Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz E-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz E-Klasse
  6. E 320 CDI (224 PS)

Mercedes-Benz E-Klasse E 320 CDI 224 PS (2002–2009)

Mercedes-Benz E-Klasse E 320 CDI 224 PS (2002–2009)
27 Bilder
Varianten
  • Leistung
    165 kW/224 PS
  • Getriebe
    Automatik/7 Gänge
  • 0-100 km/h
    6,8 s
  • Ehem. Neupreis ab
    49.028 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    7,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseobere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum2006–2009
HSN/TSN0999/378
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum2.987 ccm
Leistung (kW/PS)165 kW/224 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,8 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst1.900 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.818 mm
Breite1.822 mm
Höhe1.462 mm
Kofferraumvolumen540 Liter
Radstand2.854 mm
Reifengröße225/55 R16 W
Leergewicht1.750 kg
Maximalgewicht2.275 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge7
Hubraum2.987 ccm
Leistung (kW/PS)165 kW/224 PS
Zylinder6
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h6,8 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst1.900 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben7,3 l/100 km (kombiniert)
10,3 l/100 km (innerorts)
5,6 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben194 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch8,9 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen234 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Kosten und Zuverlässigkeit

Ehem. Neupreis ab49.028 €
Fixkosten pro Monat
Werkstattkosten pro Monat
Betriebskosten pro Monat

Zuverlässigkeit im Vergleich

Pannen im Kalenderjahr 2017

Erstzulassung:

Anzahl Pannen pro 1000 zugelassener Fahrzeuge (=Pannenkennziffer) nach Erstzulassungsjahr.

Top Durchschnitt Flop 19.8 20.8 71.2 91.2

91.2 Mercedes E-Klasse

27.0 Audi A6

26.9 BMW 5er

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
Top Durchschnitt Flop 24.6 25.6 79.3 79.3

62.4 Mercedes E-Klasse

37.8 BMW 5er

34.6 Audi A6

Zuverlässigsten Modelle in der Fahrzeugklasse
First stepVerkaufe Dein Auto in 3 Schritten - schnell. bequem. kostenlos.Auto verkaufen

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz E-Klasse E 320 CDI (224 PS)

4,6/5

4,0/5

Meinung von magdeburger, Februar 2017

Mein erstes Fahrzeug, mit 224 PS mehr als ausreichend Leistung und Vollausstattung. Das hat auf Langstrecke, aber auch in der Stadt Spaß bereitet.
Leider war auch der Verbrauch mit 12-14l in der Stadt sehr teuer. Bei moderater Fahrweise auf der Autobahn pendelte es sich bei 8-10 Litern ein.
Leider kamen irgendwann dann Wehwehchen, der Turbolader streikte und das war dann der Gnadenstoß für diese tolle Limousine.

4,0/5

Meinung von yigido58, Februar 2017

Mit der richtigen Avantgarde Ausstattung ist dies äußerlich sowie vor allem im Interieur meine Meinung nach der letzte edle Benz.
Gerade wenn man den neueren W212 zum Vergleich zieht, steht dieser dann innen sehr billig und mit viel Plastik und ohne Liebe zum Detail da. Mercedes selbst hat bestätigt dass man etwa 30% beim Nachfolger gespart hat (Danke auch an die Betriebswirte und Erbsenzähler). Der W211 hingegen hat sehr schöne runde und harmonische weiche Linien. Es ist mir noch nie bei einem "alten" Auto vorgekommen, dass Leute sich hineinsetzen, die Teils neuere Autos fahren und sagen, wow das ist echt ein schönes Auto. Ein wirklich zeitloses Interieur. Das Design zieht sich über das gesamte Armaturenbrett ohne von einem klobigen Navi Display unterbrochen zu werden. Stattdessen ist das Comand NTG1 passend in der Mittelkonsole platziert.

Zugleich ist das Comand als Technikhöhepunkt des Autos auch ein großer Kritikpunkt am Auto. Es gilt wie immer, je weniger Technik im Auto, desto zeitloser ist das Fahrzeug. Umgekehrt heisst das für das Comand das es sehr schnell gealtert ist und dass das neuere NTG im MOPF das auch nicht wirklich wettmacht.
Ein weiteres Beispiel ist der 6 Fache CD Wechsler unter dem Comand, der einfach im digitalen Zeitalter überflüssig geworden ist und lediglich eine weitere potentielle mechanische Fehlerquelle und Ballast im Fahrzeug ist.

