Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Mercedes-Benz Modelle
  4. Alle Baureihen Mercedes-Benz S-Klasse
  5. Alle Motoren Mercedes-Benz S-Klasse
  6. S 500 (320 PS)

Mercedes-Benz S-Klasse S 500 320 PS (1991–1998)

 

Mercedes-Benz S-Klasse S 500 320 PS (1991–1998)
5 Bilder

Alle Erfahrungen
Mercedes-Benz S-Klasse S 500 (320 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz S-Klasse S 500 (320 PS) von Dr.W.Greiner, März 2017

2,0/5

Mein 500er war ein 500 SEL, Baujahr 92, mit 326 PS (bitte dringend Eingabemaske überarbeiten, damit man die Typen auch korrekt eingeben kann!). Ich kaufte ihn 2007 mit 100.000 km auf dem Tacho, in der Hoffnung, einen Nachfolger für einen BMW 735i zufinden, den ich vorher in 11 Jahren über 300.000 km gefahren hatte. Um es schon mal vorweg zu nehmen: das hat nicht geklappt. Nach 3 Jahren und 60.000 km habe ich das Auto entnervt bei EBay verscherbelt.

Der Komfort des Wagens war natürlich grandios: ein geradezu schwebendes Fahrwerk (obwohl meiner die Luftfederung nicht hatte) bei trotzdem guter, sicherer Straßenlage bis zu höchsten Geschwindigkeiten, vorne wie hinten Platz im Überfluss, ein kaum hörbar grummelnder Achtzylinder mit massig Schub in jeder Lebenslage und eine Ausstattung, die kaum Wünsche offen ließ - von "A" wie Automatikgetriebe bis "Z" wie Zuziehautomatik für die Türen. Kein ordinäres Türenschlagen mehr, man zieht die Tür sanft ins Schloss, den Rest erledigt die Automatik in aller Diskretion. Man kann sich an sowas gewöhnen...

Die Wagengröße empfand ich nicht als übertrieben; allerdings habe ich das Auto auch vorwiegend auf Langstrecken gefahren. Es war durchaus handlich zu fahren, der Wendekreis hielt sich noch im Rahmen, und mit den elektrisch anklappbaren Aussenspiegeln war auch die Breite noch gut zu handhaben. Der Verbrauch war mit 13 Litern Superbenzin bei zurückhaltender Fahrweise nicht gering, aber angesichts der Wagenklasse noch hinnehmbar. Ärgerlich daran war, dass das Viergang-Automatikgetriebe noch keine Wandlerüberbrückung hatte. Der vorher gefahrene BMW 735i hatte das schon und kam damit bei deutlich flotterer Fahrweise mit 12 Liter Normalbenzin aus. Im Vergleich dazu war der hohe Verbrauch des Mercedes dann doch ärgerlich, weil er weniger auf überlegener Motorisierung als auf veralteter Getriebetechnik beruhte.

Trotzdem hätte ich das gerne noch in Kauf genommen, wenn der Mercedes ansonsten seinem Anspruch als hochwertiges, langlebiges Spitzenprodukt genügt hätte. Das tat er leider nicht: die Defekte häuften sich. Als erstes fiel der Innenspiegel herunter: eigentlich eine Lappalie - aber der Ersatz des (viel zu) billig gemachten, bei fast jedem Exemplar dieser Baujahre vorzeitig kaputten Bagatellteils sollte über 100 Euro kosten... Ich hab's mit Sekundenkleber hingebastelt. Dann tat's die Standheizung nicht mehr. Der Austausch eines Sicherheitsventils kostete 200 Euro und half nur 14 Tage: der zugrunde liegende Defekt war eine leichte Undichtigkeit des Kühlers, dessen Austausch mich satte 1000 Euro gekostet hätte; da der Kühlwasserverlust ansonsten marginal war, verzichtete ich lieber auf die Funktion der Standheizung. Nicht verzichten konnte ich naturgemäß auf die Reparatur des defekten Thermolüfters, wegen dem ich mich unterwegs abschleppen lassen mußte: incl. Abschleppkosten und Leihwagen (Smart) für 2 Tage (weil am Wochende passiert) 1500 Euro. An der Hinterachse klapperte was: der 400 Euro teure Austausch eines Lenkers brachte keine Besserung - es klapperte bis zum Schluss weiter, die Werkstatt fand die Ursache nicht. Dass irgendwann alle 4 Bremsen erneuert werden mußten, war normaler Verschleiss - nicht normal fand ich den Preis dafür: über 1200 Euro. Der Fahrer-Sicherheitsgurt rollte sich nicht mehr von selber auf; Kosten laut Werkstatt-Auskunft "irgendwo zwischen 400 und 1000 Euro"; ich verzichtete lieber und schob das Band jedesmal von Hand zurück. Beim Hochfahren des Fahrersitzes klappte plötzlich die Lehne nach hinten, da waren Zähne an der Zahnschiene ausgebrochen. Reparaturkosten irgendwas jenseits 1000 Euro - lieber vermied ich das Hochfahren des Sitzes. Die Motorelektronik begann immer öfter zu spinnen: der Motor schaltete immer wieder mittendrin ohne erkennbare Ursache auf Notlauf. Ich mußte ihn dann abschalten und neu starten, dann lief er wieder normal. Da der Defekt nur sporadisch unterwegs auftauchte, ließ er sich in der Werkstatt nicht reproduzieren - die fanden auch beim Auslesen nichts und waren hilflos. Die Klimaanlage verlor permanent Kühlmittel und mußte jedes Frühjahr aufgefüllt werden; nach den Kosten für eine Reparatur fragte ich lieber gar nicht erst... Als schließlich ein Marderverbiss 700 Euro kosten sollte (nur die verbissenen Kühlschläuche, keinerlei Folgeschäden!) und zudem beide vorderen Kotflügel durchgerostet waren, hatte ich endgültig die Schnauze voll und verscherbelte die Katastrophenkiste über EBay - mit 160.000 km auf dem Tacho, was für ein solches Auto eigentlich noch kein Alter ist. Obwohl nichts wirklich Teures (Motor, Getriebe) kaputtging und ich zudem bei etlichen Defekten auf eine Reparatur ganz verzichtete, habe ich für dieses Auto auf 60.000 km mehr Geld in die Werkstatt geschleppt als vorher für den BMW 735i auf 300.000 km. Die Preise, die Mercedes für die nötigen Ersatzteile abzockt, kann man wirklich nur noch absurd nennen - und dann stimmt noch nicht mal die Qualität!

