Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Subaru Modelle
  4. Alle Baureihen Subaru Impreza
  5. Alle Motoren Subaru Impreza
  6. 2.0R (150 PS)

Subaru Impreza 2.0R 150 PS (2007–2011)

 

Subaru Impreza 2.0R 150 PS (2007–2011)
25 Bilder

Alle Erfahrungen
Subaru Impreza 2.0R (150 PS)

3,7/5

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von Subiepower, Oktober 2019

5,0/5

Bj. 2008
180.000 KM

Ich steige in das Auto sehr gerne ein, trotz, dass ich das Problem mit den vorderen Bremsen habe, die sich schnell Zusammenschleifen. Der Innenraum ist Preis technisch in Ordnung, es knarzt nichts, alles ist an Ort und Stelle wo es sein soll, dass ich bei der teuren Deutschen Konkurrenz nicht immer habe. Der Motor lässt sich Sauger typisch fahren, es ist kein Turbo-Benziner wie im WRX STI, was viele gerne vertauschen, denn Saugmotoren fährt man mit gehobener Drehzahl, nicht wie Turbodiesel fast mit Standgas.
Das Auto hat kaum Mängel, wenn es nicht um die Bremsen geht.....,die ich schon 5 mal tauschen lassen musste. Ein Radlager musste mal getauscht werden, sonst hat er nie die Werkstatt gesehen außer den Wartungsintervallen und Unterbodenschutz/Hohlraumversiegelung auftragen. Trotz verzinkte Teile am Auto rostet es an der Einzelradaufhängung gerne, aber nicht am Blech, dass hat Subaru sehr gut hinbekommen. Im Winter schlägt sich der Impreza sehr gut, da überholt man oft auch die mit auch so guten Allradwägen wie Quattros, die meinen Sie hätten den besseren Allrad, da Subarus nicht so verbreitet sind, ist dies in den Hintergrund geraten. Das Getriebe vom Impreza ist gut abgestimmt, jedoch misse ich einen 6. Gang, aber was das Untersetzungsgetriebe wieder gut macht. Den Untersetzter möchte ich nicht mehr missen zum Anfahren im Winter als auch mit Anhängerbetrieb ist er Goldwert und von mir nicht mehr wegzudenken, schade, dass es bei den neuen Subarus kein Schaltgetriebe mit Untersetzung mehr gibt, ab den Subaru XV wurde er gestrichen und jetzt gibt es keinen Handschalter mehr.

Zusammengefasst:
Ein sehr gutes Auto für Fahrer die ein Robustes langlebiges Auto brauchen und nicht jeden Schnickschnack wollen, aber sich mit der Bremsengeschichte im Klaren sein müssen, dass Sie öfters Bremsen wechseln müssen.
Super Auto für Regionen, wo es viel Schnee gibt. Für Anhängerfahrer sehr zu empfehlen, ist das beste Auto zum Anhänger ziehen, was ich je hatte. Bitte achtet beim Kauf, dass es die 150 PS Version ist, denn der kleinere ist echt Lahm und nur für Geizkragen ;)

Ich hoffe Subaru liest es, um im Klaren zu sein, dass Sie Verschleißteile in höherer Qualität anfertigen.

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von Anonymous, September 2015

2,7/5

Hallo,
Ich fahre den Impreza 2,0r 150PS Hatchback seit gut einem halben Jahr.

Das design des Imprezas ist wirklich gelungen und gefällt mir sehr gut. Dieses Auto ist auf jeden Fall ein Hingucker!
Verarbeitungsqualität ist auch OK, viel Plastik (Japaner eben) was mich aber nicht wirklich stört.
Zu den Unterhaltskosten kann ich nicht viel sagen, da ich immer in meine Werkstatt des Vertrauens nach Ungarn fahre.

Was mich persönlich extrem an diesem Auto stört, ist das Leistung/Verbrauch Verhältnis. Der Subaru ist echt nicht der schnellste. Dafür agil und wendig in den Kurven. Ich wohne in Wien und bei zügiger Fahrweise braucht er durchschnittlich 12,6-13l! Was meiner Meinung nicht wirklich gerechtfertigt ist für so eine "schwache" Motorleistung. Bei richtig richtig richtig sparsamen fahren braucht er auch 9,6-10l. Autobahn / Landstraße kommt man auf gute 8,2-9,2l. Deshalb spiele ich mit dem Gedanken ihn wieder zu verkaufen. Ich bin kein Mensch der unbedingt das sparsamste Auto möchte (vorheriges KFZ: 95' Celica GT-FOUR / 16l Verbrauch) , nichts desto trotz ist der Subaru einfach zu "lahm" um so einen Verbrauch zu gerechtfertigten.