ABER: Das Comand hat auch in seiner richtigen Version ein Exzellentes räumliches Soundsystem. Wer mal das Navilaufwerk im Kofferraum aussteckt, wird schnell bemerken, dass die Lautsprecher des Autos verstummen. Zudem leuchtet einer der Kabel die man ausgesteckt hat rot. Dies hat den Grund, das Mercedes hier wirklich nichts gespart hat und ein optisches Lichtleitersystem/kreis im Auto verbaut hat. Meiner Meinung nach macht dieser Aspekt das Auto einfach einzigartig.

Das Auto lässt sich sehr gut fahren. Es macht einen sehr großen Unterschied wenn ich von meinem Zweitwagen (Kleinwagen) zu diesem wechsle. So gut wie alle Bodenwellen auf der Strassen sind wie eliminiert. Dazu sei gesagt, dass ich meines Wissens mit dem normalen Fahrwerk fahre. Ein Kollege hatte das gleiche Auto jedoch mit spezieller Luftfederung. Dieses konnte man einstellen und er hatte zusätzlich zu meinem Modell eine extra Einheit unter dem Kofferraumboden verbaut. Bei ihm hatte diese optionale Luftfederung jedoch für Ärger gesorgt und er musste es für relativ viel Geld reparieren.

Dazu sei gesagt, dass man auch zwar sportlich fahren kann, aber meiner Meinung nach ist das dann doch etwas zu schwammig. Normalerweise würde ich mich da ärgern, aber ganz ehrlich: Wenn man mal im Benz sitzt und gemütlich fährt, dann will man garnicht sportlich in Kurven einschlagen. Das soll natürlich nicht heissen, dass das Auto langsam ist. Gerade auf gerader Strecke oder auf der Autobahn, wenn man Power zum überholen braucht, ist die Kraft des V6 mit kleiner Verzögerung da.
Der V6 mit 224 PS ist der neuere Motor mit 3 Litern Hubraum. Die Modellbezeichnung E320 hat das Fahrzeug dennoch behalten. Der ältere Motor ist ein Reihensechszylinder mit 3,2 Litern Hubraum und 204 PS.

Die Automatik im 4 Matic Modell ist ein 5 Gang getriebe. Es gibt meines Wissen auch ein neueres mit 7 Gang, was denke ich besser gewesen wäre. Der Nachteil ist meiner Meinung nach nur ein ökologischer Aspekt. Qualitativ gibt es nichts am 5G Getriebe auszusetzen, da dieser Butterweich schaltet, solange ihm auch relativ frisches Getriebeöl zur Verfügung steht. Wer dennoch ruckelige Probleme hat, sollte wie bei jedem Auto eine Spülung des Getriebes, nach Tim Eckart durchführen um die Späne rauszubekommen. Gerade bei diesem Auto machen das oft Taxiunternehmen bzw ihre Werkstätte und sind da auch erfahren.

Leider kann man die Allradfunktion nicht ausschalten und damit kommen wir auch zum Verbrauch. Der Verbrauch ist wirklich hoch. Man kann mit diesem Auto nicht wirklich unter 7 Liter kommen. Dazu muss man auf der Autobahn mit Tempomat für längere Zeit fahren. Reale Verbrauchsdaten sind 8.5 Liter wenn man schonend fährt. Ansonsten kommt man in der Stadt locker über 10 Liter.
Bei extremen Situationen, wenn das Auto im ersten Gang in bergigen Regionen Dörfer erklimmt, zeigt das Display auch gerne mal 16 bis 18 Liter an.

Ansonsten gibt es natürlich auch Krankheiten bei diesem Fahrzeug. Diese könnt ihr alle googlen und nachlesen.
Meiner Meinung nach die wichtigste Krankheit ist, dass Mercedes Probleme mit den Krümmern bei den V6 hatte. Diese wurden aus Alublech hergestellt und an den Krümmer Teilenummern kann man sehen, das Mercedes versucht hat diesen Fehler auszubügeln, weigert sich aber den Fehler anzuerkennen und auf Kulanz zu reparieren. Das Problem ist hierbei, dass nach 200tkm die Krümmer anfangen sich innen Aufzulösen und diese Partikel in Turbolager oder bis zum Motor gelangen und Turboschäden oder schlimmeres auslösen.

Bei den stabilen 4 Zylinder Taxis die mehrere Hunderttausend kilometer zurücklegen gibt es dieses Problem nicht, da hier die Krümmer aus Gusseisen bestehen.

Die zweite große Krankheit am Motor ist der Stellmotor. Übrigens sind diese Fehler im Motorraum sowie ihre Lösungsansätze immer identisch mit denen des Chrysler 300C, da zur DaimlerChrysler Zeit diese Autos die gleiche Platform geteilt haben.
Der Stellmotor ersäuft oft im Öl des Tropfenden Turbos. Als Folge stellt sich der Notlauf ein und das Steuergerät muss getauscht werden. Da oft das Turbogeweih ausgebaut werden muss ist diese Arbeit sehr kostspielig. Für das Teil alleine habe ich nur 150 Euro bezahlt.