Schade - vom Konzept her war der 500er ein wunderschönes, toll zu fahrendes Auto. Aber wenn man einen S-Klasse-Mercedes nicht sofort nach Ablauf der Garantie mit horrendem Wertverlust abstoßen will, sollte man besser gleich zwei identische Exemplare kaufen und den zweiten als Ersatzteilquelle in den Keller stellen. Kommt unterm Strich billiger.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz S-Klasse S 500 (320 PS) von bnicknick, Januar 2016

4,4/5

Ich möchte kurz über die S Klasse von Mercedes berichten. Dieses Schlachtschiff von Mercedes verfügt über eine sehr exklusive Innenausstattung. Im kompletten Innenraum fühlt man sich auch als groß gewachsener Mensch sehr wohl.
Dies war der Grund weswegen mein Vater dieses Auto gekauft hat. Im kompletten Innenraum sind sehr exklusive Materialien wie poliertes Holz, Nappaleder und Aluminium verbaut. Selbst nach 15 Jahren sind diese Materialien fast wie neu. Dies zeugt von einer sehr hohen Qualität. Der Motor, in unserem Fall der fünf hunderter, ist eine sehr stabile und kraftvolle Maschine. Somit ist eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (es wird elektronisch abgeriegelt) problemlos möglich. Wir hatten mit dem Motor noch nie technische Schwierigkeiten.
Man sollte jedoch mit einem Verbrauch von 15-20 l super rechnen.
Leider ist das Heck des Fahrzeugs sehr unübersichtlich. Mercedes baute kleine ausfahrbare Stäbchen zur besseren Orientierung ein. Leider verschleißen diese sehr schnell und wir mussten bereits mehrfach einen Wechsel vornehmen. Dies schlägt bei Mercedes mit 3-400 € zu Buche.
Wenn man sich den Unterhalt für dieses Fahrzeug genau anschaut muss man mit Fixkosten von monatlich circa 700 € rechnen. Wer jedoch so ein relativ teures Auto fährt sollte hiermit bereits rechnen.

Erfahrungsbericht Mercedes-Benz S-Klasse S 500 (320 PS) von Anonymous, Januar 2010

