Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Jeep Modelle
  4. Alle Baureihen Jeep Grand Cherokee
  5. Alle Motoren Jeep Grand Cherokee
  6. 3.0 CRD (218 PS)

Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD 218 PS (2005–2010)

 

Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD 218 PS (2005–2010)
101 Bilder

Alle Erfahrungen
Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS)

3,6/5

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von smueller668, April 2019

4,0/5

Hab ja jetzt mit meinem Grand Cherokee in eineinhalb Jahren mehr als 40000km runtergeschrubbt.
Ich muss sagen dass ich voll auf zufrieden bin.
Vor etwas über einem halben Jahr habe ich mich dazu hinreissen lassen, meinem grossen Häuptling, per Chiptunig, etwas auf die Sprünge zu helfen.
Ich muss zugeben, dass man schon spürbar merkt, dass mehr Dampf vorhanden ist.
Besonders am Durchzug und im Hängerbetrieb ist das jetzt wesentlich souvaeräner.
Angeblich soll ja auch der Spritverbrauch runtergehen.
Nun ja, mal so, mal so!
Wirklich messbar ist das nicht.
Aber er verbraucht auch nicht mehr.
Man merkt aber auch deutlich, dass der Motor, besonders nach dem Kaltstart, wesentlich "härter " verbrennt.
Alles in allem war es die knapp 500 Euro wert.
Ansonsten, keine besonderen Vorkommnisse!
Ausser Verschleissteilen nichts gewesen.
Ölwechsel, Filter, Luftfilter und Ende!
Naja, nachdem mich auf der Autobahn mal eine Suizidkrähe frontal aufs Horn nehmen wollte, waren der Kühler , der Lüfterflügel und der Flügel des Klimakompressors hin.
Und natürlich auch der Kühlergrill.
Ca. 1000 Euro an Ersatzteilen und nochmal 500 Euro für die Reparatur.
Bremsen sind jetzt auch bald fällig!
Mal kucken was die Kosten.
Also ich bin echt zufrieden.
Wer mit der etwas lässigen Verarbeitung im Innenraum zurecht kommt, sich an dem billigen Hartplastik, oder an knarzenden Türverkleidungen nicht stört, hat im Grand Cherokee einen zuverlässigen Partner gefunden.
Dass er sich im Schnitt, 1-2 Liter mehr Diesel gönnt, als die geich motorisierte Konkurrenz, nehme ich ihm nicht übel!
Er fährt!
Er fährt gut!
Er fährt immer!
Was will ich mehr???

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von Anonymous, November 2017

4,0/5

Habe meinen Cerokee vor 3 monaten gebraucht gekauft. Bj 2005 mit 105000km auf der Uhr. Ich bin seitdem fast 9000km gefahren. Davon mindestens 6000km mit Anhänger. Alles in allem bin ich mit dem Fahrzeug sehr zufrieden. Der Motor ist durchzugsstark und der Verbrauch mit 10-12Litern durchaus angemessen. Allerdings ist die Maschine im Drehzahlbereich um 2500 Umdrehungen etwas brummig,was zwar etwas nervt, aber nicht weiter schlimm ist. Die Automatik schaltet sauber und ruckfrei. Dies war nicht von Anfang an der Fall. Ich habe das Getriebeöl wechseln und das Getriebe spülen lassen. Seitdem ist es top. Mein Fahrzeug hat Ledersitze. Diese sind durchaus bequem und gut einstellbar. Habe immerhin 195cm und ich sitze äusserst bequem. Allerdings ist das Leder nicht das beste. Als ich das Fahrzeug kaufte, war die Sitzwange des Fahrersitzes etwas rissig. Nun ist sie durch und wird in den nächsten wochen ein Fall für den Sattler. Das orginal Leder bekam ich problemlos im Internet. Ich finde daß das Fahrzeug echt gut ist. Habe für ihn 9500 euro bezahlt. Für einen Mercedes ML,der übrigens den selben Motor hat, ist man da mindestens 4000 euro mehr los. Und daß er,statt wie der ML,nur eine 5 Stufen Automatik,und keinen 7 Gang automaten besitzt, kann ich da echt verschmerzen. Noch einen kleinen Tip! Die Ölwechselintervalle sollte man tunlichst einhalten. Sonst macht er zicken,meinte mein Mechaniker. Und auch der Reifendruck sollte ca. 0.3 bar höher sein als angegeben. Sonst ist der Verschleiß,besonders an der Vorderachse sehr hoch. Da leidet zwar etwas der Abrollkomfort darunter, spart aber eben auch Geld!

