12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

Testbericht

Jens Meiners/SP-X, 4. August 2011

Mit dem Veloster präsentiert Hyundai ein Coupé, das auf der linken Fahrzeugseite eine Tür besitzt, auf der rechten hingegen zwei. Die ungewöhnliche Optik bietet praktische Vorzüge, weil der Einstieg nach hinten bedeutend erleichtert wird. Zudem regt es zu Diskussionen um die Form an, was das Fahrzeug zum Kommunikationsobjekt macht. Das 103 kW/140 PS starke Modell kommt ab 21.600 Euro in den Handel.

Der Veloster ist für ein Coupé relativ geräumig; die hinteren Sitze sind nicht nur eine Notlösung. Auch groß gewachsene Menschen finden Platz, allerdings direkt unter der großen Glashaube, was die Kopffreiheit etwas einschränkt. Die Armaturentafel ist sportlich gezeichnet und übersichtlich; die Vordersitze sind auch auf Langstrecken bequem. Zudem gibt es einen großen Kofferraum, der 320 bis 1.015 Liter Gepäck aufnimmt.

Der 1,6-Liter-Ottomotor verbraucht im EU-Zyklus 6,5 Liter pro 100 Kilometer; mit dem optionalen Start-Stopp-System sind es sogar nur 5,9 Liter. Besonders sportlich ist der Koreaner allerdings nicht. Die Fahrleistungen sind zwar auf dem Papier ordentlich: Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert 9,3 Sekunden, die Spitze liegt bei 201 km/h. In der Praxis bedarf der Veloster reger Betätigung des Sechsgang-Schaltgetriebes, das sich erfreulicherweise durch kurze Schaltwege und Leichtgängigkeit auszeichnet. Diese Eigenschaft prägt auch die elektrische Servolenkung, die damit gut zum eher komfortbetonten Fahrwerk des Veloster passt.

Der Einstiegspreis von 21.600 Euro ist in Anbetracht der guten Ausstattung durchaus attraktiv. Das Ausstattungsniveau Premium kostet 4.600 Euro mehr und bietet dafür unter anderem Ledersitze und 18-Zoll-Felgen mit Einsätzen in Wagenfarbe. Zudem gibt es für 1.700 Euro ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe; das Start-Stopp-System kostet 390 Euro. Zu den schärfsten Konkurrenten des Hyundai Veloster zählen der VW Scirocco, das Renault Mégane Coupé und der Honda CR-Z.

Hyundai stellt ein Coupé vor, das auf VW Scirocco und Renault Mégane zielt. Das Fahrzeug verfügt über ein ungewöhnliches Designkonzept.

Weiterlesen
Fazit
Hyundai stellt ein Coupé vor, das auf VW Scirocco und Renault Mégane zielt. Das Fahrzeug verfügt über ein ungewöhnliches Designkonzept.

Quelle: spot-press, 2011-08-04

Getestete Modelle
Ähnliche Testberichte
spot-press

spot-press, 2016-07-15

Hyundai Veloster Matt Finish - Ein Exot verabschiedet sichHyundai Veloster Matt Finish - Ein Exot verabschiedet sich
Ein Exot verabschiedet sich Hyundai Veloster Matt Finish Ganzen Testbericht lesen
press-inform
3.5 von 5

press-inform, 2015-06-04

Hyundai Veloster Turbo - Ran an die SchaltwippenHyundai Veloster Turbo - Ran an die Schaltwippen
Hyundai überarbeitet den Veloster Turbo: Der Motor erreicht die Euro 6 Norm und statt der Sechsgang-Automatik soll ei...Ganzen Testbericht lesen
spot-press

spot-press, 2013-07-22

Hyundai Veloster Zombie Survival Machine - Kettensägen g...Hyundai Veloster Zombie Survival Machine  - Kettensägen gegen die A...
Kettensägen gegen die Apokalypse Hyundai Veloster Zombie Survival Machine Ganzen Testbericht lesen
auto-news
4.5 von 5

auto-news, 2013-05-30

Hyundai Veloster Turbo: Koreaner für IndividualistenHyundai Veloster Turbo: Koreaner für Individualisten
Der Hyundai Veloster Turbo im TestGanzen Testbericht lesen
auto-motor-und-sport
3.0 von 5

auto-motor-und-sport, 2013-04-29

Hyundai Veloster 1.6 Turbo im Fahrbericht: Jetzt auch unt...Hyundai Veloster 1.6 Turbo im Fahrbericht: Jetzt auch unter Hochdru...
Schnittig war das koreanische Coupé schon immer. Mit dem 186 PS starken 1,6-Liter-Turbotrieb...Ganzen Testbericht lesen