4,3/5

Diese S-Klasse mit dem 320-PS und mit feinster Austattung steht seit ein paar Tagen bei meinem Onkel und es wird sich wahrscheinlich in der nächsten Zeit nichts ändern. Wir reden hier von einer S500, 320 PS, Benziner, Automatik, mit lückenlosem Scheckheft, EZ:09/1996, mit 160.000 KM und mit Vollaustattung(drunter: Metalliclackierung in silber, helles Leder, Tempomat, Glasschiebedach, Parkpilot, Sitzheizung, Standheizung, Xenon usw.)! Vor 14 Jahren hat der Wagen neu einmal umgerechnet 130.000€ gekostet, wenn ich mich nicht irre. Und heute nach 14 Jahren, 160.000 KM, 2 Besitzern(1.Autohaus,2.Unternehmer)und mit massiger Austattung kriegt man ihn schon für 6.400€ mit 12 Monatiger Gebrauchtwagengarantie.
---Design und Styling---:
Er war für Politiker, Schauspieler, VIPs, Bänker und Bosse gebaut. Wenn man diesen Wagen mitte der 90iger auf der Straße langsam rollen sah, war man sehr gespannt und wollte unbedingt durch die Seitenscheiben in den Innenraum gucken. Er war ein Blickfang und ein Porsche oder sonstige Edelautos hatten keine Chance gegen dieses Auto anzutreten. Zwischen den 14 Jahren kamen zwei neue S-Klasse Versionen und noch inzwischen ein Facelift. Deshalb wird die S-Klasse vielleicht in den nächsten paar Jahren ein Auto von vorgestern.
---Sicherheit im Fahrzeug---:
Jetzt will ich eine neue Rubrik in meinen Bericht einführen: Die Sicherheit! Bei dieser S-Klasse sorgen das gegen Aufpreis zu bekommende ESP, 4x Airbags und noch starke Karosserie dafür, sich sicher zu fühlen. Allerdings würde ich mit 320PS und auch 2 Tonen Leergewicht nicht driften oder sonstigen Schickschnack machen.
---Verarbeitung der S-Klasse--: S wie Super oder Supergut? Bei der S-Klasse wurde sehr hochwertiges Leder, Holz und andere Sachen verwendet, um den Innenraum so angenehm wie möglich zu gestalten. Ich könnte mich im Auto fast wie zu Hause fühlen. Das Leder sieht nach 160TKM noch immer wie neu aus und hat keine Risse oder sonstiges.
---Verbrauch---:
Die 320 Pferde und das Leergewicht von 2 Tonnen wollen etwas, um fortbewegt zu werden. Und das ist leider das teure Super. 22,1 Liter in der Stadt und 11,5 Liter auf der Autobahn verbraucht die S-Klasse laut Mercedes. Da ich den Wagen nur 40 KM gefahren bin, kann ich keine Werte liefern. Wenn der gennante Verbrauch stimmen sollte..Dann würde er so viel wie ein neuer Lamborghini verbrauchen.
Eine Tankfüllung kostet ca. 130€ und bringt einen um die 500 KM in der Stadt oder ca. 900 KM auf der Autobahn weit. Jeder KM kostet 0,26€ auf der Autobahn an Treibstoff und 0,145€(14 Cent). Vom Wertverlust wollen wir nicht reden!
---Motor oder Fortbewegung---:
Ganze acht Zylinder und 320 PS liefert der Motor. Es sind 250 km/h möglich, meint Mercedes. Wenn es stimmen sollte, reicht der Motor sogar auf dem Nürburgring.
---Nutzen oder Alltagstauglichkeit---:
Der Innenraum ist groß und es passen locker 5 Personen rein, die bequem und komfortabel von A nach B reisen können. In die meisten Parklücken in der Innenstadt passt er nicht hin. Für das Parkplatzproblem vor dem Haus würde ich raten, eine Garage zu kaufen oder zu mieten. Das mache ich auch bei meinem E39 und ich muss kein Schnee kratzten, muss keinen Parkplatz suchen, es entstehen keine Schäden durch Vandalismus o.Ä usw.! Mit der S-Klasse würde man sicherlich auch komfortabel mit normal Gepäck reisen können.
---Unterhalt---:
Versicherungen, Steuern, Wartung und noch Treibstoffkosten sind sehr teuer. Wer eine Tankstelle, Ölfeld oder einfach viel Geld für den Unterhalt hat, kann sich gerne diesen Wagen kaufen und wird sicherlich mehrere Jahre viel Spaß an dem Wagen haben!
--Anmerkungen--:
Augen auf beim Kauf eines Luxusautos oder sonstigen PKWs: Der unglaubliche Wertverlust führt zu Tachojustierungen. Bei diesem Verfahren wird mit einem speziellem Gerät die gewünschte Zahl eingetippt und in wenigen Sekunden erscheint der falsche Kilometerstand im Tacho. Also checkt TÜV-Berichte und Scheckheft. Sollten sie fehlen oder unvollständig sein, sollte man äußerst skeptisch sein. Fahrt mit dem Gebrauchtwagen zum Dekra oder Adac-Mann, der den Wagen für 70€ unter die Lupe nimmt.
--Positives am Fahrzeug--:
-Gebrauchtwagenpreise
-Design
-Luxus
-Exklusivität
-Verarbeitungsqualität
-Austattung
-Motorisierung
-Platzangebot
--Negatives---:
-Verbrauch
-Unterhaltungskosten

Alle Varianten
Mercedes-Benz S-Klasse S 500 (320 PS)

  • Leistung
    235 kW/320 PS
  • Getriebe
    Automatik/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    7,3 s
  • Ehem. Neupreis ab
    72.595 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    15,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Mercedes-Benz S-Klasse S 500 (320 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseOberklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen4
Sitzplätze5
FahrzeugheckStufenheck
Bauzeitraum1996–1998
HSN/TSN0708/446
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum4.973 ccm
Leistung (kW/PS)235 kW/320 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,3 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge5.113 mm
Breite1.886 mm
Höhe1.486 mm
Kofferraumvolumen525 Liter
Radstand3.040 mm
Reifengröße235/60 R16 W
Leergewicht2.000 kg
Maximalgewicht2.650 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum4.973 ccm
Leistung (kW/PS)235 kW/320 PS
Zylinder8
AntriebsartHeckantrieb
0-100 km/h7,3 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Anhängelast gebremst2.100 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Mercedes-Benz S-Klasse S 500 (320 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt100 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben15,4 l/100 km (kombiniert)
22,1 l/100 km (innerorts)
11,5 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben365 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU1
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Mercedes-Benz S-Klasse S 500 320 PS (1991–1998)