZ 06.1996, gekauft von einem älteren Herrn in 03.2013, KM Stand seinerzeit 96500, sehr gepflegt, Rostfrei, (tatsächlich!!) sehr gute Ausstattung, u.a. auch Multikontur-Sitze. WDB 210.053, Farbe Dunkelblau Metallic
Ein toller Cruiser, fährt sich hervorragend auf langen Strecken. Außerden wirkt er wie ein guter dunkelblauer Anzug: Du kannst damit überall vorfahren/auftreten.

Jetzt zu den Problemen und zur Frage wer helfen kann, 2 MB Werkstätten und 3 freie Werkstätten halfen nicht und waren eher hilflos:

Vorab: 5 Gang Automatik

Grundsätzlich leidet die Elektronik unter Spannungsspitzen, die teuren Scheinwerfer -Xenon Birnen (Stückpreis ca. 16o€) sind bereits mehrfach durchgebrannt. Auch meldet das Display beim Start und zugeschalteten Scheinwerfern "Fehlermeldungen" z.B. Lampe defekt. Schalte ich das Licht ein nach ca. 5o KM Fahrt, gibt es in der Regel keine Fehlermeldung.

Aber das größte Problem:

Bei Zufahrt auf ein Hindernis (Ampel, Autobahnstau) und abfallender Drehzahl gehen im Display alle Lampen an und das Auto steht ! Motor aus! Dasselbe passiert bei langsamer Fahrt z.B. beim Wenden und engem Lenkwinkel.

Wer hat ähnliche Probleme und weiss Rat?

4,3/5

Meinung von Anonymous, Oktober 2012

Moin,
habe das FAhrzeug aus Spanien importiert. da heisst, es ist komplett rostfrei und wurde im Durchschnitt mit 120 Stundenkilometer bewegt.
Der Motor und das Getriebe sind wie bei einem Neuwagen.
Super Fahrwerk, tolle Lederausstattung und Klimaanlage.
Mit schöner Wurzelnuss-Holzausstattung.
Umschalter für Economy und Sportschaltung neben dem Gangschalterr.

Es ging der Innenraumlüfter , nach nunmehr 19 Jahren, kaputt. Hat 340,- Euro gekostet, mit Einbau.
Ansonsten sind die Teile weitaus billiger als bei meinem anderen Wagen , einem Audi A4.

Ich habe das Auto in Barcelona gefunden und habe es benutzt zur Rückreise nach D.

Wenn ihn jemand übernehmen will? Ich gebe ihn für 1800,- Euro ab. Oder auch Tausch gegen Vw Polo mit 5 Türen für meine Frau

solarpower@arcor.de

4,1/5

Meinung von Anonymous, November 2011

Problemloses Auto, mit moderater Wertsteigerung.
Gutes Design, perfekter Ersatzteillage und günstigem Service in MB-Werkstätten. Noch (2011) will keiner das Auto wieder haben.
Abgesehen vom 500E sind die anderen Modelle noch sehr günstig.

5,0/5

Meinung von weisaaron, Februar 2010

Ich habe eine Schwäche für deutsche Limousinen mit markantem Auftritt und meine Leidenschaft galt an sich insbesondere immer BMW. Das solche Fahrzeuge, insbesondere wenn sie schon 15 und mehr Jahre bewegt wurden, intensiver Pflege bedürfen war mir klar. Aber obwohl ich meinen BMW 535i E34 immer regelmäßig warten lies und obendrein selbst immer noch ein Auge auf die Technik hatte
( hab in meiner Jugend KFZ-Mechaniker gelernt, später ins Kaufmännische gewechselt), kam es 2007 bei 178tkm zum Motorplatzer und damit wirtschaftlichen Totalschaden..

Ein 'neuer' musste her.. und diesmal kein BMW mehr, zu groß der Frust, die Liebe zur Marke hatte gelitten. Und ich begann mich an den Wagen zu erinnern, den einst mein mittlerweile verstorbener Großvater zuletzt bewegte: Baureihe W124 ,Mercedes-Benz.
Also auf die Suche gemacht und schnell fündig geworden: E280 Limousine Bj 1994 in Blauschwarzmetallic, mit Schiebedach, Automatik, el. FH, el. Heckrollo,manueller Klima und 240 000km für 2900€.