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von Rohrbieger, Juni 2017

5,0/5

Hallo,
ich habe den Grand Cherokee vor einem Jahr gekauft.
Bin nach wie vor rundum damit zufrieden und dank diesem Wagen auf den Geschmack gekommen.

Die Stärken des Jeeps liegen auf der Hand: Zugkraft (Mercedes-Diesel), Anhängelast (3,5t), Platz und Komfort.

Nachteile: Würde ich die hohen Rep.Kosten nennen sowie Verbrauch 12 Liter und hohen Unterhalt.
Aber ganz ehrlich, wär sich für so ein Fahrzeug entscheidet, weiß sowas im Voraus und erwartet dann doch keinen Verbrauch von 5 Litern.
Auch die Unterhaltskosten sind bei einem Touareg oder ML nicht geringer.
Verstehe deshalb manche Aussagen von anderen hier nicht.

Zum Fahren an sich, meiner Meinung nach absolut traumhaft. Ideal für lange stecken zum Cruisen geeignet, sitzen wie im Wohnzimmer.
Beim Kauf unbedingt auf Facelift Modell achten, ab 2008. Ab da ist Xenon, Rückfahrkamera bei Overland Ausstattung mit dabei.
Fahrzeug ist absolut Zuverlässig. Inspektionen/Reparaturen können sehr kostspielig werden wurde von Fiat Chrysler sehr gut von Daimler übernommen. Da am besten alle Fahrzeugteile selbst besorgen und zur Inspektion mitbringen.

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von corrosion, Februar 2017

3,0/5

Ich nutze den Wagen hauptsächlich um in die Arbeit zu kommen, der Grundgedanke war aber viel Platz im Kofferraum zu haben und beim campen nicht gleich in jeder Wiese stecken zu bleiben. Das erfüllt das Auto soweit auch.

Das Fahrverhalten finde ich etwas schwammig bzw. etwas träge. Gut, es ist kein Rennwagen. Auf jeden Fall hat man immer genug Vortrieb - es interessiert den Wagen fast garnicht ob er Bergauf fährt oder der Untergrund nicht so ideal ist.

Der Motor bringt Leistung satt. Es reicht locker zum ziehen auch größerer Anhänger. Meine frau hat ein Pferd und der unterschied von Passat zu Jeep ist schon beachtlich. Wenn es längere Reisen sind wird dann auch gerne der Jeep genommen.
Auch wenn viel Leistung abgefragt wird röhrt der Motor nicht, ich hatte noch nie das Gefühl ihn zu überlasten.

Das Auto hat alles was es braucht, allerdings wirkt das viele Plastik etwas spartanisch. Allerdings ist das auch wiederstandsfähiger gegen Beschädigungen.

Was die Reparaturkosten angeht raubt einem das manchmal schon den Atem. Seit Fiat Jeep übernommen hat sind die Ersatzteilpreise Astronomisch. Beispielsweise hat bei Mercedes der Tank knapp 700 Euro gekostet, nun sind es bei FIAT über 2000 Euro. Das hat nichts mehr mit Fairness zu tun. Der Verbrauch ist natürlich auch deftig (ich liege so bei 11-12 Litern im Schnitt.

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von suedwestern, Februar 2016

3,1/5

Ich fahre das Fahrzeug (Bj. 12/2005) seit Anfang 2010. Insgesamt hat das Fahrzeug 180000 km auf dem Tacho, wovon ich 100000 km beigesteuert habe. Ich bin mit meinem Jeep sehr zufrieden. Außer einer Reparatur in der Abgassteuerung (250 €) sind bisher nur Kosten für die Inspektionen nach jeweils 20tkm angefallen, die allerdings sehr hoch sind. Der Dieselverbrauch liegt über die gesamte Zeit exakt bei 11,2 l, wobei das Fahrzeug meistens auf kurz und Mittelstrecken bewegt wird. Neben dem Benzinverbrauch fülle ich gelegentlich Öl (5W30) nach, ca. 0,5-0,75l l bei 5000 km.
Wie wahrscheinlich bei den meisten Jeeps, sind die Sitzwulste bei Fahrer- und Beifahrersitz rissig.

