12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

SEAT Exeo 2009

Wer glaubt, dieser Seat rollt in Ingolstadt vom Band, der liegt falsch: Die Audi A4-Blutsverwandschaft ist augenscheinlich, aber die Produktion findet wo ganz anders statt: 1.200 Lkw-Ladungen waren nötig, um die Produktionsanlagen von Audi/Ingolstadt nach Martorell sowie in das bei Barcelona gelegene Seat-Werk Zona Franca zu verfrachten. Hier entsteht nun Spaniens erster Audi. Nach 18 Monaten Vorbereitung, in nur 25,5 Stunden Fabrikationszeit und mit bis zu 450 Exemplaren/Tag rollt der auf dem Audi A4-Vormodell basierende Seat Exeo als Limousine und als Lifestyle-Kombi ST (ab Juli) vom Band.

Der Modellname ist eine Ableitung des lateinischen Wortes exire und bedeutet so viel wie hinausgehen. Das wiederum heißt auf Marketing-Deutsch, dass sich Seats Mittelklasse erstmals am Aufstieg in die nächsthöhere Klasse und an Premiu versucht. Und dies kann man sehen: Schon die Basisversion der 4,60 Meter langen Limousine (Reference) verfügt über sechs Airbags, ESP mit Bremsassistent, Traktionskontrolle, Reifendrucksensor, höhenverstellbaren Fahrersitz, aktive Kopfstützen vorn, 2-Zonen-Climatronic, Audio mit MP3-Laufwerk, ... Oder über optionales Entertainment mit voller Schnittstellenbreite (MP3, MP4, iPod, USB, Bluetooth), Sitzheizung, Einparkhilfe, Regensensor, 18 Zoll-Felgen, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Tag- und Kurvenlicht, …Die Getränkehalter fahren mit Push-Push-Technik aus, das Handschuhfach ist auch mit Kühlfunktion erhältlich. All das ist in dieser Ausstattungs-Breite Seat Neuland.

Seats Mittelklasse versucht sich vom A4 zu distanzieren: Mit großem Markenlogo am Kühlergrill und weit in die Kotflügel gestreckten Arrow-Design-Doppelscheinwerfern. Und an der Heckpartie mit in die Kofferraumklappe hineinreichenden Rückleuchten und dem Seat-Emblem als Kofferraumöffner. Das gelingt naja: Jeder halbwegs Kundige erblickt den alten A4. Das ist wie der erwachsene Kofferraum (460 Liter, mit asymmetrisch geteilter und umklappbarer Rücksitzlehne und optionalem Skisack) kein Nachteil. Im Gegenteil.

Als Antriebsquelle stehen drei Benziner und drei Common-Rail-Diesel zur Wahl (Alle Euro-5). Der 1,6 Liter-Sauger mit 102 PS, der 1.8 Turbo mit 150, der 241 km/h flotte 2.0 TSI und die bis zu 229 km/h schnellen 2,0 Liter-TDI mit 120 PS (ab September), 143 und 170 PS. Die Kraftübertragung erfolgt auf der Vorderachse über ein manuelles 6-Gang-Getriebe. Alsbald folgt für den Topmotor den 200 PS starken 2.0 TSI eine stufenlose Multitronic.

Premium heißt auch Auswahl: Der Seat Exeo wird in den Ausstattungsversionen Reference, Style und Sport angeboten. Zugleich können 14 Wagenfarben mit sechs Innenraum-Trims kombiniert werden. Das macht den Exeo 21.990 (1.6 Reference) bis 27.990 teuer (2.0 Sport). Oder genauer: preiswert, denn er ist das hochwertigste bis heute gebaute Seat-Modell. Und zugleich der preiswerteste Audi seit langem. -le-