Ob das KFZ empfehlenswert wäre zu kaufen muss jeder selbst entscheiden, ich würde ihn nicht mehr kaufen.

Mfg. Robert

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von hunter181, Juli 2014

3,0/5

Ich fahre einen 2.0R (AT) Bj 2008 seit 2010.

An sich kein schlechtes Auto.
Die Laufruhe des Boxers ist einfach nicht zu überbieten.

Verarbeitung ist im Innenraum durchaus OK. Viel Plastik aber es wirkt einigermaßen hochwertig.
Kein Knarzen und kein Brummen.
Sehr zu loben finde ich das "Soundsystem" mit dem 6-fach CD-wechsler welcher auch MP3 CD´s abspielt.
Zudem noch in der Mittelarmlehne einen 12V-Anschluß und den AUX-Eingang für Smartphone/ MP3-Player oder sonstiges.

Die Bremsen sind wie meine Vorgänger schon beschrieben haben ein absoluter Graus!!!
Nach 75.000 km habe ich inzwischen die VIERTEN Beläge und Dritten Scheiben drauf. Und das bei wirklich moderater fahrweise.
Der Verbrauch pendelt sich bei 10- 11 l/100km ein.
Auf Langstreke bei konstant 140 km/h kommt man schon mal auf knappe 9 Liter runter.

Aufgrund des geringen Gewichtes und des permanenten Allradantriebes schiebt er mir im Winter zu sehr über die Heckachse und untersteuert in verschneiten Kurven gerne mal unangenehm.
Nach bereits 40.000km war der Klimakompressor defekt und ein Neuer würde mit Einbau 1.100€ (Material 900€) kosten.
Die Bremsen sind übrigends schon wieder runter.
Die Heckklappe blüht über dem Logo mit Rost.
Bei 52.000 km ist der Krümmer gerissen (Garagenwagen).

Alles in allem habe ich mich jetzt dazu entschieden das Fahrzeug mit Verlust zu verkaufen. Der Motor würde wohl ewig halten aber das restliche Fahrzeug würde sich wohl in seine Bestandteile auflösen. SCHADE. Zumal der Impreza immer mein Wunschauto gewesen ist und ich damals auch über meine finanziellen Grenzen hinaus bin um mir den Wagen zu holen. War der schlechteste Wagen den ich bisher fuhr. (Subaru Justy AWD--> Fiat Tempra 4x4--> Octavia 4x4--> Impreza)

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von wernergfall, Mai 2014

1,9/5

Ich habe den Impreza Diesel Sport im Mai 2011 neu gekauft und bin nur teilweise zufrieden:
Begründung:
Vo re vibriert an der A-Säule das Armaturenbrett bei Temperaturen unter + 12 Grad sehr nervig und ist nicht unter Kontrolle zu bringen.
Das größte Manko an diesem Fahrzeug sind die Bremsen.
Schon nach 20000 km bei wirklich moderater Fahrweise war die Bremsanlage vorne ( Scheiben und Bremsklötze ) hinüber.
Die Bremsen vo wurden kulanzmäßig jedoch mit einem Selbstbehalt des Fahrzeuginhabers erneuert. Bei 55000 km dasselbe Spiel. Diesmal waren neben der Bremsanlage vorne auch die Bremsscheiben und Klötze hinten total kaputt. Es muß sich hierbei um wirklich schlechteste Materialqualität handeln, das nicht zu akzeptieren ist. Da ich den Servicezyklus nicht eingehalten habe, wurden die Bremsen nicht mehr im Kulanzwege, zumindest vorne, erneuert. Was hat das Service grundsätzlich mit dem Bremsenverschleiß zu tun ????
Bei Einhaltung des Servicezyklus wäre die Bremsanlage nicht in besserem Zustand gewesen und hätte ebenso erneuert werden müssen. Ich werde mir diese Vorgangsweise nicht gefallen lassen.
Dies war mein erster und zugleich letzter Subaru. Ich werde wieder mit einem VW Golf 4Motion liebäugeln müssen und den Subi verkaufen bevor wieder die Bremsen zu erneuern sind.
Es ist gar nicht auszudenken, welche Kosten bei einer sportlichen Fahrweise und daraus resultierendem Mehrbremseinsatz auf den Fahrer zukommen würde.