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von albatros03, Oktober 2015

2,8/5

Hallo,
ich fahre den Wagen seit nunmehr seit guten 8 Jahren und ca 260tkm. Es ist die Overland Ausstattung.
Das wichtigste zuerst, er fährt noch ;) Zwar mit einem durchschnittlichen Verbrauch von angezeigten 12,5 Litern, aber der Motor hält. Obwohl schon einiges ausgetauscht werden mußte! Mittlerweile ist der Motor auch am Ölen, nur lohnt sich eine Reparatur aus finanzieller Sicht nicht mehr. Der aktuelle Jeep ist grade mit seiner aktuellen 8 Stufen Automatik ein riesen Fortschritt, diese hier verbaute ist zwar haltbar, wobei auch diese schon mehrfach merkwürdige Arbeitsweisen hatte und ausgetauscht werden mußte(Schalthebel Einheit), aber es hält irgendwie. Das negativste an dem Wagen ist sicherlich der Komfort, die Sitze sind relativ unkomfortabel (besonders hinten sitzt man wie auf einem Schemel) und das Leder wird nach all den Jahren sehr brüchig! Die Kunststoffdeckel an den Sitzseiten wo die Sitzverstellung montiert ist, bricht auch regelmäßig. Die Klimaanlage ist leider nie komplett ausschaltbar, sodass es einem immer in die Augen zieht. Das Scheinwerferlicht ist noch ohne Xenon und auch sonst von der sehr schlechten Sorte, da helfen auch keine Osram Edellampen(die eh nur 3-4 Monate überleben). Die elektrischen Fenster führen auch ein Eigenleben. Soll ich noch weiter schreiben? Na gut, die Alufelgen korrodieren, obwohl ich 2 Sätze habe. Als Reifen bin ich meist die Pirelli Scorpion Ice&Snow gefahren, die halten gut, auch wenn die Qualität mit zunehmendem Alter sehr nachläßt. Die Lenkung ist Amitypisch von der nicht exakten Art und das Navi tut irgendwie seinen Dienst. Das beste ist wohl das Allradsystem und der Kofferraum. Die Versicherung ist teuer, die Lackqualität, grade am Heck oberhalb des Kennzeichens wo die "Chromblende" ist, sehr anfällig. Das gute ist, das der Wagen wenig Neid verursacht und sonst auch gut abschätzbar(Abmessungen) ist. Der Wendekreis ist wie bei den meisten Autos recht großzügig. Mercedes kann dies aber besser.
In diesem Modell gab es noch viel Kunststoff im Innenraum, welches zwar leicht abwischbar ist, aber sich weder schön anfühlt, noch anfassbar ist. Es ist eigentlich ein etwas modernisierter echter Geländewagen für einen relativ Interessanten Kaufpreis. Es hört sich zwar alles sehr dramatisch an, aber er hat bei mir auch kein leichtes Leben, Fahrten mit einem 2 Tonnen Anhänger in den Süden inklusive (Verbrauch dann ca 17 Liter). Ich würde den Wagen nicht unbedingt weiterempfehlen, ausser man ist ein echter Jeep Fan, oder braucht ein Geländetüchtiges Auto mit etwas Luxus. Aber er hält, und das ist das wichtigste, die kleinen aufgeladenen Motoren die derzeit von anderen verbaut werden, halten sicherlich nicht so lange. Ach ja, die vordere Spoilerlippe ist ganz leicht demontierbar, das bringt einem im Gelände echte Vorteile!

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von musterwerner8, Juni 2015

3,9/5

Nach vier Jahren Wrangler YJ und 10 Jahren Grand Cherokee ZJ fahre ich jetzt seit knapp fünf Jahren einen 2007er Grand Cherokee WH Laredo mit 3l Diesel.