Als weitere Krankheit ist die 4 Zonenklimatik zu nennen. Bei dieser Krankheit geht das Magnetventil für den Lufteinlass kaputt. Als folge bläst es im sommer zb im Fond heisse luft , während vorne die Klima kühl läuft. Oder im Winter kann es vorkommen, dass es vorne immer noch kalt bläst und das Ventil nicht umschalten kann auf Warme Luftzufuhr. Das Teil alleine kostet etwa 30 Euro. Kann man auch selbst reparieren wenn man willig ist.

Ansonsten ist bei mir das PDC defekt gegangen. Doch das PDC ist meiner Meinung nach bei Mercedes im Interieur perfekt gelöst. PDC Anzeigen auf Displays sind meiner Meinung nach Unsinn. Bei Mercedes hat man die Annährungsanzeige innen einmal über der Heckscheibe, man kann diese durch den Rückspiegel sehen. und einmal vorne unter der Windschutzscheibe. Das heisst man behält den Blick immer in die Richtung in die man fährt und hat zugleich die PDC Anzeige im Blick, anstatt blind auf ein Display zu vertrauen und alles andere auszublenden.
Auf jeden Fall ist einer der PDC Sensoren defekt und manchmal , gerade im Sommer streikt das gesamte System und leuchtet rot, dass man es ausschalten muss.

Dann kann es noch wie bei mir Vorkommen, dass die Kofferraumklappe nicht mehr öffnet. Man muss diese dann mechanisch öffnen. Wer handwerklich begabt ist, kann den Fehler schnell finden. Das Massekabel im Scharnier der Klappe geht kaputt und dadurch versagt die Elektronik der Klappe. Dazu muss man einfach diese Ausbauen und entweder das Kabel wieder zusammenlöten oder einfach mit Lüsterklemme wieder verbinden. Funktioniert danach wieder einwandfrei.

Als letzte Krankheit gibt es da noch den Federbruch. Bei diesem Auto brechen oft die Federn. Und das weiss ich auch von Taxifahrern. Zum Glück passiert sowas nie beim Fahren. Der Federbruch kann variieren. Bei mir war es ganz oben, beim Anfang der Windung. Diesen Bruch hat selbst mein Mechaniker nicht gesehen, sondern der TÜV Mann bei der HU mit einem Teleskopspiegel.
Beim Taxler allerdings stand das Auto mal komplett schief, weil die Feder mittig gebrochen war.

Ansonsten hat das Auto meiner Meinung nach keine Probleme gemacht. Nur der Lüfter quietscht gerade bei kalten Temperaturen. Da muss was am Lüftermotor unter dem Handschuhfach etwas gemacht werden.

5,0/5

Meinung von kaisereduard9, Februar 2017

Ein wunderbares Familien-Auto mit ordentlich Zug nach vorne.
Wir besitzen das Auto nun seit über 5 Jahren und sind einfach von der Qualität von Mercedes begeistert. Der Verbrauch ist für die PS-Anzahl mehr als überdurchscnittlich gut.
Das Interieur des Autos ist wunderschön und Qualitativ mehr als hochwertig.
Fazit: Tolles Auto auch noch in 20 Jahren!

5,0/5

Meinung von pflegefachkraft, Februar 2017

Habe bis heute nach 9 Jahren und 130000 km nur Normale Wartungen und Verschleißarbeiten machen müssen. Der Lack ist genau so wie vor neun Jahren. Würde den Wagen jederzeit wieder kaufen. Toll ist auch das man viele Wartungsarbeiten selber tätigen kann sogar ohne Bühne. ES gibt massig Ersatzteile für das Fahrzeug. Und im Netz findet man für jede Reparatur eine Anleitung.

4,7/5

Meinung von petergebel, September 2012

Ich fahre erst seit wenigen Tagen diese Granate und bin hellauf begeistert. Ein Super-Auto und für die meisten von außen nicht erkennbar, was da dahinter steckt. Den hätte ich mir viel früher kaufen sollen. Ich habe die Business-Edition, mit sehr viel Zubehör für weniger als € 27.000,- gekauft