Die propagierte hohe Kundenzufriedenheit ist für mich ein Rätsel.

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von Anonymous, August 2012

3,4/5

Finesse trifft auf Sportsmann
Die erste Sitzprobe – Verarbeitung und Anmutung auf höchstem Niveau. Sehr gute Sitze (getestet wurde die Sportversion) lassen sich auf die individuellen Bedürfnisse der unterschiedlichen Größen einstellen. Die Serienausstattung ist sehr umfangreich. Nicht die kleinsten Vibrationen des laufenden Motors, nahezu turbinenhafte Laufkultur.
Sehr wertig, wie die Wortspielerei des englischen Wortes „impress“ = beeindrucken vermuten lässt.
Die erste Generation des Subaru Impreza wurde 1992 vorgestellt. Die Heutige 3. Version folgte der ab dem Jahre 2000 zur Verfügung stehende 2.ten Generation.
Antrieb
Zu den Kernkompetenzen eines Subaru „Qualität, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Komfort“ standen bereits im Entwicklungs-
stadium des Impreza Stil, Funktionalität und Fahrqualität ganz oben auf dem Lastenheft.
Diese gleichermaßen harmonischen und sicheren Fahreigenschaften beruhen u.a. auf dem permanenten Allradantrieb dessen kompletten Antriebsstrang angefangen vom extrem flach bauenden Boxermotor in Verbindung mit dem Subaru-Allradprinzip „Symmetrical AWD“ ein Höchstmaß an Fahrstabilität bietet. Permanent werden alle vier Räder angetrieben. Bedarfsweise wird ein Zentraldifferenzial (Längssperre) selbständig gesperrt. Die handgeschalteten Getriebe verfügen über eine 1:1,5 Getriebeuntersetzung (Dual Range).
Der Subaru Impreza ist nicht ein einzelnes mit Allradantrieb versehenes Modell des Herstellers Subaru – nein – der PKW Allradantrieb gehört zu den absolut bevorzugten Antriebsarten im Hause Subaru. Bereits im Jahre 1972 hat Subaru seinen ersten 4x4 PKW quasi als Pionier des Allradantriebs angeboten.
Der Impreza wird als Benziner mit 1.5 und 2.0 4-Zylinder Boxer und als Diesel mit 2.0 (Hubraum) angeboten.

