12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Holger Holzer/SP-X, 22. November 2010

Nissan wird zum Spezialisten für ungewöhnliche Autos. Nach dem kastenförmigen Kleinwagen Cube und dem cartoonhaften Mini-SUV Juke kommt 2011 in den USA das Murano Crosscabriolet auf den Markt. Nach der Premiere auf der Los Angeles Auto Show gibt es nun die ersten Bilder in freier Wildbahn sowie weitere technische Details.

Offene SUVs sind eine absolute Nische. Während einige Geländewagen durchaus mit abnehmbaren Segeltuchplanen zu Cabrios umgebaut werden können, waren die eher für den Einsatz auf fester Straße konzipierten SUVs bislang immer geschlossen – einige Spezial-Umbauten wie Honeckers Jagdwagen und der AMC Eagle Sundancer mal ausgenommen. Grund für die Cabrio-Abstinenz war auch immer das hohe Gewicht. SUV sind per se schwer, die zusätzlichen Karosserieversteifungen, die das für die Stabilität wichtige Dach ausgleichen, machen sie noch einmal schwerer. Auch der offene Murano dürfte rund zwei Tonnen auf die Waage bringen.

Äußerlich gleicht die neue Cabrioversion bis auf das fehlende Dach dem geschlossenen Murano. Die bis zu vier Passagiere sitzen komplett unter freiem Himmel, kein Überrollbügel stört die Aussicht. Das elektrische Stoffdach findet im Heck des Wagens Platz und soll dort nicht viel mehr Raum benötigen als ein normales Roadster-Verdeck. So schrumpft der nach US-Norm 348 Liter fassende Gepäckabteil nur auf 215 Liter zusammen, wenn das Dach sich öffnet.

Den Antrieb übernimmt der aus der geschlossenen Version bekannte 3,5-Liter-V6-Benziner mit 188 kW/256 PS. Auch der gewohnte Allradantrieb ist an Bord. Der Preis für den nur mit Vollausstattung angebotenen Zweitürer liegt bei 46.390 Dollar, umgerechnet rund 34.000 Euro. Der Aufschlag gegenüber dem normalen Murano liegt bei 4.500 Dollar (zirka 3.300 Euro). In Deutschland soll das Cabrio nicht angeboten werden.

Cabrio und SUV – das passt eigentlich nicht zusammen. Nissan will mit dem Murano Crosscabriolet nun das Gegenteil beweisen.

Weiterlesen
Fazit
Cabrio und SUV – das passt eigentlich nicht zusammen. Nissan will mit dem Murano Crosscabriolet nun das Gegenteil beweisen.

Quelle: Autoplenum, 2010-11-22

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
Autoplenum

Autoplenum, 2015-03-31

Nissan Murano 3.5 V6 - Onkel aus AmerikaNissan Murano 3.5 V6 - Onkel aus Amerika
Der neue Murano fährt ganz auf der Linie seines Vorgängers. Nach Europa kommt der edle Crossover jedoch nicht mehr.Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2014-04-17

New York 2014: Der neue Nissan Murano wird noch größerNew York 2014: Der neue Nissan Murano wird noch größer
Nissan hat sein größeres Crossover-Modell Murano neu aufgelegt und präsentiert es auf der New York International Aut...Ganzen Testbericht lesen
Autoplenum

Autoplenum, 2011-07-28

Nissan Murano - Mini-Modellpflege für das große SUVNissan Murano - Mini-Modellpflege für das große SUV
Mini-Modellpflege für das große SUV Nissan Murano Ganzen Testbericht lesen
auto-reporter.net

auto-reporter.net, 2011-07-28

Nissan präsentiert leicht überarbeiteten MuranoNissan präsentiert leicht überarbeiteten Murano
Zum Modelljahr 2012 erhält der im Premium-Crossover-Segment positionierte Nissan Murano ein leichtes Facelift. Von au...Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.0 von 5

auto-news, 2011-07-04

Nissan Murano 2.5 dCi im Test: Gemütlicher Gleiter jetzt ...Nissan Murano 2.5 dCi im Test: Gemütlicher Gleiter jetzt auch als D...
Sind 190 PS genug für das große SUV?Ganzen Testbericht lesen