Nach also knapp 20 Jahren Jeep-Erfahrung mit insgesamt über 250.000 KM macht diese Marke für mich Verläßlichkeit, Langlebigkeit und Robustheit aus. Ich habe an allen drei Jeeps nie eine Panne gehabt, nie eine Reparatur an Motor oder Getriebe. Mein ZJ kam als 17-jähriger Wagen noch ohne den geringsten Mangel durch den TÜV.

Wenn man einen Jeep vermenschlichen müsste, wäre er ein guter, alter Kumpel im Holzfällerhemd, der alles nicht so eng sieht und auch mal zuviel schluckt. Aber wenn man ihn braucht, ist er da.

Mein WH hat jetzt 110.000 pannenfreie Kilometer runter. Mercedes-Diesel und -getriebe passen gut zusammen, der 6-Zylinder läuft ruhig mit angenehmen Klang. Leichte Anfahrschwäche, aber wenn der Turbolader Druck hat, ist der Durchzug sehr gut. Der Verbrauch ist nicht wirklich günstig, unter 9 Liter geht gar nichts, mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 9,5 Liter bei ruhiger Fahrtweise. Über 10,5 L komme ich aber auch nicht bei schnellerer Autobahnfahrt. Die 5-Gang-Automatik hat einen Gang zu wenig, dadurch dreht der Motor bei schneller Fahrt viel zu hoch. Das ist ein echter Mangel. Die Automatik schaltet auch nicht schnell genug zurück, vor allem an Steigungen, aber insgesamt kann man mit der Motor- und Getriebeinheit sehr gut leben.

An Defekten gab es bisher nur ein paar defekte Glühkerzen, verschliessene Haubendämpfer und zwei kaputte Glühbirnen. Inspektionskosten sind vertretbar, etwa 400 Euro für eine kleine, 700 Euro für eine große Inspektion.

Mir persönlich gefällt das kantige, markante Design in der Tradition vom ZJ, das aktuelle Modell ist mir zu rund und verwechselbar gestaltet. Der Innenraum des WH ist auch gut gestaltet, aber mit billigstem Plastik. Amaturentafel geht ja noch, aber je weiter man nach hinter kommt, desto billiger wird es. Im Kofferraum dann total kratzempfindlich und bruchgefährdet. Dafür pflegeleicht und abwaschbar. Klavierlack würde zu so einem Auto aber auch nicht passen.

Die Vordersitze sind sehr bequem und sehen mit ihrem Stoffbezug noch wie neu aus. Trotz der Größe des WH sitzt man auf der Rückbank beengt und unbequem. Ansonsten ist das Auto ein sehr angenehmes Reiseauto mit guter, sicherer Strassenlage und wenig Seitenneigung in Kurven. Nach langen Reisen steigt man noch entspannt aus.

Ich hatte einen Auffahrunfall, am Stauende rasselte mir ein vollbeladener Transporter ins Heck. Ich brauchte nur eine neue Heckschürze und neue AHK, der Transporter sah wesentlich schlechter aus. Laut Unfallgutachter ist das Heck des WH außerordentlich stabil gebaut. Das merkt man auch am Gewicht, 2,4 Tonnen Leergewicht sind schon massiv und das sieht man dann halt auch am Dieselverbrauch.

Ich kann den WH nach meinen persönlichen Erfahrungen uneingeschränkt empfehlen. Wenn man einen Diesel will, ist es wichtig, dass der Motor nur mit der vorgeschriebenen Ölsorte gefüllt wurde. Ein Ölwechsel mit 10 L Öl kommt auf 150 Euro, daher wird da gern mal gespart und Billigöl ruiniert den Motor. Vollgasetappen auf der Autobahn mag sowieso kein Diesel und der Turbo muß vor dem Motorabstellen erst abkühlen, das macht auch nicht jeder Fahrer, ist aber wichtig für die Lebensdauer des Turbos. Beim Kauf darauf achten.