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von obernauco, Juni 2011

3,9/5

Der Impreza ist ein empfehlenswerter, solider Wagen mit einem ziemlich guten Preis-/Leistungsverhältnis, zumindest dann, wenn man die technischen Eigenschaften näher betrachtet.
Lässt man diese aussen Acht und geht nach den üblichen Vergleichstest-Kriterien vor, nach der Devise, wer ist da am besten, dann sollte man zB "Das (Allerwelts-) Auto" Golf nehmen, oder irgendeinen anderen. Alles sehr gute normale Autos.
Der Impreza würde wahrscheinlich jeden herkömmlichen Vergleichstest der Autozeitungen verlieren.
Er ist aber in der Kombination seiner Eigenschaften in dieser Klasse eigentlich konkurrenzlos bzw einmalig ist, natürlich unter bestimmten Blickwinkeln, zB Technik-Features und Fahreigenschaften.
1. Boxermotor (sogar als Diesel) ist einmalig
2. Symmetrischer, permanenter Allradantrieb ist einmalig
3. LPG-Umrüstung beim Benziner
4. sehr gute Eignung als Zugwagen
5. weiteres: zB sep. Bremstrommel für Handbremse, Getriebeuntersetzung (2.0R), beheizte Wischerauflage, Xenon-Licht u.a.
Nun kann man fragen: was soll das alles, was hab ich davon, brauch ich eh alles nicht. Ich will Sensoren und Einparkhilfe etc!
Ok, dann geht man eben zu VW oder Opel etc und wird glücklich.
Ich versuch mal zu beschreiben, was der Impreza nun aus fahrerischer Sicht bringt, wenn man denn das leiseste Interesse für seine Eigenschaften hat.
Mit welchem Auto - in der Preisklasse – kann man
-bequem und gemütlich mit dem Tempomat und dem 6-fach CD-Wechsel auf der Autobahn weite Strecken zurücklegen oder
-einen Anhänger sicher ziehen und mit Hilfe der Untersetzung (Benziner) manövrieren oder
-mit LPG günstig fahren (vorausschauende Fahrweise ca 10 L bis max 120 km/h) oder
-im Winter auf verschneiten, abgelegenen Strassen/Plätzen mal den Sollberg miemen, auch hier ist die Untersetzung toll, sie erinnert durch leichtes Jaulen an Rallygeräusche, ausserdem hilft die sep. Handbremstrommel
(Die Untersetzung hilft auch im Stau, da das Auto im Standgas kriecht wie ein Diesel und bei Passstrassen) oder
-den Sound des Boxers geniessen. Unten wie ein Sechszylinder, oben sportlich kernig und kein Gebrumme (Opel) oder Surren (VW)
Für jede dieser einzelnen Eigenschaften gibt es bessere Autos, aber eben nicht zusammen in einem.
Es gibt natürlich, wie überall, Verbesserungspotenzial. Was mir so einfällt:
-der Kofferraum ist eher klein und durch Gas weiter eingeschränkt, die Ladelänge ist aber recht gut, bei Umklappen ergeben sich ca. 160 cm
-die Armaturen sind nicht gut ablesbar tagsüber, die Bedienung ist aber allgemein einfach
-Lenkrad sitzt tief
-Vordersitze zwar sehr gut (besonders die Sportsitze, man benötigt als Beifahrer in Kurven keine Haltegriffe), Rücksitze aber weniger und es fehlt die Mittelarmlehne, Beifahrersitz leider nicht höhenverstellbar
-Kunststoff im Innenraum. Hierzu ist allerdings zu sagen, Subaru muss wg Allrad noch mehr auf Gewicht achten
-Duchzugskraft beim Benziner. Da sind alle Tester ja total verwöhnt durch TDI und TSI usw.
Für sich betrachtet hat in der 2,0 Liter-Benzinerklasse nur der BMW 318 einen etwas besseren Drehmomentverlauf als der Impreza. (Durch Einbau eines Sportluftfilters hat der Durchzug und die Drehfreude allerdings spürbar gewonnen, der Motor wirkt wie befreit.)
-Benziner ohne 6-Gang
-Verbrauch
Das Auto ist sicher nicht jedermanns Sache/Geschmack, aber für sich betrachtet eben konkurrenzlos.

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von Anonymous, März 2011

3,1/5

Also ich fahre den 2.0R nun seit rund 2,5 Jahren, auch wenn schon ein leicht überarbeitet Nachfolger bei den Händlern steht, hat sich zu meinen nicht viel geändert.

Eins vorweg, bis jetzt hat mich mein Impreza immer und überall hingebracht, auch wenn manchmal mit kleinen Hindernissen.

Er liegt für mich gut auf der Straße, die Verarbeitung im Innenraum ich Durchschnitt und die Materialien leider auch, verdammt viel Plastik. Auch versprechen Boxer Motor und 150PS mehr als in Wirklichkeit rüber kommt. Aber das weis man ab der Probefahrt ;-)

Was mich am Impreza wirklich stört, sind zum einen die Bremsen, die nach wenigen 10TKm ruppeln/ruckeln/schleifen/quietschen vor sich hin. Das Problem haben auch die großen (WRX STI). Das ESP sorgt im Winter gerne mal das der Motor ausgeht, weil plötzlich die Elektronik denkt die müsste unter Leerlauf regeln.

Als größten Mängel sehe ich aber die Werksseitig verbaute GAS Anlage. Mit dieser habe ich seit Anfang an ein rucken während dem Gas geben, dies wurde durch einige Werkstatt besuche zwar sehr viel abgemildert, konnte aber nie ganz abgestellt werden. Im Winter passiert es häufig, das beim Umschalten von Benzin auf GAS der Motor ohne Vorwarnung ab säuft (ab -10 Grad).

Die Verarbeitung und das Leistungsvermögen kannte ich dank der Probefahrt und dank dem damals günstigen Preis von 17,5T € incl. GAS Anlage für den Comfort ist er es damals geworden. Doch würde ich ihn nicht mehr mit GAS kaufen und auch nur wieder wenn ich den neueren die Bremsanlage verbessert wurde.