4,5/5

Meinung von Anonymous, November 2011

Mercedes Benz 320 CDI 7G tronic 224 PS V6-Motor,
Alleine dieses Auto zu beschreiben ist der Wahnsinn,
Mein Benz hat jetzt 162000 km runter BJ2005, ich will nicht sagen ich bin ein Vielfahrer oder einer der nicht gern mal einen S8 ärgert... Aber das ist alles möglich mit dem Goldstück von Mercedes, mein Vorbesitzer hat an keiner Zusatzausstattung gespart, es macht Spaß lange Strecken zu fahren und den tempomat einfach mal bei 245km/h zu betätigen. Leistungsgrenzen sind defenitiv Kälte, da Brauch er ein bisschen um seine 6 Zylinder warm zu fahren ansonsten ist das ein gut getarntes Auto um große zu ärgern.
S8 , Toureg V8 , BMW 335 i , Insignia 3,0

4,8/5

Meinung von Anonymous, April 2011

fahre selber einen mb e320cdi 7g avandgarde bin sehr zufrieden bei so einem gewicht so ein niedriger verbrauch und die 6,8 sek auf 100 unglaublich sehr viel platz angebot motor sehr gut verarbeitet
seit 2007 fahre ich den wagen und bis jetzt musste ich net in die werkstadt ! ich kann nur weiter empfehlen

4,6/5

Meinung von soron, April 2010

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen!
Bei den Fahrleistungen des Wagens, der Verarbeitung, der Ausstattung (Avantgarde, Sportpaket) und dem Fahrgefühl kommt man nie auf den Gedanken, eine falsche Kaufentscheidung getroffen zu haben.
Die Motorisierung und die 7-Gang-Automatik sind top inclusive der Verbrauchswerte, die für einen so schweren Wagen wirklich niedrig sind. Ich komme im Schnitt mit 7,5 Litern/100km (Landstraße und Stadtverkehr) aus. Ich empfehle allerdings die Automatik im Sport-Modus zu fahren, da ich beobachtet habe, dass dadurch auch der Verbrauch etwas niedriger wurde(!).
Auch bezüglich der Kosten der Versicherung kann ich nicht sagen, dass der Wagen zu teuer eingestuft wird. Ich zahle deutlich weniger als für einen vergleichbaren BMW, den ich vorher fuhr. Eher ärgert mich schon die hohe Steuer von 462€ --trotz Euro 4 und DPF!
Nach der Modellpflege in 2006 wurde an diesem Auto allerdings etwas an der Musikanlage gespart, so hat man den rückwärtigen Subwoofer und ich glaube zwei andere Lautsprecher im Fond wegfallen lassen.
Die Musik klingt zwar immer noch recht gut, könnte aber in so einem Auto etwas zusätzliche "Impulse", in Form von Nachrüstungen, die nicht sehr teuer sein müssen, gebrauchen.
Dies trübt aber nicht den Gesamteindruck!
Fazit: Ein hochqualitatives Auto mit tollem Antrieb und herrlichem Fahrgefühl! Absolute Kaufempfehlung!!

4,7/5

Meinung von Anonymous, August 2009

Sparsam: Auf Strecke theoretisch unter 6 Liter fahrbar, praktisch um 7 Liter (allerdings guter Sprit erforderlich, kein Billigheimer), Ortsverkehr unter 10 Liter. Reichweite damit über 1000 km mit einer Tankfüllung. Hoher Fahrkomfort: Auch nach Stunden merkt man nicht, daß man nicht zuhause im Wohnzimmer sitzt. Sicherheit: Maximale Entlastung des Fahrers, inteliigente Hilfen. Perfekt. Bi-Xenon mit adaptivem Licht, COMAND und Parktronic zu empfehlen. Platzangebot: Reichlich für Personen und Lasten. Leistung: 6,8 Sekunden von 0 auf 100 mit einem 2-Tonnen-Auto sagt alles, dazu die exzellente 7-Gang-Automatik mit optimaler Leistungsübertragung. 540 Newtonmeter Drehmoment übertreffen sogar den Achtzylinder-Benziner mit fast 400 PS. Ideal für Hängelasten - bärenstarker Anzug auch mit Masse am Berg. Einfädeln an kritischen Punkten und Überholmanöver haben die erforderliche Sicherheitsreserve. Mehr braucht man in der Praxis nicht. Zuletzt noch das Design: Klassisch und elegant zugleich. Mit einem solchen Auto kann man zu jedem Anlaß "vorfahren". Fazit: Vielleicht kein Gewinner in Einzeldisziplinen. Im "Zehnkampf" aber klarer Favorit. In Summe ohne Konkurrenz.

5,0/5

Meinung von brikg, Oktober 2008

es gibt einfach keine schöner oder bessers auto als der e 320 vor allem sicher sparsam und super kräftiger motor
aber leider die versicherungs unternehmen verlangen haufen geld dafür
aber sonst ist wirklich ok

Alternativen

Mercedes-Benz E-Klasse E 320 CDI 224 PS (2002–2009)