Unsere Partnerseiten: 12gebrauchtwagen.de12neuwagen.de
  1. Home
  2. Alle Marken
  3. Alle Opel Modelle
  4. Alle Baureihen Opel Combo
  5. Alle Motoren Opel Combo

Opel Combo Transporter (2001–2011)

Alle Motoren

1.6 (87 PS)

2,6/5 aus 1 Erfahrung
Leistung: 87 PS
Ehem. Neupreis ab: 12.296 €
Hubraum ab: 1.598 ccm
Verbrauch: 7,4 l/100 km (komb.)

1.4 Twinport ecoFLEX (90 PS)

3,9/5 aus 2 Erfahrungen
Leistung: 90 PS
Ehem. Neupreis ab: 11.852 €
Hubraum ab: 1.364 ccm
Verbrauch: 6,2 l/100 km (komb.)

1.3 CDTI ecoFLEX (75 PS)

4,4/5 aus 3 Erfahrungen
Leistung: 75 PS
Ehem. Neupreis ab: 12.754 €
Hubraum ab: 1.248 ccm
Verbrauch: 5,0 l/100 km (komb.)

1.7 DTI (75 PS)

3,8/5 aus 5 Erfahrungen
Leistung: 75 PS
Ehem. Neupreis ab: 13.526 €
Hubraum ab: 1.686 ccm
Verbrauch: 5,4 l/100 km (komb.)

1.7 DI (65 PS)

4,0/5 aus 1 Erfahrung
Leistung: 65 PS
Ehem. Neupreis ab: 12.731 €
Hubraum ab: 1.686 ccm
Verbrauch: 5,4 l/100 km (komb.)

1.3 CDTI (69 PS)

3,0/5 aus 1 Erfahrung
Leistung: 69 PS
Ehem. Neupreis ab: 14.019 €
Hubraum ab: 1.248 ccm
Verbrauch: 5,1 l/100 km (komb.)

1.7 CDTI (100 PS)

2,6/5 aus 4 Erfahrungen
Leistung: 100 PS
Ehem. Neupreis ab: 13.822 €
Hubraum ab: 1.686 ccm
Verbrauch: 5,2 l/100 km (komb.)

1.6 CNG (97 PS)

3,8/5 aus 5 Erfahrungen
Leistung: 97 PS
Ehem. Neupreis ab: 16.368 €
Hubraum ab: 1.598 ccm
Verbrauch: 0,0 l/100 km (komb.)

1.6 CNG ecoFLEX (94 PS)

2,8/5 aus 3 Erfahrungen
Leistung: 94 PS
Ehem. Neupreis ab: 15.684 €
Hubraum ab: 1.598 ccm
Verbrauch: 0,0 l/100 km (komb.)
Auto speichern und vergleichen

Speichern und vergleichen

so funktioniert's

Auto speichern und vergleichen

Fügen Sie über das Speichern-Symbol Fahrzeuge hinzu und vergleichen Sie komfortabel Ihre Favoriten.

Opel Combo 2001 - 2011

Die zweite Generation des Combo Transporters von Opel wurde von 2001 bis 2011 hergestellt. Grundsätzlich wird diese von unseren Nutzern mit 3,5 von fünf Sternen bewertet. Das spricht klar für den Transporter. Insgesamt gibt es 25 Berichte über Erfahrungen mit dem Combo, auf diese Anzahl stützt sich unser Ergebnis. Die Erfahrungsberichte bekommen wir direkt von Fahrzeughaltern und Autofahrern. Schau dir auf unserer Plattform ruhig an, wie einzelne Nutzer das Fahrzeug bewerteten. Was die Fachleute von diesem Modell halten, erfährst du in den zehn Tests oder Fahrberichten. In den Beiträgen geht es auch viel um Updates, Facelifts und die verschiedenen Ausstattungsvarianten.

Mit Außenmaßen von 4.332 x 1.684 x 1.840 Millimetern und einem Radstand von 2.716 Millimetern in der kleinsten Ausführung entspricht der Wagen der typischen Größe eines Transporters. Den Wagen gibt es entweder als Dreitürer mit zwei Sitzen oder als Fünftürer zusammen mit gleich fünf Sitzplätzen. Das Kofferraumvolumen von mindestens 990 Litern (mit heruntergeklappten Sitzen) ist entsprechend der Fahrzeuggröße auch vergleichsweise knapp bemessen. Im Normalzustand kommst du immerhin auf mindestens 510 Liter.

Du kannst zwischen Diesel, Benzin oder Gas als Antrieb wählen. Den Einfluss des Leergewichts auf Fahrleistung und Verbrauch sollte man nicht unterschätzen, hier liegt es bei 1.190 kgDas heißt, dass du für eine manchmal notwendige schnelle Beschleunigung ordentlich PS unter der Haube brauchst. Eine maximale Anhängelast von mindestens 750 kg (gebremst) oder 450 kg (ungebremst) kann der Transporter ziehen.

Mit 4,4 von maximal fünf Sternen zeigten unsere Nutzer eindeutig, dass der 1.3 CDTI ecoFLEX (75 PS) unter den möglichen Antrieben ihr Favorit ist. Die Maschine mit den meisten PS ist der 1.7 CDTI (100 PS). Der Motor befindet sich damit im Mittelfeld der PS-Größen, was unseren Nutzern aber nur noch 2,6 von fünf Sternen wert ist. Je nachdem für welchen Motor du dich entscheidest, entspricht das Auto den Schadstoffklassen EU4 oder EU3 und wird sich somit mehr oder weniger schädlich auf die Umwelt auswirken. CO2-Emissionen von (je nach Motorisierung) 134 g bis 177 g auf 100 Kilometer zeigen, weshalb der Transporter zum Teil so schlecht eingestuft ist.