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von hunter181, März 2010

3,9/5

Hallo,
nenne nun seit 1 Woche einen Subaru Impreza 2.0R Automatik "Comfort" mein Eigen.

Vorher habe ich einen Skoda Octavia 4x4 1.9 Diesel gefahren.

Design:

Durchaus sportlich gehalten und nicht ZU flach. Nicht eine der Runden "Knutschkugeln" wie diese nun immer öfter auf dem Markt anzutreffen sind.
Zum Vorgängermodell jedoch Optisch keinerlei Vergleiche mehr vorhanden. Seitlich erinnert er mich etwas an einen BMW 1er.

Innenraum:

Dadurch das er nicht zu flach gehalten wurde bleibt auch mir mit meinen 1,86cm noch Luft zum Dach hin. Das Lenkrad könnte etwas mehr in der Höhe verstellbar sein. Aber mit etwas spielen am Fahrersitz lässt sich das wieder ausgleichen.
Die sportlich gehaltenen Sitze geben guten halt auch bei schneller Kurvenfahrt.
Das Interieur wirkt qualitativ hochwertig, kann aber mit "Deutschem" Standart nicht ganz mithalten. Schön anzusehen ist der sportliche Streifen im "Alu-Look" der sich längs über die Front zieht.
Im großen und ganzen wirkt die Front mit Klimaautomatik und 6-Fach CD-Wechslerradio (spielt auch MP3´s) etwas "verbaut". Man hat wirklich keine ebene Fläche oder keinen Platz mehr um z.B. ein Brillenaufbewahrungsetui per Klebeflächen sinnvoll anzubringen.
Auch als Raucher (wie leider ich einer bin) zieht man beim Impreza den Kürzeren.
Den Optional erhältlichen Aschenbecher , das Wort "Becher" trifft hier wirklich zu, findet man im zweiten Getränkebecherhalter in der Mittelkonsole wieder. Als Raucher hier entspannt zu fahren ist nicht wirklich möglich. Die Abaschmöglichkeit befindet sich ziemlich auf Beckenhöhe und damit schwer zu erreichen.

Gut dagegen hat mit der Platz der Fondpassagiere gefallen. Hier ist wesentlich mehr Platz vorhanden als in meinem Oktavia-Kombi.
Insgesamt vermisse ich 2-3 Ablagefächer für Kleinkram.

Comfort:

Die gut funktionierende Klimaautomatik ist hier hervorzuheben. Genau dosierbar und leicht und sauber zu bedienen.
Auch sehr schön, leider nur in der "Comfort"- Ausstattung ist die Lenkradbedienung des Radios und der Tempomat.

Die Sitze sind straff aber nicht hart. Kopfstütze ist, auf richtiger Höhe eingestellt, bequem und bietet Schutz.

Fahreigenschaften:

Das Fahrwerk ist hart abgestimmt. Gibt eine gute Rückmeldung über die Fahrbahneigenschaften aber dämpft Stöße auf die Wirbelsäule ganz gut ab.
Zusammen mit dem Allradantrieb und dem tief liegenden Boxermotor macht schnelles Kurvenfahren endlich wieder Spaß. Auch in "meiner Meinung nach" extremen Versuchen musste das ESP nicht ein mal eingreifen.
So, nun zu den etwas kritischeren Punkten. Eigentlich ist es nur einer.
Die Automatik...... NAJA, in der heutigen Zeit noch eine 4-Stufen Automatik zu verbauen ist etwas gewagt. Leider verhält diese sich auch so. Manchmal weis diese nicht wirklich welchen Gang sie einlegen soll und beim Kick-Down würde ich mir trotz sportlicher Fahrweise ein früheres Hochschalten wünschen. Das Ding dreht wirklich bis 6.500 U/min. hoch bevor geschalten wird.
Die Fahrstellung "D" ist etwas träge und lässt die 150 PS nicht wirklich zur Geltung kommen.
Anders verhält es sich wenn man in den Sportmodus geht.
Mit der Semiautomatik lässt sich da doch einiges mehr an Vortrieb herausholen. Dann macht das Getriebe sogar richtig Spaß.
Dann kommen wir noch zum Verbrauch. Das Subaru keine Spritsparweltmeister sind wissen wir ja. Aber auf meiner täglichen einfachen Strecke (25km Autobahn/ 10km Stadtverkehr) ist der Verbrauch von ca. 10L Super doch relativ unbescheiden.