Ich persönlich würde einen WH mit V8 nehmen, da der Mehrverbrauch für Wenigfahrer nicht so ins Gewicht fällt (14l), der V8 ist aber wesentlich billiger zu bekommen als der Diesel, für das gesparte Geld kann man eine Menge tanken und hat obendrein noch ein geringeres Reparaturrisiko. Der V8 gibt dem WH auch einen ganz anderen Charakter, der bullige Anzug aus dem Drehzahlkeller macht viel Spaß. Den auch angebotenen 6-Zylinder kann man vergessen, da er nicht viel weniger braucht als der V8, aber lange nicht den Durchzug bietet. Aber das ist Geschmacksache. In jedem Fall ist ein gebrauchter, scheckheftgepflegter WH wegen des bereits erlittenen hohen Wertverlustes und der robusten Konstruktion ein vergleichsweise günstiger, sicherer Kauf.

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von Anonymous, Juni 2015

3,9/5

Ein Auto mit dem es mir jeden Tag Spaß macht zu fahren. Kraftvoller Motor, gutes Automatikgetriebe. Hervorragende Alternative zur Tuareg, M o. X Klasse, wenn man kleinere Abstriche in der Innenausstattung z.B. Bordcomputer oder Armaturen macht o., dass es kein Rückfahrsystem gab. Das Plastik ist amerikanisch billig. Dafür, wenn man es braucht, elektr. verstellb. Sitze. Ein Auto mit hohem Spaßfaktor auf der kurvigen Landstraße oder auf der Autobahn. Immer wieder.

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von CAFire, Mai 2015

3,3/5

Hallo Jeep Fans,
nachdem ich von 2004 bis 2006 schon einmal einen Jeep GC in Berlin gefahren hatte, habe ich meinen GC Overland als 3.0 CRD im Jahre 2009 mit 80.000 Km in den USA gekauft, als ich dort lebte.
Es war eine länger währende Suche, da Jeep in Kombination mit Diesel in den Staaten einfach unüblich ist.
Ich bin immer noch begeistert von dem Auto. Styling, Verarbeitung, Ausstattung, Leistung und Preis passen zusammen.
Gerade in der Overland Ausstattung bleiben keine Wünsche bei mir offen.
Probleme???? Nichts großes. Jetzt mit 168.000 Km auf der Uhr, waren die einzigen Problemchen, defekter Klimakondensator, defekter Glühstift bei 120.000 Km.
Ansonsten brummt das Teil auf allen Straßen und Pisten zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Die einzige Empfehlung, welche ich weitergeben möchte ist die, dass man seinen Jeep möglichst nicht in eine Motorvillage (Fiat) Werkstatt geben sollte. Sucht euch einen Händler/Werkstatt, die auch schon vor der Fiat Ära die Autos betreut hat.
Ein Fiat Schrauber ist nun mal kein Jeep Techniker.

Erfahrungsbericht Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS) von alfabiene, Dezember 2014

3,9/5

nun möchte ich auch endlich meinen Bericht über dieses Fahrzeug mitteilen. Vorab erst einmal bemerkt- wenn ich diesen Wagen kaufe, weiß ich vorher was er verbraucht und was die Unterhaltungskosten sind.
Ich fahre ihn nun schon über ein Jahr und habe so einiges erlebt. Gebraucht gekauft, natürlich, denn sonst nicht für meinen Geldbbeutel tragbar. Scheckheft ja aber naja. Ich habe nicht bemerkt das er von Anfang an gar nicht richtig fuhr. Irgendwann kam mal die schöne gelbe Lampe und Notlaufprogramm war angesagt. Schön zum Freundlichen wegen Garantie nach dem Kauf und siehe da der Vorbesitzer hielt es für nötig irgend etwas am Turbolader zu basteln. Nun hatte ich noch Glück das dieses Zusatzteil am Turbolader extra zu bekommen war.
Nach 3 Wochen Werkstatt hatte ich meinen Granny endlich wieder und 1500€ weniger auf dem Konto. Wir haben auf Anraten des Autohauses einen sogenannten Ölcatcher einbauen lassen und nun ist alles schick.
Zur Ausstattung sei gesagt, es ist alles da was man so braucht oder auch nicht. Die Sitze waren wohl nicht so hochwertig verkleidet so das der Vorbesitzer ihm schönes weiches hellgraues Leder gegönnt hat. Navigation funktioniert nur wenn es draußen schön ist. Habe mir einen portablen Ersatz reingemacht.
Fahreigenschaften sind für mich top. Diesel ist wunderbar brummig wie bei einem Track und durchzugsstark.
Ich weiß zwar nicht wie man unter 10 Liter kommt wie im Vorbericht aber den Verbrauch wußte ich wie schon erwähnt vorher. Nun gehen ja im Moment auch GsD die Dieselpreise zurück.
Steuern zahl ich eh nur 50 Prozent und andere Werkstattkosten hatte ich noch nicht.
Ich bin jetzt dabei das Fahrzeug zu wandeln auf Grund des oben erwähnten Problems und werde dann aber versuchen wieder so einen Wagen zu kaufen. Wenn mein Man mitmacht.
Ich hoffe ich konnte Euch unterstützen bei der Entscheidung für oder gegen dieses Auto.