Solltest du den Transporter 2001 von Opel gefahren haben, erzähl uns davon in einem Erfahrungsbericht!

Alle Tests

Opel Combo Transporter (2001–2011)

Berlingo, Combo und Kangoo: Rad-Lader
auto-motor-und-sport

Berlingo, Combo und Kangoo: Rad-Lader

Mit den Neuauflagen ihrer Klassiker haben Citroën und Renault die Spielräume in Berlingo und Kangoo nochmals erweitert, vor allem in Länge und Breite legten sie deutlich zu. Deutlich schmaler baut dagegen der Opel Combo, der bereits seit 2001 vom Band läuft und als Einziger seine Verwandtschaft mit einem Kleinwagen - dem früheren Corsa - optisch zu erkennen gibt. Trotzdem steht er innen nicht viel schlechter als die jüngeren Rivalen da, zumindest was die schiere Größe des Laderaums angeht.

Wie beim Kangoo passen maximal 2.700 Liter ins Heck, nur der Berlingo bietet noch 300 Liter mehr. Dafür müssen allerdings die drei Einzelsitze hinten ausgebaut werden - eine hakelige und komplizierte Angelegenheit. Viel leichter gelingt das im Renault, wo sich die asymmetrisch geteilte Fondbank mit einem Handgriff versenken lässt und einen ebenen Ladeboden bildet.

Viele Ablageboxen am Dach

Solche Finessen fehlen beim Opel ebenso wie die vorklappbare Beifahrer-Sitzlehne und die zahlreichen Staufächer der Franzosen, die sich beim Citroën auf immerhin 170 Liter Volumen summieren.

Guter Blick auf das Verkehrsgeschehen

Durchweg serienmäßig sind die leicht erhöhte Sitzposition und der gute Blick auf das Verkehrsgeschehen. Allerdings schränkt die sehr breite B-Säule des Citroën beim Spurwechsel das Sichtfeld ein. Im Interieur des Berlingo können auch die straff gepolsterten Sitze mit gutem Seitenhalt nicht über die mäßige Qualitätsanmutung hinwegtäuschen. Die scharfkantigen und unsauber verarbeiteten Kunststoffe hinterlassen keinen hochwertigen Eindruck.

Auch im Kangoo kommt viel Hartplastik zum Einsatz, das dank geschickter Maserung aber ansehnlicher wirkt. Dafür stört der sogar in der getesteten Topversion Privilège ausgefranste Filzboden im Laderaum. Die Stärke des Renault: sein luftiges Raumgefühl. Hinter der weit nach vorn gerückten Panorama-Frontscheibe thront der Fahrer vantypisch hoch, im Vergleich zum Berlingo jedoch mit wesentlich mehr Beinfreiheit. Den Sitzen fehlt es an Kontur und Oberschenkel-Auflage, dennoch sind sie langstreckentauglich.

Schiebetüren erleichtern den Fondeinstieg

Selbst in der Spitzenversion Sport fühlt sich die zu weiche Combo-Bestuhlung dagegen wie ein altes Sofa an. Trotz seines fortgeschrittenen Alters bietet der Kasten-Corsa vor allem beim Raumgefühl seinen jüngeren Kontrahenten Paroli und gibt sich deutlich geräumiger als der Berlingo mit seinem verbauten Innenraum. Dank der seitlichen Schiebetüren (Basisversion nur Schiebetür rechts serienmäßig) gelingt der Fondeinstieg bei ihm wie bei den Rivalen reibungslos.

Und wie fahren sich die Familien-Transporter? Trotz des höchsten Leergewichts von 1.570 Kilogramm glänzt der Berlingo mit einem agilen, leicht untersteuernden Kurvenverhalten und bleibt dabei stets sicher beherrschbar.

Dagegen wirkt der Kangoo komfortabler und langstreckentauglicher. Die weichere Federung sorgt für gutes Schluckvermögen, aber auch spürbare Vertikalbewegungen auf langen Bodenwellen.

Sicherheitsausstattung zeigt Lücken

Beim Combo sind Fahrwerk und Lenkung straffer und direkter, aber nicht unkomfortabel abgestimmt. Mehr als das leichte Stuckern auf Autobahn-Querfugen nervt hier das stets präsente Motorgeräusch des 1,7-Liter-Diesels mit 100 PS. Windgeräusche auf der Autobahn gehören bei allen drei hochstirnigen Kasten-Kombis zum Programm. Alle drei Selbstzünder bieten genügend Durchzug und Reserven bei fast identischen Verbrauchswerten, nur der Combo hat unter anderem wegen des niedrigsten Gewichts (1.371 Kilogramm) hier leichte Vorteile.

Die Sicherheitsausstattung des deutschen Oldies zeigt Lücken, so gibt es ESP nicht einmal gegen Aufpreis. Gleiches gilt sogar für die Basismodelle der beiden taufrischen Rivalen, während es bei allen anderen Versionen serienmäßig (Citroën) oder gegen 300 Euro extra (Renault) zu haben ist.

Basisvarianten keine Alternative

Neben der Sprudelkasten-Kinderwagen-Nutzraumwertung entscheidet der Kangoo auch die Gesamtwertung knapp vor dem Berlingo für sich, der Combo fällt besonders beim Thema Fahrkomfort und bei sämtlichen Sicherheitsfaktoren zurück. Mit über 20.000 Euro Grundpreis stellt keines der getesteten Topmodelle ein Sonderangebot dar. Nicht blenden lassen sollte man sich jedoch von den günstigeren Basisvarianten (Combo ab 14.750 Euro, Kangoo ab 15.150 Euro, Berlingo ab 15.550 Euro). Sie sind wegen ihrer mageren Sicherheitsausstattung keine ernsthafte Alternative.

Weitere Opel Transporter