FAZIT:

Sportlich ausgelegter Kompaktwagen mit etwas Durst und kleineren Schwächen im Innenraum (Ablagemöglichkeiten).

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von alexroehrer, November 2009

4,2/5

habe mir dem impreza diesel gekauft und hab es bis jetzt noch nicht bereut, finde allerdings das das auto für ein diesel realtiv viel braucht bei normaler fahrweise ca 6,5-7 l wohl der bordcomuter meist weniger anzeigt als er braucht ca 0,5-1 liter naja ist aber ok für die leistung echt super ist der motor mit dem 6gang getriebe eine laufkultur wie man sie von nem diesel kaum kennt sehr ruhig und vibratonsarm
eine probefahrt lohnt sich
mfg alex

Erfahrungsbericht Subaru Impreza 2.0R (150 PS) von miksch, September 2009

4,1/5

Ich habe mir im Februar 2009 den Impreza 2,0R Comfort gekauft und es trotz kleiner Schwächen des Autos nie bereut! Von den 150 PS hatte ich mir etwas mehr Biss versprochen, da im Drehzahlkeller ein wenig Durchzugskraft fehlt was zum runterschalten nötigt. Das kenne ich von meinem vorherigen Impreza 2,0 RX mit 125 PS anders. Der Verbrauch... na ja! 9,8l ( überwiegend innerorts) könnte etwas niedrieger sein. Der Diesel kam für mich nicht in Frage, da ich im Jahr relativ wenig Kilometer fahre. Was Raumgefühl, Verarbeitung, Solidität angeht gibt es von meiner Seite nichts zu bemängeln. Im Innenraum herrscht angenehme Ruhe, auch das kenne ich anders. Man steigt ein und fühlt ich wohl. Das Auto ist kinderleicht zu verstehen und stellt auch ohne lesen der Bedienungsanleitung keine Probleme. Die Ausstattung mit z.B. el. annklappbaren und beheizbaren Aussenspiegeln, Scheibenwischerbeheizung, 6-fach CD-Wechsler, serienmäßiger Klimaautomatik, Xenon ist sehr gut und dürfte keinen überfordern. Allrad inkl. Dual Range plus der Berganfahrhilfe sind ebenso selbstverständlich wie das Bewusstsein ein Auto zu fahren was nicht die breite Masse fährt. Etwas besonderes eben. Und genau das sind die Dinge die mir an Subaru etwas geben. Alles in Allem ein Auto dem ich seine Schwächen gerne verzeihe und das mich überzeugt.

Alle Varianten
Subaru Impreza 2.0R (150 PS)

  • Leistung
    110 kW/150 PS
  • Getriebe
    Manuelles Getriebe/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,6 s
  • Ehem. Neupreis ab
    22.800 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    8,4 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse
    G

Technische Daten Subaru Impreza 2.0R (150 PS)

Allgemeine Merkmale
Fahrzeugklasseuntere Mittelklasse
KarosserieformLimousine
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckFließheck
Bauzeitraum2007–2011
HSN/TSN7106/AAX
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.994 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit193 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst650 kg
Maße und Stauraum
Länge4.415 mm
Breite1.740 mm
Höhe1.475 mm
Kofferraumvolumen301 – 1.216 Liter
Radstand2.620 mm
Reifengröße205/55 R16 H
Leergewicht1.345 kg
Maximalgewicht1.890 kg
Antrieb
GetriebeartManuelles Getriebe
Gänge5
Hubraum1.994 ccm
Leistung (kW/PS)110 kW/150 PS
Zylinder4
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,6 s
Höchstgeschwindigkeit193 km/h
Anhängelast gebremst1.600 kg
Anhängelast ungebremst650 kg

Umwelt und Verbrauch Subaru Impreza 2.0R (150 PS)

KraftstoffartSuper
Tankinhalt60 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben8,4 l/100 km (kombiniert)
11,1 l/100 km (innerorts)
6,9 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben199 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch
Tatsächliche CO2-Emissionen
SchadstoffklasseEU4
EnergieeffizienzklasseG
CO2-Effizienz

Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Co2 g

Alternativen

Subaru Impreza 2.0R 150 PS (2007–2011)