Beim ersten Platznehmen kam mir eines erstmal sofort in den Sinn: mein Gott, warum hab' ich bisher immer nur diese E34-Eimer gefahren?? Denn Qualitativ stehen zwischen der Baureihe W124 von Mercedes und dem E34 von BMW wirklich W E L T E N. Ich kann jedem interessierten wirklich nur den Vergleich nahelegen: setzt euch mal in nen E34 5er und dann in den W124. Die Sitze, Armaturenbrett, Teppiche.. alles wirkt als wenn es von Daimler für die Ewigkeit konzipiert worden wäre. Beim BMW hatte man (mal ganz zu schweigen von der Technik) immer mit verschlissenen Sitzen (hauchdünner Stoff), sich ablösendem Dachhimmel (bzw Seitenverkleidungen), aufreißender Nähte,einem undichten SHD oder gerissenen Armaturenbrettern zu kämpfen.. (kann ein Lied von singen) -hier aber keine Spur von derartigen schwächen..

Und das nach beinahe 20Jahren. Nachdem der Wagen also einen mehr als nur ordentlichen ersten Eindruck bei mir hinterlassen hatte, alle Komfortfunktionen bis hin zum el. Heckrollo funktionierten und ich auch bei näherem hinsehen (Wagenheberaufnahme, Antennenloch, Reserveradmulde) keine Rost entdecken konnte, schlug ich schließlich zu -und bereue es nach mehr als 2Jahren und 70 000km keine Sekunde!

Nie hat er mich auch nur 1x im Stich gelassen, wie ein treuer Hund auf vier Rädern. Positiv überrascht hat mich auch der Verbrauch: 10-13 Liter sind für ein Fahrzeug dieser Klasse wirklich mehr als zufriedenstellend. Das Fahrwerk ist spürbar komfortabler ausgelegt als beim 5er, das Platzangebot im Innenraum merklich größer. Das W124-Typische untersteuern stört mich in keinem Moment- passt es doch sehr gut zur Charakteristik einer schweren Limousine. Ebenso ein großer Pluspunkt: die Wartungskosten. Ein Beispiel: für Wischerblätter musste ich bei BMW 85€ investieren. Bei Mercedes werden 16€ (in Worten: Sechzehn) fällig. Und ähnlich verhält es sich auch bei den anderen verschleißteilen. Alles ist minimum 1/3 billiger als bei der bayerischen Konkurrenz.

Zur Motorisierung wäre noch zu sagen: gefühlt steht er der 211PS-Maschine meines 535 in keiner weise nach. Der 2,8 Liter Motor hat Reserven, ist kultiviert und Grundsolide. Nur auf die Ventilschaftdichtungen sollte man ein Auge haben, sind die verschlissen dann steigt der Ölverbrauch. Aber der Tausch wird nur etwa alle 15Jahre oder 200 000km nötig und kostet bei einer freien Werkstatt etwa 200€.

Ich würde den Wagen sofort wieder kaufen. Erfahrungsgemäß hat die Baureihe W124 in der Regel nur etwas mit Rost zu kämpfen (meiner macht da eine Ausnahme, Vorbesitzer war ein Rentner der nix anbrennen lies), Motoren und Getriebe sind bei regelmäßiger Wartung für mehr als 500 000km gut. (Kann man jedem erfahrenen Mercedes-Meister/ Taxichauffeur entlocken) Wenn also die neuralgischen Punkte (Wagenheberaufnahmen, Reserveradmulde, Türkanten und Antennenloch frei von Rost sind, Motor, Getriebe und Differential nicht lecken – dann kann einer langen, glücklichen Beziehung kaum mehr etwas im Wege stehen.

Eines sollte jedoch klar sein: der 124er E280 will ein Reisegleiter sein, kein Rennwagen. Standesgemäße Behandlung belohnt dieser Klassiker von morgen auch mit geringem Verbrauch und Langlebigkeit.