 

Jeep Grand Cherokee SUV 2005 - 2010: 3.0 CRD (218 PS)

Der 3.0 CRD (218 PS) ist eine der weniger beliebten Motorisierungen für den Grand Cherokee SUV 2005 von Jeep, sie schafft nur 3,6 von fünf Sternen in der Bewertung der Fahrer. Genauso überzeugt die Auswahl aus acht Ausstattungsvarianten – darunter welche in exklusiver Preisklasse – auf ganzer Linie. Bei diesem Motor fährst du Automatik mit fünf Gängen. Der Kraftstoffverbrauch, hier übrigens Diesel, liegt je nach Variante zwischen 10,2 und 10,3 Litern auf 100 Kilometer.

Innerhalb dieser Baureihe variiert die Schadstoffklasse beim 3.0 CRD zwischen EU4 und EU3. Wer regelmäßig in Umweltzonen muss, sollte die bessere Einstufung wählen. Beim CO2-Ausstoß muss man mit Werten zwischen 270 und 272 Gramm pro 100 Kilometer rechnen.

Abseits der technischen Kennzahlen sind sich unsere Nutzer aber nicht ganz einig über die Qualität des Fahrzeugs, sodass unterm Strich nur eine durchschnittliche Bewertung für den 3.0 CRD von Jeep zu Buche steht. Da ist noch Potenzial auszuschöpfen.

Alle Varianten
Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS)

  • Leistung
    160 kW/218 PS
  • Getriebe
    Automatik/5 Gänge
  • 0-100 km/h
    9,0 s
  • Ehem. Neupreis ab
    44.290 €
  • Verbrauch nach Herstellerangaben
    10,3 l/100 km (kombiniert)
  • Energieeffizienz­klasse

Technische Daten Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS)

Allgemeine Merkmale
FahrzeugklasseGeländewagen
KarosserieformGeschlossen
Anzahl Türen5
Sitzplätze5
FahrzeugheckSUV
Bauzeitraum2006–2007
HSN/TSN1004/573
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum2.987 ccm
Leistung (kW/PS)160 kW/218 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,0 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst3.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg
Maße und Stauraum
Länge4.750 mm
Breite1.870 mm
Höhe1.740 mm
Kofferraumvolumen978 – 1.909 Liter
Radstand2.780 mm
Reifengröße245/65 R17 105H
Leergewicht2.210 kg
Maximalgewicht2.750 kg
Antrieb
GetriebeartAutomatik
Gänge5
Hubraum2.987 ccm
Leistung (kW/PS)160 kW/218 PS
Zylinder6
AntriebsartAllradantrieb
0-100 km/h9,0 s
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Anhängelast gebremst3.500 kg
Anhängelast ungebremst750 kg

Umwelt und Verbrauch Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD (218 PS)

KraftstoffartDiesel
Tankinhalt80 Liter
Kraftstoffverbrauch nach Herstellerangaben10,3 l/100 km (kombiniert)
13,2 l/100 km (innerorts)
8,7 l/100 km (außerorts)
CO2-Emissionen nach Herstellerangaben272 g/km (kombiniert)
Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch11,6 l/100 km (kombiniert)
Tatsächliche CO2-Emissionen306 g/km (kombiniert)
SchadstoffklasseEU4
Energieeffizienzklasse

Alternativen

Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD 218 PS (2005–2010)