12reifen de12neuwagen de12gebrauchtwagen de

Unsere Partnerseiten:

AUDI A1 2010

Er trägt zugleichden ersten Buchstaben des Alphabets und die „1“ im Namen – will so einer nur Zweiter werden? Garantiert nicht: „Das agile Fahrwerk und die kraftvollen Motoren machen den A1 zum sportlichsten Auto im Segment“, frohlockt die Pressemappe.
Nix Audi 50 (ganz platt: ein Polo). Nix A2 (seiner Zeit voraus) – Der Neue setzt im sportlich-kompakten Format 3,95 x 1,74 x 1,42 Meter auf die ganz hippen und zeitgeistigen im Automobilgeschäft an: Mini & Co.

Dort, wo Ringe drauf stehen, ist auch Ingolstadt drin. Da bleibt sich der Audi treu. Sichtbar am Singleframe-Grill, dem Dachbogen, der C-Säule und wuchtigen Radhäusern (Räder bis 18 Zoll). Mit der „Welle“ in den Scheinwerfern und den dreidimensional geformten Heckleuchten setzt der Bayer sichtbar auf Wiedererkennung. Am Dachbogen kann die Farbe (zehn Außenfarben) wechseln – der ebenso im Zweifarb-Look orderbare R8 grüßt im Geiste. Einige Features lassen sich nachrüsten.

Im hochwertig erscheinenden Innenraum setzt sich die Expressivität des Auftritts auf Wunsch fort: Es gibt farbige Luftdüsen, LED-Innenleuchten (Lichtpaket mit 100 Prozent LED-Technik) oder Bezüge in knalligen Farben. Neben den beiden Ausstattungslinien Attraction und Ambition geht hier trotzdem noch einiges mehr: Oberklassige Ausstattung (etwa die MMI Navi plus des neuen A8 oder das 465 Watt-Bose-Surround-System) und Kompaktheit schließen sich eben nicht aus – der Mini lässt grüßen. Ins Kofferabteil, das über einen doppelten Ladeboden verfügt, passen 267 Liter (920 bei dachhoher Beladung).

Audi schickt die neue Baureihe mit vier „downgesizten“ Vierzylinder-Direkteinspritzern ins Rennen. Die Leistung der zwei TDI und der beiden TFSI-Benziner liegt zwischen 86 und 122 PS, die Verbräuche zwischen 3,8 und 5,4 Liter. Der Sparsamste, der A1 1.6 TDI mit 90 PS und Handschaltung, emittiert lediglich 99 g CO2/km. Wie der Einstiegs-Diesel haben auch alle anderen Motoren ein Rekuperationssystem mit an Bord, mit dem sie beim Verzögern Energie zurückgewinnen. Zudem sind sie mit einem Start-Stopp-System verkuppelt. Auf Wunsch steht die Siebengang S tronic als Kraftübertragung zur Wahl (optional mit Wippen am Lenkrad).

Warum der Audi A1 der sportlichste seiner Klasse sein soll, ahnt man schon. Mit einem CW-Wert von 0,32 steht er dem Wind ziemlich effizient im Weg. Mit nur 1.045 kg (Basismodell) ist er ein Leichtgewicht. Mit der für einen Frontgetriebenen recht ausgewogenen Gewichtsverteilung und direkter Lenkung lockt er genau jene Fahrer, die BMWs Mini genau für all dies lieben. Exakter: „Fahrerinnen“, denn Audis Marktforschung vermutet im neuen Kleinwagen ein „Frauenauto“. Mal sehen, was die Männer dazu sagen werden, wenn der neue A1 für 16.000 Euro ab Sommer beim Händler stehen wird. (le)