3,4/5

Meinung von Anonymous, Januar 2010

Diesen Wagen fuhr mein Großvater von der mütterlichen Seite, bis er den Wagen dem Volvo-Händler verkauft hatte und sich einen Volvo S80 geholt hat. Mit dem Wagen war er sehr zufrieden bis die Mängel kamen. Mängel waren:
-Rost(an den Schwachstellen: Heckklappe, Türe)
-Xenonbirne von der Fahrerseite brannte alle 2 Wochen durch
-Wasser in den Scheinwerfern
-bei Regen war der Kofferraum voll Regenwasser
-defekte elektr.Fenster(Fahrer-und Beifahrerfenster)
-ausgefallene Servo
-schnelles entladen der Batterie
-Motor ging an der Ampel aus
-Unruhiges Laufen des Motors
-Airbags ausgeschaltet(hatte der Wagen vorher einen Crash?)
Jedenfalls hat der Wagen für seine Zeit eine sehr gute Austattung: Leder, Xenon, Navi...Der Wagen wurde Mitte 2002 für 16,5 Tausend €uro und mit 30TKM gekauft. Reparaturkosten waren bei dem Wagen hoch und die Mercedes-Werkstatt konnte bis zum Verkauf nicht die Ursache des Problemes finden. Schade, dass mein Onkel damals keine Werkstatt hatte. Was ich komisch finde: Den gleichen Mercedes mit der gleichen Fahrgestellnummer hat mein Onkel grade auf dem Hof stehen. Langsam frage ich mich wie der Vorbesitzer sein Autohof gefunden hat. Jedenfalls wurden alle Mängel aus der damaligen Zeit behoben. Nur das Rostproblem ist noch nicht im Griff. Es wurde behoben, indem man es nur überlackier hat. Deshalb rostet der Wagen immer noch. Das Team vom Önkelchen kümmerte sich und es ging wieder Geld ins Auto rein. Nach einer Wäsche stand der Wagen wie an seinem ersten Tag dar. Der Innenraum war TOP und die Technik auch. Beim Verkauf wollte ein Albaner den Wagen in sein Heimatsland exportieren und auch keine Garantie haben. Dafür sollte der Wagen 10% billiger als der eigentliche Verkaufspreis sein. Da mein Onkel bei diesem Montagsauto keine Garantie übernehmen wollte, verkaufte er den Wagen mit 230.000KM für 2900€(Einkaufspreis:2500€). Es gab Gewinn, aber nur einen geringen: 350€(inkl. beheben des Rostproblems). Inzwischen soll der Wagen in Albanien sein und auch zerlegt werden. Für 2900€ gibt es auch 5er BMWs der Baureihe E39, die Baujahr 1997 sind und ca. 210TKM haben. Ich würde den BMW kaufen.
---Design---:
Er war der erste Mercedes mit dem"4 Augen"Gesicht. Die Front war zur seiner Zeit eine Weltneuheit und das Heck sah wirklich elegant aus.
---Sicherheit---:
4x Airbags, ABS, 4x Scheibenbremsen und noch den sonstigen, damaligen Kram.
---Verarbeitungsqualität---:
Außen= Bei Regen war der Kofferraum voll mit Regenwasser, die Scheinwerfer waren innen feucht und der Wagen hat sonst noch Rost.
Innen=Sehr bequeme Sitze, hochwertige Materialien, exzellente Verarbeitung und übersichtliches Cockpit.
---Verbrauch---:
Der 80Liter Tank hat für 500KM in der Stadt gereicht. Also verbrauchte es ganze 16 Liter. Mein 5er(Allerdings 5 Jahre jünger)verbraucht mit 38PS mehr drei Liter weniger.
---Motor---:
Für längere Fahrten ist der Motor optimal geeignet. Fürs einkaufen auch!
---Alltagstauglichkeit---:
Es passen 4 Erwachsene Menschen ins Auto rein. Der Kofferraum fasst etwas Gepäck und falls man eine Anhängerkupplung hat, kann man einen Anhänger befestigen, wenn nichts mehr hinten rein geht. Allerdings würde ich die Kombiversion kaufen.
---Unterhaltungskosten---:
Steuern sind mittelmäßig, Versicherungen sind hoch wie bei meinem E39 und Werkstattkosten sind extrem überteuert.
---Positiv---:
-Design
-Motor
-Komfort
-Innenraum
---Negativ---:
-Mängel
-Rost
-Unterhaltungskosten
-Zuverlässigkeit(Als es noch die W124 gab, waren es noch super Zeiten für Mercedes).
Empfehlung: Rostfreie Exemplare aus erster Hand, scheckheftgepflegt, vom Händler mit Garantie, unter 150TKM und als Kombi. Trotzdem würde ich noch 1000€ für Werkstattaufenthälte einplanen!

Alternativen

Mercedes-Benz E-Klasse E 280 193 PS (1995–2002)